Lebensart

Tag des Thüringer Porzellans 2020

20 Erlebnisorte geben am 3. und 4. Oktober Einblicke in Geschichte und Handwerk

Im April musste der Tag des Thüringer Porzellans abgesagt werden. Mit dem neuen Termin am 3. und 4. Oktober 2020 ist nun ein würdiger Ersatztermin gefunden: An diesem Wochenende feiert das Thüringer Porzellan seinen 260. Geburtstag. Denn genau am 4. Oktober 1760 erhielt Georg Heinrich Macheleid die Konzession für die erste Thüringer Porzellanmanufaktur. Seitdem prägt Porzellan das Land Thüringen und die Menschen, die damit arbeiten, ihr Leben, ihre Kultur, ihr Umfeld, die Kunst, Geschmack, Sitten und Bräuche.

Exklusive Einblicke

Dieses Jubiläum wird bei der 7. Ausgabe des Tages des Thüringer Porzellans nun groß gefeiert. 20 Erlebnisorte in Thüringen beteiligen sich mit einem abwechslungsreichen Programm, darunter namhafte Porzellanhersteller wie KAHLA, Eschenbach sowie die Aelteste Porzellanmanufaktur Volkstedt. Museen und Ausstellungen, etwa die Porzellanwelten Leuchtenburg, das Museum642 in Pößneck, die Heidecksburg in Rudolstadt, Schloss Friedenstein in Gotha sowie das Schlossmuseum in Arnstadt und Altenburg geben Einblicke in die lange Geschichte des Porzellans in Thüringen, öffnen sonst verschlossene Räume und zeigen wertvolle, einzigarte und ungewöhnliche Stücke. Porzellankünstler und technische Keramiker und lassen sich bei der filigranen Arbeit über die Schulter schauen. In Workshops können Fingerfertige selbst kleine Stücke formen oder Porzellan bemalen. Bei Wagner & Apel rattert die Dampfmaschine, in der Sitzendorfer Porzellanmanufaktur werden wie damals Spitzen gelegt, in Rudolstadt werden Rosen geformt und dekoriert, auf der Leuchtenburg die erste Porzellanfarbe vorgestellt. Die Hermsdorfer Porzellanfabrik, die einst maßgeblich zur Elektrifizierung der Welt beigetragen hat, öffnet exklusiv für zwei Führungen die Tore. Aus dem benachbarten Oberfranken nimmt erneut das Porzellanikon – Staatliches Museum für Porzellan mit seinen beiden Standorten Hohenberg an der Eger und Selb teil.

Eigens für den Tag des Thüringer Porzellans hat die Porzellanbildhauerin Kati Zorn eine neue Figur kreiert. Diese und den Herstellungsprozess präsentiert sie in ihrem Atelier. Hier wie in weiteren Ateliers, Musemsshops und im Werksverkauf können Besucher kunstvolle Porzellanobjekte, Klassiker und aktuelles Design für den heimischen Tisch erwerben.

Bustour zum Weißen Gold

Am 3. Oktober bietet eine Tagestour zum Weißen Gold die Gelegenheit, ausgewählte Stationen wie Saalfeld, Wagner & Apel, Kati Zorn, die Aelteste Volkstedter Porzellanmanufaktur und die Leuchtenburg bequem zu besuchen. Die Bustour startet in Rudolstadt, Tickets gibt es unter 036424/713300.

Weitere Infos unter www.porzellantag.de

Die 20 Erlebnisorte am Tag des Thüringer Porzellans in der Übersicht:

KATI ZORN porzellan Kunst | ESCHENBACH Porzellan | Rudolf Kämmer Porzellanmanufaktur | Aelteste Porzellanmanufaktur Volkstedt | Schloss Altenburg | Porzellanfabrik Hermsdorf | Ilmenauer Porzellantradition e. V. | KAHLA/Thüringen Porzellan | Porzellanwelten Leuchtenburg | Porzellanmanufaktur Reichenbach | Schloss Heidecksburg | Sitzendorfer Porzellanmanufaktur | Wagner & Apel Lippelsdorf | Thomas Kämmer Porzellanmanufaktur | Schlossmuseum Arnstadt | PORZELLANIKON Hohenberg an der Eger / Selb | Museum642 Pößneck | DesignWe.Love | Schloss Friedenstein | Künstlerin Kerstin Kreller


Grünes Band verbindet

Kulturfestival - 30 Jahre Deutsche Einheit vom 3. bis 18. Oktober 2020

Auf Initiative der Kulturengagierten aus der Villa Novalis haben die Stadt Hirschberg und die Gemeinde Probstzella gemeinsam mit örtlichen Vereinen ein Programm für ein zweiwöchiges Kulturfestival anlässlich des Jubiläums – 30 Jahre Deutsche Einheit – entwickelt.

Das Grüne Band ist ein wertvoller Naturraum, der teilweise als Nationales Naturmonument geschützt ist. Das Grüne Band ist gleichzeitig Ankerpunkt für Städte und Gemeinden, die einst im Grenzgebiet lagen. Hirschberg und Probstzella sind Naturpark-Orte. Der Naturpark Thüringer Schiefergebirge / Obere Saale bildet den räumlichen Kontext für das Kulturfestival. Neben Konzerten und einer an zwei Orten präsentierten Theaterproduktion sind Vorträge, eine Lesung, ein Platzkonzertim Freien, Workshopangebote für Nachwuchskünstler*innenund eine Filmvorführung als öffentliche Veranstaltungen geplant. In zwei Podiumsdiskussionen werden die Themen Tourismus sowie Kunst und Musik am Grünen Band beleuchtet. Weitere Programmpunkte sind mit Blick auf die Beschränkungen zu Zeiten der Corona-Pandemie als nicht-öffentliche Veranstaltungen mit geladenen Gästen konzipiert. Dazu zählen die Einweihung eines von der Regelschule Gräfenthal gestalteten Audio-Guide Rundgangs, der Erinnerungsorte der Demokratie in Probstzella vorstellt und die Eröffnung des Urwaldpfades Hirschberg in Verbindung mit einem Projekttag der Hirschberger Schule.Komplettiert wird das Programm durch eine thematische Wanderung ins Grenzland, das Workshopangebot „Der Klangbus kommt!“ vom Musikpädagogen Hartmut Reuter für Schüler*innen der zwei Gemeinden sowie einen Festgottesdienst in Hirschberg.

Unterstützt werden die Veranstalter*inneninsbesondere durch die Stiftung Naturschutz Thüringen, die Naturparkverwaltung Thüringer Schiefergebirge / Obere Saale und die LEADER Aktionsgruppe Saalfeld-Rudolstadt e.V.

Unter den besonderen Umständen der Corona-Pandemie ist ggf. mit kurzfristigen Änderungen am Programm zu rechnen. Über eine eingerichtete Facebook-Seite und die Internetseiten der Haupt-Veranstalter (Villa Novalis, Stadt Hirschberg und Gemeinde Probstzella) werden fortlaufend die aktuellsten Informationen veröffentlicht. Darüber hinaus wird um Anmeldungen bzw. Reservierungen zu den jeweiligen Veranstaltungen gebeten. (Ines Kinsky, LEADER Aktionsgruppe Saalfeld-Rudolstadt)

Mehr Informationen: www.villa-novalis.de

 


Georgien - Im Zauber des wilden Kaukasus

Eine Multivision von Ralf Schwan am 11. Oktober 2020 um 16 Uhr in der Vogtlandhalle Greiz
Multivision Georgien Greiz

Georgien ist Vielfalt, alte Kulturen, herzliche Gastfreundschaft, kulinarische Höhepunkte und die faszinierend, grandiose Bergwelt des Kaukasus. Durch das wilde Svanetien mit seinen alten Wehrtürmen, die Besteigung des Prometheusberges Kasbek (5033m), mit Packpferden durch das einsame Chewsuretien in die mittelalterlichen Dörfer Shatili und Muzo und weiter hinein in das urig-geheimnisvolle Tuschetien. All das sind Bergabenteuer der Extraklasse. Auch andere Regionen  Georgiens, bieten einzigartig Faszinierendes. Der Vashlovani-Nationalpark mit seiner Tier und Pflanzenwelt, Kachetiens Weinregion und kulinarischer Hotspot des Landes oder Dschawachetiens Hochebene und die Vulkanlandschaft im Süden Georgiens, sind einige Facetten der Vielfalt der Kaukasusrepublik. Einer der emotionalsten Momente ist das georgisch-orthodoxe Osterfest. Erleben Sie in einer Live-Multivisionsreportage von Ralf Schwan,  in eindrucksvollen Bildern, authentischen Video‘s und musikalischer Untermalung, ein lebendiges Porträt des Landes zwischen Europa und Asien und lassen Sie sich vom Zauber des wilden Kaukasus gefangen nehmen.

Tickets: im Vorverkauf in der Vogtlandhalle Greiz, unter Tel. 03661 62 88 0 und in der Tourist-Information Greiz


26. Töpfermarkt in Waldenburg

31. Oktober und 1. November 2020, 10-17 Uhr, Freiheitsplatz

Die Töpferstadt Waldenburg steht am 31.10. und 1.11.2020 wieder ganz im Zeichen des Töpfermarktes, der jedes Jahr viele auf den Freiheitsplatz an der Mulde lockt. Freunde der kunstvollen Keramik finden auf dem 26. Waldenburger Töpfermarkt in der Zeit von 10.00 bis 17.00 Uhr bei über 60 Töpfern aus ganz Deutschland und dem europäischen Ausland Töpfe, Krüge, Geschirr und Kunsthandwerk in zahllosen und außergewöhnlichen Formen und Dekoren. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt – unter anderem mit köstlichen Maultaschen und leckerem Wein aus der schwäbischen Partnerstadt Warthausen.


Messe „Reisen & Caravan“ in Erfurt

Urlaubs- und Caravaning-Angeboten / 29. Oktober bis 1. November 2020 in der Erfurter Messe
Reisen und Caravan Messe Erfurt 2020

Die schönsten Urlaubsziele, attraktive Campingplätze und die neuesten Caravaning-Modelle: Das bietet die Messe „Reisen & Caravan“ vom 29. Oktober bis 1. November 2020, Thüringens größte Messe rund ums Reisen und Caravaning, jeweisl von 10 bis 18 Uhr. Ob Campingplätze, Reisen in Deutschlands schönste Regionen, nach Tschechien oder Österreich: Das Angebot der „Reisen & Caravan“ ist breit gefächert. Erstmals sind alle Landkreise und Städte Thüringens präsent. Wer Urlaub machen will, findet hier Inspiration und die richtigen Gesprächspartner. Natürlich mit der gebotenen Sicherheit, denn vor Ort gelten die aus dem Alltag bekannten Hygienemaßnahmen.
Eintritt nur mit Online-Ticket. Die Tickets mit Geld-zurück-Garantie gibt es ab 1. Oktober hier:

https://www.reisen-caravan.de/home/


Zum Reformationstag auf Schloss Burgk

Samstag, 31. Oktober

14.30 Uhr | Yvonne Andrä und Stefan Petermann lesen aus ihrem Buch „Jenseits der Perlenkette“ - Eintritt:6 €; ermäßigt 4 €; Schüler frei, inkl. Museumseintritt

16 Uhr | Variationen auf Silbermann | Daniel Beilschmidt, Kantor der Universitätskirche Leipzig spielt Werke aus der Zeit Silbermanns,u.a. von J. S. Bach, J. Pachelbel, M. Weckmann und A. Scarlatti  - Eintritt:12 €; ermäßigt 9 €; Schüler frei, inkl. Museumseintritt

Museum Schloß Burgk, Burgk 17, 07907 Schleiz
Tel.: 03663 400119, E-mail: museum@schloss-burgk.de
Geöffnet: April bis Oktober Die –So 10–18 Uhr, November – März Die –So 11–16 Uhr


„Kleine Weltreise“ in der Miniwelt Lichtenstein

Miniwelt Lichtenstein

Wen das Fernweh packt - wer in Coronazeiten auf Weltreise gehen und nicht mit Schiff oder Flugzeug reisen möchte, für den ist die Miniwelt eine coole Alternative für seine kleine Weltreise. In der Miniwelt in Lichtenstein kann man an einem Tag zu Fuß die Metropolen der Welt entdecken. Endlich geht es wieder ohne Visa bis nach Pisa und darüber hinaus. Der kulturelle Landschaftspark hat täglich von 9 – 18 Uhr seine Ausstellung der berühmten Bauwerke der Welt im Freien geöffnet. In Lichtenstein fährt man nicht mit dem Taxi nach Paris sondern kann zu Fuß gehen. 

Bitte Abstand halten und Hygieneanweisungen beachten, in den geschlossenen Räumen Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Im Minikosmos können maximal 35 Personen in ihr virtuelles Abenteuer starten.

Service für Besucher: den ganzen Tag kostenfrei parken • Hunde dürfen mit auf „Weltreise“ • barrierefrei • Gastronomie „Am Tor zur Welt“ Anfahrt: A4 – Abfahrt Hohenstein-Ernstthal | A72 Abfahrt Hartenstein; Buslinien 152 und 251 Haltestelle Miniwelt

https://www.miniwelt.de • Infos Tel. 037204 72255


Residenzschloss Altenburg lädt ein

Gerhard Vontra. Bin ich - Zum 100. Geburtstag des Malers und Zeichners

Zu sehen bis zum 25. Oktober 2020 / Die – So/Feiertag 10.00 – 17.00 Uhr

Türme zu besichtigen:

Flaschenturm im Schlosshof - Licht- und Klanginstallation Panorama „Mitteldeutschland – Von Eisenach bis zur Sächsischen Schweiz“ - Dienstag-Sonntag 10-16.30 Uhr (bitte an der Museumskasse melden)

Rote Spitzen  - Fr-So/Feiertag 12-17 Uhr, Führung jeweils 11 Uhr (begrenzte Teilnehmerzahl)

Dauerausstellungen

Spielkarten aus fünf Jahrhunderten, Skatheimat: Leben und Werk des Skatmalers Otto Pech (PIX),  Herzogliche Gemächer 19./20. Jahrhunderts; Der Sächsische Prinzenraub von 1455, Schlossbaugeschichte und Residenzkultur 17./18 Jahrhundert,Landesgeschichte(n) in 11 Objekten aus der Rüst- und Antiquitätenkammer des Altenburger Schlosses, Die Porzellansammlung des Bernhard August von Lindenau, Militärhistorische Ausstellung, Uhrensammlung, Sibyllenkabinett

Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag / 10 – 17 Uhr; öffentliche Führungen für Einzelbesucher jeweils 11 und 15 Uhr (begrenzte Teilnehmerzahl, Festsäle und Schlosskirche mit Orgelanspiel vom Band)

Interaktive Kartenmacherwerkstatt:

Wollten Sie schon einmal richtige Druckerschwärze schnuppern oder an den Händen kleben haben? Dann gehen Sie doch bei unseren Kartendruckermeistern in die Lehre. Tauchen Sie in die Geschichte des Druckerhandwerks ein und lernen Sie, Spielkarten selber zu drucken. * Kurzer Einblick in das Spielkartenmuseum * Vorstellung der Druckwerkstatt * Erstellen eines Hoch- oder Tiefdrucks
Freitag und Samstag jeweils 14 / 15 / 16 Uhr, Dauer: 60 min.; 5,00 € p.P. / begrenzte Teilnehmerzahl

Digitale Geschichtswerkstatt „Mit dem Ohr an der Kunst. Bilder neu vertont"

bis 25. Oktober 2020

Kann man eine Zeichnung hören? Wie hört sie sich an? Das möchten wir gerne von euch erfahren! Wir laden alle kreativen Köpfe und Technikaffine herzlich ein, selbst Klangcollagen zu ausgewählten Kunstwerken von Gerhard Vontra zu gestalten. Alle Geräusche und Klänge aus eurem Alltagserleben sind erlaubt. Die Klangcollagen werden als Hörstationen in unserer Sonderausstellung oder auf unseren Social-Media-Kanälen zu hören sein. Eine Auswahl an Kunstwerken und weitere Informationen zur Aktion findet Ihr auf unserer Homepage. Mach mit und werde Teil der Ausstellung „Gerhard Vontra. Bin ich“.

Sommerführungen:

Eintritt: Führungen im Zwinger / Fürstengruft – 3,00€ p.P.
Führungen im Schlosspark/Teehaus – 4,00 € p.P.
Ticketverkauf: Museumskasse des Residenzschlosses, Die – So 10.00 – 17.00 Uhr
Reservierung unter Tel. 03447 / 51 27 17
Die Tickets müssen am Veranstaltungstag spätestens 30 min. vor Führungsbeginn abgeholt werden. Nicht abgeholte Tickets gehen ab dann in den Tagesverkauf. Bei Führungen im Zwingerbereich bitte auf festes Schuhwerk achten! Die Führung ist für gehbehinderte Personen nicht geeignet. Die Teilnahme an allen Führungen ist nur mit Angabe der persönlichen Kontaktdaten möglich. Bitte kommen Sie entsprechend etwas eher zur Veranstaltung.

Aktuelles auf www.residenzschloss-altenburg.de


Führungen in Weimar

In allen Museen der Klassik Stiftung Weimar und in der Weimarer Touristinformation am Markt sind wieder Tickets für öffentliche Führungen durch den Park an der Ilm, Schlosspark Belvedere und das Quartier der Moderne buchbar. Erwachsene zahlen 8 Euro, Kinder zwischen 7 und 15 Jahren 5 Euro und Kinder bis 6 Jahre können kostenfrei teilnehmen. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt. Im Anschluss an die öffentlichen Führungen ist ein individueller Museumsbesuch möglich.

freitags | 15 Uhr: Park an der Ilm, Burgplatz 4, vor dem Stadtschloss hinter der Bastille
samstags | 11 Uhr: Quartier der Moderne, Vor dem Museum Neues Weimar
samstags | 14 Uhr: Park Belvedere, Schlosseingang Schloss Belvedere
sonntags | 11 Uhr: Quartier der Moderne, Vor dem Museum Neues Weimar

Auch Führungen für Gruppen sind in kleinem Rahmen wieder über das Gruppenbuchungsformular der Besucherinformation (www.klassik-stiftung.de/ihr-besuch/besuch-tickets/gruppenanmeldungen) möglich. Mit einem Vorlauf von mindestens sieben Tagen können bis zu zehn Personen gemeinsam das Bauhaus-Museum Weimar, das Museum Neues Weimar, Schillers Wohnhaus, das Wittumspalais, das Stammgebäude der Herzogin Anna Amalia Bibliothek und ab dem 18. Juli auch die Ausstellung „Von Delacroix bis Warhol. Schenkungen von Wilhelm Winterstein“ im Schiller-Museum Weimar erleben. An Führungen im Schlosspark Belvedere, im Park an der Ilm, im Quartier der Moderne und durch die „Ambivalente Geschichte“ Weimars können bis zu 15 Personen teilnehmen. Alle Führungen dauern 60 Minuten und kosten 65 Euro für Erwachsene bzw. 40 Euro für Schülergruppen. Zudem bietet die Klassik Stiftung wieder ihre Rucksacktouren für Goethes Gartenhaus (Ausgabe im Wittumspalais) und den Schlosspark Belvedere sowie die Museumsbox für die Parkhöhle an. Informationen zu Ablauf und Kosten der Touren sind unter www.klassik-stiftung.de/rucksacktouren zu finden.


Gera: Historische Höhler erkunden

Gera Höhler

Nach der Schließung der Geraer Museen infolge der Corona-Pandemie waren auch die beliebten Führungen in den Historischen Geraer Höhlern nicht mehr möglich. Da die Besichtigung in den Tiefkellern unter der Geraer Altstadt nur im Rahmen von Führungen möglich ist, konnte dieses Angebot auch nach Wiederöffnung der Geraer Museen bis dato noch nicht wieder angeboten werden. Infolge der schrittweisen Lockerung der Maßnahmen sind jetzt auch wieder Rundgänge für Gruppen bis zu maximal zehn Personen unter Beachtung der Hygienemaßnahmen wieder möglich. Entsprechend der Hygienevorschriften sind die Besucher zum Tragen eines Mund-und Nasen-Schutzes und zum Eintrag in die Kontaktliste verpflichtet. Seitens des Museumspersonals wird dafür Sorge getragen, jeweils nach den Rundgängen eine Flächendesinfektion an allen relevanten Stellen vorzunehmen. Die Höhler-Bier-Touren mit anschließender Verkostung können aus hygienischen Gründen aktuell noch nicht wieder angeboten werden.

Führungen Mittwoch 13 und 15 Uhr, Donnerstag bis Sonntag und Feiertage 11, 13 und 15 Uhr (Mo/Do geschlossen) Telefonische Anmeldung unter 0365 8381470  bzw. Mail an stadtmuseum@gera.de

Foto-Quelle: ARTwork-Stewe


Altenburger Land - Erlebnisse für die ganze Familie!

Das Altenburger Land hat für Wanderer und Radfahrer vielfältige Angebote zu bieten. Sieben thematische Rundrouten durchziehen den Landkreis. Diese eignen sich für Paare und Familien, für Jung und Alt. Die Touren stehen unter verschiedenen Themen und starten teils direkt von der Skatstadt Altenburg. Ein Einstieg ist an jedem Ort entlang der Route möglich. Mit den Tourenvorschlägen „Altenburger Obstland“, „Rund um Burg Posterstein“, „Auf den Spuren der Braunkohle“, „Von Altenburg ins Schnaudertal“, „Zwischen Sprotte und Pleisse“, „Vom Sprottetal zum Wieratal“ und „Von Altenburg ins Kohrener Land“ kann nahezu der gesamte Landkreis abgeradelt werden. Das Altenburger Land bietet auf engstem Raum die vielfältigsten Attraktionen und kulinarischen Offerten, beispielsweise die einstige Residenzstadt Altenburg mit ihrem Residenzschloss und einem der größten innerstädtischen Marktplätze in Deutschland. Auch jenseits der Stadtgrenzen garantiert die ursprüngliche Landschaft Erholung und Inspiration pur. Urige Landgasthöfe mit regionaltypischen Spezialitäten laden zu entspannten Pausen und Mahlzeiten ein. Lohnend ist auch ein Stopp in den zahlreichen Hofläden. Die Karte mit den Tourenvorschlägen liegt in der Tourismusformation Altenburger Land, Markt 10 in Altenburg kostenfrei zur Abholung bereit. In dieser sind auch die überregionalen Rad- und Pilgerwege, die das Altenburger Land durchziehen, eingezeichnet. Hierzu zählen zum Beispiel der Lutherweg, der Pleisse-Radweg oder der Radweg Thüringer Städtekette.

Auf der Internetseite der Tourismusinformation Altenburger Land www.altenburg.travel werden Familien mit Kindern mit den Angeboten „Für kleine und große Abenteurer“ und Paare mit „Lieblingsorten“ angesprochen. Lieblingsorte sind inspirierende Plätze im Altenburger Land, die idyllisch liegen und teils reichlich Kultur bieten. Burg Posterstein, die Bockwindmühle Lumpzig, der Botanische Erlebnisgarten, der große Teich mit Bootsverleih, der Ernst-Agnes-Turm in Schmölln, der Haselbacher See und die Haselbacher Teiche sind nur einige dieser Plätze. Dazu zählen aber auch Touren und Führungen, wie etwa die öffentliche Stadtführung durch die Altenburger Altstadt, die reichlich Potential an Geschichte der Skatstadt bietet oder die Führungen entlang der Zwingermauer des Residenzschlosses Altenburg.

Abenteurer, gleich welchen Alters, erleben in Altenburg und Umgebung abwechslungsreiche Tage. Actionreich zu geht es zum Beispiel im Altenburger Labyrinthehaus und auf der Kohlebahn in Meuselwitz, feucht-fröhlich hingegen im Freizeitbad Tatami oder im Freibad Rositz. Beim Spaziergang „ABGelaufen!“ können Kinder in den Sommerferien Ungewöhnliches, Kurioses und Verstecktes entdecken und die Skatstadt auf ganz andere Weise kennenlernen.

Faszination Luftfahrt kann in der Flugwelt Altenburg-Nobitz erlebt werden und alles rund um die Papierherstellung im Heimat- und Papiermuseum in Fockendorf. Im „Komödiantenhof“ in Engertsdorf öffnet sich der Theatervorhang endlich wieder und die hölzernen Schauspieler können ihr Spiel am Faden beginnen. Rund um das Residenzschloss Altenburg gibt es beim Sommerferienprogramm „Geschichte(n) erleben!“ und in der Interaktiven Kartenmacherwerkstatt viel zu entdecken.

www.altenburg.travel/index.php/entdecken/entdecken-raus-aufs-land


Erfurt: Führungen durch die Zitadelle Petersberg

Auch wenn die Zitadelle Petersberg von außen aufgrund der Vorbereitungen für die Bundesgartenschau 2021 momentan nicht den Anschein erweckt, dass sich ein Besuch lohnen würde, so verstecken sich doch im Inneren geheimnisvolle Gänge durch die Unterwelt einer alten Festungsanlage. - Jetzt bietet die Erfurt Tourismus und Marketing GmbH (ETMG) wieder jeden Freitag und Samstag jeweils um 17.30 Uhr die Petersbergführung „Aufstieg zur Zitadelle Petersberg“ an. Beginn der Führung ist vor der Erfurt Tourist Information am Benediktsplatz, wo auch die Tickets erhältlich sind. Mit Mikrofon und Kopfhörer einer professionellen Personenführungsanlage ausgestattet, ist es für den Gästeführer*in sowie die Teilnehmer*innen der Petersbergführung kein Problem den nötigen Mindestabstand von 1,50 m einzuhalten und dennoch alle Information optimal verstehen zu können. In der militärischen Ausstellung und in den Horchgängen müssen Gäste einen Mund-Nasen-Schutz tragen, nicht jedoch während der gesamten Führung. „Endlich können wir all unsere Gäste wieder durch den Petersberg führen, denn dies ist vor allem für Familien ein Ausflugshöhepunkt“, so Frau Dr. Carmen Hildebrandt, Geschäftsführerin der ETMG. „Besonders in den unterirdischen Horchgängen haben Kinder ihre wahre Freude.“

Reservierungen per Mail unter citytour@erfurt-tourismus.de oder telefonisch unter 0361 / 66 40 120 oder online auf www.erfurt-tourismus.de


Saalfelder Stadtführungen

Nachtwächter, Brauer und Entdecker laden ein
Saalfeld Stadtführungen

Bis Ende Oktober findet in Saalfeld wieder an jedem Samstag um 11 Uhr ein öffentlicher Rundgang ab der Tourist-Information am Markt statt. Bei der abendlichen Stadtführung Nachtschwärmerei begleiten der Ratsherr, eine Magd und die Stadtgarde die Besucher auf einem Streifzug durch die Innenstadt. Höhepunkte der einmal im Monat stattfindenden Führung sind der Aufstieg auf das Darrtor mit Blick auf die Dächer der Stadt und eine Orgelkostprobe in der Johanneskirche. Bei der Saalfelder Bierkellertour erfahren die Gäste, wie früher Bier hergestellt und gelagert wurde. Neben unterhaltsam dargebotenen Informationen rund um den „goldenen Gerstensaft“ werden auch zwei Original Saalfelder Biere verkostet. Neu in diesem Jahr ist die Krimistadtführung mit dem Scharfrichter Lambert Schwarz. Wer die Stadt auf eigene Faust entdecken möchte, für den gibt es in der Tourist-Information kostenfrei einen Stadtplan und die Broschüre „Historischer Rundgang“. Oder man scannt den QR-Code an den historischen Gebäuden einfach ein und erhält die deutsch- und englischsprachigen Informationen direkt auf seinem Mobilgerät. Auch das Darrtor ist wieder jeden Nachmittag von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Von den Zinnen bietet sich ein großartiger Blick auf die Stadt und Umgebung. Betreut wird es wie in den Vorjahren von Ehrenamtlichen der Diakonie Saalfeld. Einen besonderen Blick auf ein Kleinod der Thüringer Industriegeschichte erhält man bei einer Führung durch die ehemalige Schraubenfabrik im Stadtteil Graba. Es scheint, als wäre man einer Zeitmaschine entstiegen. 80 Jahre lang wurde hier produziert. 1990 wurden die Maschinen endgültig abgestellt und die Maschinensäle so belassen, als hätten sie die Arbeiter nur zu einer kurzen Pause verlassen.

Alle Stadtführungen werden auf 20 Personen begrenzt. Eine Maskenpflicht besteht für die Rundgänge nicht, jedoch werden die teilnehmenden Gäste gebeten, Masken für den Besuch einzelner Einrichtungen wie Darrtor oder Johanneskirche mitzubringen.

Infos, Tickets und Gutscheine unter: Tourist-Information, Markt 6,07318 Saalfeld,
Tel.: 03671 - 522181, info@saalfeld-tourismus.de www.saalfeld-tourismus.de

Foto: Conny Lange


Gotha freut sich auf Sie!

Musikgeschichten aus Gotha: Beginnend am Schlosshof, hören Sie zunächst interessante Geschichten zur Schlosskirche und zum Ekhof-Theater. Den Schlossberg hinab entdecken Sie bei Ihrem Streifzug durch Gotha Gebäude und Plätze in und an denen Musikgeschichte geschrieben wurde und erfahren spannende Anekdoten zu bedeutenden Persönlichkeiten. Ihr Gästeführer verrät Ihnen auch, warum Gotha eine Bachstadt ist, wann der Walzerkönig Johann Strauß ohne Dreivierteltakt ein Deutscher geworden ist, welchen Bezug das Herzoghaus zu Carl Maria von Weber hat und wie wir heute unsere Musiktraditionen pflegen. Der Besuch der Margarethenkirche bildet den Abschluss des Rundgangs.

Führung durch die Kasematten von Schloss Friedenstein: Entdecken Sie auf einer ca. 300 m langen unterirdischen Besichtigungstour eine der stärksten barocken Festungsanlagen Mitteldeutschlands - die Kasematten. Bei einem Rundgang in bis zu 14 m Tiefe können Sie Schartenkammern, Büchsengalerien, Hinterwehre, Konterminenschächte und vieles mehr entdecken. Lassen Sie sich beeindrucken von der Authentizität und Ursprünglichkeit dieser Anlage. Täglich 13.00 & 17.00 Uhr.

Der Gothaer Tierpark, umgeben von Wäldern und Wanderwegen, bietet ein Zuhause für über 850 Tiere, die darauf warten, von Ihnen entdeckt zu werden. Dabei lassen sich neben heimischen Tierarten wie Eseln, Ziegen und Hühnern auch zahlreiche Exoten bestaunen. Amur-Tiger, Steppendingos und Syrische Braunbären fühlen sich hier sichtlich wohl. Kein Wunder, denn der Tierpark besticht durch seine naturbelassenen Grünflächen und die intakte Natur, in die sich die Gehege harmonisch einfügen. Während man die 1,7 km langen Pfade entlangspaziert, kann man den Charme der Anlage auf sich wirken lassen und die Tiere in entspannter Atmosphäre beobachten.

https://www.gotha-adelt.de

Kultur-Gutscheine der KulTourStadt Gotha GmbH kann man in folgenden Einrichtungen einlösen: KunstForum Gotha, Tierpark Gotha und im Gotha adelt – Tourist-Information & Shop.