Liebe Freunde des Thüringen Kulturspiegel!

Herzlichen Dank dafür, dass Sie bei uns reinschauen!

Wir hoffen, dass wir bald wieder den Veranstaltungskalender in dieser Webseite füllen können. Schon jetzt und täglich neu informieren wir Sie aktuell hier an dieser Stelle und unter unseren Rubriken über Neuigkeiten aus der Kulturlandschaft in Thüringen, Westsachsen und dem Burgenland. Die auf unserer Webseite angekündigten Veranstaltungstermine stehen zunächst noch unter Vorbehalt. Bitte informieren Sie sich auch auf der Webseite des jeweiligen Veranstalters.

Liebe Veranstalter!

Wir sind für Sie da. Senden Sie uns Ihre geplanten Veranstaltungen, für die der Karten-VVK läuft. Wir veröffentlichen Ihre Neuigkeiten hier auf unserer Webseite. Der redaktionelle Service ist für Sie kostenfrei; wir möchten damit Ihre Arbeit unterstützen.

Sie möchten hier ein Werbebanner (800 x 200 Pixel) schalten? Wir verlinken Ihr Werbebanner mt Ihrer Webseite!

Schreiben Sie uns eine Mail: kulturspiegel@t-online.de

Wir beraten Sie gern.

Ihre Thüringer Kulturspiegler


Isolde Schulze to go

Beim Kabarett Nörgelsäcke (Gößnitz) können Sie jetzt persönliche satirische Videobotschaften buchen!
Kabarett Nögelsäcke Gößnitz

Weiterhin bleibt das Kabarett in Gößnitz leer. Zwar gibt es die ersten vorsichtigen Lockerungen im öffentlichen Leben. Nach Baumärkten, Friseuren und Kirchen hoffen auch die Kabarettisten darauf, mit den entsprechenden Hygienemaßnahmen wieder starten zu dürfen. Aber wann das sein wird, wissen sie leider noch nicht. Vielleicht noch im Mai, vielleicht aber erst nach der Sommerpause? Die Nörgelsäcke wissen nur: Lachen ist ansteckend! Deshalb ist äußerste Vorsicht geboten, um die Gesundheit unserer Zuschauer nicht zu gefährden. Und da es bisher noch keine neuen Regelungen für Veranstaltungen in Corona-Zeiten gibt, muss die Spielpause bei den Nörgelsäcken aufrecht erhalten werden. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit und können jederzeit bei einer späteren Veranstaltung eingesetzt werden, können aber gern auch gespendet werden. Auch ein Umtausch in Gutscheine, eine Ticketspende oder eine Rückgabe sind möglich. Wobei sich die Kabarettisten allerdings freuen, wenn die Zuschauer die Eintrittskarten behalten. Denn sie haben seit Mitte März keinerlei Einnahmen, aber die Kosten laufen natürlich weiter.

Auch wenn derzeit keine Vorstellungen stattfinden können, sind die Nörgelsäcke nicht ganz untätig. Immer wieder entstehen kleine Filme mit aktuellen Kabarettstückchen, die in den sozialen Medien, unter anderem bei Facebook und YouTube, veröffentlicht werden. Nun bieten die Gößnitzer Kabarettisten auch an, persönliche satirische Videobotschaften zu übermitteln!

Seit über 20 Jahren ist Isolde Schulze, die Kabarettist Markus Tanger spielt, eine der beliebtesten Bühnenfiguren, die im Kabarett Nörgelsäcke immer wieder für Begeisterung sorgt. Auch bei vielen Familienfesten ist ein Auftritt von Isolde Schulze schon ein Höhepunkt gewesen. Jetzt tritt Isolde auch online auf. Sie überbringt personalisierte Videobotschaften, getreu dem Motto: Isolde to go! Egal zu welchem Event, ob Geburtstag, Hochzeit, Scheidung, neues Auto, Insolvenz oder einfach nur mal so als kleine Überraschung für einen lieben Menschen zwischendurch... Für alles hat Isolde einen witzigen Spruch parat. Man muss Isolde nur verraten, wer der Beschenkte* ist, wo er lebt, was er so gemacht hat und noch machen wird und Isolde wird sich - natürlich unter strikter Wahrung des Datenschutzes - einen Reim darauf machen! Der Videoclip kann Freunde und Familien in Zeiten von Kontaktbeschränkungen und darüber hinaus verbinden. Denn was gibt es Schöneres: Gratulieren - ohne sich in die Augen schauen zu müssen!

Aktuelle Informationen zur Wiederaufnahme des Spielbetriebes werden auf der Internetseite www.kabarett-noergelsaecke.de und den sozialen Medien veröffentlicht. Infos gibt auch über das Kabarett-Büro, Tel. 034493-72580.

 


Werbung

Die nächsten Konzerte der Vogtland Philharmonie

Sa 6. Juni, 19 Uhr - Reichenbach, Peter-Paul-Kirche

ANTONIO VIVALDI "DIE VIER JAHRESZEITEN"
& ORGEL-INTERMEZZI
Sergei Synelnikov / Violine, Christian Wegler / Orgel, Mitglieder der Vogtland Philharmonie, GMD Stefan Fraas / Dirigent
Tickets: Abendkasse

So 7. Juni, 17 Uhr (AUSVERKAUFT) - Straßberg, Kirche zu Straßberg

Zusatzkonzert: 7. Juni, 15 Uhr in der Kirche zu Straßberg

63. KIRCHENKONZERT
Antonio Vivaldi "Die vier Jahreszeiten" & Orgel-Intermezzi
Sergei Synelnikov / Violine, Heiko Brosig / Orgel, Mitglieder der Vogtland Philharmonie, GMD Stefan Fraas / Dirigent

Karten gibt es zu 15,00 und 12,00€ (Kinder bis 14 Jahre frei) an der Abendkasse. Kinder bis einschließlich 14 Jahre sind frei. Es wird um telefonische Reservierung unter 03741/133396 gebeten. Durch die Einhaltung des Hygienekonzeptes kann nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen angeboten werden.

Sa 13. Juni, 18 Uhr - Greiz, St. Marienkirche

SERENADENKONZERT
Antonio Vivaldi "Die vier Jahreszeiten" & Orgel-Intermezzi
Sergei Synelnikov / Violine, Ralf Stiller / Orgel, Mitglieder der Vogtland Philharmonie, GMD Stefan Fraas / Dirigent
Tickets: Abendkasse

Sa 20. Juni, 17 Uhr - Langenbernsdorf, Landgasthof „Weißes Roß“

SERENADENKONZERT
Antonio Vivald:i "Die vier Jahreszeiten"
Wolfgang Amadeus Mozart: Serenata notturna D-Dur, KV 239
Sergei Synelnikov / Violine, Mariann Preusker / Orgel, Mitglieder der Vogtland Philharmonie, GMD Stefan Fraas / Dirigent
Tickets: Abendkasse

So 21. Juni, 19.30 Uhr - Treuen, St. Bartholomäus Kirche

SERENADENKONZERT
Antonio Vivaldi: "Die vier Jahreszeiten"
Wolfgang Amadeus Mozart: Serenata notturna D-Dur, KV 239
Sergei Synelnikov / Violine, Mariann Preusker / Orgel, Mitglieder der Vogtland Philharmonie, GMD Stefan Fraas / Dirigent
Tickets: Abendkasse


Wohl reizet die Rose mit sanfter Gewalt

Eine Rose für die Dichter am Samstag, dem 6. Juni 2020

Der deutschlandweit tätige Verein „Literaturlandschaften“ ehrt jedes Jahr am ersten Juni-Wochenende Dichterinnen und Dichter mit der Aktion „Eine Rose für die Dichter“. 2020 ist es Samstag, der 6. Juni, an dem sich bei aller Vorsicht, die die herrschende Corona-Pandemie allen Beteiligten auferlegt, auch wieder zahlreiche Mitglieder literarischer Vereine und Gesellschaften in ganz Deutschland an diesem literarischen Rosentag beteiligen. „Literaturlandschaften“ erinnert 2020 besonders an eine bedeutende Dichterin und Übersetzerin der Romantik, die wie Hölderlin, Hegel und Beethoven im Jahr 1770 geboren wurde: Sophie Mereau-Brentano, geb. Schubart, geboren am 27. März 1770 in Altenburg und verstorben am 31. Oktober 1806 in Heidelberg. Aus ihrem Gedicht „Feuerfarb“ von 1792 stammt das diesjährige Motto „Wohl reizet die Rose mit sanfter Gewalt“. Das Gedicht wurde mehrmals vertont, u. a. auch von Ludwig van Beethoven.

Die bislang bekannten Rosen-Aktionen erstrecken sich in diesem Jahr von Lübeck bis Augsburg und von Düsseldorf bis Hoyerswerda. Mehrere Mitglieder des Vereins „Literaturlandschaften“ werden landauf landab Rosen zu Dichterstätten tragen, so zum Beispiel in Altenburg zum Ort des nicht mehr vorhandenen Geburtshauses von Sophie Mereau-Brentano sowie zum Grab des Grafikers und Dichters Gerhard Altenbourg oder in Winkel am Rhein zum Grab von Karoline von Günderrode.

Literaturlandschaften e. V. setzt sich für den Erhalt und die Pflege deutscher Literaturstätten ein und arbeitet dabei mit Kommunen und allen Institutionen zusammen, in deren Zuständigkeitsbereich sich literaturgeschichtlich bedeutsame Stätten und Bezugspunkte befinden. Eines der vorrangigen Ziele des Vereins ist es, das Interesse junger Menschen für die Literatur zu wecken. Nähere Informationen:
www.literaturlandschaften-verein.de


Die Miniwelt Lichtenstein freut sich auf Sie!

Ausflug ganz in Familie - an einem Tag zu Fuß um die Welt!
Miniwelt Lichtenstein
Miniwelt 2

Wen das Fernweh packt – der ist in der Miniwelt in Lichtenstein genau richtig. Hier kann man an einem Tag zu Fuß die Metropolen der Welt entdecken. Endlich geht es wieder ohne Visa bis nach Pisa und darüber hinaus. Der kulturelle Landschaftspark hat täglich von 9 – 18 Uhr seine Ausstellung der berühmten Bauwerke der Welt im Freien geöffnet.

Auf den breiten Wegen können die Besucher mit dem nötigen Abstand gemütlich durch den grünen Landschaftspark spazieren – vorbei an mehr als 100 bedeutenden nationalen und internationalen Bauwerken der Erde. Geordnet geht es in Lichtenstein auf 4,5 Hektar durch die Welt – vom Norden Deutschlands in den Süden und weiter nach Europa, Asien, Afrika, Amerika bis in die Antike quer durch die Zeitzonen führt die „kleine Weltreise“. Dabei dreht der Airbus A310 über den „Köpfen der Besucher“ wieder seine Runde und die Gartenbahnen fahren vorbei an den Dresden, Paris, Sydney, Brüssel oder New York. Wie wär‘s mit einem Foto vor der Christusstatue, dem United States Capitol oder dem 12 Meter hohen Eiffelturm? Eine wunderbare Erinnerung an die Weltreise zu Fuß in diesen besonderen Zeiten. Alle Bauwerke sind im Maßstab 1:25 und zum Teil sogar aus Originalmaterialien erbaut. Besonders die Detailtreue sowie die direkte Vergleichbarkeit der Monumente untereinander begeistert immer wieder Groß & Klein bei ihrem Besuch der Miniwelt in Lichtenstein. Auch der Besuch des 360-Grad-Kino Minikosmos ist möglich – allerdings mit eingeschränkter Besucherzahl (max. 35 Personen/Vorstellung).

In diesen besonderen Zeiten gilt: die gebotenen Abstandsregeln von mindestens 1,50 m zu anderen Personen einzuhalten, Mund-Nasen-Bedeckung in geschlossenen Räumen tragen, Hygieneanweisungen beachten. Der obere Spielplatz hat gemäß der Corona-Schutz-Verordnung geöffnet.

Service für Besucher: den ganzen Tag kostenfrei parken • Hunde dürfen mit auf „Weltreise“ • barrierefrei • Gastronomie „Am Tor zur Welt“

Anfahrt: A4 – Abfahrt Hohenstein-Ernstthal | A72 Abfahrt Hartenstein; Buslinien 152 und 251 Haltestelle Miniwelt

www.miniwelt.de • (037204) 72255


Burg Posterstein hat geöffnet

Kinderburg-Spezial-Schatzkarte und Sonderausstellung "Landschaft nach der Wismut - Fotografie von Karl-Heinz Rothenberger"
Burg Posterstein Altenburger Land

Das Museum Burg Posterstein hat wieder geöffnet. Familien mit Kindern können die Burg Posterstein derzeit mit einer neu konzipierten „Kinderburg-Spezial-Schatzkarte“ erkunden. An insgesamt neun Stationen erzählen die Postersteiner Burggespenster Posti und Stein Wissenswertes aus der Geschichte und stellen den kleinen Besuchern Knobel-Aufgaben: Findest du den Drachen in der Burg? Kannst du ein Erdbeben erzeugen und einen Salontanz nachtanzen? Wer die Quizfrage löst, kann bei der Verlosung eines Weihnachtsgeschenks teilnehmen.  Die Sonderausstellung „Landschaft nach der Wismut – Fotografie von Karl-Heinz Rothenberger“ ist bis 19. Juli 2020 verlängert. Die Ausstellung ist um ausführliche historische Informationen erweitert: Mit freiem W-LAN kann man sich am eigenen Gerät (oder zu Hause vom Sofa aus) die digitale Erweiterung zur Ausstellung anschauen. Dabei beginnt das Museum in der Zeit des Heilbades Ronneburgs und endet beim aktuellen Stand der Sanierung der WISMUT GmbH. Weiterhin sind Interview-Reihen und Gastbeiträge geplant. Die Ausstellung finden Sie hier: 

https://blog.burg-posterstein.de/landschaft-nach-der-wismut/

Das Museum zeigt auf seiner Website außerdem gerade die digitale Ausstellung "#schlössersafari virtuell, weltweit". Zu sehen sind inzwischen in der Ausstellung rund 50 Fotos von Burgen und Schlössern aus ganz Europa. In kurzen Geschichten erzählen die Fotografen von ihren Ausflügen. Gerade diese persönlichen Erzählungen bilden den Kern der Ausstellung. Auf Instagram ist die Zahl auf über 6100 tolle Ausflugstipps gestiegen. https://www.burg-posterstein.de/schloessersafari/


Kunst in Gera-Untermhaus

Sven Schmidt Malerei Gera

Mit Arbeiten von Dagmar Zemke begann die diesjährige Kunstsaison in der Geraer Produzentengalerie M1 am Mohrenplatz. Die Chemnitzer Künstlerin zeigt in ihrer Ausstellung CHAOS WELT – WELT CHAOS Malerei, Grafik, Objekte, Keramik.

Die Schau Verwerfung mit Gegenüber unternimmt den Versuch, das komplette Landesstipendium von Sven Schmidt im Amtsgebäude auf Schloss Osterstein in seiner Heimatstadt zu zeigen. Im Jahr 2018 entstanden 150 Arbeiten zum Thema. Auszüge davon wurden 2019 in Erfurt präsentiert. Der ursprüngliche Wunsch, die Arbeiten im MAK zu zeigen, scheiterte. So ist den Eigentümern von Schloss Osterstein zu danken, dass sie dieses Projekt - unkompliziert und offen für die Kunst - unterstützen.

Es gelten Corona Regeln. Der Eintritt ist frei.


Gotha freut sich auf Ihren Besuch

Musikgeschichten aus Gotha: Beginnend am Schlosshof, hören Sie zunächst interessante Geschichten zur Schlosskirche und zum Ekhof-Theater. Den Schlossberg hinab entdecken Sie bei Ihrem Streifzug durch Gotha Gebäude und Plätze in und an denen Musikgeschichte geschrieben wurde und erfahren spannende Anekdoten zu bedeutenden Persönlichkeiten. Ihr Gästeführer verrät Ihnen auch, warum Gotha eine Bachstadt ist, wann der Walzerkönig Johann Strauß ohne Dreivierteltakt ein Deutscher geworden ist, welchen Bezug das Herzoghaus zu Carl Maria von Weber hat und wie wir heute unsere Musiktraditionen pflegen. Der Besuch der Margarethenkirche bildet den Abschluss des Rundgangs. 

Ticketverkauf: Gotha adelt - Tourist-Information & Shop, Hauptmarkt 40, 99867 Gotha, Telefon: 03621 510 450, E-Mail: tourist-info@gotha-adelt.de

Führung durch die Kasematten von Schloss Friedenstein: Entdecken Sie auf einer ca. 300 m langen unterirdischen Besichtigungstour eine der stärksten barocken Festungsanlagen Mitteldeutschlands - die Kasematten. Bei einem Rundgang in bis zu 14 m Tiefe können Sie Schartenkammern, Büchsengalerien, Hinterwehre, Konterminenschächte und vieles mehr entdecken. Lassen Sie sich beeindrucken von der Authentizität und Ursprünglichkeit dieser Anlage. Täglich 13.00 & 17.00 Uhr.

Wer in der Residenzstadt einmal in tierische Welten abtauchen möchte, der sollte einen Ausflug in den Gothaer Tierpark unternehmen. Nicht weit von der Innenstadt entfernt und umgeben von Wäldern und Wanderwegen bietet er ein Zuhause für über 850 Tiere, die darauf warten, von Ihnen entdeckt zu werden. Dabei lassen sich neben heimischen Tierarten wie Eseln, Ziegen und Hühnern auch zahlreiche Exoten bestaunen. Amur-Tiger, Steppendingos und Syrische Braunbären fühlen sich hier sichtlich wohl. Kein Wunder, denn der Tierpark besticht durch seine naturbelassenen Grünflächen und die intakte Natur, in die sich die Gehege harmonisch einfügen. Während man die 1,7 km langen Pfade entlangspaziert, kann man den Charme der Anlage auf sich wirken lassen und die Tiere in entspannter Atmosphäre beobachten.

Weitere Infos: https://www.gotha-adelt.de

 


AKTUELL Absagen und Ansagen

Der Kunsthof Friedrichsrode bedauert, aufgrund der Corona Pandemie folgende Veranstaltungen absagen zu müssen: den 30. Kunstmarkt Friedrichsrode am 20.06.2020 und das Jugend Kunst Festival vom 26.07-31.07.2020. Auch kann zur Zeit der Familiennachmittag nicht durchgeführt werden. Auf der Webseite www.kunsthof-friedrichsrode.de gibt es Neuigkeiten bzgl. der Fortsetzung von Veranstaltungen.

Das 18. Kunstfest in Erfurt-Tiefthal wird nicht Mitte Juni stattfinden. Aber es gibt einen neuen Termin der Hoffnung: das Wochenende 4. bis 6. September 2020. Hoffentlich haben wir bis dahin Corona überwunden. Es grüßen mit großer Zuversicht - Moni und Helmi

Das Internationale Trabantfahrer Treffen (19. – 21. Juni) und die August Horch Klassik (19. Juli) in Zwickau sind abgesagt. Nachhol-/Alternativtermine werden rechtzeitig bekannt gegeben.

In diesem Jahr sollte am 13. Juni 2020 auf der Brandenburg bereits der 29. Thüringer Wandertag in Verbindung mit dem 24. Werrataler Wandertag und der Eröffnung des 19. Thüringer Wandersommers stattfinden. Aufgrund des Beschlusses zur Verhinderung einer weiteren Ausbreitung des Covid19-Virus bis Ende August 2020 keine Großveranstaltungen durchzuführen, hat der Vorstand des Thüringer Wanderverbandes e.V. die beliebte Veranstaltung schweren Herzens abgesagt. Wer trotzdem unter Beachtung der Kontaktbeschränkungen die Wanderstiefel schnüren möchte, findet unter www.thueringen-entdecken.de  zahlreiche Wandertipps in Thüringen.“, so die Tourismuschefin.

Die Kulturarena Jena wird 2020 erstmalig in ihrer 29-jährigen Geschichte nicht stattfinden können. Betroffen sind neben der Konzertarena auch die Arena-Ouvertüre sowie Theater- und Film-Arena.

Das 16. Kulturfestival Klosterruine Paulinzella fällt ebenfalls Corona-Maßnahmen zum Opfer. Nachdem Initiator und Organisator Jürgen Schneider von der Weimarer Agentur Kulturspion bis zuletzt gehofft hatte, dass seine Veranstaltung keine Großveranstaltung ist und somit zumindest unter Auflagen stattfinden kann, muss er die 16. Auflage des kleinen, aber feinen Kulturfestivals nun doch absagen. „Die Entscheidung ist mir sehr schwer gefallen und macht mich traurig. Bis zuletzt habe ich gemeinsam mit der Stadt Königsee und Bürgermeister Marko Waschkowski versucht, nach Lösungen zu suchen, wie wir das Kulturfestival in diesem Jahr noch retten können, doch die Verordnung lies am Ende keine andere Alternative zu.“, so Schneider. Wie es mit dem Kulturfestival im kommenden Jahr weitergeht, darüber kann der Weimarer Kulturmanager derzeit keine Auskunft geben. „Jetzt geht es zunächst darum, die Absage des diesjährigen Festivals mit allen Partnern seriös zu kommunizieren und abzuwickeln. Im Herbst werden wir sehen, ob uns Corona immer noch im Griff hat und was 2021 möglich ist. Eins ist klar, Kulturspion wird alles daran setzen, dass das Kulturfestival in Paulinzella auch zukünftig stattfindet. Wir lassen uns nicht unterkriegen.“ Tickets, die bereits erworben wurden, können gegen Erstattung des Eintrittspreises zurückgegeben werden.

 

 


Kulturprojekt „Saale-Orla-Erlebnissommer“

Das stetig gewachsene Kulturprojekt – der Saale-Orla-Erlebnissommer – wird ab diesem Jahr um den Wonnemonat Mai erweitert. Damit sind die Organisatoren des Erlebnissommers den Wünschen der Veranstalter nachgekommen, die bereits im Mai viele Events in der Region durchführen. Auf der Website www.saale-orla-erlebnissommer.de sind nun rund 150 gemeldete Veranstaltungen von Mai bis September einsehbar. Wie gehabt präsentiert diese zahlreiche nützliche Informationen, u. a.: Start, Ende und Gastronomie der Veranstaltung, Links und Preise zum Ticketverkauf, Öffnungszeit einer Location, Parkplatzmöglichkeiten, Barrierefreiheit sowie Hinweise, ob Sitzplätze vorab reserviert werden sollten.