Klassik / Alte Musik

Bad Elster startet kulturelle Sommer Classics

Kultur- und Festspielstadt präsentiert rund 100 Veranstaltungen in den historischen Veranstaltungsstätten
Bad Elster Sommer Classics Klassik Konzert

Bad Elster/CVG. Die Kultur- und Festspielstadt Bad Elster bietet ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm in den Königlichen Anlagen: Unter dem Titel Sommer Classics Bad Elster 2020 präsentiert die gesamtverantwortliche Chursächsische Veranstaltungs GmbH (CVG) dabei bis zum 30. August rund 100 Veranstaltungen in den historischen Veranstaltungsstätten als abwechslungsreiches Saisonprogramm in Harmonie aus Kultur und Natur. Hauptspielstätten der sommerlichen Veranstaltungsreihe sind neben dem prachtvollen, zentral gelegenen Königlichen Kurhaus, die lichtdurchflutete KunstWandelhalle inmitten der Königlichen Anlagen und der Musikpavillon am Badeplatz im Herzen des Sächsischen Staatsbades.

Neben Konzerten der Chursächsischen Philharmonie, Musiktheater, Kabarett und Konzerten von Jazz bis Rock locken danach vor allem wieder berühmte Bühnenakteure in die sommerliche Atmosphäre Bad Elsters: Publikumslieblinge wie die Wolga Kosaken (07.07.), Dorit Gäbler (18.07.) oder Gunther Böhnke (07.08.) freuen sich auf das Publikum. Bad Elster ist aber auch wieder erste Adresse für harmonische Sommerklassik: Hier begeistern u.a. die Operette „Im weißen Rössl“ (04.07.), die funkelnde Musicalrevue „Best of Broadway“ (28.06.) sowie zahlreiche virtuose Konzerte und Serenaden der Chursächsischen Philharmonie im Königlich-Sächsischen Sommerambiente, wie u.a. die Klassiker „Eine kleine Nachtmusik“ in historischen Kostümen und Kerzenschein (10.06.) oder „Die vier Jahreszeiten“ (01.07.). Mit Skababäus (23.06.), Miriam Spranger (14.07.), Uwe Kotteck (28.07.) oder Ray Cooper (25.08.) gibt es zudem facettenreiche Konzerte von Folk bis Rock, die dem Sommerprogramm Bad Elsters weitere stilsichere Nuancen verleihen. Zudem lässt die Veranstaltungsreihe „Kurpark Classics in den historischen Parkanlagen farbenfroh Musik erklingen, das Sächsische Bademuseum lädt täglich zu einer historischen Zeitreise ein und die sehenswerte Kunstausstellung „Familien-Bande“ lockt mit Tapisserie, Grafiken & Skulpturen von Ingeborg und Marco Flierl in die KunstWandelhalle.

Tickethinweis: Im Zuge der Sommer-Veranstaltungen werden selbstverständlich alle derzeit gebotenen Hygiene-Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie berücksichtigt, demzufolge gibt es auch Besucherbegrenzungen und spezielle Gästeleitsysteme. Daher wird darum gebeten, die Veranstaltungstickets online oder im Vorverkauf zu erwerben. Der weitläufige Empfangsbereich der KunstWandelhalle steht dabei allen Gästen von Montag bis Freitag von 10.00 – 12.30 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr sowie an Samstag und Sonntag von 14.00 - 17.00 Uhr als saisonales Ticket- und Servicezentrum für den Vorverkauf und sämtliche Programminfos zur Verfügung. Alle Infos: 037437/ 53 900 | www.chursaechsische.de

Foto: Heitere Muße in Königlichen Anlagen: Die Chursächsische Cafémusik im hist. Kurpark vor der KunstWandelhalle in Bad Elster

 

 


Neustart bei der Vogtland Philharmonie

Vivaldis Jahreszeiten und Orgel-Intermezzi in vogtländischen Kirchen

Um die kulturarme Zeit wieder etwas zu beleben, begibt sich die Vogtland Philharmonie in kleiner Besetzung an den Neustart. Zahlreiche Konzerte musste in der letzten Zeit auf Grund der coronabedingten Einschränkungen und Verbote abgesagt oder verschoben werden. Doch selbst wenn man den geplanten Spielbetrieb des Orchesters bald wieder aufnehmen dürfte, ist im Konzertkalender der Philharmonie aber auch in den Belegungsplänen der Veranstaltungshäuser und Buchungslisten einiger Solisten kein Platz für baldige Nachholtermine. Größtenteils haben sich so die Jahreszahlen auf 2021 geändert; bereits gekaufte Karten behalten dann ihre Gültigkeit. Schwierig gestaltet sich laut Orchesterbüro auch die Planung des Saisonbeginns, da das Orchester auf Grund seines grenzüberschreitenden Spielgebiets zwei Ländergesetze und mehrere landkreisspezifische Besonderheiten beachten muss, worunter nach derzeitigem Stand der Dinge vor allem die Ausgestaltung und Terminierung der Abokonzerte in Greiz und Reichenbach leiden würde. Es bleibt eine schwierige Lage für das Orchester.

Um dennoch wieder ein musikalisches Angebot für die zahlreichen Klassikfans anzubieten, begeben sich Mitglieder der Vogtland Philharmonie ab diesem Wochenende auf Tour durch vogtländische Kirchen und spielen zusammen mit Konzertmeister Sergei Synelnikov und unter dem Dirigat von GMD Stefan Fraas Antonio Vivaldis „Die vier Jahreszeiten“. Dabei arbeitet die Philharmonie mit Kantoren und Organisten aus der Region zusammen, die zwischen den „Jahreszeiten“ Orgelwerke oder freie Improvisationen musizieren. Für jede Kirche gibt es ein eigenes Hygienekonzept, das Platzangebot ist entsprechend reduziert. Der Eintritt liegt bei 15 € – Kinder bis einschließlich 14 Jahre sind frei. Karten gibt es nur Karten an der Abendkasse.

Termine für Vivaldis vertonte Geschehnisse in Natur und Gesellschaft sind am Samstag, 6. Juni, um 19 Uhr in Reichenbachs Peter-Paul-Kirche, tags darauf 15 Uhr (Konzert 17 Uhr ist bereits ausverkauft!) in der Kirche zu Straßberg bei Plauen, am Samstag, 13. Juni, 18 Uhr in der Stadtkirche St. Marien Greiz sowie am Sonntag, 21. Juni, 19.30 Uhr, in der St. Bartholomäus-Kirche Treuen. Weitere Termine in Lengenfeld, Zeulenroda-Triebes, Auerbach und Crimmitschau folgen im Juli.

Des Weiteren plant die Vogtland Philharmonie im Park der Generationen in Reichenbach und auf dem Oberen Schloss in Greiz unter dem Titel „Serenade im Kerzenschein“ Open-Air-Konzerte mit klassischer Musik. Nähere Informationen folgen in Kürze.


Musikalische Andachten

Thüringer Symphoniker spielen in Kirchen der Region

Rudolstadt/Saalfeld. Wer die Thüringer Symphoniker derzeit live erleben möchte, muss ungewohnte Wege gehen. Nach Konzerten in Seniorenwohneinrichtungen spielen die Musiker nun regelmäßig in den Kirchen der Region. Die erste dieser „Musikalischen Andachten“ erklang bereits zu Himmelfahrt, weitere folgen bis Ende Juni.

Insgesamt vierzehn weitere Auftritte der Thüringer Symphoniker erfolgen verteilt im ganzen Landkreis: Teichel (5. Juni), Röbnitz (6. und 27. Juni), Saalfeld-Graba (7. Juni), Gorndorf (14. Juni), Bad Blankenburg (19. und 26. Juni) und Oberweißbach (14. Juni) sowie in Rudolstadt in der Lutherkirche (6. und 20. Juni) und in der Stadtkirche (13. und 27. Juni). In unterschiedlicher Kammerbesetzung – mal Streicher, mal Blechbläser – werden die Musiker nach Wochen der Stille endlich wieder öffentlich zu erleben sein und im kleinen Rahmen den Kunstgenuss möglich machen.

Der Eintritt für die Musikalischen Andachten ist kostenlos – Spenden kommen der sozialen Arbeit der Kirchen zugute. Die Anzahl der Sitzplätze ist begrenzt, eine Reservierung über die Pfarrämter möglich. Außerdem besteht in den Kirchen Maskenpflicht. Weitere Informationen zu den Auftritten sind auf der Webseite des Theaters Rudolstadt abrufbar.


#MusikgegenCorona

Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar bietet Musikvideo-Reihe auf ihrem YouTube-Kanal
MusikgegenCorona

Es ist zwar still auf den Fluren und in den Überäumen, doch die Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar möchte auch in der Coronavirus-Krise nicht verstummen. Neben den zuhause gedrehten Clips, die bereits auf dem Facebook-Kanal der HfM zu sehen sind, startet die Hochschule nun auch eine Reihe mit professionellen Musikvideos. Rund zehn neue Mitschnitte von Hochschulkonzerten aus dem zurückliegenden Wintersemester werden in den kommenden Wochen in kurzen Abständen auf den erfolgreichen YouTube-Kanal der HfM mit seinen weltweit knapp 60.000 Abonnent*innen hochgeladen. Es handelt sich dabei um Mitschnitte vom Festkonzert „Zehn Jahre Transcultural Music Studies“, vom Antrittskonzert Orgel von Prof. Martin Sturm in der Herz-Jesu-Kirche sowie vom Hochschulsinfoniekonzert in der Weimarhalle im Januar 2020. Als erstes Video der Reihe ist bereits das Oboenkonzert von Nigel Westlake mit der Solistin Fanny Kloevekorn und dem Hochschulorchester unter der Leitung von Prof. Nicolás Pasquet online. Die Mitschnitte sind vom Tonstudio der HfM in gewohnt professioneller Qualität für die Serie vorbereitet worden.

„Unsere Hochschule ist nicht verstummt! Freuen Sie sich auf neue und kostenlose Live-Konzert-Mitschnitte des letzten Semesters, die unsere Ausbildungsvielfalt in ihrer ganzen Breite darstellen“, sagt die Vizepräsidentin für Künstlerische Praxis, Prof. Anne-Kathrin Lindig. „Konzerte, in denen sicher einige von Ihnen waren, die Sie eventuell schmerzlich verpasst haben oder wo Sie möglicherweise keinen Platz mehr gefunden haben.“

Hochschulpräsident Prof. Dr. Christoph Stölzl ergänzt: „Noch nie in den eineinhalb Jahrhunderten ihres Bestehens ist es so still in unserer Hochschule gewesen. Keine Geige wird gestimmt, kein Cello, kein Horn ausgepackt, die Klavierdeckel bleiben zu, kein Taktstock erhebt sich für ein Konzert. Dennoch sind wir nicht untätig gewesen, natürlich nicht. Wir haben hinter verschlossenen Türen die Ernte der letzten Konzerte eingefahren. Es ist wunderbare Musik entstanden, und sie sollen in den nächsten Wochen daran teilhaben. Unserem Publikum rufen wir damit zu: Halten Sie uns die Treue, bewahren Sie uns Ihre Neugier auf das, was wir hier tun. Und natürlich freuen wir uns auf den Tag, wo die Dinge wieder in Ordnung sind und Musik so stattfindet, wie sie gedacht ist: gemeinschaftlich musizieren, gemeinschaftlich zuhören, gemeinschaftlich glücklich werden durch Musik!“

Sie finden die Videos ab sofort unter www.youtube.com/hfmfranzlisztweimar

Das Foto zeigt Prof. Nicolás Pasquet (Foto: Guido Werner)


Neuer Termin für Nabucco

Sommer Klassik Open Air Highlight 2021

Aufgrund der aktuellen Sachlage wird die Veranstaltung NABUCCO am 19. Juli 2020 an dem Gelände der Göltzschtalbrücke, Netzschkau nicht stattfinden. Die Veranstaltungsverbote, Abstandsreglungen und Auflagen zur Eindämmung der weiteren Ausbreitung von Covid-19 betreffen alle unsere Veranstaltungen bis zum 31. August 2020. Diese Ausnahmesituation stellt die Künstler, uns und die gesamte Veranstaltungsbranche vor riesige Herausforderungen Kultur weiterhin live erlebbar zu machen - daher danken wir für Ihre Geduld.

NEUER TERMIN: Wir freuen uns den nun feststehenden Ersatztermin am Freitag, den 23. Juli 2021, Gelände Göltzschtalbrücke, Netzschkau, Beginn 20 Uhr verkünden zu können.

Die bereits gekauften Karten behalten für den Ersatztermin Ihre Gültigkeit - ein Umtausch ist nicht notwendig.

Aktuelle Infos zu Ersatzterminen werden auf www.paulis.de veröffentlicht.

Paulis – Das Veranstaltungsbüro, tickets@paulis.de, Tel. 0531-34 63 72


Aktuelle Informationen von der Vogtland Philharmonie

„Burg Classics“ in Hohenleuben und "Sounds of Hollywood" in Plauen erst 2021

Die musikalische Reise Sounds of Hollywood durch die Traumwelt der Filme sollte das Publikum am 5. Juni 2020 im Parktheater Plauen erneut in seinen Bann ziehen. Die Verlegung des Konzerts war nun unumgänglich - ein neuer Termin wurde mit dem 10. Juli 2021 bereits gefunden. Viele Fans haben bereits ihr Bedauern bekundet, hoffen aber umso mehr auf nächstes Jahr. Auch der Sponsorenverbund aus Stadtwerke Plauen Strom, hifiboehm, Sparkasse Vogtland, BMW Strauß, Sternquell und Globuscenter Weischlitz, ohne den ein solches Großevent nicht zu stemmen wäre, will die Treue halten. Für die über 1.500 Besucher, die sich ihren Sitzplatz bereits im Vorverkauf gesichert haben, heißt es nun die Vorfreunde etwas länger auszuhalten. Ein Extraweg bleibt ihnen erspart, ihre Tickets behalten ihreGültigkeit.

Weitere Karten kann man für den Ausweichtermin wie gewohnt u. a. in der Plauener Festhalle (03741 2912444), in allen Freie Presse Shops und weiteren Vorverkaufsstellen (ggf. geänderte Öffnungszeiten beachten) sowie online unter meinticket.freiepresse.de erwerben.

Eigentlich sollte es am 29. August heißen: Vorhang auf für die Burg Classics in Hohenleuben. Die Vogtland Philharmonie wollte das ehrwürdige Gelände der Burgruine Reichenfels in Hohenleuben wieder in einen einzigartigen Freiluftkonzertsaal verwandeln und inmitten stimmungsvoller Architekturbeleuchtung Highlights aus Klassik, Film, Rock und Pop präsentieren. Doch knapp daneben ist auch vorbei, denn nach derzeitiger Lage bleiben Veranstaltungen dieser Größe bis mindestens 31. August untersagt. So muss das musikalisches Cross-Over-Event auf den Flanken des 45 Meter steil ins Treibestal abfallenden Schlossberges nun verschoben werden. Neuer Termin ist der 27. August 2021.

Alle bisher gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit, weitere können wie gehabt in allen Vorverkaufsstellen des Ticketshop Thüringen (0361-2275227) sowie online unter www.ticketshop-thueringen.de erworben werden.

Von Ausfällen und Verlegungen sind auch weitere Termine betroffen. Eine aktuelle Übersicht erhalten Sie unter www.vogtland-philharmonie.de


Musikfest UNERHÖRTES MITTELDEUTSCHLAND abgesagt

Geplant ist ein Benefizkonzert in der Laurentiuskirche Halle (Saale) am 6. November 2020

Der Vorstand des Straße der Musik e. V. hat entschieden, das 10. Musikfest „Unerhörtes Mitteldeutschland“ und den 9. Tag der Haus- und Hofmusik, die im Juli 2020 stattfinden sollten, abzusagen. Ein Benefizkonzert im November 2020 soll die existenzbedrohlichen finanziellen Folgen zumindest stellenweise ausgleichen.
Deshalb plant der Straße der Musik e. V. am 6. November 2020 ein Benefizkonzert in der Laurentiuskirche Halle (Saale). Er freut sich auf musikalische Beiträge von Chören, Solisten und Ensembles, um aktiv bleiben und auch künftig Unerhörtes aus der Region zur Aufführung bringen zu können. Bereits gekaufte Konzertkarten können erstattet oder gespendet werden. Der Verein dankt allen Musikfreunden für ihr Verständnis, ihre Treue und jede Form der Unterstützung.

SPENDENKONTO: SAALESPARKASSE, STRASSE DER MUSIK E. V.,

IBAN: DE12 8005 3762 0389 3167 94


Sächsische Mozartfest 2020: Veranstaltungen in den Herbst verlegt

Eine Information des Veranstalters

Aufgrund der aktuellen Lage kann das Sächsische Mozartfest 2020 nicht wie geplant vom 15. Mai bis 1. Juni stattfinden. Viele andere Klassikfestivals wurden bereits abgesagt. Der Vorstand des Vereins hat aber am 16. April beschlossen, so viel wie möglich von den Veranstaltungen in den Herbst zu verlegen. Das ist zu einem großen Teil gelungen. Zwanzig der ursprünglich dreißig geplanten Veranstaltungen sollen ab dem 11. September modifiziert als „Unser Mozartfest 2020“ stattfinden.

Festhaltend am diesjährigen Festivalthema beschäftigen wir uns im dreijährigen Themenzyklus „Evolution“ des Sächsischen Mozartfestes 2019 bis 2021 „Freiheit – Gleichheit – Brüderlichkeit“ 2020 in der Auseinandersetzung mit dem Wesensinhalt des Begriffes Gleichheit.

Folgende Termine sind fest geplant – für die mit * gekennzeichneten Veranstaltungen sind ab sofort wieder Tickets zu erwerben.

Freitag, 11. September, 20.30 Uhr
Schönherrfabrik Chemnitz
Tiefgründig IV – E-Bass*
Kinga Glyck & Band

Samstag, 12. September, 18.00 Uhr
Schloßkapelle Lichtenwalde
Ach wenn wir nur Clarinetti hätten!*
Clarinet News

Sonntag, 13. September, 14.00 Uhr
Arvedshof in Elbisbach
Musikalische Lesung
Quintessenz – Leipziger Querflötenensemble

Freitag, 25. September, 19.00 Uhr
Schloß Waldenburg
Krimi im Schloß*
Sebastian Knauer, Lesung
Stephan König, Klavier

Donnerstag 1. Oktober, 19.30 Uhr
Kreuzkirche Chemnitz
Tiefgründig I – Tuba*
Eröffnungskonzert

Freitag, 2. Oktober, 19.00 Uhr
Rathaus Mittweida
Ach wenn wir nur Clarinetti hätten!*
Clarinet News

Samstag 3. Oktober, 19.00 Uhr
Art Factory & Galerie FLOX Kirschau
Tiefgründig III
Bassett-Quartett – Mozart in Jazz
Regine Müller & Stephan König Trio

Dienstag, 6. Oktober, 16.00 Uhr
Geburtshaus Chemnitz
Mozart und der Melodienschatz*
Babykonzert auf der Krabbeldecke

Donnerstag, 8. Oktober, 19.30 Uhr
Haus des Gastes – Kulturzentrum Erzhammer Annaberg-Buchholz
Klavier- und Bläserquintette von Mozart, Beethoven und Danzi*
Alexaner Meinel – Klavier
Gewandhausbläserquintett Leipzig

Samstag, 10. Oktober, 19.00 Uhr
Petrikirche Chemnitz
Die Schöpfung
Barbara Steude, Sopran | Benjamin Glaubitz, Tenor | Andreas Kindschuh, Bass

Sonntag, 11. Oktober 17.00 Uhr
Schloß Waldenburg
Klavierduo Martijn und Stefan Blaak*
Mozart, Reger, Saint­Saëns und Ravel

Montag, 12. Oktober, 19.30 Uhr
Kirche St. Georgen Schwarzenberg
VENI CREATOR SPIRITUS*
AMARCORD

Dienstag 13. Oktober, 19.30 Uhr
Baldauf Villa Marienberg
Klavierduo Martijn und Stefan Blaak*
Mozart, Brahms, Kattenburg, Rachmaninoff und Swerts

Sonntag 18. Oktober, 18.00 Uhr
Schloßkirche Chemnitz
MIT VIER HÄNDEN & FÜSSEN AUF NACH BÖHMEN*
Orgelkonzert für vier Hände & Füße
Markus und Pascal Kaufmann
Werke von Dvorak, Mozart und Smetana

Freitag, 23. Oktober, 20.00 Uhr
19. Pianosalon Wunderkinder IV*
Richard Röbel – Klavier und Cembalo

Donnerstag 29. Oktober, 19.00 Uhr
Vogtshaus Oschatz
LIEBHABERKONZERT*
Mozart, Schumann, Berg u. Schubert
Alexander Schmalcz – Klavier
Sung­Ah Park – Klavier

Samstag, 31. Oktober, 17.30 Uhr
Schloßkapelle und Schloßgaststätte Schloß Augustusburg
Hubertusmesse und Hubertusmahl*

Freitag, 6. November, 20.00 Uhr
Villa Esche
Preisträgerkonzert*
THONKUNST & VOKALGRUPPE EXPERIPENT

Freitag, 13. November, Villa Esche
Wunderkinder V – 20. Pianosalon*
Anna Denisova – Klavier

Mittwoch, 25. November, 20.00 Uhr
Oper Chemnitz
BREAKIN´MOZART – KLASSIK MEETS BREAKDANCE
Dancefloor Destruction Crew (DDC)

Erworbene Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit für den neuen Termin. Wenn Sie Eintrittskarten zurückgeben wollen, bieten wir Ihnen an, einen Gutschein im selben Wert für eine unserer Veranstaltungen zu erhalten. Den Eintrittspreis erstatten wir nur in dem Fall, wenn für die Veranstaltung absagen. Eine Unterstützung für unser Wirken unter diesen besonderen Bedingungen ist durch Spenden und bei Veranstaltungsausfall auch möglich, indem Sie uns die Erstattung der Eintrittskarten erlassen.

www.mozart-sachsen.de/verein/spenden/


Barock.Musik.Fest abgesagt

2020 wäre das Barock.Musik.Fest des Vereins Mitteldeutsche Barockmusik e.V. in Zeitz zu Gast gewesen. Seit 1995 veranstaltet der Verein jährlich in einer anderen Stadt in Sachsen-Anhalt, Thüringen oder Sachsen dieses Barockmusik-Wochenende und lädt seine Gäste zu einer spannenden Entdeckungsreise wie unterhaltsamen Spurensuche ein. Aufgrund der derzeitigen Krisensituation und den nun erlassenen Verordnungen des Bundes, des Landes Sachsen-Anhalt wie des Burgenlandkreises zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben auch wir uns – schweren Herzens – entscheiden müssen, das Barock.Musik.Fest Zeitz 2020 abzusagen. Es ist eine Entscheidung, so schwer sie uns fällt, die die Sicherheit aller beteiligten Künstlerinnen und Künstler, aller Mitwirkenden, Partnerinnen und Partner, nicht zuletzt aber auch und besonders die unseres Publikums berücksichtigt – berücksichtigen muss.

Das Eröffnungskonzert der Hamburger Ratsmusik konnten wir leider nicht auf einen späteren Termin verschieben. Wir sind aber sicher, dass wir dieses wunderbare Ensemble auch in den nächsten Jahren wieder bei einer unserer Veranstaltungen erleben werden. Auf der Website der Barock.Musik.Fests senden die Musikerinnen und Musiker um Simone Eckert – wenn auch nur ein kleiner Trost – einen klingenden Gruß nach Zeitz. Für die bereits erfolgte aufwändige Planung und Vorbereitung für dieses Konzert erhält das Ensemble von uns ein Ausfallhonorar, denn wir wissen, dass die Corona-Krise insbesondere eine existentielle Krise auch für unsere freiberuflichen Künstlerinnen und Künstler ist. Das Orgelkonzert an der Eule-Orgel des Zeitzer Doms mit Babett Hartmann wird im Rahmen des Heinrich Schütz Musikfests am Sonntag, den 4. Oktober nachgeholt.

Für die Ausstellung „Klangraum Mitteldeutschland“ in der Stadtbibliothek Zeitz hoffen wir auf einen späteren Zeitraum, in dem wir sie in Zeitz präsentieren können. Auch das Wandelkonzert im Schloss Moritzburg wird sicher eine Neuauflage finden – ob im Rahmen eines der nächsten Heinrich Schütz Musikfeste oder im Veranstaltungsprogramm des Schlossmuseums.

www.BarockMusikFest.de