Zwickau im Fashion-Fieber!

Unter dem Motto FASHION SHOPPEN PARTY verwandelt sich die City am 20. und 21. September wieder in einen großen Laufsteg
Thomas Rath Zwickau Fashion Night

Bereits zum neunten Mal in Folge laden die Stadt Zwickau, das Mercedes Autohaus LUEG, Krauß Event, die Zwickau Arcaden, KRESS Mode am Hauptmarkt und die Händler der Zwickauer-Innenstadt zur Mercedes Fashion Night ein. Mehr als vierzig Einzelhändler und Partner aus der Innenstadt präsentieren in insgesamt zwanzig Modenschauen, die neuen Mode-Trends Herbst/Winter 2019. Zu den Highlights zählen u.a. die Modenschauen der Zwickauer Einzelhändler - die sogenannten „Fashion-Style-Shows“ im Rathaus Zwickau.  Weiterhin werden am Samstag, 21. September, der KANZ-Shop Keller, Intersport Gü-Sport und KRESS ihre aktuellen Kollektionen im Rathaus mit eigener Modenschau präsentieren. Bereits zum wiederholten Male werden die Geschäfte der Zwickau Arcaden an zwei Tagen die neuen Looks und Mode-Highlights auf einer großen Modenschaubühne im Center vorstellen. Zusätzlich präsentiert Mode Meyer seine angesagten Fashion Trends. Die drei großen Shows finden direkt im Geschäft, bei Mode Meyer am Hauptmarkt 4, statt. Der Eintritt für die Modenschauen (tagsüber) ist an beiden Tagen wie immer kostenfrei.

Die diesjährigen Star- und Ehrengäste sind Joachim Llambi, der Designer & TV-Star Thomas Rath (Foto / Justus Toussis) und Doris Hartwich (Designerin des Jahres). Alle bekannten Gäste werden bei der großen Abschluss-Show erwartet, die um 20.30 Uhr im Rathaus stattfindet. Im Anschluss der Abschluss-Show findet in der Location „Zum wilden Hirsch“ ab 22 Uhr wieder die offizielle Aftershowparty statt (Eintritt frei).

Tina Wojnowski vom Medienpartner Radio Zwickau, wird in bekannter Art und Weise und mit viel Charme die Modenschauen im Rathaus moderieren und gemeinsam mit Joachim Llambi die Abschluss-Show begleiten. Das Mercedes Autohaus LUEG wird am 21.09.2019 auf dem Hauptmarkt und in der Zwickauer Innenstadt erneut die aktuelle Modellpalette von Mercedes-Benz PKW präsentieren und wieder zur Probefahrt der neuen Smart- und Mercedes-Modelle die Gäste einladen. Bei etwas kälteren Temperaturen kamen im vergangenen Jahr knapp 25.000 Besucher in die Zwickauer Innenstadt.


6. Bibliotheksfest in Nordhausen

Bibliotheksfest Nordhausen

Nordhausen (psv) Am kommenden Samstag, den 21. September, lädt die Stadtbibliothek "Rudolf Hagelstange" von 10 Uhr bis 17 Uhr zum diesjährigen Bibliotheksfest ein. Themen sind die Geburtstage von Michael Ende und des Bauhauses. Die großen und kleinen Besucherinnen und Besucher erwartet ein großer Aktionstag mit Lesungen, Film, Spielen, Flohmarkt, Büchermarkt, Eine-Welt-Haus-Stand, Kaffee und Kuchen, Bowle, Mitmachaktionen, Wettbewerben und vieles mehr.

10:00 Uhr bis 15:00 Uhr Kreativsein und Zuhören / Gestalten wie die Bauhauskünstler / Michael Ende und seine Geschichten

11:30 Uhr Führung durch die Ausstellung „50 Jahre Schulausgangsschrift“

11:00 Uhr Filme – Augsburger Puppenkiste und 100 Jahre Bauhaus

14:00 Uhr Warum Fairetrade? Eine Kaffeebäuerin aus Kenia erzählt

15:00 Uhr Große Kaffeetafel mit Anschnitt von zwei Geburtstagstorten

16:00 Uhr Gospelkonzert - Auftakt der Interkulturellen Woche

Im Ratssaal ist die Ausstellung „Grenzen-Gänger“ – Was hat die Flucht aus der DDR mit heute gemeinsam? Ab 23. September ist die Ausstellung im Foyer der Stadtbibliothek zu sehen. Der Eintritt zum 6. Bibliotheksfest ist frei!

Foto: Plakate Stadtbibliothek Nordhausen


1. Steckenpferd-Turnier auf Burg Posterstein

Zum Internationalen Kindertag am 20. September

Erstmals findet am neuen Thüringer Feiertag, dem Internationalen Kindertag, am 20. September, auf Burg Posterstein ein Steckenpferd-Turnier statt. Wer kein eigenes Reittier mitbringt, kann zwischen 10.30 Uhr und 11.30 Uhr in der Burg unter Anleitung und so lange der Vorrat reicht aus einer Socke, Heu und einem Stecken ein ganz individuelles Steckenpferd basteln. Auch “Leihpferde” der Burg Posterstein stehen zur Verfügung.

Die Gefolgschaft zu Posterstein gibt am Vormittag auf dem Burghof Tipps zum Armbrustschießen. Von 11.30 Uhr bis 12.30 Uhr gibt es eine kleine Stärkung im Burgkeller. Turnierbeginn ist 13 Uhr. In drei Disziplinen beweisen die Teilnehmer ihr Können. Für ihren Mut erhalten alle Teilnehmer eine ganz besondere Urkunde. Natürlich gibt es auch ein paar Infos zu historischen Ritterturnieren. Wer in ritterlichem Kostüm erscheint, erhält ein Freigetränk zur Stärkung. Für die Teilnahme am Turnier sollte man sich bis spätestens 12.30 Uhr vor Ort anmelden.

Die Teilnahme am Turnier ist im normalen Eintrittspreis enthalten. Für Steckenpferd-Basteln und Essen wird eine kleine Aufwandspauschale erhoben. Wer sein eigenes Picknick mitbringen möchte, kann dies gern im Burgkeller oder im Burgpark essen.

Zum ersten Mal erhält der Museumsverein bei einer Veranstaltung Unterstützung von der neuen Interessengruppe “Ideen für Burg Posterstein”, zu der auch die „Gefolgschaft zu Posterstein“ gehört.

Museum Burg Posterstein - Öffnungszeiten: März bis Oktober: Dienstag - Samstag: 10.00 - 17.00 Uhr, Sonntag/Feiertag: 10.00 - 18.00 Uhr In barocken Räumen der über 800-jährigen Burg entdecken Sie die Geschichte der Burg und der Region im Dreiländereck Thüringen-Sachsen-Sachsen-Anhalt. Die Ausstellung zur europäischen Salonkultur erzählt von den spannenden Ereignissen am Musenhof der Herzogin von Kurland im benachbarten Löbichau. Sie tauchen ein in die bewegte Zeit zwischen Französischer Revolution, Aufstieg und Fall Napoleons und Wiener Kongress. Vom 25 Meter hohen Burgturm bietet sich eine herrliche Aussicht. Ständige Ausstellungen: Von Rittern und Salondamen Ausstellungen zur regionalen Kulturgeschichte, besonders: Salon der Herzogin von Kurland. Jean Pauls Orte: Litfaßsäule zu seinem 250. Geburtstag im Jahr 2013


Ateliertag in Friedrichsrode

Höfe, Werkstätten, Ausstellungen und Ateliers in Friedrichsrode öffnen am 22. September ihre Türen. Eine gute Gelegenheit, das Kulturnest einmal kennen zu lernen und die Künstler*innen in ihren Werkstätten zu erleben. Um 13 Uhr wird der Ateliertag Friedrichsrode mit der Ausstellung "art2part" von Jürgen Postel mit Grafik und Musik im Kuhstall eröffnet (www.postel-grafik.de). Anschließend folgt dort ein Konzert mit dem Titel "BlueSongs". Um 15 Uhr kann dem Singer-Songwriter Michael Donth im Kunsthof gelauscht werden. Für gastronomische Gelegenheiten sorgen das Kunsthof Team und das Café Copacabana. Eintritt frei.

Friedrichsrode und das Kunsthof-Team freuen sich auf viele Gäste!

 


Artist in Residence der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach: Ragna Schirmer

Ragna Schirmer

Mit ihren unverwechselbaren Interpretationen genießt die Pianistin Ragna Schirmer höchste Anerkennung über die deutschen Grenzen hinaus. Die Kunst der Nuance, die Liebe zum Detail sowie der Anreiz, bekannte und weniger bekannte Kompositionen neu zu entdecken und in moderne Zusammenhänge zu stellen, zeichnen die Künstlerin aus. Den renommierten Leipziger Bachwettbewerb gewann sie – einzigartig in dessen Geschichte – gleich zweimal. Zahlreiche weitere Preise, begeisterte Rezensionen sowie zwei ECHO-Klassik sind Zeugnis einer außergewöhnlichen Karriere. Ragna Schirmer konzertiert in den wichtigsten Sälen in Europa, China und Neuseeland – und in der Saison 2019/2020 als Artist in Residence der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach auch in Thüringen.

„MUSIKerLEBEN“ lautet das Motto der Spielzeit 2019/2020 der Thüringen Philharmonie. Ein Schwerpunkt-Thema dabei: „Frauen in der Musik“: Der 200. Geburtstag von Clara Schumann (geb. Wieck) spielt hier eine große Rolle. Insofern ist die Berufung der Pianistin Ragna Schirmer zum Artist in Residence der Spielzeit 2019/2020 absolut folgerichtig. Denn die Pianistin aus Halle erforscht und erspielt sich seit Jahren das Werk Clara Schumanns. Nicht zuletzt deshalb gilt sie als Expertin für die Komponistin und Pianistin Clara Schumann. Und immer wieder aufs Neue ist sie von der Künstlerin begeistert: „An Clara beeindruckt mich, dass sie in verschiedenen Bereichen ihres Lebens so herausragend war – sie war eine Musikerin durch und durch und prägte als erfolgreiche Pianistin das damalige Konzertleben durch die Art und Weise, wie sie im Laufe ihres Lebens die Konzertprogramme geändert – und dabei ihr Publikum geschult hat.“

Zur Eröffnung der Konzertsaison präsentiert Ragna Schirmer das Konzert von Clara Schumann für Klavier und Orchester, welches diese mit 14 Jahren schrieb und mit 15 Jahren uraufführte. Dieses Werk widmete Clara Schumann dem vier Jahre älteren Louis Spohr, der 1805 in Gotha die Konzertmeisterstelle übernahm und diese bis 1813 ausübte.

Voller Vorfreude schaut Ragna Schirmer ihren Auftritten als Artist in Residence entgegen: „ich bin seit 20 Jahren regelmäßig in Thüringen unterwegs – und sehr gespannt auf die Thüringen Philharmonie.“ Als die Anfrage dafür kam, „habe ich keine Sekunde gezögert.“

Donnerstag, 19. September, 20.00 Uhr Kulturhaus Gotha
Freitag, 20. September, 19.30 Uhr Landestheater Eisenach
Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach Dirigent: Markus Huber

Informationen und Karten: www.thphil.de 

Foto: Maike Helbig


Musikalisch-literarische Achterbahnfahrt

Vom 24. bis 28. September 2019 geht der Suhler Autor Hendrik Neukirchner mit den Musikern Johannes Paul Gräßer (Geige), Thomas Schlauraff (Gitarre) und Alexander Keiner (Schlagwerk und Video) auf Lesetour durch Mitteldeutschland.

Das neue Programm „Der Tag, dem Leben, die Nacht“ ist eine Symbiose aus Rezitation, akustischer und elektronischer Musik sowie Videosequenzen. Das Vorprogramm bestreitet das Duo „KLANGGEDANKEN“ aus Leipzig mit dem Titel „Sommerkinder auf dem Weg ins Wir“.

Der Suhler Autor Hendrik Neukirchner und der Weimarer Klezmergeiger Johannes Paul Gräßer haben gemeinsam mit dem Gitarrist Thomas Schlauraff, dem Schlagzeuger und Videokünstler Alexander Keiner (beide aus Meiningen) sowie dem Fotografen Pierre Kamin aus Leipzig eine multimediale Leseperformance entwickelt, welche die Zuhörer durch einen zwischenmenschlichen Dschungel der Gefühls- und Lebenswelten führt. Bewusst verläuft sich das szenische Programm in einem emotionalen Irrgarten aus Liebe, Sex, Sucht, Perversion, Gewalt, Hass, Abhängigkeit, Frieden, Krieg, Leben und Sterben. Melancholie und Enttäuschungen schwingen konträr zu Lebensfreude und Hoffnung und versetzen den Zuhörer unmittelbar in eine Achterbahnfahrt der Gefühle Aus individuellen Dramen erwachsen Katastrophen zwischen Mann und Frau, die sich konfliktartig steigern und eine Welt in Brand setzen, die gleichsam globalisiert wie einsam ist, nach Vollendung durch Wachstum strebt und dabei das vergisst und negiert, was das Leben lebenswert macht – die Liebe.

Neukirchners Gedichte, Geschichten und Fragmente liefern die Schienenstränge des Programms, über die die literarischen Rollercoasterwagons hinweg jagen, Gräßers mal leise träumende, mal überspannt schwingende Geige gibt Halt und Sicherheit für die hin und her gerissenen Insassen. Eingespielte Videosequenzen, Gitarre, Schlagwerk und elektronische Soundflächen bilden die visuelle und akustische Kulisse der multimedialen künstlerischen Achterbahnfahrt.

24. September, MEININGEN, Begegnungsstätte „CAPRINI“ // 25. September, ERFURT, ZUGHAFEN Halle 6, Club Backstage // 26. September, SUHL, KULTURBAUSTELLE // 27. September, GERA, DER PHYSYO, Hainstraße 22 - Jeweils 20 Uhr.

 


Trödel oder Kostbarkeit?

Experten befragen - am 24. September im Leipziger GRASSI
Grassi Museum

Am Dienstag, dem 24. September, von 15 bis 18 Uhr lädt das GRASSI Museum für Angewandte Kunst zur Veranstaltung „Trödel oder Kostbarkeit?“ ein. Fachleute des Museums und zwei externe Kunsthändler begutachten mitgebrachte Kunstgegenstände. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. 4 € Museumseintritt sind zu zahlen.

Aus welchem Jahr ist die Vase mit den blauen Schwertern? Ist die alte Bibel kostbar? Welchen Wert hat die gut erhaltene Spieluhr der Großeltern? Und war der letzte Flohmarkt-Kauf ein Original oder Nachbau? Fachleute geben Auskunft über Alter, Herkunft, Material und Verarbeitung mitgebrachter Kunstgegenstände. Neben den Wissenschaftler/-innen des Museums beraten die Kunsthändler Rico Hofsaess (Kunsthandlung Ahrenshoop) und André Pauer.
Interessenten werden gebeten, maximal drei Objekte mitzubringen. Münzen, ethnologische Objekte, Waffen und Musikinstrumente werden nicht begutachtet.
Zur Überbrückung möglicher Wartezeit können die Ausstellungen besucht werden.

Ort: Pfeilerhalle im GRASSI Museum für Angewandte Kunst, Johannisplatz 5-11, 04103 Leipzig

Kosten: 4 € Museumseintritt / Keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Foto: Esther Hoyer


Schock-Rocker Alice Cooper feiert 50-jähriges Musikerjubiläum mit Show-Spektakel!

Konzert: 30. September, Leipzig Arena
Alice Cooper

(thk) Bei sechs Deutschlandkonzerten im September/Oktober 2019 feiert Alice Cooper, dass er seit einem halben Jahrhundert als Musiker aktiv ist!  1969 erschien das Debüt seiner gleichnamigen Band. Das runde Jubiläum Coopers, der zuletzt als Teil der Superstar-Truppe „The Hollywood Vampires“ hierzulande unterwegs war, ist ein guter Grund, jetzt wieder unter eigenem Namen aufzutreten. Ohnehin besitzt der Schock-Rocker inzwischen Kultstatus, den er sich mit spektakulären Shows hart erarbeitet hat. Unzählige Hits und Klassiker gehören für ihn dabei zum Pflichtprogramm, darunter „School’s Out“, „I’m Eighteen“, „Elected“, „Only Women Bleed“, „No More Mr. Nice Guy“, „Poison“ oder „Under My Wheels“. Karten zu Coopers Konzerten kosten im Vorverkauf € 45 bis € 70 (zzgl. Gebühren).

Neuen Schub bekam die Achterbahn-Karriere des US-amerikanischen Sängers 2017: Die CD „Paranormal“ wurde ein internationaler Mega-Erfolg, erreichte in den deutschen Albumcharts gar Rang 4. Sein 27. Studio-Album erschien mittlerweile auch als Konzertmitschnitt. „A Paranormal Evening with Alice Cooper at the Olympia Paris“ macht eindrucksvoll deutlich, dass Alice Cooper und seine mit Gitarristin/Sängerin Nita Strauss, Bassist Chuck Garric, den Gitarristen/Sängern Ryan Roxie und Tommy Hendriksen sowie Schlagzeuger Glen Sobel besetzte Band auf der Bühne in ihrem Element sind. Die in theatralischem Rahmen eingebetteten Auftritte verdienen in der Tat die Bezeichnung ‚einzigartig‘, schließlich ist Alice Cooper der Erfinder des Schock-Rock. Der Priestersohn aus Detroit war der erste, der Horror-Elemente wie zum Beispiel abgehackte Puppenköpfe, eine Guillotine, Würgeschlangen, den Galgen, einen elektrischen Stuhl plus jede Menge Kunstblut in ein Rock-Konzert einbaute und so das Live-Genre nachhaltig beeinflusste.

Außer vielen bekannten Songs wird es vermutlich sogar Neues zu hören geben! Kurz nach Beginn der Deutschlandtournee veröffentlicht Alice Cooper als Appetizer auf sein für 2020 geplantes nächstes Studio-Album ein Tribut an Garage-Rock-Helden aus seiner Heimatstadt Detroit. „The Breadcrumbs“-EP (earMUSIC, VÖ: 13.09.) enthält sechs aktuelle Aufnahmen und ist sowohl digital, als auch auf 20.000 Stück weltweit limitierte, nummerierte 10“ Vinylscheibe zum Sonderpreis erhältlich!

Der verheiratete Familienvater, der zudem Filmschauspieler („Wayne’s World“, „Freddie’s Dead“, „Bigfoot“), Moderator der Radiosendung „Nights with Alice Cooper“ und begeisterter Golfer (Handicap 2) ist, sagte Anfang 2018 im Interview mit dem Nachrichtensender N-TV: „Solange die Musik wirklich gut ist, kannst du alles sein, was Du willst: Dann kannst du die Musik auf die Bühne bringen und mit allem dekorieren, was du willst. Aber das Lied steht an erster Stelle. Der Kuchen kommt vor der Glasur. Und ich habe halt einen Kuchen mit sehr viel Glasur."

Karten bei www.myticket.de und unter der Hotline 01806 – 777 111 (0,20 €/Anruf aus dem deutschen Festnetz, max. 0,60 €/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz), bei www.eventim.de  sowie an allen Vorverkaufsstellen.


Gera lädt ein zum 29. Höhlerfest

Eines der größten Thüringer Altstadtfeste: Rund 50 000 Besucher werden vom 3. bis 6. Oktober erwartet

Vom Puschkin- und Museumsplatz, über Markt, Sorge und Große Kirchstraße bis hin zum Zschochernplatz und dem Nicolaiberg erstreckt sich das traditionelle Höhlerfest mit mehreren Bühnen und Eventflächen und seinem vielfältigem Programm. Erstmals wird eine historische Bierlieferung durchgeführt und auf dem Zschochernplatz ergänzt ein Weinfest das Bühnenprogramm. Fans von Roxette, Deep Purple, Peter Maffay, der Rock-Revival-Band, irischer Folkmusik oder den Vollmershainer Schalmeien kommen musikalisch auf Ihre Kosten. Die Kinderwiese begeistert u.a. mit einer Riesenluftrutsche.

Am Donnerstag, 3. Oktober, leiten um 13.00 Uhr 782 Glockenschläge vom Rathausturm den Auftakt des Höhlerfestes ein. Es folgen um 13.45 Uhr 782 Fanfarenstöße vom Balkon des Kultur- und Kongresszentrums. „Eines der größten Thüringer Altstadtfeste wird bald wieder ganz Ostthüringen zum Feiern bringen: Das Geraer Höhlerfest. Ich lade Sie herzlich ein in unsere Stadt, um mit uns vier Tage und drei Nächte nach bester Thüringer Lebensart zu feiern!“, erklärt Geras Oberbürgermeister Julian Vonarb. Am Nicolaiberg startet um 13.30 Uhr die historische Bierlieferung durch Oberbürgermeister Vonarb. Begleitet wird er vom Höhlerverein, einer Kutsche der Köstritzer Brauerei und dem „Musikalischen Einsatzkommando“ zur Hauptbühne auf dem Museumsplatz. Dort erfolgt um 14.00 Uhr mit dem traditionellen Bierfassanstich durch den Oberbürgermeister die offizielle Eröffnung.

Aus dem Programm:

Donnerstag Tanzshow der „Brillanten“, Soul und Latin-Jazz mit Köstritzer Jazzband, Rock Revival Band, Andreas Schierneck mit Perlen des Folkrocks

Freitag Tino Standhaft & Band mit Musik von Clapton bis Stones, Purple Callas mit ihrer Deep Purple Show, Nachtkonzert mit der Mittelalterband Bernsteyn und Feuershow, Andrew York, 

Samstag 10.00 Uhr Höhlerfestlauf; Vollmershainer Schalmeien e.V., Konzert der „Roxette Tribute Band The Rock Set“, Groove Daddies mit Partysound, 16.15 Uhr historischer Umzug des Höhlervereins, Verleihung der Köstritzer Bierstange, Nachwuchsmusiker am Puschkinplatz, Nachtkonzert mit der Mittelalterband Bernsteyn und Feuershow

Sonntag Dixieland Six Jazzband, Elvis und Peter Maffay Tribute Shows, Ralf Dietsch mit Hits der letzten Jahrzehnte; von 13 bis 19 Uhr geöffnete Geschäfte

Programmflyer als Download unter www.gera.de und www.veranstaltungern-in-gera.de 


Mitreißend: Der Traumzauberbaum und Mimmelitt

Das REINHARD LAKOMY-Ensemble mit dem Familienmusical von Monika Ehrhardt und Reinhard Lakomy
Traumzauberbaum

Der Traumzauberbaum hat heute für die Kinder das Traumblatt mit der Geschichte von Mimmelitt, dem Stadtkaninchen, wachsen lassen. Gemeinsam mit Moosmutzel, dem Waldgeistermädchen, stimmt Mimmelitt das Traumblatt an. Kaum haben die beiden mit dem Morgenmuffelfrühsport die Sonne begrüßt, ist auch schon der große, dicke Kater Leopold zur Stelle. Er will heute Nacht nicht alleine sein, denn ein quietschendes Geheimnis ist unterwegs! Ein Eisengeist! Schreckliche Schauertöne hat er gehört. Pff, das Geheimnis fängt Mimmelitt doch mit links, jawoll! Aber der Traumzauberbaum und die Kinder müssen helfen. Dann ist es soweit: Mittentief in der Sternennacht kommt das schreckliche Quietschen immer näher. Nach großem Erschrecken stellt sich heraus, das quietschende Geheimnis ist Ritter Adelbert, ein sehr alter, verrosteter Wetterhahn. Er wünscht sich nichts sehnlicher als ein bisschen Schmieröl, Farbe und ein Dach, ach! Eine abenteuerliche Hilfsaktion beginnt. Wird es Mimmelitt und den Freunden des Traumzauberbaums mit vereinten Kräften gelingen, Adelberts Traum wahr werden zu lassen? - Eine poetisch-komische Geschichte darüber, dass nicht alles, was alt ist, auf den Müll gehört.

Zusammen mit Monika Ehrhardt entwickelte Reinhard Lakomy 1978 eine neue Gattung der Kinderunterhaltung – die Geschichtenlieder. Mit dieser bezaubernden Mischung aus Hörspiel, Rockballade und Kinderlied entstanden bis heute insgesamt vierzehn Hörspiel-Geschichten (u.a. „Der Regentropfen Paule Platsch“, „Der Traumzauberbaum“, „Das Blaue Ypsilon“). Diese prägten seit nunmehr über 40 Jahren Generationen von Kindern und ließen mit bisher 5 Millionen verkauften Tonträgern den TRAUMZAUBERBAUM zu einer wahren Erfolgsgeschichte werden. Die Geschichtenlieder wurden als interaktives Kindermitmachtheater inszeniert. Mit dem REINHARD LAKOMY-Ensemble werden die beliebten Erzählungen live erlebbar und sind seit Jahren in verschiedenen Shows auf den deutschsprachigen Bühnen erfolgreich präsent.

Fr 4. Okt | 16 Uhr | Bad Blankenburg, Stadthalle
Karten: www.dreiklangticket.de

Sa 5. Okt | 15.30 Uhr | Weißenfels, Kulturhaus
Karten: www.eventim.de, Tel. 03443 - 30 30 70
 
So 6. Okt | 14 & 17 Uhr | Arnstadt, Theater im Schlossgarten
Karten: www.eventim.de, Tel. 03628 - 61 86 33
 
Sa 19. Okt | 15 Uhr | Heilbad Heiligenstadt, Eichsfelder Kulturhaus
Karten: www.eichsfelder-kulturhaus.de, Tel. 03606 - 60 80 60

So 10. Nov | 15 Uhr | Erfurt, Alte Oper
Karten: www.eventim.de

Sa 16. Nov | 16 Uhr | Annaberg-Buchholz, E.-v.-Winterstein-Theater
Karten: winterstein-theater.de, Tel. 03733 - 140 71 31 

Weitere Infos unter www.traumzauberbaum.de 

Foto: Uwe Hauth


Festliche Wasserspiele in Bad Elster

19. Chursächsische Festspiele feiern den »Elsterquell«

Bad Elster/CVG. Die Kultur- und Festspielstadt Bad Elster begeistert ganzjährig mit einem abwechslungsreichen und ausstrahlenden Spielplan. Kulturelles Zentrum der Stadt ist das über 100-jährige König Albert Theater als eines der schönsten historischen Theater Mitteldeutschlands. Mit den jährlich im September beginnenden Chursächsischen Festspielen wird in Bad Elster traditionell die neue Spielzeit feierlich eröffnet. Die diesjährige 19. Ausgabe des überregional bedeutsamen Festivals widmet sich dabei bis zum 6. Oktober als „Wasserspiele“ dem 350-jährigen Jubiläum der Erstpublikation zur Heilkraft des Elsterquells.

Höhepunkte des vielstimmigen Festivalprogramms sind u.a. das festliche Symphoniekonzert der Chursächsischen Philharmonie mit Blick auf das Jubiläum von Ludwig van Beethoven  (03.10.) sowie begeisternde Musiktheater-Aufführungen wie der große Opernabend zur tschechischen Nationaloper „Libuše“ (20.09.) oder die Operette „Pariser Leben“ (04.10.) im Offenbach-Jahr 2019. Dazu beehren wieder renommierte Stars und Ensembles die Bühne Bad Elsters: So stehen eine musikalische Gershwin-Lesung mit Katja Riemann (22.09.), Festspielkonzerte von Ute Freudenberg (28.09.) und Ulla Meinecke (05.10.) oder ein Marlene-Dietrich-Abend mit Weltstar Ute Lemper (06.10.) auf dem Programm. Abgerundet wird das Festspielprogramm mit einer Schlagerparade (21.09.), einem Kabarettabend von Uwe Steimle (27.09.), Familientheater mit Pippi Langstrumpf (29.09.) und klassischen Festspiel-Etüden vom jungen Nachwuchspianisten Ben Lepetit (02.10.).

Bad Elster bietet dabei mit seinen kunstvoll gestalteten Königlichen Anlagen aus mondäner Bäder- und Parkarchitektur und den sieben historischen Veranstaltungsstätten auf der weltweit einmaligen »Festspielmeile der kurzen Wege« eine einzigartige Atmosphäre mit hoher Aufenthaltsqualität für die Chursächsischen Festspiele, die mit interessanten Geo-Exkursionen zu Schwarmbeben im Bäderdreieck, spannenden Ausstellungen, verschiedenen Themenführungen, einem goldenen Herbst & Weinfest und Kammermusik von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie ergänzt werden. Neben dem Sächsischen Staatsminister der Finanzen, Dr. Matthias Haß, hat auch wieder Seine Königliche Hoheit Alexander Markgraf von Meissen Herzog zu Sachsen die Schirmherrschaft übernommen. Die Kombination der Angebote macht dabei den besonderen Flair Bad Elsters aus: Heute eine Wanderung durch eine der reizvollsten Naturgegenden Sachsens, morgen die große Welt der Oper im König Albert Theater und danach Entspannung pur mit den Wohlfühlangeboten in der Soletherme Bad Elster - so schweben Körper und Geist auf anspruchsvolle Weise!

Alle Infos & Tickets: 037437 / 53 900 | www.chursaechsische.de

 


Träume sind Schäume?

Die Erfurter Herbstlese hält in ihrer 23. Saison 73 Veranstaltungen nicht nur für Literaturfreunde bereit
Herbstlese Thüringen 2019

Die „Erfurter Herbstlese“ startet am 21. September mit dem traditionellen Literarischen Quartett in ihre 23. Saison. Bis zum Abschluss am 16. Dezember, den wie gewohnt der Kritiker Denis Scheck bestreitet, sind unter dem Motto „Träume sind Schäume?“ insgesamt 73 Veranstaltungen geplant, kündigte die Programmchefin des Literaturfestivals, Monika Rettig, am Mittwoch in der Thüringer Landeshauptstadt an. Neben dem „Hauptquartier“ – dem Haus Dacheröden mit 34 Angeboten – ist die Herbstlese auch wieder im Theater, im Atrium der Stadtwerke, im Kaisersaal, dem Evangelischen Ratsgymnasium und anderen Erfurter Orten zu erleben, sagte Rettig.
In der Vorweihnachtszeit soll den Lesern in der fast unüberschaubaren Flut an Neuerscheinungen nicht nur einige Orientierung geboten werden, die Herbstlese mischt sich mit ihren Gästen auch in den politischen und gesell- schaftlichen Diskurs ein. So lädt das Festival bereits am 17. September mit dem Schriftstellerverband bei einem „Herbstlese-Extra“ zum öffentlichen Diskurs zwischen dem Intendanten, Autor und Schauspieler Steffen Mensching und Grünen-Chef Robert Habeck zu „Poesie und Politik“ ein.
Zu den eher politischen Abenden zählen auch die Auftritte von Jana Simon, Philipp Ruch, Dunja Hayali oder Daniela Dahn. Als Grenzgänger ist Bernhard Schlink zu erleben, der zusammen mit dem Gitarristen Wolfgang Stute eine musikalische Lesung zu 70 Jahren Grundgesetz gestaltet.
Fast einen eigenen Programmschwerpunkt stellen die schreibenden Schauspieler. Zu ihnen zählen in diesem Jahr unter anderem Elena Uhlig, Andrea Sawatzki, Ulrich Tukur, Peter Sattmann und Joachim Król. Hanns Zischler kommt als Übersetzer einer Graphic Novel über Hannah Ahrendt zur Herbstlese, Jörg Schüttauf gibt in einer Bauhaus-Revue den Erzähler und Claudia Michelsen leiht bei einem gemeinsamen Auftritt der norwegischen Bestseller-Autorin Maja Lunde ihre Stimme.

Natürlich gibt es auch wieder ein starkes Kinder- und Jugendprogramm mit gleich zwei herausragenden Familienveranstaltungen, verspricht Monika Rettig. Rufus Beck liest Chris Colfer und „Die Physikanten“ zeigen, dass Physik verständlich sein und Spaß machen kann. Im Kriminal-Fach stehen acht Lesungen auf dem Programm, etwa mit Heinrich Steinfest, Sebastian Fitzek – der auf der Erfurter Messe eine Bühnenshow mit eigener Band zelebriert – und Margarete von Schwarzkopf.
Letztere wird als Jury-Mitglied mit darüber entscheiden, ob einem der diesjährigen Herbslese-Gäste der Deutsche Buchpreis zugesprochen wird. Karen Köhler und Alexander Osang haben es zumindest schon einmal auf die Longlist geschafft. Neben belletristischen Stammgästen wie Peter Stamm und literarischen Schwergewichten wie Friedrich Christian Delius oder Sibylle Lewitscharoff kommen Autoren wie Terézia Mora das erste Mal nach Erfurt.
Natürlich darf auch bei der 23. Herbstlese wieder gelacht werden. Dafür stehen Edelfedern des leichten Fachs wie die Herren Stefan Schwarz, Axel Hacke und Jan Weiler. Die andere Seite des literarischen Spektrums wird von Eugen Drewermann oder Wilhelm Schmid besetzt.
Für die Literaturfreunde in Thüringen und über die Grenzen des Freistaates hinweg beginnt nun wieder die schwierige Phase der Auswahl, räumt Monika Rettig ein. Allzu viel Zeit bleibt nicht, beginnt doch bereits am Samstag der Vorverkauf. Da heißt es – das belegen die Erfahrungen der Vorjahre – nicht zu zögerlich zu sein, sind doch am ersten Wochenende schnell auch die ersten Lesungen ausverkauft, rät die Programmchefin zu beherztem Handeln. Letztlich sollten wenigstens 14.000 Besucher zu den Veranstaltungen kommen, blickt sie optimistisch voraus.

Der Kartenvorverkauf zur 23. Erfurter Herbstlese beginnt am 31. August. Karten können in der Geschäftsstelle der Erfurter Herbstlese am Anger 37 am 31.8. von 9.30 bis 18.00 Uhr erworben werden, außerdem über www.herbstlese.de und telefonisch unter 0361-644 123 75. Die Herbstlese ist an den Ticket Shop Thüringen angeschlossen (Tel.: 0361-227 5 227, www.ticketshop-thueringen.de) mit den TA, OTZ, TLZ Pressehäusern, Service-Partnern und angeschlossenen Tourist Informationen. Auch die Buchhandlung Hugendubel am Anger und im Thüringen-Park verkauft Herbstlese-Karten (Anger: Mo bis Sa von 9.30 bis 20.00 Uhr, Thüringen-Park: von 10.00 bis 20.00 Uhr). print@home-Tickets: Mit der Herbstlese-Saison 2019 gibt es auch die Möglichkeit, sich die Karten nach dem Kauf direkt über den eigenen Drucker zu Hause auszudrucken. Telefonische Bestellungen in der Herbstlese-Geschäftsstelle oder auf der Internet-Seite www.herbstlese.de werden zehn Tage verbindlich reserviert. Nach dieser Frist verfällt die Reservierung automatisch. Reservierungen bei den anderen Vorverkaufsstellen unterliegen deren Geschäftsbedingungen. Alle Vorverkaufsstellen greifen auf dasselbe Kartenkontingent zu, insofern bedeutet „ausverkauft“ zunächst einmal auch wirklich „ausverkauft“. Aber die Herbstlese führt in ihrer Geschäftsstelle Wartelisten zu den zunächst ausverkauften Terminen (Tel. 0361-644 123 75).


Mario Barth in Hof

Männer sind faul, sagen die Frauen / 15. November, 20 Uhr, Freiheitshalle Hof.
Mario Barth

Mit seinem aktuellen Bühnenprogramm „Männer sind faul, sagen die Frauen“ befindet sich Mario Barth wieder einmal auf Rekordjagd. Mehr als 320.000 Fans verkaufte Tickets, ausverkaufte Shows, begeisterte Fans allerorts – aufgrund der starken Nachfrage wurde die Tournee bis zum Frühjahr 2020 verlängert. Zahlreiche Zusatzshows gingen in den Vorverkauf und auch Hof stand dabei erneut auf dem Tourplan: Mario Barth kommt am Freitag, 15.11.19 zurück, um die Freiheitshalle erneut zum Brodeln zu bringen. - Zwei Stunden mit Vollgas auf einer Reise durch die Absurditäten des Alltags, ausgedehnte Lachsalven und zum Finale ein Feuerwerk: Der King of Comedy lässt es in seinem Bühnenprogramm „Männer sind faul, sagen die Frauen“ so richtig krachen.

Der größte Paartherapeut der Galaxis hat wieder Erstaunliches und Absurdes aus dem Beziehungsalltag von Frauen und Männern zu berichten. Diesmal gibt ihm nicht nur seine Freundin Rätsel auf. Seine Mutter schafft es mit ihrem neuen Smartphone beinahe, den sonst so redegewandten Komiker für einen Moment sprachlos zu machen. Darüber berichtet er ebenso grandios und mit aller Detailtreue wie von dem Urlaub mit seinem Patenkind. 16 Jahre und voll in der Pubertät! Na, herzlichen Glückwunsch! Da prallen Welten aufeinander! Mit seinen scharfsinnigen Beobachtungen trifft Mario den Nerv des Publikums. Jeder hat das eine oder andere so oder ähnlich schon mal erlebt. „Männer sind faul, sagen die Frauen“: Das heißt natürlich noch lange nicht, dass das stimmt. Vielleicht sind Männer ja nur aktive Nichtstuer!
Alle Termine, Infos und Tickets gibt es unter www.mario-barth.de, der Tickethotline
06073 – 722 740 und ab 16.11., 10 Uhr, an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Foto: (c)Sebastian Drüen


Vogtländischer Kunstkalender für 2020 erschienen

Vogtländischer Kunstkalender 2020

Der Vogtländischer Kunstkalender, ein erfolgreiches KünstlerSelbstHilfeprojekt, seit 2005, herausgegeben von Erik Seidel. - Seit 2005 erscheint der Vogtländische Kunstkalender regelmäßig in jedem Herbst, immer am 1. September und ist inzwischen eine feste Institution unter Grafiksammlern geworden. 94 verschiedene Künstler aus Deutschland, Tschechien, Schweden, England und Polen waren bisher beteiligt. Die Auflage ist stets auf 65 Exemplare limitiert, außer im ersten Jahr waren es 80 Exemplare. So ergeben sich exakt 1.065 Vogtländische Kunstkalender, mit insgesamt 13.845 Originalgrafiken für interessierte Sammler. Der Kalender mit 13 originalen, signierten Druckgrafiken ist für 350 € beim Herausgeber und bei den Künstlern erhältlich. Alle Arbeiten sind von den Künstlern persönlich gedruckt. Kalenderformat: 70 cm x 50 cm, gedruckt auf verschiedenen, hochwertigen Künstlerpapieren Auflage: 65 Exemplare

Die Grafiken können leicht von den Kalendarien gelöst werden, also als Einzelblätter gerahmt, präsentiert und verschenkt werden. Auf der Rückseite des Kalenders finden Sie die Biografien der beteiligten Künstler. Mehr unter www.erikseidel.de

2020 mit folgenden Künstlern: Erik Seidel /Leipzig, Regina Franke / Zwickau, Rainer Ehrt / Potsdam, Christoph Wischniowski / Dresden, Martha I. Leps / Zerbst, Lichtblau / Niederwiesa, Andrea Ackermann Halle/S., Susann Hoch / Leipzig, Moritz Götze / Halle/S., Rita Lass / Halle/S., Petra Natascha Mehler / Leipzig, Barbara Mäder-Ruff / Lonnerstadt, Amei Diaz / Paris


Wladimir Kaminer liest aus »Die Kreuzfahrer«

Wladimir Kamine Die Kreuzfahrer

Die ganze Welt scheint auf Reisen zu gehen, die meisten von uns bewegen sich jedoch in Gruppen. Zur Zeit sind zwei große Gruppen besonders heftig unterwegs: die Flüchtlinge und die Touristen, freiwillig und unfreiwillig Reisende. Die Grenzen zwischen beiden Gruppen sind nicht eindeutig markiert: Die Flüchtlinge aus zerbombten Städten bevölkern deutsche Sporthallen und Heime, Amerikaner, die von ihrer Präsidentenwahl verstimmt sind, wollen nach Europa auswandern, die Russen haben letztes Jahr eine Rekordzahl an Asylanträgen in Amerika gestellt, bei den Deutschen sind alle Kreuzfahrten ausgebucht. Wladimir Kaminer geht auf die Reise mit: „Wie eine unentschlossene Arche Noah schwebte unser Schiff atemlos durch die Nacht von einem Meer ins andere, alle hatten längst die Hoffnung aufgegeben, ein vernünftiges gottgesegnetes Land zu finden. Tagsüber ging das Schiff vor Anker, doch die Kreuzfahrer hatten keine Lust aufs Festland. „Wir bleiben lieber an der Bar, die soll unsere Insel der Glücksseeligen werden“ sagten viele. Ist doch nichts dabei. Die ganze Welt besteht aus tausend kleinen Inseln, da sollte unsere Bar als eine zusätzliche Insel gar nicht auffallen.“ 

11. Oktober, 20:00 Uhr Suhl, Congress Centrum Suhl 
25. Oktober, 19:30 Uhr Merseburg, Ständehaus 
26. Oktober, 19:30 Uhr Zeitz, Theater Zeitz im Capitol 
3. November, 19.00 Uhr Zwickau, Alter Gasometer 
30. November, 20.00 Uhr Annaberg-Buchholz, Alte Brauerei

Foto in der Bildleiste oben: Michael Ihle


Feiert 20 Jahre Bühne: DJ Ötzi

Party! Ohne! Ende! Freitag, 25. Oktober 2019, 20 Uhr, Kultur- und Kongresszentrum Gera
DJ Ötzi

Zwanzig Jahre einer triumphalen Karriere feiert 2019 DJ Ötzi – und lädt seine Fans zu einer einzigartigen Party mit seinen spektakulärsten Hits von „Anton aus Tirol“ bis zu seinem Superevergreen „Ein Stern...“, von „Geboren um dich zu lieben“ bis „Bella Ciao“ herzlich ein. Gera ist das einzige Konzert in den neuen Bundesländern. Alle Songs neu eingesungen und aktuell remixed. Darüber hinaus dürfen sich die Fans in Gera auf unveröffentlichte Songs freuen, die eine ganz neue Seite von DJ Ötzi zeigen! Die neue Doppel-CD beweist einmal mehr: Kein anderer deutschsprachiger Künstler hat ein ähnliches Gespür für Hitpotential. Egal ob internationale Bestseller wie „Hey Baby“, oder sein erster #1-Charttreffer „Anton aus Tirol“, der österreichische DJ mit der unverkennbaren Stimme hat in zwei Jahrzehnten stets ins Schwarze getroffen.

Karten: www.eventim.de und www.ticketshop-thueringen.de

Info unter www.pyromaniacs-werdau.de 


Thüringer Kurzfilmfestival FILMthuer

VISIONEN 2019: Cineastische Vielfalt in Erfurt (19.10) und Jena (2.11.)

Animation, Fantasie, Experimental, Spielfilm, Musikclip, Naturdoku, Reportage, Porträt … Cineastische Vielfalt ist beim Thüringer Kurzfilmfestival FILMthuer Programm. Mehr als 40 anspruchsvolle Kurzfilme vom Drama bis zur Tragikomödie sind zur 15. Festivalauflage zu erleben. Viele Autoren haben ihrer Kreativität wieder freien Lauf gelassen. Mit Humor und Satire von Action bis Poesie – das Publikum kann sich freuen über Geschichten, die das Leben schreibt. Das Themenspektrum reicht von Jugend und Freundschaft über einen Segeltörn bis zu virtuellen Welten und Trugbildern. Beleuchtet werden „Bauhausgeister“, die Brutbiologie einer seltenen Vogelart, das Leben der Inuit zwischen Tradition und Moderne, indonesische Kampfkunst, Obdachlosigkeit, Drogen. Mit einer ganzen Reihe aktueller und  gesellschaftlich relevanter Themen wollen die Filmemacher für Umweltschutz und Klimawandel sensibilisieren. Ein experimenteller Film stellt das vom Menschen der Erde zugefügte Leid aus Sicht von Wissenschaftler, Naturschützer, Geschäftsmann, Konsument und Gaffer metaphorisch dar.  

Filmstudierende und freie Filmemacher bekommen ihr Podium in Erfurt im Kulturcafé Franz Mehlhose am 19. Oktober 2019 von 16 bis 23 Uhr, während die besten Filme von Nachwuchsfilmemachern und ambitionierten Amateuren am 2. November 2019 generationenübergreifend im Kino im Schillerhof Jena präsentiert werden. Projiziert  werden die Filme im Kinoformat in höchster Qualität, so dass das Publikum das Programm in vollem Kinogenuss erleben kann. Alle Filme werden von Fachjuroren öffentlich diskutiert. Unter dem Motto „Filme machen – Filme zeigen - über Filme sprechen“ fördert FILMthuer die Filmkultur und den Erfahrungsaustausch. 

Ein Sonderprogramm zeigt zum Abschluss des Festivals cineastische Perlen aus 15 Jahren FILMthuer – Filme, die im Gedächtnis bleiben!

FILMthuer versteht sich als Türöffner für Jungfilmer und fördert Talente auch durch Teilnahme an Bundesfestivals des Bundesverbandes Deutscher Film-Autoren e.V. (BDFA). Ausrichter des Thüringer Kurzfilmfestivals ist der gemeinnützige Verein FILMthuer e.V. in Jena.

www.filmthuer.de 

19.10.19 Freie Filmemacher 16-23 Uhr  I ERFURT – Kulturcafé Franz Mehlhose, Löberstraße 12


2.11.19 Jugend-/Amateurfilm 12-23 Uhr I JENA – Kino im Schillerhof, Helmboldstraße 1  


19. Provinzschrei - Kulturparade im Thüringer Wald

Meret Becker, Jasmin Tabatabai, Thomas Thieme, Martin Brambach und Daniela Dahn sind die überregional bekannten Kultur-Prominenten, die in diesem Jahr dem Ruf des Provinzschrei in den Thüringer Wald folgen. „Die Provinzschrei-Besucher können sich auf knapp 20 Einzel-Veranstaltungen an zehn unterschiedlichen Spielorten freuen“, teilt der ausrichtende Verein, Provinzkultur e.V., mit.

Die Provinzschrei-Hauptwoche beginnt am 22. Oktober mit einer Lesung von Marion Brasch in der Suhler Stadtbücherei. Am Mittwoch, 23. Oktober, geht es weiter in der Filiale der Rhön-Rennsteig-Sparkasse im Suhler Steinweg – Esther Esche liest „Der Hase im Rausch“ und Andreas Greger spielt dazu Bach. Am darauf folgenden Donnerstag sind „Der Club der toten Dichter“ zurück beim Provinzschrei und haben mit der bezaubernden Katharina Franck von den Rainbirds eine Sängerin an ihrer Seite, die stimmlich einzigartig ist Am 25. Oktober lesen in der IHK in Suhl die Schauspieler Martin Brambach und Christine Sommer aus „Love Letters“. Schauspieler Thomas Thieme, Autor Frank Quilitzsch, Daniela Dahn und Jasmin Tabatabai, der das David Klein-Quartett zur Seite steht, sind am Samstag zu Gast und bespielen das Suhler CongressCentrum – und für die kleinen  Provinzschrei-Besucher performed das beliebte und berüchtigte Knalltheater mit Clown Gerno Knall.

Am Sonntag, den 27. Oktober, singt der Chor Heavenly Voices am späten Nachmittag in Suhl-Heinrichs in der Kirche St. Ulrich und am 29. Oktober endet die Hauptwoche in der AWG-Geschäftsstelle: Einer der letzten großen ostdeutschen Sängerstars, FALKENBERG, gastiert mit seinem aktuellen Programm „Im leisen Verschwinden der Landschaft“ in Suhl. Zum Provinzschrei-Abschluss am 23. November beehren Meret Becker und ihre Band „The Tiny Teeth“ das Provinzschrei-Publikum im Suhler CongressCentrum und stellen ihre Musikrevue „Le Grand Ordinaire“ vor.

Tickets in den bekannten VVK-Stellen und unter: www.provinzschrei.de


Tangoball in Zeulenroda!

Tangoball Zeulenroda

50 Jahre “Love, Peace & Music”

The Spirit of Woodstock - auf großer Deutschland-Tournee / Show am 17. Oktober in Gera
Michael Holderbusch

Die neu kreierte Tribute Show THE SPIRIT OF WOODSTOCK feiert eines der erinnerungswürdigsten Ereignisse der Musikgeschichte, das 2019 ganze 50 Jahre jung wird – und dessen Lebensgefühl bis heute überdauert hat.

Die Songs von damals sind bis heute lebendig - und mit ihnen dieses ganz besondere Hippie-Lebensgefühl, das die Show THE SPIRIT OF WOODSTOCK auf mitreißende Weise einfängt. Eine international besetzte Liveband und erstklassig ausgebildete Sängerinnen und Sänger sorgen im authentischen 60er-Sound für Festival-Atmosphäre. Detailliert auf die Musik abgestimmte Videos und Visuals versetzen die Zuschauer zurück in eine Zeit, in der die ganze Welt unter dem Motto „make love, not war“ im Aufbruch war. Dazu laden die Moderationen und Erzählungen zwischen den Songs zu einer emotionalen Zeitreise ein und lassen den kreativen Geist des „Summer of ́69“ lebendig werden.
Reset Production bietet mit THE SPIRIT OF WOODSTOCK eine stimmungsvolle Show an, die nicht nur diejenigen begeistern dürfte, die ohnehin schon Fans der „Blumenkinder“ und ihrer Musik sind - sondern auch alle, die den Sound der Flower Power Generation neu für sich entdecken wollen. Ab Oktober 2019 ist die Jubiläumsshow zum 50. Geburtstag des legendären Festivals erstmals in Deutschland auf Tour! 

(v.i.S.d.P. Michael Noll für Reset Production)

Zum Foto: Als Gast-Star tritt Michael Holderbusch als Joe Cocker auf, der u.a. in der RTL-Show „Das Supertalent“ Glanzpunkte setzte.

17. Oktober 2019, 19:30 Uhr, Kultur- und Kongresszentrum in Gera.

Tickets: an allen bekannten VVK-Stellen sowie direkt vom Veranstalter unter 0365/5481830 und www.spiritofwoodstock.de

Ermäßigungen: Kinder von 7-12 Jahren erhalten 10,00 € Ermäßigung je Ticket. Gruppen ab zehn Personen erhalten 5,00 € Ermäßigung je Ticket. Freier Eintritt für die Begleitperson bei Gästen mit einem „B“ im Ausweis. 

 

 


Indian Summer in der Welterberegion Wartburg Hainich

Welterberegion Hainich

Wenn die Sommerferien zu Ende gehen, beginnt die Zeit des Indian Summer... Der Hainich ist das größte zusammenhängende Laubwaldgebiet Deutschlands und im Herbst eine ganz besondere Erscheinung. Inmitten der Welterberegion Wartburg Hainich lädt der Nationalpark zu unvergesslichen Wandererlebnissen ein. 20 gut ausgeschilderte Wanderwege führen durch den gesamten Nationalpark - für jedes Alter und für jede Fitness bieten die zwischen zwei und zwanzig Kilometer langen Wege für alle Zielgruppen eine besondere Entdeckungstour: Hoch in den Baumkronen, auf den weichen Waldwegen oder unter den uralten Eichen spürt man den Wald mit allen Sinnen. Doch halten die Wege auch Überraschungen bereit: Der Wildkatzenpfad bietet seinen Gästen nicht nur die Möglichkeit des Besuches der Wildkatze und des Luchses im Freigehege, sondern auch einen Aussichtspunkt, der einen spektakulären Blick auf die nur einen Katzensprung entfernte Wartburg gewährt.

Von hier oben erblickt man das Schönste am Indian Summer: die vielen unterschiedlichen Färbungen der Blätter. besonders intensiven Blattverfärbung in den Laub- und Mischwäldern. Sie reichen von goldgelb über ein sattes Grün bis hin zu einem tiefen Weinrot. Ein Highlight bietet der Baumkronenpfad: Er führt seine Besucher durch die bunte Blätterlandschaft hindurch, ermöglicht nicht nur das Sehen, sondern auch das Spüren und Riechen des beginnenden Herbstes auf den verschiedenen Höhenebenen. Seine Aussichtspunkte liefern bei Sonnenuntergang einen beeindruckenden Blick über den bunten Buchenwald. Doch auch am Boden halten die Ranger und ehrenamtlichen Nationalparkführer tolle Angebote im MITMACH-Programm 2019 bereit. Ob Opfermoortag, Holzwerkeln, Pilze suchen, Wildkatzenfütterung, Herbstwanderung oder Vogelzug - vielfältige Themen ermöglichen den Besuchern, den "Urwald mitten in Deutschland" mit seiner einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt zu erkunden. Die genannten Veranstaltungen sind überwiegend kostenfrei. Noch bis Ende Oktober hat der Baumkronenpfad bis 19 Uhr geöffnet, zwischen November und Maärz nur bei entsprechender Witterung an den Wochenenden bis 16 Uhr.

www.welterbe-wartburg-hainich.de


Abenteuer der Vernunft

Erste umfassende Ausstellung zu Goethes naturwissenschaftlichen Forschungen

Bis zum 5. Januar 2020 präsentiert die Klassik Stiftung Weimar erstmalig Goethes umfassende naturwissenschaftliche Sammlung in der Ausstellung „Abenteuer der Vernunft. Goethe und die Naturwissenschaften um 1800“. Von den 23.000 Mineralien und Fossilien, Pflanzen- und Tierpräparaten, physikalischen und chemischen Experimentiervorrichtungen zeigt die Schau im Schiller-Museum Weimar über 400 Objekte, ergänzt durch einige mitunter noch nie gezeigte Leihgaben. In einer innovativen Ausstellungsgestaltung, die u.a. mit Augmented Reality, animierten Spacebooks und einer interaktiven Netzwerkbibliothek arbeitet, erlebt der Besucher, wie sich in Goethes Sammlung die leidenschaftlichen Forschungsdebatten seiner Zeit widerspiegeln und wie diese zum Teil bis heute fortdauern. Im Rahmen der Festveranstaltung für Goethes 270. Geburtstag „Wir feiern rein“ ist die Ausstellung bereits am 27. August von 20.30 Uhr bis 1 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

Obwohl er heute vor allem als Dichter und Staatsmann berühmt ist, beschäftigte sich Johann Wolfgang von Goethe auch mit nahezu allen zu seiner Zeit bekannten Gebieten der Naturwissenschaft. Er stand in regem Austausch mit deren führenden Köpfen und trug in über 50 Jahren seine herausragende Sammlung naturwissenschaftlicher Objekte zusammen, die an ihrem ursprünglichen Standort fast vollständig erhalten blieb. Diesen intensiven Studien Goethes stellt die Ausstellung in ihren drei Teilen „Zeit und Erde“, „Ordnung und Entwicklung“ sowie „Licht und Substanz“ die Forschungen seiner Zeitgenossen gegenüber. Wissenschaftler wie Alexander von Humboldt (1769-1859), Georges Cuvier (1769-1832), Joseph Fraunhofer (1787-1826) und viele andere legten in jenen Jahren die Grundlagen für die modernen Naturwissenschaften. Was sind die Anfänge der Erde? Wie entwickelt sich Leben? Welche Eigenschaften hat Licht? Versuche, ein natürliches System der Organismen zu entwickeln oder die Diskussion um das Aussterben von Arten und den Artwandel gehören ebenfalls in diese Zeit. Das Ziel dieser äußerst dynamischen Formierungsprozesse erahnend, sprach Immanuel Kant bereits 1790 in seiner „Kritik der Urteilskraft“ von einer künftigen Archäologie der Natur, die versuchen würde, die Verwandtschaftsbeziehungen aller Organismen zu rekonstruieren: „Eine Hypothese von solcher Art kann man ein gewagtes Abenteuer der Vernunft nennen.“ Da diese gewagte Abenteuerfahrt bis heute andauert, lädt die Ausstellung im Schiller-Museum ihre Besucher durch zahlreiche Medienstationen auch selbst zum Forschen und Entdecken ein: Speziell konstruierte Sinnesboxen, animierte Spacebooks, eine interaktive Netzwerkbibliothek und ein durch die Ausstellung wanderndes, 3D-animiertes „Riesen-Faulthier“ (nach Pander und d’Alton, 1821) erwarten sie ebenso wie  der Astrophysiker, Naturphilosoph und Wissenschaftsjournalist Prof. Dr. Harald Lesch, der als „Videodozent“ komplizierte naturwissenschaftliche Zusammenhänge in gewohnt unterhaltsamer Weise vermittelt. Auch einige von Goethes Experimenten können die Besucher selbst nachmachen.

Die vom Bundesministerium für Forschung und Bildung, der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung sowie der Ernst-Abbe-Stiftung geförderte Ausstellung wird von einem umfassenden Katalog und einem vielseitigen Rahmenprogramm begleitet. Unter anderem lädt die Klassik Stiftung Weimar am 2. Oktober 2019 zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung mit Harald Lesch ein.

Während der Laufzeit der Ausstellung bietet die Klassik Stiftung wegen des engen inhaltlichen Bezuges ein Kombiticket für „Abenteuer der Vernunft“ und die Parkhöhle im Park an der Ilm an. Zeitgleich zur Ausstellung „Abenteuer der Vernunft“ eröffnet im Schiller-Museum auch der neue Museumsshop „Weimarer Klassiker“. Während der Ausstellungslaufzeit bietet er ein besonderes Sortiment zu den Naturwissenschaften um 1800 an.

Bis 5. Januar 2020: Goethe und die Naturwissenschaften um 1800
Schiller-Museum Weimar, Schillerstraße 12 | 99423 Weimar
Kuratoren: Dr. Kristin Knebel, Gisela Maul, Dr. Thomas Schmuck,
Gestalter: Whitebox Dresden


Eine Festwoche für Chöre

Die Porzellankirche der Leuchtenburg bietet klangvollen Rahmen / 21. bis 27. Oktober
Modern, rein, strahlend weiß und klar wirkt sie, die einzigartige Porzellankirche auf der Leuchtenburg. Glasklar ist der Klang! An diesem historischen Ort - hoch oben auf der Leuchtenburg - begann bereits im Jahre 1920 die Tradition, Lieder zu singen. Vor fast 100 Jahren nahm die Jugendbewegung Quartier auf der Burg und genoss die unglaubliche Freiheit. Es wurde getanzt, musiziert und gesungen, man brachte diesen Ort zum Klingen. Seither machen immer wieder Chöre auf der Leuchtenburg Station und stimmen Lieder im Burghof und der Kirche an. "An der Saale hellem Stande" wird auf der Königin des Saaletals immer wieder gesungen.
 
Dieser Tradition folgend, veranstaltet die Stiftung Leuchtenburg vom 21. zum 27. Oktober 2019 eine ganze Festwoche für Chöre in der weltweit einzigen Porzellankirche. Täglich um 14 Uhr lassen regionale und überregionale, junge und auch erfahrene Chöre auf der Leuchtenburg ihr Können hören und laden die Gäste zum Mitsingen ein.
 
„Es grüßen die Berge der Rhön!“ - Zum Auftakt am Montag, dem 21. Oktober 2019, erleben die Gäste mit dem Sängerkranz 1871 Waldau-Wiedersbach gesungene Heimatliebe aus Thüringen. Am Dienstag, dem 22. Oktober 2019, wird der Chor des Gymnasiums Fridericianum Rudolstadt die Gäste mitreißen. Jung, modern und unglaublich dynamisch sind die Künstler unterwegs und bringen einen Mix aus deutsch- und englischsprachigen Songs zu Gehör. Für den Mittwoch, dem 23. Oktober 2019, hat sich eine ganz besondere Kombination angekündigt: Gunther Emmerlich & der Chor Kollegium voKahle geben sich die Ehre. Diese Veranstaltung ist bereits ausverkauft.
Am Donnerstag, dem 24. Oktober 2019, werden die Zuhörer spüren, wie viel Spaß Singen machen kann. Der Lehrerchor Hermsdorf trägt aus seinem unglaublichen Repertoire deutschen und internationalen Liedgutes vor. Für den Freitag, dem 25. Oktober 2019, sind alle, die Lust auf Volks- und Wanderlieder haben, herzlich willkommen: Chorverein Täler mit Sängern und Sängerinnen aus den Tälerdörfern lädt zum Mitsingen ein.
Am Samstag, dem 26. Oktober 2019, wird es international: Gospel Changes - der Gospel-Chor aus Leipzig - verbindet Menschen mit unterschiedlichem Alter, Herkunft, Hautfarbe und Religion durch seine Liebe zur Musik. Sangesfreudige Männer erwarten Sie Sonntag, dem 27. Oktober 2019: Der Männerchor Reichenbachbegeistert mit Bekanntem und auch Neuem.
 
Die Konzerte sind kostenfrei. Die Besucher zahlen nur den regulären Eintritt für Burg und Ausstellungen.

Joachim Witt: Rübezahls Rückkehr Tour 2020

Joachim Witt Rübezahls Rückkehr

Zum neuen Album "Rübezahl‘s Rückkehr" kehrt Joachim Witt wieder in voller Bandbesetzung auf die Bühne zurück und lässt die Hallen erbeben mit einem mächtigen Klanggewitter, passend zum Sound des neuen Albums, dass vor der Tour erscheinen wird. Erneut von Chris Harms (Lord of the Lost) produziert, vereint das neue Album "Rübezahl‘s Rückkehr" wie schon sein Vorgänger die Stimme von Joachim Witt mit wuchtigen Soundwänden zu einer donnernden Atmosphäre und erbaut eine Klangkathedrale von unglaublicher Intensität. Ein monumentaler Sound, der in dieser Verbindung wohl einzigartig ist.

16 Alben veröffentlichte Witt seit 1980. Beginnend mit Silberblick und der Auskopplung „Der Goldene Reiter“ (Gold Status), über das 1998 erschienene Comeback-Erfolgsalbum Bayreuth I (Gold Status), dessen Auskopplung „Die Flut“ sogar Platin erreichte, bis hin zu DOM in 2012 mit der Singleauskopplung „Gloria“ und dem überaus kontrovers diskutiertem Musikvideo dazu. Beim "Gothic meets Klassik" Event 2018 entstand etwas einzigartiges, etwas bleibendes: Headliner Joachim Witt nahm seine dortige Performance auf und veröffentliche an seinem 70. Geburtstag im Februar 2019 ein Audio-Livealbum mit dem Titel "Refugium" seines gefeierten Auftritts im Leipziger Gewandhaus. Viele Male erfand Joachim Witt sich bereits neu, dabei blieb er immer am Nerv der Zeit maßgeblicher deutscher Musikgeschichte. Nie scheute er vor Politik- und Gesellschaftskritik zurück. Zeitlos sind seine Hits wie „Der Goldene Reiter“, der den Leistungsdruck und asozialen Aspekt des Kapitalismus, inklusive des eigenen Scheiterns beschreibt, sowie das legendäre Duett mit Peter Heppner bei dem Song "Die Flut“- ein Statement über das Streben nach einem besseren Leben oder überhaupt nach einer besseren Welt.

Joachim Witt ist Rübezahl....Rübezahl ist Joachim Witt ......launisch, temperamentvoll, rigoros, stolz, Freund wie Feind und unvorhersehbar wie ein musikalischer Sturm. Besucher und Fans dürfen sich erneut auf eine der spannendsten Tourneen des Jahres 2020 freuen!

24. April 2020, 20 Uhr, Erfurt, HsD Gewerkschaftshaus // 30. April 2020, 20 Uhr, Magdeburg, Factory // 8. Mai 2020, 20 Uhr, Dresden, Club Tante JU // 9. Mai 2020, 20 Uhr, Leipzig, Haus Auensee 

Karten: bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter der Tickethotline 0341 98 000 98 oder im Internet unter www.mawi-concert.de