Lebensart

Lange Nacht der Jenaer Museen am 20. Mai

Am Freitag, dem 20. Mai findet  unter dem Motto Türen auf! nach zweijähriger Pause die Lange Nacht der Museen wieder statt. An diesem Abend laden 34 Standorte Besucherinnen und Besucher zu Ausstellungen, Lesungen, Sammlungen und Konzerten ein, zu einem Programm, das an die Museumsnächte der VorCorona-Zeit erinnern wird. Auch auf Familien wartet ein vielseitiges Programm mit Puppentheater, speziellen Kinder-Führungen, traditionellem Handwerk und bunten Kreativangeboten. Und dann gibt es noch das, was immer da ist: Die Sammlungen, die Museen, die besondere Aura der Orte dieser besonderen Nacht.  

Neben dem erst im April wieder eröffneten Romantikerhaus, der Kunstsammlung und dem Stadtmuseum, tragen u.a. die Öffnung von Baudenkmälern, zahlreiche Sammlungen der Universität, die ThULB mit Rooom 3D, die Imaginata, das Zeiss Planetarium und die Schott-Villa zu einer einzigartigen und anregenden Museumsnacht bei. Die Friedenskirche und der Johannisfriedhof warten mit Führungen bei Nacht und mit einem romantischen Konzert mit Michael & Matthias von Hintzenstern auf. Im GARTEN Daheme bieten T&T Wollner gleich zwei Chansonkonzerte. Der Abend bietet eine wundervolle Gelegenheit bis in die späten Abendstunden hinein, den ein oder andere Blick hinter sonst verschlossene Türen zu werfen, das zauberhafte Flair des Abends bei Jazz-Klängen zu genießen oder sich in einer der beiden historischen Stadtbahnen von einem Programmpunkt zum nächsten chauffieren zu lassen! Wer mag, lässt sich von einer der vorgeschlagenen Thementouren durch den Abend  führen oder stellt sich ganz nach Geschmack seinen eigenen Rundgang zusammen. Ob groß, ob klein, ob musisch interessiert, eher technisch oder wissenschaftlich – jedem Besucher werden unvergessliche Eindrücke geboten.

Besonderer Tipp: Wer sich an der Entdecker-Rallye beteiligt und die Eule - das neu entwickelte Signet der Museumsnacht - findet, kann sich am Ende über eine kleine Prämie freuen.

Ganztägig öffentliche Führungen in den Städtischen Museen

10.15 Uhr Stadtmuseum
Hosentaschenmuseum – Was ist eigentlich ein (Stadt)Museum? (90min) für Kinder
13.00 Uhr Romantikerhaus
Hausführung zur Frühromantik und den Jenaer Frühromantikern (60min) für Erwachsene
14.15 Uhr Stadtmuseum
Impulsführung zur neuen Sonderausstellung "Tierische Gefährten?" (30min) für Erwachsene
15.00 Uhr Stadtmuseum
Hosentaschenmuseum – Was ist eigentlich ein (Stadt)Museum? (90min) für Kinder
15.00 Uhr Kunstsammlung
Führung zur Sonderausstellung "Follow Gerge Grosz" (60min) für Erwachsene
15.00 Uhr Romantikerhaus
Kuratorenführung zur Sonderausstellung "Warja Lavater. Punkt – Fläche – Strich" (60min) für Erwachsene
16.00 Uhr Romantikerhaus
Hausführung zur Frühromantik und den Jenaer Frühromantikern (60min) für Erwachsene
Die Teilnehmerzahl pro Führung ist auf maximal 20 Personen begrenzt.
Der Eintritt an diesem Tag beträgt für alle Besucher 5 Euro und beinhaltet auch die Teilnahme an den Veranstaltungen und Führungen.
Kinder und Jugendliche haben freien Eintritt

Das vollständige Programm unter www.nachtdermuseen.com


27. Weimarer Eisenbahnfest

28. und 29. Mai im alten Bahnbetriebswerk
27. Weimarer Eisenbahnfest

Am 28./29. Mai veranstaltet der Thüringer Eisenbahnverein e. V. auf dem Gelände des alten Bahnbetriebswerkes in Weimar das 27. Weimarer Eisenbahnfest. Präsentiert und ausgestellt werden bei diesem alle in Weimar beheimateten Museumsfahrzeuge mit über 40 verschiedenen Dampf-, Diesel- und Elektrolokomotiven, Eisenbahnwaggons sowie Gastfahrzeuge aus dem Betriebsdienst. Auch historische Strassenbahnen und Kraftfahrzeuge aus DDR Zeiten können besichtigt werden.

Mit der Ausstellung von allein über 40 verschiedenen Dampf-, Diesel- und Elektrolokomotiven ist das Weimarer Fest wieder die größte Eisenbahnveransaltung in Thüringen. Die Fahrzeuge werden im Freien, vor dem Lokschuppen und teilweise auf der Drehscheibe präsentiert. Auch ist die Besichtigung einzelner Lokomotiven möglich.

Höhepunkt des diesjährigen Festus wird ein E-Loktreffen der Baureihe 156 sein. Diese Lokbaureihe war mit nur vier gebauten Baumusterlokomotiven die letzte eigenständige Entwicklung des DDR Lokomotivbaues, dem damaligen LEW Hennigsdorf und ging bedingt durch die Wende, dem nachlassenden Güterverkehrsaufkommen und der Umstrukturierung bei der Deutschen Reichsbahn nicht mehr in Serie. Alle vier Lokomotiven haben bis heute überlebt und werden nach Abgabe durch die DBAG bzw einer Tochtergesellschaft nun durch den Erfurter Bahnservice eingesetzt. Das Treffen von aller vier Lokomotiven dürfte einmalig sein, da es aufgrund des Einsatzgebietes nicht allzu einfach ist, alle Exemplare mit einem Mal vor Ort zu haben. Als weitere Gastlok wird die Dampflok 41 1144 der IGE Werrabahn erwartet, welche auch für Führerstandsmitfahrten zur Verfügung stehen wird.

Abgerundet wird das Fest mit einer Kindereisenbahn, Hüpfburg, gastronomischer Versorgung und Modellbahnbörse. Führerstandsmitfahrten sind auf einer Diesellok und Dampflok möglich.

Zwischen dem Weimarer Hauptbahnhof und dem Museumsgelände verkehrt im Stundentakt ab 09:25 Uhr ein historischer Ikarus Bus als Shuttle. Zu erreichen ist das Gelände über die Eduard Rosenthalstraße mit dem Pkw bzw der Stadtbuslinie 3 in Richtung Tiefurt bis Haltestelle alte Klinik. Geöffnet ist an beiden Tagen jeweils von 9 bis 17 Uhr, für Fotofreunde bereits ab 8 Uhr. Der Pendelverkehr zwischen dem Weimarer Hauptbahnhof und Museumsgelände erfolgt mit einem historischem Ikarus Bus. Dieser fährt vom Bahnhofsvorplatz rechter Seite an der Ausstiegshaltestelle ab. Die Abfahrt vom Eisenbahnmuseum erfolgt vom Parkplatz unterhalb des Einganges, ca, 100 m Fußweg.

Eintrittspreise: 9,00 € pro Person, ermäßigt 8,00 € (Schüler, Studenten, Arbeitslose...), Kinder 3,00 €, Familienkarte 20,00 € (2 Erwachsene, bis zu 3 Kinder)

Im Pendelverkehr zwischen Hauptbahnhof und Museumsgelände gelten die gleichen Regelungen wie im öffentlichen Nahverkehr mit dem Tragen von Mund- und Nasenschutz.


Moving Garden in Chemnitz

Ein Projekt von Maider López - 2. Juli, 18.30 Uhr - Treffpunkt: Brückenstraße

Am 2. Juli lädt die spanische Künstlerin Maider López zu einer künstlerischen Performance in die Chemnitzer Innenstadt ein, die in der Brückenstraße beginnen und enden wird. Unter dem Titel „Moving Garden“ sollen Menschen zusammenkommen, um gemeinsam einen „bewegten Garten“ zu erschaffen.

Werde Teil eines kollektiven bewegten Gartens! 
In einer gemeinsamen Kunstaktion laufen wir mit unseren Pflanzen ca. 1,5 km durch die Chemnitzer Innenstadt. Die Chemnitzerinnen und Chemnitzer werden Teil dieses besonderen Gartens, in dem sich Mensch und Natur gemeinsam durch die Stadt bewegen. Die künstlerische Aktion bringt Menschen, Umwelt und Nachhaltigkeit zusammen. Jede und jeder ist Teil dieses gemeinsamen Gartens, der sich wie ein grünes Band durch die Chemnitzer City zieht und diese in ein lebendiges Biotop verwandelt. Wir alle zusammen halten den Garten in ständiger Bewegung und bringen Bewegung in die Stadt.

Die Pflanzen werden freundlicherweise von unserem Parner Leitermann zur Verfügung gestellt. Nach dem Event können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Pflanze gern mit nach Hause nehmen. So lebt der gemeinschaftliche Spirit des „Moving Garden“ im heimischen Wohnzimmer als blühendes Symbol für Chemnitz 2025 weiter.

Anmeldung:

https://www.c3-chemnitz.de/de/Moving-Garden-Anmeldung_1412.html


Was erleben in Gera!

Sommer in der Stadt Gera

Mit "Sommer in der Stadt" wartet Gera bis September mit einem sommerlichen Entertainmentprogramm mit Konzerten, Ausstellungen, Festen sowie Sport- und Freizeitaktivitäten auf. Einheimische und ihre Gäste sind eingeladen, in der Innenstadt Geras was zu erleben! Akteure aus Gastronomie, Handel, Bildungs- und Kultureinrichtungen freuen sich, eine bunte, generationsübergreifende Veranstaltungsreihe über fünf Monate hinweg in ihren Räumlichkeiten ausrichten zu können.

Aus dem Programm:

Musik-Biergarten: Gastromeile jeweilsab 20 Uhr:
11. Juni / 9. Juli / 13. August / 10. September

21. Mai - Thüringer Fußball-Pokalfinale im Stadion der Freundschaft
28./29. Mai - 13. Geraer Töpfermarkt
29.-31. Mai - Festival Goldener Spatz - Workshops im KuK
10.-12. Juni - Weinfest in Gera-Untermhaus
3. Juni - Meet & Greet Triff deinen Youtuber - Clubzentrum Comma
21. Juni - Fete de la Musique
25. Juni - Studentensommer auf dem Puschkinplatz
29. Juni - Gera Arcaden Firmenlauf in der Innenstadt
1./2. Juli - Graveyard Sommer Fest (Heavy Metal) in Heinrichs Biergarten
9./10. Juli - 60 Jahre Tierpark Gera
11.-17. Juli - Gera Beach auf dem Markt
15./16. Juli - Gera Arcaden Pump & Jump
22.-24. Juli - Apres Tour Gera - Hofgut, Hofwiesenpark u.v.m.
25. August - Poetry Slam - Clubzentrum Comma
26. August - Museumsnacht
28. August - Bauhaustag in mehreren Objekten der Stadt
8.-10. September - Gärtnermarkttage
10./11. September - Tierpark- und Dahlienfest

Die Akteure bedanken sich für die Unterstützung bei den Sponsoren Sparkasse Gera-Greiz, Gera Arcaden und SELGROS und für die gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Gera.

Kompletter Veranstaltungskalender unter:

www.sommer-in-der-stadt-gera.de


August Horch Museum Zwickau widmet Sonderschau dem Thema PARKEN

August Horch Museum Zwickau

Im Durchschnitt steht jedes Auto in 95% der Zeit. Das sind fast 23 Stunden am Tag! Und an über 100 Tagen im Jahr wird es überhaupt nicht bewegt. Es ist damit weniger ein Fahr-, als vielmehr ein Stehzeug, oder - wie es in der Behördensprache heißt - ein Bestandteil des ruhenden Verkehrs. Aber auch Parken mit Zweck kommt nicht zu kurz: Der Besucher der Sonderausstellung findet sich in einem Mini-Autokino wieder.
Obwohl man mit dem Auto im Grunde fast immer parkt, ist der Gedanke daran oft nebensächlich. Diese Sonderausstellung möchte dies ändern. Sie wirft dabei einen historischen, einen technischen und einen kulturellen Blick auf das Thema Parken.
Folgende Fahrzeuge, zumeist aus der historischen Sammlung von Audi Tradition, versinnbildlichen in einem erwähnenswert aufwendigen und dadurch beeindruckenden Kulissenbau, das Sonderausstellungs-Thema: Hurtu Motorkutsche (1896), Slaby Beringer (1924), Trabant Universal (1987), Trabant Limousine (1986), Audi 90S (1994), Audi Quattro (1984), Peel P 50 (1962), Smart Crossblade (2002), Auto Union 1000 Sp Roadster (1964)... Für ausreichend (kostenfreie) Parkplätze ist gegenüber des Museums-Haupteingangs übrigens wie immer gesorgt…

Veranstaltungen

Wer in Familie gern Brettspiele spielt, sollte den Weltspieletag am 28. Mai nicht ungenutzt verstreichen lassen. Erstmals kann man ihn zwischen 18 und 22 Uhr auch im August Horch Museum begehen. Mitten in der DDR-Ausstellung können DDR-Spieleklassiker und andere unterhaltsame Gesellschaftsspiele ausprobiert und durchgespielt werden. Snacks und Getränke runden ein außergewöhnliches Angebot ab. Also Kind, Kegel und die Großmutter einpacken und einen einzigartigen Familienabend erleben.

Nach corona- und straßenbaubedingten vier Jahren Pause wird es höchste Zeit das kleine Zwickauer Kultauto – den Trabant – zum Internationalen Trabantfahrer Treffen wieder zu feiern. Vom 17. bis 19. Juni findet deshalb das legendäre ITT auf dem Gelände des ehemaligen Sachsenring Werk II statt. Teilnehmer und Besucher können sich auf einen bunten Strauß an Unterhaltung freuen. Genaueres findet man stets auf der Homepage des Museums www.horch-museum.de .

Das erste (Veranstaltungs-)Halbjahr beschließt die nicht minder attraktive Lange Nacht der Technik, eine Co-Produktion von Museum und Westsächsischer Hochschule. Am 24. Juni zwischen 18 und 1 Uhr wird nicht nur die Nacht zum Tag, sondern lockt das Museum auch mit einer Live-Bühne und einer ganzen Reihe zusätzlicher technischer Angebote.

Foto: August Horch Museum / Pressefoto


Der Goldene Spatz landet wieder in Gera

Programm in Gera vom 28. bis 31. Mai
Festival Goldener Spatz Programm Gera

 

Samstag, 28. Mai

21.00 Uhr - GS Spezial Wiederentdeckt DREI, ab 12, 102 Min, Campus Rutheneum (Zugang Reichsstraße) - Solo Sunny

Sonntag, 29. Mai

9.30 Uhr Wettbewerb VIER, ab 6, 53 Min, Kino 2 - Mein Name ist Angst / Die Schlümpfe: Ein tollpatschiger Held / Pia und die wilden Tiere: Fuchswelpen in Not / Sir Mouse: Der große Ball
11.00 – 15.30 Uhr Medienwerkstatt + Wettbewerb DIGITAL, KuK
(Offenes Angebot zum Tüfteln und Ausprobieren)
11.15 Uhr Wettbewerb SECHS, ab 6, 81 Min, Kino 2 - Mister Paper: Mister Paper hat Geburtstag / Die Häschenschule – Der große Eierklau
14.00 Uhr GS Spezial Wiederentdeckt EINS, ab 6, 86 Min, Kino2 - Moritz in der Litfaßsäule
16.30 Uhr Festliche Eröffnung, Theater Gera
Wettbewerb NEUN, ab 8, 90 Min - Alfons Zitterbacke – Endlich Klassenfahrt! (Weltpremiere)

Montag, 30. Mai

9.00 Uhr Wettbewerb ZWEI, ab 4, 55 Min, Kino 2 - Paolos Glück / Pettersson und Findus: Die tote Elster / Die allerlangweiligste Oma auf der Welt / Moppi und der Leckerladen: Smüsli / ENE MENE BU – und dran bist du!: Elisa möchte Biologin werden
GS Spezial Jugendfilme EINS, ab 12, 84 Min, Kino 3 - Die Odyssee
Wettbewerb NEUN, ab 8, 90 Min, KuK
Alfons Zitterbacke – Endlich Klassenfahrt! (Weltpremiere)
11.15 Uhr Wettbewerb ZWÖLF, ab 10, 94 Min, Kino 2 - Schau in meine Welt!: Stacy – Mein Leben in der Kinder-WG / Geheime Schatten / Moooment!: Rassismusfreie Schule / Sniperman
GS Spezial Jugendfilme DREI, ab 14, 126 Min, Kino 3 - Je suis Karl
13.45 Uhr Wettbewerb ACHT, ab 8, 103 Min, KuK - SingAlarm: Mama, Papa chillt doch mal! / Willi und die Wunderkröte
14.00 – 16.30 Uhr Medienwerkstatt + Wettbewerb DIGITAL, KuK
(Offenes Angebot zum Tüfteln und Ausprobieren)
15.30 Uhr Wettbewerb SIEBEN, ab 6, 102 Min, Kino 2 - Rico & Oskar: Alles Banane! / Catweazle
17.30 Uhr Wettbewerb DREI, ab 6, 86 Min, Kino 3 - Trudes Tier: Glückshof / Geschichten vom Franz

Dienstag, 31. Mai

9.00 Uhr Wettbewerb DREI, ab 6, 86 Min, Kino 2 - Trudes Tier: Glückshof / Geschichten vom Franz
GS Spezial Jugendfilme ZWEI, ab 14, 89 Min, Kino 3 - Dear Future Children
GS Spezial Kinderfilme EINS, ab 4, 75 Min, KuK - Karlchen – Das große Geburtstagsabenteuer
11.15 Uhr Wettbewerb EINS, ab 4, 86 Min, Kino 2 - Ich habe keine Angst / Lauras Stern
GS Spezial Jugendfilme VIER, ab 14, 99 Min, Kino 3 - Kalle Kosmonaut
Wettbewerb FÜNF, ab 6, 67 Min, KuK - Moka & Cherry – immer unterwegs: Die raffinierte Falle der Spinne / Zitterinchen (Weltpremiere) 
13.45 Uhr
GS Spezial Kinderfilme ZWEI, ab 8, 90 Min, KuK - Zwerg Nase (barrierefreie Fassung)
14.00 – 16.30 Uhr Medienwerkstatt + Wettbewerb DIGITAL, KuK
(Offenes Angebot zum Tüfteln und Ausprobieren)
15.30 Uhr Wettbewerb FÜNF, ab 6, 67 Min, Kino 2 - Moka & Cherry – immer unterwegs: Die raffinierte Falle der Spinne / Zitterinchen (Weltpremiere)
17.30 Uhr Wettbewerb ELF, ab 10, 100 Min, Kino 3 - Der Pfad
21.00 Uhr - GS Spezial Wiederentdeckt ZWEI, ab 12, 70 Min, Campus Rutheneum (Zugang Reichsstraße) - Wenn du groß bist, lieber Adam

www.goldenerspatz.de


Königliche Pfingsten in Bad Elster

Kulturelle Feiertage mit Ballettabend, Pferden, Kutschen & Top-Open-Air-Events

Bad Elster/CVG. Die internationale Kultur- und Festspielstadt Bad Elster bietet auf ihrer historisch einzigartigen „Festspielmeile der kurzen Wege“ im Jahresverlauf vor allem große Festivalreihen und verschiedenste Themenschwerpunkte, die Gäste aus nah und fern zu einem erlebnisreichen Wohlfühlaufenthalt in Kombination aus Kultur und Erholung in die Königlichen Anlagen des Sächsischen Staatsbades einladen. Bad Elster glänzt dabei auch an Feiertagen immer in einem besonderen Licht. Wahrlich königliche Pfingstfeiertage können die Gäste und Besucher nun 3. bis 6. Juni erleben, denn dann lädt Bad Elster mit einem harmonischen Erlebnisprogramm zu einem verlängerten Wochenendaufenthalt mit der besonderen Note.

Edle Pferde & Historische Kutschen am Pfingstsonntag

Höhepunkt der Pfingstfeierlichkeiten ist endlich wieder die große Familienveranstaltung zur 17. EQUIPAGE BAD ELSTER – ASCH (CZ) mit Edlen Pferden & Historischen Kutschen am Pfingstsonntag. Aufgrund der königlich-sächsischen Tradition des Heilbades steht dabei vor allem der historische Bezug im Vordergrund. Am Vormittag locken ab 10.00 Uhr über 20 „herausgeputzte“ historische Gespanne aus Sachsen, Bayern und Böhmen vor das Königliche Kurhaus, wo diese stilvoll von einem fachmännischen Moderator präsentiert werden. Nach einer großen Stadtrunde aller Teilnehmer durch Bad Elster und einer grenzenlosen Rundfahrt durch das benachbarte, böhmische „Ascher Ländchen“ mit einer moderierten Ankunft am hist. Schloss in Kopaniny bei Asch ab ca. 10.30 findet am Nachmittag ab 13.30 Uhr im zentralen Paul-Schindel-Park die große Nachmittagsveranstaltung für die ganze Familie u.a. mit Hindernisfahren, Bad-Elster-Derby, Pferdevorführungen und weiteren Publikumsattraktionen statt. Zum Abschluss des „tierisch abwechslungsreichen“ Eventtages wird das traditionelle, beliebte historische Kutschtheater mit Kutschen und Pferden märchenhaft eine heitere Bad-Elster-Geschichte erzählen. Das Pfingstevent im Vogtland!

Erstklassiges Pfingstkulturprogramm

Der Gesamtaufenthalt an Pfingsten lässt sich dabei wieder ganz unterschiedlich mit verschiedensten Kulturerlebnissen kombinieren. Eröffnet wird das Pfingstprogramm am Freitag, 3. Juni mit einem dreiteiligen, klassischen Ballettabend des Nordböhmischen Opern- und Ballettheaters im historischen Ambiente des König Albert Theaters. Am Samstag, den 4. Juni begeistert die Kultband der Münchener Freiheit im NaturTheater, bevor am Pfingstsonntag dann Electronic-Popstar SCHILLER (05.06.) einen exklusiven Sommerluft-Abend im NaturTheater Bad Elster feiern wird. Beendet werden diese kulturellen Pfingstfeiertage im Blütenmeer der Rhododendronblüte Bad Elsters am Pfingstmontag (06.06.) mit Vivaldis Meisterwerk »Die vier Jahreszeiten« als konzertanter Bad-Elster-Bilderschau der Chursächsischen Philharmonie im König Albert Theater Bad Elster. Eine ganz besondere Attraktion am Abend ist die strahlende, neue Lichterwelt der Königlichen Anlagen Bad Elsters. Hier können die Gäste durch den Duft der weitläufigen Parkanlagen flanieren, ihre Sinne berühren lassen und über magisch-erleuchtete Promenadenwege durch die Königlichen Anlagen spazieren. Dabei werden die Architekturschönheiten im abendlichen Licht an atmosphärischen Orten in glänzender Naturkulisse ganz neu erlebbar. Abgerundet wird das Pfingstprogramm mit Folklorekonzerten von Orchestern der Musikregion und Kammermusik von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie.

Die Kombination der Angebote macht dabei den besonderen Flair Bad Elsters aus: Heute eine Wanderung durch eine der reizvollsten Naturgegenden Sachsens, morgen ein Top-Event im NaturTheater und danach Entspannung pur mit den hervorragenden Wohlfühlangeboten im hist. Albert Bad bzw. der Soletherme & Saunawelt Bad Elster - so schweben Körper und Geist auf anspruchsvolle Weise!

Alle Infos & Tickets: 037437 / 53 900 | www.chursaechsische.de


24. Laubmännchenfest in Wechmar

Freitag vor Pfingsten - am 3. Juni - erwacht ein Dorf nach altem Brauch
Laubmännchenfest Wechmar

Bach-Stammort Wechmar: Es war vor einem Vierteljahrhundert als sich die Mitglieder des Wechmarer Heimatvereins daran erinnerten, dass zur Zeit, wenn die Natur in vollster Blüte steht und die Bäume ihre grünen Spitzen zum Himmel recken, einst auch in ihrem Dorf ein alter Brauch gefeiert worden ist. Das Laubmännchenfest war über Jahrhunderte vergessen und das reizte den aktiven Verein um Knut Kreuch und Wolfgang Herz einen Neubeginn zu wagen.
Vom 17. bis weit ins 19. Jahrhundert kam jedes Jahr um Pfingsten der Laubmann. In den frühen Morgenstunden brachen die Jungen des Dorfes auf, um einen von ihnen mit den frischen Zweigen der Bäume so zu schmücken, dass er im Dorf nicht erkannt worden ist. So zogen die Burschen von Haus zu Haus, sammelten kleine Spenden, schlugen ans Tor einen grünen Zweig, der umso größer war, je spendabler sich der Hausherr zeigte. Dieser Zweig sollte der Familie und dem Vieh Gesundheit, sowie dem Hof über das ganze Jahr Wohlergehen bescheren. Seit 1997 hat der Brauch Wechmar wieder zurück erobert.

Die Tradition des Laubmännchens
In Ruhla oder in Reichenbach, nördlich von Gotha, haben sich schöne Beschreibungen des Laubmännchenfestes von 1801 erhalten. So findet sich in der Ruhlaer Chronik der folgende Eintrag: „So bald der Wald anfängt zu grünen, versammeln sich die Kinder, ziehen in Gesellschaft in die nächste Gegend des wiederbelaubten Waldes und wählen einen aus ihrer Mitte, aus welchem sie das Laubmännchen machen wollen. Zu diesem Zwecke brechen sie Zweige von den Bäumen und binden sie rings um den Gespielen, dass weiter nichts sichtbar bleibt, als die Schuhe. Wo die Augen sind, werden kleine Öffnungen gelassen, damit sie wenigstens etwas sehen können, was um ihn hervorgeht. So ziehen sie in Gesellschaft unter Gesang und Freude ins Dorf, versammeln sich an einem zum Tanze bequemen Platze und tanzen singend fort.“ Fast genauso feiern die Wechmarer ihr Fest.

Der Laubmännchen-Festplatz
Am Freitag, den 3.Juni 2022, um 18 Uhr ist der Festplatz vor dem Landhaus Studnitz gerichtet, Bänke rund um die Tanztenne empfangen die Heranziehenden und der Duft von Gebratenen und Gesottenem der Mühlberger Fleischer steigt den Gästen in die Nase. Neben den leckeren Bieren aus dem Oettinger Brauhaus zu Gotha wird auf dem Laubmännchenfest eine besondere grün-anziehende Köstlichkeit gereicht.

Die Maienbowle
Bereits am Montag vor dem Fest beginnen die Frauen selbst gesammelte Kräuter zu waschen und zu putzen, diese werden übergossen mit wertvollen Spirituosen, deren Ansetzung nicht verraten wird, denn so ergibt sich ein kräftiger Sud, der am Freitag mit köstlichen Weinen aufgefrischt die schmackhafte Maienbowle ergibt. Wer einmal ein Laubmännchenfest im Genuss der Maienbowle verbrachte, hat ein ganzes Leben den unverwechselbaren Geschmack in lebhafter Erinnerung.

Das Festprogramm
Gegen 18 Uhr geht’s los, da klingen frohe Weisen, bis um 19 Uhr die Tanztenne vor dem Landhaus Studnitz gerichtet ist. Wenn sich alle Gäste bereits an den Köstlichkeiten labten, wird Regina Ross den Ton ergreifen und die Gäste in Stimmung versetzen. Mitsingen und Schunkeln werden Spaß und Freude verbreiten. Bis kurz vor dem Mitternachtsschlag der Glocken von Sankt Viti wird die Tanztenne geöffnet sein.

Laubmann kommt im modernen Pferd
Wenn der alte Vers „Heut ist das schöne Pfingstenfest, da sich der Laubmann sehen lässt, wer was geben will aus gutem Willen, der lässt sein`n Wunsch von ihm erfüllen. Vivat! Hoch! Tanz einmal!“ erklingt ist es soweit.
Seit einigen Jahren ist der Laubmann in Wechmar vom traditionellen Pferderitt umgestiegen und Klaus Honauer sattelt seinen Oldtimer, ein metallicblaues Trabant-Coupe, um den Laubmann auf den Festplatz zu fahren. Bei einbrechender Dunkelheit zieht das Wechmarer Laubmännchen auf den Platz und zum neunzehnten Male dürfen die Festgäste raten, wer sich im Blätterkostüm versteckt. Wer das Laubmännchen errät, darf für ein Jahr den wundersamen und Glück versprechenden Titel „Wechmarer Laubfrosch“ tragen. Was könnte es Schöneres geben!

Eintritt frei!


Das 5. Hutfestival - Chapeau Chemnitz!

Bunte internationale Straßenkunst vom 27. bis 29. Mai
Hutfestival Chemnitz

Die Chemnitzer Innenstadt verwandelt sich zum 5. Mal in eine große Open Air Bühne und zeigt die unterschiedlichen Facetten der Straßenkunst in ihrer schönsten Form. Ganze drei Tage erobern Musiker, Jongleure, Artisten, Clowns und Performance-Künstler wieder die Chemnitzer City und sorgen auf den Bühnenflächen für strahlende Kinderaugen und lächelnde Gesichter.
Das Festival lebt von Überraschungen, vom Staunen und Träumen und von Magie. Man flaniert durch die Gassen und über die Marktplätze und entdeckt an jeder Ecke Witziges, Unterhaltsames, Berührendes.


Mittelalterspektakel mit Ritterturnieren auf Burg Posterstein

4. bis 6. Juni, täglich ab 11 Uhr
Burg Posterstein Mittelalterspektakel

Ein Höhepunkt, der tausende Besucher nach Posterstein lockt, ist jedes Jahr das Mittelalterspektakel mit Händlern, Gauklern und Ritterturnieren. Rund um die Burg schlagen Handwerker, Ritter und fahrendes Volk ihre Zelte auf und unterhalten Neugierige mit ihren Darbietungen.

Auf dem gesamten Burgberg bieten historische Handwerker und Händler ihre Ware feil. Unter den mehr als 40 Handwerker- und Händlerständen kann man unter anderem den Laternenbauer, den Holzschnitzer, die Öl- & Porzellanmalerin, die Seilerei, den Holzdrechsler und viele mehr bei der Arbeit beobachten. Die Reiter von „Wenzels Ritterschaft“ zeigen drei Mal täglich beim Ritt gegen den Roland, beim Quintan und Sarazenenstechen ihr Können, Mut und Geschicklichkeit. Samstag und Sonntag, 20 Uhr, bildet das „Große Nachtturnier“ mit dem Ritt durch Feuer und Flammen, einen atemberaubenden Höhepunkt. Auf der Bühne zeigen Musiker und Gaukler ihr Können. Am Wochenende spielen die Musikanten von „Fabula“ und „Wolgemut“ auf historischen Instrumenten wie Trommeln, Schalmei, Dudelsack und Horn die Musik des Mittelalters. Der Gaukler „Chariash“ unterhält das Volk. Auch das Badehaus mit heißen Wassern und duftenden Ölen hat geöffnet. Das kleine Volk findet Unterhaltung beim Bogenschießen, Kerzenziehen, bei der Brandmalerei, beim Armbrustschießen oder bei einer Fahrt mit dem historischen Karussell. Für die Gaumenfreuden der Gäste ist gesorgt – Garküchen und Tavernen stehen bereit.

Der Besuch der Burg und der Aussichtsplattform auf dem Bergfried sind im Eintrittspreis zum Mittelalterspektakel enthalten. Nur eine begrenzte Zahl an Besuchern kann gleichzeitig die Burg besichtigen. Deshalb kann es zu Wartezeiten kommen.

Die tapfere Gefolgschaft zu Posterstein ist auch in diesem Jahr wieder mit einem eigenen Lager im Burgpark vertreten.


Schlauchboottouren von Waldenburg nach Wolkenburg

Der Vorverkauf für die diesjährigen vom Tourismusamt Waldenburg organisierten Schlauchboottouren auf der Mulde hat begonnen. Zu folgenden Terminen laden wir Sie unter Auflagen aller bis dahin geltenden Coronaregeln, zu einem ganz besonderen Ereignis mit ihrer Familie, Freunden und Bekannten ein.

Termine: 5. Juni (Pfingstsonntag) / 9. Juli, jeweils um 10.00 Uhr und 14.00 Uhr

Die etwa acht Kilometer lange Strecke durch das wahrlich reizvolle Muldetal beginnt mit einer fachkundigen Einweisung zum Verhalten im Schlauchboot während der Fahrt. Je nach Fließgeschwindigkeit und Höhe des Wasserstandes der Mulde dauert die Fahrt bis nach Wolkenburg etwa 1 ½ - 2 Stunden. Zurück nach Waldenburg gelangen Sie am besten zu Fuß auf dem Mulderadwanderweg oder mit der Busbahnlinie 629.

Tickets für 14 € (Erwachsene), 12 € (Kinder bis 10 Jahre) gibt es im Vorverkauf im Tourismusamt Waldenburg, per E-Mail: tourismusamt-kultur@waldenburg.de  oder telefonisch zu unser Öffnungszeiten, Telefonnummer 037608.21000


Bad Tennstedt feiert 250. Geburtstag des Romantikers Novalis

Festwoche vom 19. bis 26. Juni

Das Jahr 2022 steht ganz im Zeichen des 250. Geburtstages von Friedrich von Hardenberg, besser bekannt als Novalis.  Dies nimmt die Stadt Bad Tennstedt zum Anlass dem berühmten deutschen Schriftsteller und Philosoph eine Festwoche zu widmen, um an seine bedeutende Zeit in der Kurstadt zu erinnern. In zahlreichen Veranstaltungen wird an das Wirken des großen deutschen Romantikers in Bad Tennstedt erinnert.

Am 19. Juni um 15 Uhr werden die Festwoche und das Künstlersymposium eröffnet. In dem fünftägigen Symposium, welches in Zusammenarbeit mit dem AWO Regionalverband Mitte-West-Thüringen e.V. veranstaltet wird, fertigen 10 Künstler aus ganz Deutschland Holz- und Steinskulpturen unter dem Motto „ Romantischer Frieden“ an, welche später in einem Skulpturenpark ihren Bestimmungsort finden. Um 16 Uhr findet eine Theaterprämiere statt. Die Theatergruppe der Novalis Regelschule Bad Tennstedt präsentiert das Theaterstück „Mails mit Federkiel“, mit Szenen aus dem Leben des Romantikers – auf besondere Weise interpretiert.

Der 20. Juni steht ganz im Zeichen der Künstler. Ab 17 Uhr kann man den Künstlern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Unter dem Motto  „Tag der Künstler“ – Kunst & Künstler – Was heißt das?, kann man mit den Künstlern ins Gespräch kommen und sich über die Arbeit informieren.
Am 21. Juni um 19 Uhr beginnt die Musikalisch-literarische Lesung. Der Autor Frank Rebitschek liest „Die blaue Blume von Kelbra“.
„Auf Lebensreise mit Novalis“ begeben sich die Gäste am 22. Juni. Um 18 Uhr wird die Ausstellung zur Geschichte und Gegenwart des „Novalishauses“ sowie das Leben und Wirken des Romantikers in  Bildern und Fotos gezeigt. An diesem Abend werden die Preisträger des Malwettbewerbs ausgezeichnet.  
„La vie est belle“ heißt es am 24. Juni ab 19:30 Uhr im Kurpark.  Genießen Sie einen romantischen Abend mit französischen Flair und Livemusik. Erleben Sie, wie schön das Leben ist und sein kann. An diesem Abend werden die Preisträger des Schreibwettbewerbs ausgezeichnet.              

Das traditionelle Heimat- und Brunnenfest der Stadt Bad Tennstedt schließt sich an diese Festwoche an. Es wird am Samstag, den 25. Juni, um 15 Uhr im Kurpark eröffnet.

Den Höhepunkt der Festwoche, bildet der Abschluss des Künstlersymposiums. Am 25. Juni um 17 Uhr übergeben und präsentieren die Künstler ihre geschaffenen Objekte. Der Skulpturenpark wird eingeweiht, in dem die Kunstwerke ihren Bestimmungsort im Kurpark gefunden haben. Das Abendprogramm des Heimat- und Brunnenfestes wird abgerundet mit Live-Musik der Kultband ROSA. Einlass ist ab 19:30 Uhr.
Das musikalische Ende des Heimat- und Brunnenfestes bildet der Frühschoppen. Der Musikverein Bad Tennstedt spielt zünftige Blasmusik.


Sieh das Gute liegt so nah

HeimatGenuss Picknicksafari in Sachsen-Anhalt, Sachsen & Thüringen bis 30. September
HeimatGenuss Picknicksafari

Kreativität und Heimatverbundenheit – diese ihre Stärken wollen engagierte Winzer, Primärerzeuger, Gastronomen und Lebensmittelhandwerker in Mitteldeutschland bei einem besonderen Festival voll ausspielen. Sie laden im Frühjahr und Sommer ihren Gästen zu einer HeimatGenuss Picknicknicksafari an die schönsten Plätze der Region ein und werden dabei vor allem Einheimisches in den Picknickkorb oder Picknickrucksack packen. Diese Aktion gehört zu einem Konzept, das speziell für den Mitteldeutschen Raum vom Verein HeimatGenuss e.V. entwickelt wurde. Bestimmte bislang vor allem die Braunkohle diese Region, sollen künftig touristische Schätze geborgen, mehr Gäste begrüßt und natürlich auch bewirtet werden. Schon bei dem im Herbst erfolgreich durchgeführten Heimatmenü Festival waren 28 Restaurants aus neun Regionen in den drei Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen beteiligt.
Bei der Heimatgenuss Picknicksafari werden nicht nur die schönsten Picknickrouten und Picknickplätze der Region vorgestellt. Gastronomen, Winzer & Hoteliers nutzen auch ihre Kontakte zu landwirtschaftlichen Qualitätserzeugern, zu Lebensmittelhandwerker und Manufakturen „gleich um die Ecke“. Die züchten wieder alte Gemüsesorten, ziehen traditionelle Tierrassen groß, betreiben und bewahren mit Einfallsreichtum und Geschick gewerbliche Landwirtschaft. Zu deren Partnern gehören mittlerweile Ziegenhöfe, Imkereien, Gemüse-Kooperationen aber auch Getreide- und Ölmühlen, Käsereien, Fleischer- oder Bäckereien.
Unter der Goetheerkenntnis „Sieh, das Gute liegt so nah!“ sollen sich mindestens fünf regionale Zutaten, saisonale Zutaten in den kreativen Picknickangeboten wiederfinden. Bei der Picknicksafari-Aktion sollen mindestens 5 regionale Spezialitäten, Produkte heimischer Bäcker & Metzger oder selbstproduzierte Köstlichkeiten wie Aufstriche oder andere Vesper- bzw. Brotzeitangebote gerne zusammen mit heimischen Säften & Weinen aus Ihrer Region in einem eigenen Picknickkorb, dem vom Verein mit Ilja Oelschlegel gestalteten Picknickset, oder dem von der Altenburger Tourismus GmbH entwickelten Rucksack zum Kennenlernen, Probieren und Kaufen präsentiert werden. Zusammen mit beigesteuerten Routenempfehlungen soll die Picknicksafari-Aktion in 9 Regionen an vielen verschiedenen Präsentationsorten zu einer einzigartigen Genussreise durch Mitteldeutschland entführen.

Mehr Infos: https://www.heimatgenuss.org/de/

Foto: Devaton


Sehenswerte Dauerausstellung im Deutschen Gartenbaumuseum Erfurt

egapark erfurt cyriaksburg ausstellung

Das Deutsche Gartenbaumuseum im egapark Erfurt zeigt die neu gestaltete Ausstellung „Garten! Vom Paradies ins Einkaufsregal“. - Die Cyriaksburg ist damit zu einem zugkräftigen Museumsstandort avanciert: neben der neuen Ausstellung können die Besucher*innen ungewöhnliche Orte im historischen Gebäude neu entdecken – wie den  unterirdischen Brunnen und Gänge.

Mit der neuen Ausstellung werden neue Maßstäbe gesetzt. Eine farbenprächtige Szenografie, die stets den Besuchern mehrere Erkundungswege anbietet, intuitive Spiele in den einzelnen Themenräume, die komplexes Wissen einfach erklären, und auftauchende Wegbereiter*innen des Gartenbaus, die die Besucher durch die Ausstellung lotsen: eine Präsentation die sich an jeden und allen Alters richten soll. „Was versteht man unter Gartenbau? Was hat dies mit meinem Alltag zu tun? Die neue Ausstellung lädt alle Gartenliebhaber*innen, Kleingärtner*innen, Konsument*innen von Gartenbauprodukten herzlich ein, die große und reiche Welt des Gartens zu erkunden.“ so Alieda Halbersma, Projektleiterin der Ausstellung.

Das Deutsche Gartenbaumuseum in Erfurt ist kein Museum im herkömmlichen Sinne. Vielmehr ist es ein Ort für Freunde des Gartens und Gärtnerns, für Konsumentinnen und Konsumenten von Gartenerzeugnisse, um sich der Frage nach der zukünftigen Nutzung von Pflanzen für unsere Bedürfnisse  zu stellen. Dies erfolgt theoretisch-spielerisch in den Ausstellungen und Veranstaltungsformaten oder ganz praktisch-alltäglich im eigenen Museumsgewächshaus. Das Museum in der denkmalgeschützten Cyriaksburg liegt oberhalb der Altstadt Erfurts im egapark im ehemaligen Kulturpark Cyriaksburg und ist einzigartig in Deutschland.

Öffnungszeiten: Di-So von 10-18 Uhr // Mo für angemeldete Besuchergruppen.

Der Eintritt ist im Ticket des egaparks inbegriffen. Empfohlen wird eine umweltfreundliche und bequeme Anreise mit ÖPNV, Haltestelle Gothaer Platz/ Gartenbaumuseum.

Foto: Vom Skulpturengarten aus gelangen die Besucher in das Deutsche Gartenbaumuseum. (Foto: Annette Kummer)


Schauderhaft Schönes aus dem Reich der Natur

Naturkundemuseum Gera über „Tödliche Schönheiten“ - Sonderschau bis 17. Juli

Wenn auch die Schönheit bekanntlich im Auge des Betrachters liegen mag, sieht es mit Tödlichem eindeutiger aus. Das Museum für Naturkunde in Gera präsentiert mit „Tödliche Schönheiten“ eine Sonderausstellung, in der attraktive Naturobjekte aus der Welt der Minerale, Pilze, Pflanzen und Tiere gezeigt werden, die es allesamt in sich haben. Der Kontrast zwischen schillernden Farben und skurrilen Formen auf der einen sowie gefährlichen Inhaltsstoffen und Wirkungsweisen auf der anderen Seite weckt die Neugier auf das, was sich dahinter verbirgt.

Nach einer Erläuterung zum Unterschied von Giftigkeit und Gefährlichkeit eröffnet eine Liste der 27 giftigsten Substanzen die Ausstellung – Botox und Koffein lassen grüßen. Im Reich der Minerale gibt es eine ganze Reihe beeindruckender Schönheiten mit gefährlichen Eigenschaften, die anhand von 39 Beispielen präsentiert werden. Viele davon sind Schwermetallverbindungen mit intensiven Farben, die durch ihre traditionelle Verwendung als Farbpigmente schon seit Jahrhunderten zu Vergiftungen führten, wie etwa die Beschreibung von Quecksilbervergiftungen aus der Römerzeit belegen. Von Arsenolith bis Zinnober warten ausgesuchte Stücke auf die Besucher – sicher hinter Glas. Die Gefährlichkeit des funkelnden Bergkristalls oder der filigranen Asbestminerale in den Vitrinen ist nicht gleich zu erahnen, denn sie ergibt sich erst bei ihrer Gewinnung und Verarbeitung. Darüber hinaus thematisiert die Ausstellung die Gefährlichkeit der oftmals fantastisch aussehenden radioaktiven Minerale hinsichtlich Ursache und Wirkung. Die Ausstellung gibt Hinweise und Tipps, welche Verhaltensregeln und Maßnahmen die Gefahr, die von solchen Mineralen ausgeht, entschärft.

Die meisterhaften Pilzreplikate des Museumspräparators Rainer Michelsson leiten den biologischen Teil der Ausstellung ein und zeigen ikonische und auch unbekanntere Giftpilze wie Fliegenpilz und Satansröhling, Mutterkorn und Nebelkappe, aber auch ihre essbaren Doppelgänger. Fallberichte von Vergiftungen lassen den Besucher erschaudern. Aber auch die alltägliche Gefahr, die von unsachgemäß gelagerten Lebensmitteln und ihren schimmeligen Bewohnern ausgeht, kommt nicht zu kurz. Schimmelpilze umspannen den kulturhistorischen Bogen vom Fluch des Pharaos bei der Öffnung der Grabkammer Tutanchamuns über die medizinisch bahnbrechende Entdeckung des Antibiotikums Penicillin bis hin zum Roquefort. Wo dabei die Schönheit bleibt? Der Blick ins Mikroskop verrät es.

Einige der schönsten Gartenpflanzen zählen zu dem Giftigsten, was die Natur zu bieten hat. Blauer Eisenhut, Herbstzeitlose und Roter Fingerhut erzählen Geschichten davon, was man als Kräuterhexe besser lassen sollte. Eine Vitrine widmet sich giftigem Holz und zeigt wunderschön gemaserte Baumscheiben von Goldregen, Robinie & Co. neben detaillierten Angaben zu den toxischen Inhaltsstoffen, Wirkmechanismen und Tipps für den praktischen Umgang im Kleingarten. Direkt daneben breitet ein drei Meter hohes Präparat des Riesen-Bärenklaus seine Doldenschirme über den Besuchern aus. Der Pflanzensaft eines frischen Exemplars kann bei Berührung der Blätter in Kombination mit Sonnenlicht Verbrennungen und Schockzustände auslösen.

Ein eigener Ausstellungsraum ist den Gifttieren gewidmet. Apart gemusterte Kegelschnecken, pieksige Skorpionsfische und Rochenstacheln deuten an, dass der Kampf ums Überleben in den Weltmeeren allerlei gefährliche Blüten treibt, vor denen auch Badegäste am Mittelmeer wissen sollten. Vor historischen Wandtafeln mit anatomischen Skizzen zum Giftapparat der Kreuzotter werden die in Deutschland vorkommenden giftigen Amphibien und Reptilien als lebensechte Replikate vorgestellt, während Naturbegeisterte auf den sachgerechten Umgang mit ihnen in Natura hingewiesen werden. Zugegeben, eine tödliche Gefahr ist von unseren heimischen Arten kaum zu erwarten, doch das ändert sich mit dem krönenden Abschluss der Schau: Sicher verwahrt in drei artgerecht eingerichteten Terrarien werden lebende Gifttiere gezeigt, deren Artgenossen weltweit mehrere tausend Todesopfer pro Jahr einfordern. Die Rede ist von der Schwarzen Witwe, dem Dickschwanzskorpion und einer über zwei Meter langen Indischen Kobra, der berühmten und in vielen asiatischen Kulturen verehrten Brillenschlange.

Die Ausstellung kann noch bis zum 17. Juli  jeweils dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr besucht werden.

Weitere Informationen unter http://www.museen-gera.de




Möchten Sie Dudelsack spielen lernen?

In Wechmar beginnt am 24. Juni ein Kurs

Seit der Pandemie können sich endlich wieder Dudelsackinteressierte in das Vergnügen stürzen, dieses traditionelle Instrument zu erlernen und erklingen zu lassen.

Dafür steht seit über zwei Jahren Zwangspause ein ganzes Wochenende mit drei Tagen zur Verfügung. Den Dudelsackanfängern werden erste Handhabungen und Griffe zum Spielen des sogenannten Hümmelchens gezeigt. Dieser kleine Dudelsack eignet sich hervorragend, um das Spiel auf einer Sackpfeife zu erlernen. Musikalische Vorkenntnisse sind nicht zwingend von Nöten, dafür aber ein reges Interesse. So lernen die Kursteilnehmer neben dem Spielen noch vieles mehr rund um den Dudelsack. Leiten wird dieses Seminar Jürgen Ross, ein Dudelsackbauer aus Leidenschaft. Hierfür kommt er extra aus Lindenfels, im hessischen Odenwald, nach Wechmar ins dortige Landhaus Studnitz gereist. Genau hier wird nämlich der traditionelle Kurs für Anfänger und Fortgeschrittene stattfinden.

Jürgen Ross zeigt dabei aber weit mehr als nur das Dudelsackspiel. Er wird erklären, wie solch ein Instrument aufgebaut ist, wie es entsteht und noch sehr vieles mehr. Man kann also gespannt sein.

Beginnen wird das Seminar am Freitag, dem 24. Juni 2022 um 15.00 Uhr. Das Dudelsackensemble Wechmarer Mühlenpfeiffer wird an diesem Wochenende ebenfalls mit dabei sein. Dies bietet den Dudelsackneulingen zusätzlich tolle Erfahrungen, auch wie sich das Zusammenspiel der Instrumente gestaltet und anhört. Nach vielen Erlebnissen mit dem Dudelsack wird das Seminar am Sonntag gegen 12.00 Uhr zu Ende gehen und der Dudelsack einige neue Freunde gefunden haben.

Wer jetzt Lust bekommen hat mehr über den Hümmelchen-Anfängerkurs vom 24.6.-26.06.2022 zu erfahren, erhält diese Informationen unter www.muehlenpfeiffer.de

Anmeldung sind über die E-Mail-Adresse info@muehlenpfeiffer.de oder telefonisch über die Geschäftsstelle des Thüringer Landestrachtenverbandes 036256/86560 möglich.

 


Weimar: MuseumsCard für alle Häuser

Klassik Stiftung Weimar bietet Jahreskarte an

Mit der MuseumsCard erhalten Besucherinnen und Besucher innerhalb von 12 Monaten wiederholten Zutritt zu allen Häusern der Stiftung, deren Ausstellungen und den geführten Touren. Damit empfiehlt sich die MuseumsCard auch als Geschenk für Familie und Freunde.  Sie ist an allen Museumskassen, in der Tourist-Information Weimar und demnächst auch online im Ticketshop erhältlich. Zudem kann die MuseumsCard per E-Mail bestellt werden.
Erw. 49 € | Partner*innen (2 × Erw.) 79 € | erm. 29 € | Schüler*innen (16 – 20 J.) 19 €

Besucherservice der Klassik Stiftung Weimar, Burgplatz 4, 99423 Weimar
T + 49 3643 545 400
F + 49 3643 545 401

besucherservice@klassik-stiftung.de


Leipziger Wasserfest kehrt zurück

Vom 19. bis 21. August schwappt Leipzig endlich wieder über!
Leipziger Wasserfest 2022

Zwei Jahre lang mussten sich die zigtausenden Fans des feucht-fröhlichen Spektakels an den Leipziger Gewässern gedulden – jetzt kehrt das Leipziger Wasserfest vom 19.08. – 21.08.2022 an bewährten Standorten, aber auch an neuen Ufern, wieder zurück. So können sich die Leipziger und ihre Gäste wieder auf drei Tage Interaktion und Information, Spaß und Unterhaltung an, um und auf den Leipziger Gewässern zwischen Stadthafen und Lindenauer Hafen, Elsterflutbett und Karl-Heine-Kanal freuen. Hauptankerplatz ist dabei wieder der Clara-Zetkin-Park rund um die Sachsenbrücke mit Fischerdorf und Straßenkunstfestival, Entenrennen und Wasserfeuerwerk. Große und kleine Freibeuter kommen auf der Pirateninsel im Stadtteilpark auf ihre Kosten, die in den letzten zwei Jahren zu einem beliebten Ankerplatz für Familien geworden ist. Dazwischen laden zahlreiche „Perlen am Wasser“ zum Entdecken per eigenem Boot oder Wasserfest-Shuttle ein. Aber auch neue Aktionen werden das Fest zukünftig bereichern.

„Wir haben die coronabedingte Pause genutzt, um Neues und Innovatives in kleineren Formaten auszuprobieren“, so die Vereinsvorsitzende Dr. Sabine Heymann vom veranstaltenden „WASSER-STADT-LEIPZIG e. V.“. „Dabei sind auch nachhaltige neue Elemente entstanden, wie die Kommunikationsplattform wasserleben-leipzig.de oder unsere, aus einem recycelten Industriecontainer hergestellte, WASSERKISTE – ein interaktives Informationsmodul. Auch Ideen wie die WASSERLEBEN LEIPZIG-EXPEDITION werden wir wieder aufgreifen und sie diesmal einem größeren Publikum präsentieren können.“

„Wir sind sehr froh, dass es wieder möglich ist, die Leipziger zu diesem einzigartigen Fest in sommerlich leichter Atmosphäre einzuladen“, ergänzt Thomas Paarmann von der organisierenden Agentur Paarmann Dialogdesign. „Schließlich ist das Fest nicht nur eine Leipziger Institution, sondern verfolgt auch ein wichtiges Anliegen – für den Leipziger Gewässerverbund zu werben und für den Schutz der Natur und eine nachhaltige Nutzung zu sensibilisieren.“

Deswegen steht das Wasserfest als Kommunikationsplattform mit mehr als 100.000 Gästen auch allen Vereinen, Institutionen und Verbänden und deren Anliegen rund um Sport, Natur, Freizeit und Kultur am Wasser zur Verfügung – bei Gemeinnützigkeit natürlich komplett kostenfrei. Anmeldungen sind ab sofort unter s.nixdorf@paarmanns.de bzw. Tel. 0341 5891013 möglich.     


Erlebnisführungen und abwechslungsreiche Veranstaltungen in Saalfeld

Mit einem prall gefüllten Veranstaltungskalender wartet die Saalfelder Feengrotten und Tourismus GmbH auf. Neben verschiedenen Stadt- und Erlebnisführungen, Themenwanderungen und Veranstaltungen und diversen Führungsangeboten werden auch die neuen Erlebnisausstellungen im Darrtor, im Oberen Tor und im Gärtnerhaus des Bergfried-Parkes beworben.

Die klassische Altstadtführung beginnt immer samstags um 11 Uhr an der Tourist Information; im Juni bis September zusätzlich mittwochs 14 Uhr. Auch abendliche Erlebnisführungen wie die Nachtschwärmerei, Bierkellerführung, der Besuch der Schraubenfabrik oder die Fahrt mit dem Oldtimerbus zum Bergfried sind wieder fester Bestandteil des Führungsangebotes. Besonders beliebt waren im letzten Jahr die Krimitouren „Tatort Saalfeld“, auf Basis eines historischen Kriminalfalles, bei der auch der Hohe Schwarm besucht wird. Für die Feengrotten gibt es neben den regulären Führungen wieder Kinderführungen für Familien und Gruppen, Taschenlampentouren, Fledermausnächte, Försterwanderungen und Klangschalenentspannungen.

Alle Infos und Tickets hier »


Erkunden Sie Bad Salzungen!

Solewelt Bad Salzungen

Die SOLEWELT empfängt Bade- und Saunagäste. In allen Becken ist wieder Sole aufgefüllt. Auch die technischen Normwerte inklusive der Badetemperatur sind mittlerweile erreicht. Die Schließzeit wurde zudem genutzt, um turnusmäßige Wartungs- und Grundreinigungsarbeiten vorzuziehen. Beispielsweise wurden die Becken- und Deckenbeleuchtungen ausgebessert und die Dehnungsfuge erneuert. Die Becken wurden gereinigt, Sauna-Steine ausgetauscht und in einigen Bereichen wurden gemalert. Im Sauna-Garten gibt es eine Neuerung. Die Mühlenbach-Schwitze hat sich verändert. Hier steht jetzt das Rhön-Thema im Mittelpunkt. www.solewelt.de

Foto: Blick in die SOLEWELT Bad Salzungen

Stadtrundgang in Bad Salzungen (2 h): jeden Mittwoch 15 Uhr ab Tourist-Information

 


„Luther-Kombiticket“ in Eisenach

Die Stiftung Lutherhaus Eisenach präsentiert mit dem Verkehrsunternehmen Wartburgmobil (VUW) im Themenjahr „Welt Übersetzen“ ein attraktives neues Angebot: Gäste, aber auch Einheimische, können in der Wartburgstadt mit dem preiswerten „Luther-Kombiticket“ das Lutherhaus besuchen und alle Sehenswürdigkeiten Eisenachs wie Wartburg und Drachenschlucht bequem und umweltfreundlich mit den Stadtbussen „erfahren“. Lutherhaus und Wartburgmobil würdigen mit dieser Aktion die 500. Wiederkehr von Martin Luthers berühmter Übersetzung des Neuen Testaments auf der Wartburg, die zur Grundlage unserer deutschen Schriftsprache wurde. Das günstige „Luther-Kombiticket“ umfasst den Eintritt ins Lutherhaus (Dauerausstellung „Luther und die Bibel“ inklusive  Innenhof mit der Skulptur man in a cube von Ai Weiwei) während der Öffnungszeiten des Museums und die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs in Eisenach den ganzen Tag lang (Tagesticket für alle Stadtlinien der Zone A). Das Ticket kann direkt vor Ort im Lutherhaus Eisenach, im Bus und in allen Wartburgmobil-Servicecentern erworben werden.