TOTO-Sänger Bobby Kimball live in Erfurt

2. April, 20 Uhr, Haus der sozialen Dienste

Die Sensation ist perfekt! Bobby Kimball (der ehemalige Sänger der US-Superstars TOTO) wird in einem kleinen, sehr intimen und publikumsnahem Konzert erstmals in Erfurt im Gewerkschaftshaus am Ostermontag, dem 2. April, live zu erleben sein. Die Karten sind auf nur ca. 500 Stück limitiert! So nahe kommt man einem Superstar nur selten! Zudem wird Bobby Kimball auch eine kleine Anzahl an Besuchern persönlich im Meet & Greet vor Konzertbeginn empfangen, bei dem er mit seinen Fans Erfahrungen und Erlebnisse austauschen, Fragen beantworten und Autogramme geben wird. Speziell dafür wird im Vorverkauf ein limitiertes VIP Ticket angeboten! Weiterhin wird es neben den normalen Stehplätzen auch Sitzplätze in limitierter Anzahl geben.

Der 6-fache Grammy Gewinner verkaufte mit seiner Band TOTO von 1977-1984 und von 1998-2008 über 30 Millionen Tonträger! Sein markanter Gesang bei legendären Hits wie “Rosanna“, “Hold The Line“, “Africa“ und “I'll Supply The Love“ machten ihn unverwechselbar und weltberühmt. Diese und viele der TOTO Hits werden auch bei seinem Konzert in ERFURT zu hören sein. Bobby Kimball wird bei dem Konzert auch sein Album „ We are not in Kansas anymore“, welches 2016 erschienen ist, zum ersten Mal live präsentieren. Er ist für 3 Grammys in 2018 nominiert: Beste Rock Performance, bester Rock Song & Bestes Rock Album

Karten an allen bekannten VVK-Stellen 

Videos zu 3 Songs des neuen Albums sind hier zu sehen:

https://youtu.be/GXnws1M7w4Y

https://youtu.be/ck7EgGCESNw

https://youtu.be/zszOhTZXI

 


Leo & Gutsch mit exklusiver Buchpremiere im Kulturhaus Gotha

23. Februar, 20 Uhr, Kulturhaus

Die Lesereihe „Lesen Live“ geht 2018 in ihre neunte Runde und lädt mit eindrucksvollen Themen der Schriftsteller Leo & Gutsch (23. Februar), Christine Westermann (15. März) sowie Dennis Gastmann (24. März), in die entspannte sowie einzigartige Atmosphäre des Kulturhauses Gotha. Am 23. Februar verspricht um 20 Uhr die Premiere des am selben Tag erscheinenden Buches von Maxim Leo und Jochen-Martin Gutsch: "Es ist nur eine Phase, Hase!" amüsante Unterhaltung. „Pubertät ist schlimm. Klar. Aber nicht so schlimm wie: Alterspubertät!“ Mit ihrem Werk führen Leo &Gutsch dasPublikum in die Welt dieser einzigartigen Spezies, erzählen, welche geschlechterspezifischen Eigenheiten die Alterspubertiere mit sich bringen und schildern mit großer Ehrlichkeit, viel Witz sowie einer Portion Selbstironie Alltagsgeschichten aus dem fortgeschrittenen Alter. Aus diesem Verhalten schließen Leo&Gutsch folgende, nicht ganz ernst gemeinte, Begriffsdefinition. „Das Alterspubertier ist ein angegrautes, bequemes, oft kurzsichtiges Wesen, das die Ruhe, das Wandern, das Wort „früher“ und das bestuhlte Pop-Konzert liebt. Männliche Alterspubertiere zwängen ihren rundlichen Ü45-Körper dabei in Neoprenanzüge und beginnen einen Kitesurf-Lehrgang. Das weibliche Alterspubertier flüchtet sich hingegen gern in die Spiritualität und will sich noch einmal ‚neu entdecken‘ und ‚wieder mehr spüren‘.Ein kleiner Trost? Alterspubertiere sind die größte Bevölkerungsgruppe in Deutschland. DU BIST NICHT ALLEIN!“

Karten erhalten Sie in allen Vorverkaufsstellen des Ticketshop Thüringen sowie unter: www.ticketshop-thueringen.de. Weitere Informationen auf: www.kultourstadt.de


Musikalisches Gewitter

Joachim Witt mit neuen Songs und Klassikern live zu erleben

Viele Male erfand Joachim Witt sich bereits neu, dabei blieb er immer am Nerv der Zeit maßgeblicher deutscher Musikgeschichte. Nie scheute er vor Politik- und Gesellschaftskritik zurück. Zeitlos sind seine Hits „Der Goldene Reiter“, der den Leistungsdruck und asozialen Aspekt des Kapitalismus, inklusive des eigenen Scheiterns beschreibt, sowie das legendäre Duett mit Peter Heppner bei dem Song "Die Flut“- ein Statement über das Streben nach einem besseren Leben oder überhaupt nach einer besseren Welt. 16 Alben veröffentlichte Witt seit 1980. Beginnend mit Silberblick und der Auskopplung „Der Goldene Reiter“ (Gold Status), über das 1998 erschienene Comeback-Erfolgsalbum Bayreuth I (Gold Status), dessen Auskopplung „Die Flut“ sogar Platin erreichte, bis hin zu DOM in 2012 mit der Singleauskopplung „Gloria“ und dem überaus kontrovers diskutiertem Musikvideo dazu. Eine besonders enge Verbindung zu seinen Fans baute Witt über das Crowdfunding für seine letzten beiden Alben ICH und THRON auf. Das gleiche Prinzip wird nun auch wieder bei „Rübezahl“, dem neuen Werk des Ausnahmekünstlers, angewendet. „Rübezahl“, das Album, elegisch, wehmütig, wütend und voller Sehnsucht, beschreibt in neuen Facetten Witts immer wiederkehrende Themen, die ihm besonders am Herzen liegen. In Zusammenarbeit mit dem Produzenten und Frontmann von Lord Of The Lost, Chris Harms, entsteht das bisher wohl eindeutigste Album seit „Bayreuth 1“ und „DOM“. Bewegende naturalistische Bilder beweisen hier einmal wieder Joachim Witts außergewöhnliche Wandlungsfähigkeit, ohne das er dabei seinen eigenen, originalen Stil verliert. RÜBEZAHL ist launisch, temperamentvoll, rigoros, stolz, Freund wie Feind und zieht auf wie ein musikalisches Gewitter! Und so gibt Joachim Witt , mit neuen Songs und Klassikern im Gepäck 2018 auch wieder 12 Konzerte in ganz Deutschland. „Rübezahl“ erscheint auf Joachim Witts eigenem Label Ventil in Zusammenarbeit mit Believe / Soulfood.

20. April 2018, 20 Uhr, Erfurt, Stadtgarten
11. Mai 2018, 20 Uhr, Dresden, Beatpol

Karten: bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, Tickethotline 0341.98 000 98 und unter www.mawi-concert.de

Foto: joachimwitt.com


Tommy Emmanuel Solokonzert in Weimar

9. März, 20 Uhr, Weimar, Weimarhalle

Der zweimal für den Grammy nominierte Gitarrist Tommy Emmanuel kommt nach Deutschland, der Saiten-Star aus Australien opräsentiert sein neues Album. Special Guest beim bei den Konzerten im März 2018 ist der Popmusiker Anthony Snape.
Tommy Emmanuel zählt zu den angesehensten Musikern Australiens. Die Gitarrenlegende ist seit über 50 Jahren im Geschäft und erobert mittlerweile auch auf YouTube die Herzen vieler Musik-Fans. Seinen Stil bezeichnet der Musiker als "Finger Style". Statt Melodie, Rhythmus, Bass- und Schlagzeugparts auf eine Band aufzuteilen, spielt Emmanuel selbst all dies und mehr auf seiner Gitarre.
Als Gast bringt Tommy Emmanuel diesmal Anthony Snape mit. Der Pop-Musiker aus Australien hat im Sommer 2017 mithilfe einer Crowdfunding-Kampagne sein erstes Album veröffentlicht.


Jürgen Drews: Es war alles am besten

Konzert: 11. März, Congress Centrum Suhl

Er vereint mindestens drei Entertainer in einem: Jürgen Drews, seit mehr als 50 Jahren im Musikgeschäft, hat sich immer wieder neu erfunden. Und das zeigt er seinem Publikum jetzt wieder 100 Prozent live bei seiner ES WAR ALLES AM BESTEN-Show am Sonntag, 11. März 2018, im Congress Centrum in Suhl.

Er war LesHumphries-Sänger, ist aus der Schlagerszene nicht wegzudenken und war einer der beliebtesten Künstler der ZDF-Hitparade, als er mit seinen Hits „Ein Bett im Kornfeld“ und „Barfuß durch den Sommer“ nicht nur die Frauenherzen im Sturm eroberte. Und schließlich hat es ihn, mit viel Augenzwinkern, an den Ballermann getrieben, wo er royalen Ruhm als der einzig wahre „König von Mallorca“ erlangte. Jürgen Drews ist einfach ein Allrounder. Die Shows seiner Tour sind als kleine Zeitreise durch sein Leben angelegt. Der Entertainer zeigt dabei all seine Facetten. Jürgen Drews eben - mal ein bisschen anders und gleichzeitig auch so, wie man ihn kennt und liebt: Die Gäste erwartet angenehme Unterhaltung, überraschende Showeinlagen – und alles mit einer grandiosen Live-Band. Das Programm hat mehrere Stationen. Im ersten Set können sich die Zuschauer auf ältere Hits freuen, wie zum Beispiel „Wir zieh‘n heut Abend aufs Dach" oder „Barfuß durch den Sommer". Auch englische Balladen mit Gänsehaut-Garantie sind dabei. Dann lässt Jürgen Drews seine Zeit bei den LesHumphries Singers Revue passieren und zupft bei einer ganz besonderen Jazz-Einlage selbst das Banjo. Und natürlich macht er auch Halt in der Party-Abteilung, alles live und 100 Prozent authentisch. Die vielseitige und unterhaltsame Show wird von Video-Einspielern und vielen Fotos aus dem Leben des Musikers ergänzt. Es ist Jürgen Drews‘ kleine Zeitreise, mit der er sagt: ES WAR ALLES AM BESTEN  – denn das ist der Titel seines aktuellen Albums.

Karten: Tickethotline 0 64 53.91 24 70 und auf www.depro-konzerte.de

Foto: Manfred Esser


Glanzlichter 2017 – Preisgekrönte Naturfotografien aus aller Welt

Zu sehen bis 18. März, Museum der Natur Gotha, Schloss Friedenstein, Ausstellungshalle

Die Tiere auf den diesjährigen Gewinnerbildern des Glanzlichter 2017-Fotowettbewerbs sind fit: da wären beispielsweise eine hangelnde Ameise, ein Eichhörnen bei akrobatische Trinkübungen am Wasser oder ein balancierender Vielfraß. Diese und 84 weitere überraschende, komische oder schlichtweg grandiose Naturfotografien werden ab dem Wochenende im Museum der Natur Gotha zu sehen sein. Der Wettbewerb „Glanzlichter“ jährt sich bereits zum 19. Mal. Er steht unter der Schirmherrschaft der Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks und unter dem Patronat des Deutschen Verbands für Fotografie (DVF). Insgesamt 20.162 Bilder haben 1.059 Fotografen aus 35 Ländern eingereicht – die meisten aus Deutschland, gefolgt von Italien, Österreich und Spanien. In zehn verschiedenen Kategorien wie „Sleeping Animals“, „Nature as Art“ oder „Moving Water“ werden die faszinierenden Landschaftsstudien und Tierporträts ausgezeichnet. Dass es sich bei den Werken nicht um schnelle Schnappschüsse handelt, illustriert auch die Geschichte hinter dem Bild „Futtersuche mit Beleuchtung“ von Marcio Cabral. Es zeigt ein unglaubliches Ereignis und noch dazu ein sehr seltenes Naturdokument: einen scheuen, sonst schwer vor die Linse zu bekommenden Ameisenbären und Glühwürmchenlarven, die durch ihre Präsenz einen Termitenhügel geradezu zum Glühen bringen. Drei Jahre lang ist der brasilianische Naturfotograf immer wieder in den über 600 Kilometer entfernten Emas Nationalpark gefahren. Die Bedingungen waren nie ideal: „Es muss am Nachmittag regnen und sehr heiß sein, es darf kein Vollmond scheinen und nachts muss es kalt sein“, erzählt Cabral, der bei seinem letzten Besuch fünf nasse Nächte auf den Moment warten musste, an dem letztlich alles passte. Gelohnt hat es sich: Sein Foto ist ab Sonntag (bis zum 18. März) an der Stirnseite der Ausstellungshalle zu sehen. Es ist der Platz des Gesamtsiegers.

Weitere Infos auf www.glanzlichter.com

Der Katalog mit allen Bildern der Ausstellung kostet 20 Euro

Abbildung: Ameisengymnastik; Foto: Bonali

 

 

 


Cinderella — Das märchenhafte Popmusical

Mit Loona als gute Fee

Über 200.000 begeisterte Zuschauer haben das Popmusical bereits gesehen – 2017/2018 geht der Sensationserfolg wieder auf Tour, und kommt auch nach Thüringen. Eine der schönsten Geschichten aller Zeiten wird lebendig – glitzernd, poppig und unvergleichlich schön. Ein Musical über Freundschaft, Mut und Liebe - voller Humor und traumschön erzählt. Die aufwändige Inszenierung - mit märchenhaften Kostümen, wundervollen Bühnenbildern, tollen Choreografien und mitreißenden Songs - entführt die Zuschauer in die glitzernde Welt der berühmtesten Prinzessin des Planeten. Die Darstellerin der guten Fee Jolanda wird auf der kommenden Tour der Popstar Loona sein. Die zweifache Echo Gewinnerin wurde international bekannt mit Ihren Hits „Bailando“ und „Hijo de la luna“. Jetzt singt sie mit Ihrer unverwechselbaren und wunderschönen Stimme den Titelsong des Popmusicals.So wie man Loona kennt, so spielt sie auch die Rolle der guten Fee: fröhlich – frech – romantisch – charmant. Das Popmusical Cinderella erzählt die berühmte und von Disney erfolgreich verfilmte Geschichte in einer fantastischen Bühnenversion für Familien von heute.Mit diesem Musical haben Top-Profis in Sachen Family-Entertainment einen echten Traum verwirklicht. Da ruckedigurrt eine Taube mit Starallüren, die gute Fee fliegt mit Navi ein und fiese Stiefschwestern rocken die Bühne. Und dann ist da ja noch die gute Fee, die kräftig mithilft, damit Cinderella am Ende erreicht, was sie sich so sehr wünscht – denn „Wunder werden wahr, wenn man ganz fest daran glaubt!“ Cinderella - das Familienmusical für alle von 3 bis 103 Jahren. It´s magic!

Samstag, 24.02.2018, 15:30 Uhr, Weimarhalle Weimar // Freitag, 16.03.2018, 16:00 Uhr Stadthalle Chemnitz // Samstag, 17.03.2018, 14:00 +18:00 Uhr Haus Auensee Leipzig

Tickets: eventim.de, ticketshop-thueringen.de,tim-ticket.de, freiepresse.de/meinticket, ticketgalerie.de und bei vielen Vorverkaufsstellen. Mehr Infos, Spiele und Musik unter: www.cinderella-popmusical.de


Zeitreise der exquisiten Art

FIREBIRDS BURLESQUE SHOW am 18. März, 19 Uhr, Zwickau, Neue Welt

Ein Hauch Frivolität, ein Schuss Nostalgie, eine Prise prickelnder Sinnlichkeit – garniert mit einem frechen Augenaufschlag: Nach drei erfolgreichen Tourneen mit über 50 Terminen geht im März 2018 die vierte Staffel der Firebirds Burlesque Show mit komplett  neuen musikalischen und burlesquen Inhalten auf Tour. Europas erfolgreichste Burlesque-Revue „The Petits Fours“ präsentieren das Schweizer Pin-up-Model „Zoe Scarlett“, die sexy tanzende „Mademoiselle Kiki La Bise und die italienische Stil-Ikone „Rita Lynch“. Diese wahrhaft reizenden, sündigen Damen treffen auf Deutschlands heißeste Rock’n’Roll Formation „The Firebirds“. Ergänzt durch das kesse Gesangstrio „The Pearlettes“ bieten sie musikalisch zeitlos gutes Entertainment aus Klassikern der 50s & 60s, charmanten A-Cappella-Einlagen und jazzigen Momenten á la Andrews Sisters. Ein nostalgischer, mitreißender Abend - eine bunte und verträumte Insel im hektischen Alltagsgrau der heutigen Zeit... auf Tour 2018!

www.firebirds.de

www.the-petits-fours.de

Tickets auf eventim.de

Abbildung: Rita Lynch, Berlin / Matthew-Coleman-Photography


Frauentagskonzert im Palais in Bad Köstritz

Duo con emozione gestaltet ein „duftiges Programm“

Die schönsten Rosenlieder und –melodien aus Klassik, Operette, Filmmelodien „Rosen blühen über Nacht…!“ ... Mit ihrem glockenhellen, reinen Sopran wird Liane Fietzke gemeinsam mit ihrem Mann Norbert, der perfekte Liedbegleiter am Klavier, wieder, wie all die Jahre zuvor, das Publikum begeistern. Es sind dieses Mal die großen Gefühle aus der Welt der Rosen, die ihr buntes und reichhaltiges Liedrepertoire enthält. Eine kleine Auswahl, was an diesem Nachmittag zu hören sein wird und zum Mitsummen und –singen einlädt: „Sie gleich wohl einem Rosenstock…!“, »Ros und Lilie«, »Du sollst der Kaiser meiner Seele sein…!« oder „Sagen Sie, wie viele süße, rote Lippen haben Sie schon geküssst?“, »Dunkelrote Rosen, bring´ ich…«, »Letzte Rose…!«, »Guten Abend, gut Nacht…!« und die Konzertbesucher erfahren auch, „Weshalb die Rosen Dornen haben?“.

Sonntag, 11. März, 16 Uhr, Bad Köstritz, Dahliensaal des Palais, H.-Schütz-Str.

Ausführende Künstler: Duo con emozione, Paretz/Havel, Liane Fietzke (Sopran/Moderation), Norbert Fietzke (Piano) - Foto: Carlo Bansini

https://www.con-emozione.de

Reservierung von Karten sind möglich im Kulturamt Bad Köstritz unter Telefon: 036605 – 88145 (AB vorhanden)

 


Knallige Farben auf zwei Etagen

Das Kunsthaus Apolda erinnert an die Pop-Art-Legende Andy Warhol / Von Wolfgang Leißling

Schon das Faltblatt zu dieser Sonderausstellung verdient ein Aha des Betrachters. Denn: es zeigt mit vier Serigraphien eine Ikone des 20. Jahrhunderts: Marilyn Monroe. Möglich macht dieses Bildwerk zum Mitnehmen das Kunsthaus Apolda. Es zeigt gegenwärtig rund 100 Werke des legendären Meisters der Popart Andy Warhol (1928-1987). Möglich wurde diese einmalige Schau  „The Original Silkscreens“ dem  Kunstverein Apolda Avantgarde und dem Kreis Weimarer Land dank einer großzügigen Kooperation mit der Stiftung DASMAXIMUM KunstGegenwart, Traunreut. Und es war der bekannte Münchner Kunstförderer Heiner Friedrich, der wesentliche Mappenwerke für die Apoldaer Ausstellung zur Verfügung stellte. Er war es auch, den eine enge Zusammenarbeit mit Warhol bis zu dessen Tod verband. So kam es, dass die in der Apoldaer Villa zu zeigenden Werke teils sogar aus den Originalverpackungen von Warhols Factory an die Wände der zwei Etagen gelangen werden. Die Kuratorinnen Dr. Birgit Löffler und Nadine Steinacker sorgen dafür, dass mit rund 100 Originalen aus 16 Siebdruckserien ein repräsentativer Einblick in das Schaffen des Ausnahmekünstlers gegeben werden kann. Werbung und Massenmedien sowie Ereignisse in der Alltagswelt bis hin zu Unfällen und Katastrophen  regten ihn zu den eigenen, sinnfällig vergrößerten  Motiven an. Dies besonders in vervielfachten Reihungen. Zu sehen sein werden weltberühmte Klassiker von den Campbell’s Suppendosen über die poppigen „Flowers“, Politserien wie „Mao“  oder „Hammer und Sichel“ bis zum erotischen „Love“ , den leuchtenden „Sunsets“ und den Totenschädeln. Allesamt Höhepunkte im Werk des Sohnes eines tschechischen Emigranten, der nach dem Studium der Gebrauchsgrafik zu einem der erfolgreichsten Grafikdesigner in New York wurde. Ab 1960 widmete er sich ausschließlich der freien Kunst, und es gelang ihm, einer der international prominentesten Künstler zu werden. Wobei er betonte, dass in seiner Kunst die eigenhändige Malerei viel zu lange dauern würde, weshalb er sich dem kommerziellen Siebdruck zuwandte. Er vervollkommnete diese Technik mit seinem Anspruch und sprengte damit die Grenzen dieser Kunst. Man denke dabei nur an die ungewöhnlich großen Formate, die poppigen, teils fluoreszierenden Farben oder die mit Diamantstaub behandelten Oberflächen. Wobei hinter den sogenannten Auflagen  der verschiedenen Mappen oft eine Reihe von Unikaten stecken. In Apolda bietet sich die Gelegenheit, selbst seltene Probedrucke und Portfolios wie „Shadows“ oder „Sunset“ im Original zu sehen. Der Besucher der Ausstellung  wird nur so von den knalligen Farben aus dem reichen Oeuvre Warhols umgeben sein. Zu seinen bekanntesten Werkgruppen gehört die Marilyn-Serie, geschaffen zu einer Zeit, da Warhol längst selbst zu einer Kultfigur wurde. „Ob es symbolisch ist, Monroe in so grellen Farben zu malen: es ist Schönheit, und sie ist schön, und wenn etwas schön ist, dann heißt das schöne Farben. Das ist alles“. Wobei er hier die Farbigkeit bis zu teils verstörender Heftigkeit ausführte. Kein Wunder, dass gerade diese Schönheit mit den Jahren vieltausendfach reproduziert wurde. Ein anderer Anlass für das Entstehen einer aufwändigen Serie war für Warhol das Attentat auf den US-Präsidenten John F. Kennedy  im November 1963 – „inhaltlich ein komplexes Spiel mit der Medienwirklichkeit, in dem Warhol den jungen US Präsidenten, seine Frau Jackie, Täter, Waffe und Tatort mit Filmklappen geradezu inszeniert“.

Verbunden mit der bis zum 1. Juli 2018 zu sehenden Exposition sind nicht nur ein repräsentativer Katalog mit Abbildungen aller Exponate, sondern auch ein Begleitprogramm. Ein besonderer Höhepunkt ist die lange Nacht der Museen am 26. Mai  von 16 bis 24 Uhr mit Siebdruck-Werkstatt, Kuratorinnenenführung, Modeinstallation und Filmpräsentation sowie einer Finissage am 1. Juli als Kunstauktion.

Geöffnet ist Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Für Schulklassen ist der Eintritt frei. (www.kunsthausapolda.de, Telefon: 03644 / 515 364)

Abbildung: Warhol, Marilyn, 1967, Siebdruck, 91,5 x 91,5 cm, (c)  2017 The Andy Warhol Foundation for the Visual Arts, Inc.  Artists Rights Society (ARS), New York, Repro K


Musik von J. S. Bach an Originalschauplätzen erleben

Bach-Festival-Arnstadt erwartet Musikliebhaber vom 16. bis 21. März 2018

Das renommierte Bach-Festival-Arnstadt startet mit neuem Schwung in die Thüringer Konzert- und Festivalsaison. Zahlreiche Künstler und Komponisten stellen in dersechstägigen Veranstaltungsreiheihre Werke vor. Unter dem Leitsatz „Bach, der Romantiker“eröffnet Martin Stadtfeld (FOTO) am Freitag (16. März in der Johann-Sebastian-Bach-Kirche) das zu Ehren Johann Sebastian Bachs stattfindende Festival. Für seine Interpretationen der Musik von Johann Sebastian Bach wurde der aus dem Westerwald stammende Klavierspieler mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet. Mit seinen innovativen und ausdrucksstarken Rezital-Programmen ist er ein gefragter Gast auf den großen Bühnen der Welt. Gegenstand seiner Werke sind nicht nur Interpretationen von Bach, sein Anliegen ist es, besonders Kinder und Jugendliche an die klassische Musik heranzuführen. Dabei wirkt der gefragte Pianist genau an dem Ort, an dem auch die große Karriere Johann Sebastian Bachs ihren Anfang nahm. Das Jazz Duo David Timm (Orgel, Klavier) und Reiko Brockelt (Saxofon, Altquerflöte) geleitet das Publikum in die erste Nacht des Bach-Festivals-Arnstadt (16. März im Münzkeller). „Leipziger Barock, Leipziger Romantik, Leipziger Jazz“ heißt das Motto des Abends, welches als Hommage an die Zeit Bachs in Leipzig verstanden werden darf. Die Matinee zum Bach-Festival-Arnstadt, bestehend aus Georg Zeike (Viola da Gamba), Almut Freitag (Blockflöte) und Mikhail Yarzhembovskiy (Cembalo), verführt am Sonnabend (17. März im Rathaussaal) die Zuhörer in die Welt von Johann Sebastian Bach. „Allein Gott in der Höh sei Ehr“ lautet der Name ihres Programmes. Der damals 18 Jahre junge Bach erhielt an der Johann-Sebastian-Bach-Kirche, damals noch „Neue Kirche“ genannt, 1703 seine erste Stelle als Organist und fand dort auch seine erste Liebe. Ihm wurde die Aufgabe gegeben, die neue Orgel von Johann Friedrich Wender zu prüfen. Die Bachkirche in Arnstadt gilt als eine der wichtigsten Konzertkirchen Thüringens. Für das Bach-Festival-Arnstadt 2018 bildet diese Kirche den zentralen Ort. Die beliebte Orgeltour wird in diesem Jahr wieder dabei sein (17. März, Bustreff). In Gedenken an den kürzlich verstorbenen Kirchenmusikdirektor Gottfried Preller führt Beate Krambs die von Preller ins Leben hervorgerufene Veranstaltung weiter. Sie begleitet begeisterte Besucher zu den schönsten Orten und schönsten Orgeln. Mit dem Bus geht es quer durch den Ilm-Kreis. Spannende Geschichten, historische Fakten und ein köstliches Kaffeegedeck sowie ein Imbiss runden den Tagesausflug ab.

Neben seinem Beruf als Organist und dem Kirchendienst hatte der junge Johann Sebastian Bach noch die Gelegenheit seinen musikalischen Schwärmereien nachzugehen und schrieb seine ersten Orgelkompositionen. Über das Leben und Schaffen des jungen Johann Sebastian Bachs gibt es zum Bach-Festival-Arnstadt 2018 erneut eine Führung inklusive Ausstellung im Schlossmuseum (17. März 2018). Bei der Tour „Johann Sebastian Bach – vier Jahre in zwei Stunden“ wird das musikalische sowie soziale Leben des jungen Künstlers unter Einbeziehung moderner Multimedia-Technik vorgestellt. Stefan Buchtzik und Evelyn Günther führen am Samstag(17. März 2018) verkleidet als Johann Sebastian Bach und seine Frau Maria Barbara mit ihrem Programm „Willst du dein Herz mir schenken“ durch die Bachstadt. Für einen kulinarischen Abendsorgt das Koch-Event (17. März 2018 im Küchenhaus Arnstadt), welches zum ersten Mal beim Bach-Festival-Arnstadt stattfindet. Mit dem Leitspruch „Kochen wie zu Bachs Zeiten“ verführt ein Profi-Koch die Teilnehmer mit Köstlichkeiten aus der barocken Zeit. Am Abend (17. März 2018, Johann-Sebastian-Bach-Kirche) lässt die Johannes-Passion BWV 245 ihre Zuhörer in Bachs Melodien verweilen. Viele der Werke Johann Sebastian Bachs sind verschollen gegangen. Die Johannes-Passion ist dabei eine derletzten zwei verbliebenden und auch die älteste und authentischste Passion. Unter der Leitung von Kantor Jörg Reddin und der Teilnahme des Bachchors Arnstadt, der capella arnestati sowie Marie Friederike Schöder (Sopran), Anna-Luise Oppelt (Alt), Stephan Scherpe (Tenor) und Ralf Grobe (Bass) wird das musikalische Schaffen Bachs als Konzert in einer großen Variationsbreite dargeboten. In der Nacht zum Sonntag(17. März in der Remembar der Stadtbrauerei) heißt es wieder „Bach trifft moderne Sounds“. DJ Björn (Radio Top 40), DJ Aybee und Saxofonistin Kathi Montabringen mit einem Mix aus klassischer Musik und modernen Sounds die Bar zum Tanzen. Als weitere kulinarische Köstlichkeit wird es am Sonntagvormittag (18. März im Theatercafé) einen musikalischen Brunch geben. Dabei trifft Thüringer Spitzenküche auf moderne und barocke Musik von „Julia-Violin“. Mit einem Violinkonzert beendet Midori Seiler das Festival Wochenende (18. März 2018 in der Traukirche Johann Sebastian Bachs in Dornheim bei Arnstadt). Zu hören ist dasMusikstück „Werke für Violine Solo- Konzentrat auf 4 Seiten“. Die passionierte Pädagogin und bayerisch-japanische Tochter zweier Pianisten studierte moderne sowie klassische Musik. Sie erhielt vor zwei Jahren den Sächsischen Mozartpreis. Seit letztem Jahr ist sie künstlerische Leiterin des BachCollektivs der Köthener Bachfeste und wird die Weimarer Hochschule für Musik verstärken. Ebenfalls ein Höhepunkt des Bach-Festivalsist das Kinderkonzert im Theater (19.März im Schlossgarten). Aufgeführt wird das Stück „Der Schweinehirt“, ein Erzähltheater mit der Künstlerin Christiane Wiese und dem Musiker Georg Zeikenach einem Märchen von Hans-Christian Andersen. Mit dem Theaterstück, der Stadtführung „Großer Bach für kleine Füße“und dem Musikschulkonzert „Kleine Hände, große Musik“ (19. März im Rathaussaal) der Musikschule Johann Sebastian Bach sollen auch schon die Jüngsten an das Thema Bach herangeführt werden. In einer der bedeutendsten Wohnstätten der Familie Bachfindet am Dienstag (20. März im Bachhaus) das Bachhauskonzert mit Mirjam Seifert (Flöte), Martin Noth (Oboe) und Matthias Dreißig (Spinett) statt. Das Trio spielt „Solistische Kammermusik für Flöte, Oboe und Continuo“.

Arnstadt hat die wohl meisten Originalschauplätze der Familie Bach zu bieten. Nicht nur Johann Sebastian Bach war musikalisch. Einige Angehörige der Familie Bach waren ebenfalls im Dienst musikalischer Ämter, als Organisten, Stadtpfeifer und Hofmusiker der Stadt Arnstadt tätig. Das Bach-Festival-Arnstadt 2018 klingt mit den „Jungen Preisträgern“ Duo Liepe und Josipa Leko (20. März in der Johann-Sebastian-Bach-Kirche) am Dienstagabend aus. Das Duo besteht aus den Brüdern Niklas (Violine) und Nils Liepe (Klavier). Sie begannen ihre Karriere in Form von Kammermusik-Konzerten bereits im frühen Kindesalter. Es folgten weitere Auftritte im In- und Ausland. Infolge der Leistungen wurden die Brüder 2017 beim Deutschen Musikwettbewerb mit einem Stipendium und einem Sonderpreis ausgezeichnet. Derzeit beenden sie ihre Studien im Rahmen eines Kammermusik Masters. Josipa Leko, gebürtige Kroatin, lernte schon mit neun Jahren das Klavier und die Orgel spielen. Sie studierte Orgel an der Musikakademie in Zagreb und beendete ihr Meisterklassenexamen in Leipzig. Während ihres Studiums nahm sie an zahlreichen Weiterbildungen von namenhaften Künstlern teil und gewann 2017 den 2. Preis beim XIII. Internationalen Gottfried Silbermann Wettbewerb. Seit Januar 2017 arbeitet Josipa Leko als Orgellehrerin an einer Musikschule in Zagreb. Die „Jungen Preisträger“ bringen mit demAbschlusskonzertein letztes Mal unterhaltsame und stilvolle Momente mit in das Festival. Zur Ehrung Bachs wird der Posaunenchor Arnstadt am späten Mittwochnachmittag (21. März 2018, Bachdenkmal auf dem Markt) das Bach-Festival ausklingen lassen. Das Gedenken an den berühmtesten Musiker der Stadt ist auch dieses Jahr wieder fester Programmpunkt. Der damals 22-jährige Johann Sebastian Bach zog 1707 von Arnstadt aus nach Mühlhausen weiter. Sein Amt als Organist übernahm sein Vetter Johann Ernst Bach. Das Bach-Festival-Arnstadt 2018 verzaubert seine Besucher nicht nur mit vielen internationalen Konzerthighlights aus der Musikerwelt Johann Sebastian Bachs. Das diesjährige Programm begeistertzugleich mit einer Wanderung mit Maria Barbara Bach zur Traukirche nach Dornheim,wie auch geistlichen Mittagsmusikenund Kantatengottesdiensten mit Kantor Jörg Reddin, traditionellem Handwerk aus Thüringen und Umgebung und theatralischen Stadtführungen für Groß und Klein durch die Heimat Johann Sebastian Bachs und seiner Verwandten.

Ausführliche Informationen zum Programm, den Künstlern, den Spielorten, den Karten für die Veranstaltungen sowie zu den Pauschalangeboten: www.bach-festival.de

Karten zu den Veranstaltungen sind in der Tourist-Information, Markt 1, 99310 Arnstadt, Tel.: 036 28 / 60 20 49 (Fax: 66 18 47), E-Mail: information@arnstadt.de, sowie unter www.bach-festival.de/tickets erhältlich.

Abbildung: Martin Stadtfeld // Foto: Marco Borggreve - Sony Classical

 


Kultour Z. holt RINGO STARR AND HIS ALL STARR BAND nach Zwickau

17. Juni 2018, Stadthalle Zwickau

Anlässlich des 900. Geburtstages von Zwickau fährt Kultour Z. gemeinsam mit dem Co.-Veranstalter - d2m Berlin – das ganz große Besteck auf.  2018 holen wir einen Weltstar auf unsere Bühne. Am 17. Juni 2018 wird der ehemalige Beatles-Schlagzeuger RINGO STARR mit seiner All Starr Band die Stadthalle Zwickau adeln und spielt sowohl seine eigenen Hits, als auch ein buntes Potpourri der populären Musikgeschichte. „Wir sind unglaublich glücklich und stolz nach Künstlern von Weltformat, wie Bob Dylan, Joan Baez, Joe Cocker, Robin Gibb, Chris Rea, Bryan Adams … nun RINGO STARR nach Zwickau holen zu können.“, so Jürgen Flemming, Geschäftsführer der Stadthallen-Betreibergesellschaft Kultour Z.. 
RINGO STARR, bekannt aus der ersten Boyband der Welt - den Beatles - kommt mit seiner All Starr Band im Rahmen einer Europatour für nur vier Konzerte nach  Deutschland. Zuletzt war er 2011 live zu erleben. Die Mitglieder der Band: Steve  Lukather, Richard Page, Gregg Rolie, Todd Rundgren, Warren Harn und Gregg  Bissonette, haben in der Vergangenheit für andere Größen wie Santana, Toto und  Journey gespielt.  
Das Programm stellt sich aus eigenen Musikstücken, wie „lt Don't Come Easy" und  „Photograph", als auch Hits von beispielsweise Santana, Toto und den Beatles zusammen. Sein mittlerweile 19. Studioalbum, seit der Trennung der Beatles, heißt „Give More Love" und erschien am 15. September 2017. RINGO STARR zählt bis heute zu den einflussreichsten Schlagzeugern der Welt.  
„Einen ehemaligen Beatle in unserer Halle zu haben, ist tatsächlich wie ein wahrgewordener Traum für uns Alle. Die Stadthalle hat in den letzten 17 Jahren eine  hervorragende Entwicklung genommen und wir können in unserem Archiv auf eine lange Liste großer Namen und Produktionen verweisen, aber ein Mitglied der erfolgreichsten Band der Musikgeschichte hierherzubekommen, das ist dann wie Weihnachten, Geburtstag und Ostern zusammen.“, sagt Monique Riemenschneider, Sprecherin und Marketingleiterin der Kultour Z. Für ganz Eilige gibt es die Tickets ab sofort im Presale von Eventim.de. Bereits ab  morgen sind sie dann im Freiverkauf, in allen bekannten Vorverkaufsstellen der  Region, erhältlich.

Foto: TourDesign Creative Services


Autofrühling in Gera

17. und 18. März in der Innenstadt

Am 17. und 18. März gibt es die nunmehr 26. Auflage des beliebten Geraer Autofrühlings, der längst weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist. Die Kfz-Innung Ostthüringen veranstaltet die bekannte Autoausstellung erneut in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Gera.  Das Kultur- und Kongresszentrum als Mittelpunkt des Geraer Autofrühlings hat an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die Ausstellungsflächen im Stadtzentrum sind auch in diesem Jahr gut gefüllt. Fahrzeuge sind in der Sorge und in der Bachgasse, am Stadtmuseum, auf dem Vorplatz des Kultur- und Kongreßzentrums sowie vor den Gera-Arcaden zu sehen. Als traditionelles Stadtevent nicht mehr aus dem Veranstaltungskalender weg zu denken, bietet der Geraer Autofrühling eine gut gemischte Vielfalt an Fahrzeugen und Dienstleistungen. So werden Kleinwagen, Familienautos, Luxuslimousinen, Vans, Transporter, Off-Roader, Sportwagen und Campingmobile für die Besucher erlebbar gemacht.


Ein Repertoire selbst komponierter Welthits im Gepäck

ALBERT HAMMOND Songbook Tour 2018

Ein Musiker (Sänger, Songwriter, Performer) der nach fast 40- jähriger Pause im Alter von über 70 Jahren zurück auf die Bühne kommt, ein zweieinhalbstündiges Konzert ohne Pause absolviert und so erfolgreich sein Publikum und die Presse beeindruckt – das ist einmalig. Albert Hammond schreibt seit über 50 Jahren Hits. Aus seiner Feder stammem Welthits wie The Air that I breathe (Hollies), 99 Miles from LA (Art Garfunkel), One Moment in Time (Whitney Houston), When I need you (Leo Sayer), Nothing’s Gonna Stop us now (Starship), I don’t wanna lose you and Way of the World (Tina Turner) und When you tell me that you love me (Diana Ross). Er schrieb Songs für Tom Jones, Joe Cocker, Celine Dion, Chris De Burgh, die Carpenters, Ace of Base und Duffy. Auch als Sänger gelangen ihm unzählige Hits (u.a. The Free Electric Band, Down By The River, It Never Rains In Southern California, Everything I Want To Do, Moonlight Lady, The Peacemaker, New York City Here I Come, I´m A Train). Seine Lieder sind verantwortlich für den Verkauf von über 360 Millionen Platten weltweit, darunter mehr als 30 Chart-Hits.

Auf seiner „Songbook“ Tour 2018 rückt er diese Lieder in den Mittelpunkt; seine Songs, die er für andere Künstler schrieb oder die er selbst zum Weltruhm geführt hat. Klangperlen seines umfangreichen Kompositionskataloges zwischen (Folk)Pop, Rock, Country und R’n’B, teilweise in Jahrzehnte unterteilt „Freedom Come, Freedom Go“ für die 60er Jahre, „Gimme Dat Ding“  für die 70er Jahre oder „One Moment In Time“ für die 80 er Jahre. Aber neben diesen Evergreens tauchen auch unbekanntere  Songs auf, z.B. „Smokey Factory Blues“ die B- Seite seiner ersten Hitsingle oder „Praise The Lord And Pass The Soup“ ein Country orientiertes Lied, das in Zusammenarbeit mit Jonny Cash entstand und aufgenommen wurde. „Songbook“ ist Albert Hammonds Tournee betitelt. Ein passender Begriff, denn unter diesen kann er Auszüge seines umfangreichen Kompositionskatalogs zwischen (Folk)Pop, Rock, Country und R’n’B stellen. 2017 veröffentlichte Albert Hammond das Album „In Symphony“. Ein Album, das sein Werk in einer einmaligen symphonischen Umsetzung präsentiert. Aufgenommen in den legendären Abby Road Studios in London und produziert von Rob Mathes (der u.a. für Sting und George Michael gearbeitet hat) und eingespielt mit den Londoner Symphonikern – einer Mischung der besten klassischen Musiker aus den Londoner Symphonie Orchestern. Und er erhielt neuerlich eine Auszeichnung für sein Lebenswerk – den weltweit anerkannten Kulturpreis „Steiger Award“. Die Songbook  Tour zeigt nicht nur den Reichtum an Liedern von Albert Hammond, sondern präsentiert  ihn  auch als charmanten  Entertainer, der sein Publikum mit in das Konzert einbindet, locker den Background der Songs vermittelt und so den Zuhörer auf diese - seine eigene - Liederreise durch die Jahrzehnte der Popgeschichte mit nimmt.

7. April, Gera, Kultur- und Kongresszentrum // 20. April, Suhl, Congress Centrum

Foto: Andreas Weihs


Theater Plauen-Zwickau zeigt: German History

Deutschland-Abend mit Texten von Heiner Müller

Auf der Kleinen Bühne des Vogtlandtheaters Plauen feierte der Deutschland-Abend German History mit Texten von Heiner Müller, einem der bedeutendsten Schriftsteller der DDR, seine Premiere. Generalintendant Roland May spürt als Regisseur in diesem Deutschland-Abend einem Jahrhundert deutscher Geschichte nach und gestaltet zusätzlich Bühnen- und Kostümbild. Die leitende Schauspieldramaturgin Maxi Ratzkowski zeichnet neben der Dramaturgie des Abends auch für die im Stück vorkommenden Videos verantwortlich. Musikalisch untermalt wird der Abend von Gitarrist Philipp Wiechert. Die Inszenierung entstand mit den Schauspielern Else Hennig, Anna Striesow, Björn-Ole Blunck und Theo Plakoudakis sowie in Zusammenarbeit mit Mitgliedern des Plauener theaterjugendclubs 14+. Auf die Bühne kommen Texte von Heiner Müller u. a. aus Die Schlacht, Die Hamletmaschine und Krieg der Viren. Es droht Krieg. Ein Riss geht durch Familien, Brüder verstoßen einander. Dann ist der Krieg fast vorbei: Ein Vater ermordet Ehefrau und Tochter, aber rettet sich selbst vor der Kapitulation und ein Schlachter fürchtet sein Ende, da er Mitglied der SA ist. Jahre später ein Aufstand gegen die Macht einer neuen Diktatur, die Platz machen wird für Utopielosigkeit und Überdruss am Konsum. Deutschland 2018. Was ist deutsch? Da sind noch andere, andere Kulturen. Wer sind „die Anderen“? Und wer sind wir? Heiner Müller 1995: „Für mich hat Brecht den wichtigsten Satz 1920 geschrieben: Die Welt ist nicht schlecht, sondern voll. »Keiner oder alle« – dieses Programm der Kommune geht nicht mehr. Jetzt heißt der Satz: Für alle reicht es nicht.“

3. März, 19.30 Uhr / Premiere in Zwickau: 8. März, Theater in der Mühle

Foto: Copyright © Theaterfotograf Peter Awtukowitsch


21. Orchesterball in Greiz

Sängerin, Schauspielerin und Kabarettistin Katrin Weber als Stargast am 7. April in der Vogtlandhalle

Neue Ideen mit Traditionen verbinden - das ist auch im kommenden Jahr das Programm des Fördervereins der Vogtland Philharmonie zum 21. Orchesterball.
Eröffnet wird der Abend um 19.00Uhr mit der Sängerin, Schauspielerin und Kabarettistin Katrin Weber. Die gebürtige Plauenerin, die ihre Vielseitigkeit mittlerweile in Auftritten der Theater-, Kabarett- und Show-Branche in ganz Europa unter Beweis stellt, wird das Orchesterball-Publikum in Greiz gemeinsam mit der Vogtland Philharmonie unter der Leitung von GMD Stefan Fraas in einem gut 40-minütigen Galakonzert faszinieren. Tango, Walzer oder lieber Lateinamerikanisch? Zu den Rhythmen der Andreas-Lorenz-Showband kann danach bis in die Nacht auf der Bühne der Vogtlandhalle getanzt werden. Die etwas andere Atmosphäre gibt es auch diesmal wieder in der „MERCEDES-Lounge“.  Im neu gestalteten Bar-Bereich im Foyer ermöglicht das MERCEDES-Autohaus Reißmann den Auftritt der Greizer Band „Bossa ´n more“. Erleben Sie die Musiker der Vogtland Philharmonie mal ganz anders und lassen Sie sich von amüsanten und extravaganten Einlagen der Damen und Herren Musiker überraschen. Das Team des Restaurants „Zur Bühne“ verwöhnt Sie mit ausgewählten á la carte-Gerichten im Saal und leckeren finger-food-Köstlichkeiten im Bereich der „MERCEDES-Lounge“
Die Tanzschulen „Lets dance“ in Reichenbach und „Schaller-Schmeißer“ in Greiz bieten extra für den Orchesterball Crashkurse für all diejenigen an, die ihr tänzerisches Können auffrischen oder überhaupt erste Grundschritte erlernen wollen. 
Auch in diesem Jahr bringt der Konzertbus der Firma Gerlach-Reisen die Besucher des Orchesterballes kostenlos von Reichenbach nach Greiz. Um 17.45 Uhr startet der Bus am Neuberinhaus in Reichenbach, gegen 1.00 Uhr fährt er zurück. Es bestehen auch Zusteigemöglichkeiten entlang der Strecke. Diese können direkt bei der Firma Gerlach unter Tel. 03765-55770 erfragt werden.

Foto MyDarlingClementineFotography


The World of Hans Zimmer

A Symphonic Celebration. The Official Tribute – Concert Tour 2018 / 3. Mai 2018 Leipzig - Arena

Mit seinen überwältigenden Klangwelten hat Hans Zimmer das zeitgenössische Kino geprägt wie kein anderer Komponist. Die Liste der Blockbuster-Produktionen, denen er mit seinen Soundtracks Dramatik und emotionale Tiefe schenkte, ist schier endlos. Der König der Löwen, Gladiator, Fluch der Karibik, Der Da Vinci Code – Sakrileg, The Dark Knight, Inception, Interstellar sind nur einige der bekanntesten. Zu seinem 60. Geburtstag haben ihm nun Freunde und langjährige Weggefährten ein musikalisches Denkmal gesetzt, das ab April 2018 auf Konzertreise durch Deutschland gehen wird. Jetzt ist der Zusatztermin am 3. Mai 2018 in der Arena Leipzig im Vorverkauf.  
„The World of Hans Zimmer – A Symphonic Celebration“ zieht – wie es sich für eine  Hommage an Hollywoods erfolgreichsten Komponisten gehört – alle Register: Ein Symphonieorchester unter der Leitung von Hans Zimmers Soundtrack-Dirigent Gavin Greenaway (FOTO) erschafft mit Chor und Top-Musikern aus Hans Zimmers Talentschmiede einen magischen Klangkosmos, in dem man sich verlieren kann. In diesen Kosmos weben afrikanische, spanische und asiatische Musiker die faszinierenden Ethno-Elemente ein, für die Hans Zimmers Soundtracks berühmt sind. Und über allem schwebt die hypnotische Stimme von Lisa Gerrard, deren Hymne „Now we are free“ aus Gladiator wohl allen unvergesslich ist. 
Zum Sog der Musik kommt die Kraft der Bilder. Auf riesigen LED-Leinwänden werden Szenen aus spektakulären Hollywood-Blockbustern wie Der letzte Samurai, Pearl Harbour, Kung Fu Panda, Gladiator und Inception eingespielt, dazwischen gibt Hans Zimmer in kurzen Videos immer wieder spannende und amüsante Einblicke hinter die Kulissen seiner Studioarbeit. Eine höchst spannende „Zugabe“ selbst für eingefleischte Fans sind Hans Zimmers Scores für Computerspiel-Megahits wie „Call of Duty – Modern Warfare 2“ und „Crisis 2“, die erstmalig live aufgeführt werden. 
Die „Symphonic Celebration“ wird von Semmel Concerts präsentiert in Kooperation mit Tomek Productions und RCI Ventuers, die bereits „Hans Zimmer Live“ auf die Bühne brachten. Die künstlerische Leitung liegt bei der „Hollywood in Vienna“-Produzentin Sandra Tomek. Mit ihrer ganzen Erfahrung und Liebe zur Musik Hans Zimmers haben die Beteiligten alles darangesetzt,  um „The World of Hans Zimmer“ zu einem unvergesslichen audiovisuellen Konzertereignis zu machen. 
Tickets gibt es ab sofort über www.eventim.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.


Buchmesse Leipzig: Premierenreigen zur Manga-Comic-Con

15. bis 18. März: Kleines Jubiläum mit großem Programm

Die Leipziger Buchmesse ist seit zwei Jahrzehnten Heimat für Fans gezeichneter Geschichten. Seit fünf Jahren hat die Szene rund um Comic, Manga, Cosplay, Anime, Japan und Games mit der Manga-Comic-Con in der Messehalle 1 einen eigenen Treffpunkt. Ein kleines Jubiläum, das vom 15. bis 18. März gebührend gefeiert wird: Ehrengäste aus aller Welt geben sich in Leipzig die Klinke in die Hand und feuern einen Premierenreigen ab. Parallel präsentieren sich zu MCC Kreativ bekannte Zeichner und junge Nachwuchskünstler. Cosplayer und Showgruppenmessen sich in mehreren Auftritten und Wettbewerben auf der großen Bühne. Animefans kommen im Animekino mit zahlreichen Premieren auf ihre Kosten. Ein Gamesroom, Fotobooths oder Kyudo  ̶ japanisches Bogenschießen­̶runden das Programm ebenso ab wie die Manga- oder Anime-Publisher-Konferenz und die erste offizielle Party zur Manga-Comic-Con.

Japan in Deutschland: Toyotarou, Mika Yamamori und Osora erstmals zu Gast in Deutschland

„Dragonball“ geht weiter mit „Dragon Ball Super“ – als TV-Serie und die Manga, seit 2017 deutsch bei Carlsen. Von Autor Akira Toriyama stammen Story und Konzept – die Manga-Umsetzung kommt vom jungen, offiziellen Nachfolger. Toyotarou war Fan- und Nachwuchskünstler. Mit „Dragon Ball Super“ und Specials wie „Dragon Ball Z - Resurrection F“ führt er Son Gokus Saga weiter. Mit Mika Yamamori tritt ein Shootingstar im Bereich der Shojo-Manga ins Leipziger Rampenlicht. Die junge Zeichnerin war noch nie im Ausland. Sie stellt in Leipzig ihre bei KAZÉ erfolgreich gestartete Serie Daytime Shooting Star und Band 1 ihrer brandneuen Reihe This Lonely Planet vor. Shojo-Manga richten sich an heranwachsende Mädchen zwischen sechs und 18 Jahren. Diese Zielgruppe hatte auch MangakaOsora mit ihrem Deutschlanddebüt aus dem Jahr 2015 Sie liebt gefährlich im Visier. Zur kommenden Manga-Comic-Con richtet sie ihr Augenmerk eher auf das männliche Zielpublikum. Sie stellt die spanische Virtual Reality Serie The OnesWithin vor, für die sie verantwortlich zeichnet. Der jüngste Band der Reihe erschien im Dezember bei Tokyopop.

Von Deadpool bis zu den Schlümpfen

Mit zahlreichen Messe-Specials im Gepäck reisen Zeichner aus den USA, Italien, Spanien, Frankreich und Deutschland an. Aus Kroatien stammt etwa der Zeichner Goran Sudzuka, der seine Kreativität bereits bei zahlreichen internationalen Großprojekten einbringen konnte. Hierzu gehören auch die Comicreihen Deadpool und Daredevil. Von beiden Reihen können Besucher der Manga-Comic-Con jeweils ein Messe-Special erwerben. Ein ebensolches bietet auch die italienische Zeichnerin Mirka Andolfo. Sie stellt in Leipzig ihre eigene Fantasy-AlbenreiheControNatura vor. Berühmt wurde sie für ihre Arbeiten an Wonder Woman. Der US-Amerikaner Joe Benitez war an der Veröffentlichung von Kultreihen wie Titans, Superman/Batman oder Supergirl beteiligt. Zur Manga-Comic-Con signiert er den zweiten Band seiner aktuellen Steampunk-Serie Lady Mechanika sowie seine High Fantasy-Comicerzählung Wraithborn. Miguel Diaz Vizosaführt in Brüssel seit dem Jahr 2000 das Werk des Schlümpfe-Meisters Peyo weiter. Die Schlümpfe und die lila Bohnen heißt der aktuelle Band 35, den der spanische Zeichner in Halle 1 präsentiert. Erotisch geht es in der Reihe Der Traum von Guillem March aus Spanien zu. Der Zeichner bringt aber neben dieser Messeausgabe auch Sonderbände von Supermann, Harley Quinn und All-Star Batman mit nach Leipzig. Längst spielen Zeichner aus Deutschland in der internationalen Liga mit. Zur Manga-Comic-Con präsentiert daher der Star der deutschen Szene, Daniela Schreiter, ihre beiden Schattenspringer-Bände und ihren Autistic-Hero-Girl-Comic. Vor allem an Erwachsene wendet sich Frauke Berger mit ihrem ersten großen Comicprojekt Grün.Ingo Römling, Comiczeichner, Illustrator und Musiker in Frankfurt am Main, lässt das Publikum in Leipzig per Live-Hörspiel die Abenteuer seines Comics „TIAO TIAO - Das chinesische Gespenst“ erleben. Mit einem WalkofFamefeiert die Manga-Comic-Con ihr Jubiläum und erinnert an alle Ehrengäste, die sich im Laufe der Jahre auf den weiten Weg von Japan nach Leipzig gemacht hatten. Die Jubiläumsausstellung informiert über den Lebensweg der Künstler und zeigt ihre Autogramme (Shikishi). Was wäre die Manga-Comic-Con ohne Cosplayer? Der Fotograf Ulrich Mannchen begleitet seit fünf Jahren Cosplayer auf der MCC künstlerisch. Seine schillernden Porträts werden zum Jubiläum im Japanischen Teegarten ausgestellt.

Cosplay im Wettbewerb

Highlight jeder Manga-Comic-Con sind die Cosplayer. Mit ihrer Heldeninterpretation drücken sie eine einzigartige Liebe für ihre Werke aus und stehen so für Literaturbegeisterung pur. Neben dem traditionellen Leipziger Cosplay Wettbewerb am Messe-Samstag messen sich erstmals zeitlose Helden (und Schurken) zu Paninis DC, Marvel und Doctor Who-Cosplay am Messe-Sonntag. Auf der großen Bühne in Messehalle 1 kämpfen am Samstag und Sonntag zudem drei Showgruppen um die Gunst der 1.000 Zuschauer fassenden Arena. Per Publikumsvoting wurden drei Acts für den Showgruppenwettbewerb ausgewählt: die Sängerin Sayuri, die Gruppe Ikimashô mit einem Bühnenstück zum Videospiel Overwatch mit dem Titel Helden sterben nicht und die Showgruppe DaremoShujinkoo mit einem Drama- und Romance-Stück.

MCC Kreativ: Kunst und Künstler entdecken und erleben

Die ganze Vielfalt der Manga- und Comicszene können Besucher in der Gemeinschaftspräsentation MCC Kreativ erleben. Bekannte Zeichner und neue Künstler oder Künstlergruppen stellen in der Gemeinschaftspräsentation und an einzelnen Ständen ihre Werke vor. Für Besucher gibt es zudem jede Menge Dojinshis und eigene Comics, Poster, Sticker, Buttons, Artworks, Kakao-Karten, selbstproduziertes Merchandising wie Schlüsselanhänger, Tassen, Plüsch, Schmuck, Taschen, Shirts, Origami und vieles mehr zu entdecken. Zudem zeichnen viele Künstler live und tragen in Con-Hons, eine Art Poesiealbumfür Mangafans, ihre Signatur oder kleine Zeichnungen ein. Zum Mitmachen laden verschiedene Workshops die Besucher der Manga-Comic-Con ein. Das Spektrum reicht vom Bento-Kurs, der zeigt, wie man Speisen auf japanische Art darreicht, über einen Workshop In 10 Schritten zum eigenen Manga, bis zur Einführung in Visual Novels, digital erzählte Geschichten.

Anime-Film-Erfolge auf der großen Messeleinwand

Auch Anime, der japanische Zeichentrick, der mit der Manga-Kultur Hand in Hand geht, hat dieses Jahr vielseitige Erstpublikationen zu bieten. So veröffentlicht KAZÉ mit Attack on Titan – Feuerroter Pfeil und Bogen den ersten Anime-Movie zur gleichnamigen Erfolgsserie. Weiterhin erscheint auch das Mobbing-Drama A Silent Voice,ein aufrüttelnder Film über das schwierige Thema Ausgrenzung. Peppermint stellt diesmal Sword Art Online – OrdinalScale vor, einen Film zur beliebten Anime-Serie mit futuristischer Handlung, der letztes Jahr Kino-Premiere feierte. Erstmals können die Fans gezeichneter Geschichten auch die Nacht zum Tag machen. Die erste offizielle Party zur Manga-Comic-Con, die OTAKU night, geht am Freitag um 21 Uhr im Westbad Leipzig an den Start. Am erstenCommunityabend der Manga-, Anime- und Coyplayszenegibt es einigeszu entdecken:J-Music, aufregende Lichtinstallationen, bunte Cosplays u.v.m.

Öffnungszeiten und Preise: Die Leipziger Buchmesse im Verbund mit der Manga-Comic-Con und der Leipziger Antiquariatsmesse öffnet vom 15. bis 18. März, täglich von 10 bis 18 Uhr. Tickets gibt es im Online-Ticketshop. Früh sein lohnt sich, denn das spart gegenüber den Tageskarten nicht nur bares Geld, sondern auch Wartezeit in langen Schlangen.          

www.leipziger-buchmesse.de


Chris de Burgh lädt vor rundem Geburtstag zu karriereumspannenden Hit-Konzerten

Wenige Wochen vor seinem 70. Geburtstag kommt Chris de Burgh auf Deutschlandtour, um mit seinen vielen Fans vorab zu feiern. Dem besonderen Anlass entsprechend – am 15. Oktober zelebriert der Ire das runde Jubiläum – werden seine Konzerte zu  außergewöhnlichen Events, die in ähnlicher Form zuletzt 2012 mit ihm zu erleben war: Bei den Konzerten steht der Multi-Instrumentalist ganz alleine auf der Bühne! Solo wird er seine Songs so spielen, wie er diese einst komponiert hat – ursprünglich und auf das Wesentliche reduziert. Im aktuellen Fall bedeutet dies, dass er sie zur Begleitung auf der E-Gitarre oder an einem E-Piano vorträgt, das wie ein Flügel klingt – vorgetragen mit der ihm eigenen Musikalität! Dabei zeigt sich, dass weniger oft mehr ist und gute Lieder nicht unbedingt vom Arrangement für eine mehrköpfige Band leben. Wer zudem Hits wie „The Lady In Red“, „Don’t Pay The Ferryman“, „Where Peaceful Waters Flow“, „Missing You“ oder „High On Emotion“ in einer derart ursprünglichen Version hört, erhält eine sehr persönliche, buchstäblich einmalige Sound-Visitenkarte dieses Ausnahmekünstlers!  Auf dem Programm stehen Lieder aus sämtlichen Schaffensphasen de Burghs. Wie immer bei den Auftritten des stimmstarken Entertainers werden Konzertbesucher und Kritiker auch diesmal wieder voll des Lobes sein. Repräsentativ dafür ist die Überschrift der „Frankfurter Neuen Presse“ anlässlich eines Gastspiels des kleinen Mannes mit der großen Ausstrahlung und Bühnenpräsenz, der live das Publikum stets zu faszinieren versteht: „Chris de Burgh verzauberte seine Fans!“ 

6. August 2018, 20 Uhr, Ilsenburg, Harzlandhalle // 9. August 2018, 20 Uhr, Steinbach-Langenbach, Naturtheater // 11. August 2018, 18 Uhr, Zwickau, Freilichtbühne 

Karten sind ab sofort bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter der Tickethotline 0341 – 98 000 98 oder im Internet unter www.mawi-concert.de erhältlich.