In Kürze!

Tipps für die nächsten Tage
Kabarett Die Arche Erfurt
Theater Altenburg Gera
Vogtlandhalle Greiz Programm

 

Konzerte:

Am 27. November laden die drei jungen Musiker Lisa Schmidt, Denis Stepanov und Yuan Ma unter dem Titel Auf den Spuren Goethes zu einem Kulturprogramm voller Liedern und Rezitationen zum umfangreichen Werk des deutschen Dichters ein. Im 10aRium Greiz arrangieren die Sopranistin und der Bassist ab 19 Uhr Kunstlieder und Rezitationen Johann Wolfgang von Goethes zu einem Gesamtkunstwerk zu Ehren des bekannten deutschen Dichters. Instrumental begleitet werden sie von Yuan Ma am Klavier. Für das leibliche Wohl der Zuhörer wird mit kleinen Speisen und Getränken von der the.aRter-Bar gesorgt. Die Veranstaltung ist der Nachholtermin vom 14.11.2020, der leider ausfallen musste. Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit oder werden auf Wunsch zurückerstattet.

Rummelsnuff & Maat Asbach - Auf Äquatortaufe Tour am Samstag, 27. November, ab 20 Uhr im Museumskeller Erfurt: Ein Türsteher und Pumper macht derbe Strommusik. Lieder über über Schwerarbeiter und Kraftsportler, über wahre Freundschaft und die rauhe See... Und wenn Fahrt aufgenommen wird und die Woge dein Boot trägt, kramen die beiden Internationalisten auch gern mal in der Rumpelkiste der Musikgeschichte und verrummeln den einen oder anderen Welterfolg... von "Mongoloid" bis "Poi Soldat"- oder lassen "Nathalie" über die "Reeperbahn" taumeln. (Es gilt die 2G Regel.)

Freuen Sie sich am 1. Adventssonntag, 28. November, 16 Uhr, auf ein Weihnachtsprogramm u. a. mit Kompositionen von Norbert Fietzke auf Gedichte von deutschen Schriftstellern (z. B. Clemens Brentano, Theodor Storm, Robert Reinick, Theodor Fontane, Johann W. von Goethe). Es erklingen Vertonungen von Winter-, Weihnachtsgedichten und Wiegenlieder zur Weihnacht, die das Duo ›con emozione‹ für dieses Programm erarbeitet hat. Bad Köstritz, Dahliensaal im Palais

„Licht in der Dunkelheit“  - Advents- und Chanukka-Konzerte in Weimar, Leipzig, Erfurt und Mühlhausen mit Helmut Eisel (Klezmerklarinette), dem Amalia Quartett (Weimar) und dem Jugendchor der Singschule Weimar (Leitung: Johannes Kleinjung). Die Zuhörer der Konzerte in Weimar (28.11.), Leipzig (8.12.), Erfurt (9.12.) und Mühlhausen (14.12.) erwartet ein garantiert einzigartiges Konzerterlebnis in Form eines fröhlichen und freundschaftlichen musikalischen Dialogs, der exemplarisch für ein friedvolles und inspirierendes Miteinander der Kulturen steht. Bekanntes trifft dabei auf Erstaunliches, Virtuoses auf Besinnliches. Mehr dazu unter https://www.thueringen-kulturspiegel.de/klassik-alte-musik.php

Adventskonzert mit der Capella de la Torre: Samstag, 4. Dezember, 15 Uhr, Schlosskirche auf Schloss Neu-Augustusburg (Weißenfels) - Im Konzert mit der Sopranistin Margaret Hunter und der Capella de la Torre erklingt adventliche und weihnachtliche Musik von Praetorius und Zeitgenossen, musiziert mit der Könnerschaft und Spielfreude von Spezialist:innen für historische Instrumente, die die vielschichtigen Bearbeitungen aus der Zeit der Renaissance in aller Klangpracht zum Leuchten bringen Die Konzertkarten sollten möglichst im Vorhinein erworben werden, zumal aufgrund der notwendigen weiten Abstände zwischen den Gästen nur sehr wenige Plätze in der Schlosskirche zur Verfügung stehen. Es gilt 2G+, das bedeutet Zutritt nur für Geimpfte und Genesene mit einem tagesaktuellen Negativtest. Die ensprechenden Nachweise sind am Abend einschießlich eines gültigen Personaldokuments vorzuweisen.

Ausstellungen

24 x Kunstweihnacht Am Sonnabend, dem 27. November, um 13 Uhr öffnet die Galerie M1 in Gera am Mohrenplatz ihre  diesjährige Weihnachts-Verkaufsausstellung. Sie zeigt Arbeiten von Gegenwartskünstlern regional, national, international, Malerei/Grafik/Foto/Plastik/Keramik/Objekte/Schmuck.

Im Residenzschloss Altenburg ist ab 28. November die Sonderausstellung Am Anfang war das Spiel.  Brettspiele – Geschichte und Gesellschaft spielend entdecken! zu sehen. Mehr darüber unter https://www.thueringen-kulturspiegel.de/ausstellungen.php

Die Stiftung Ettersberg lädt zur Ausstellungseröffnung der Werkschau »REPORterTAGE – Fotografien von Peter Leske« am Donnerstag, den 2. Dezember, ab 18 Uhr in die Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße in Erfurt ein. Peter Leske gehörte auf dem Gebiet der Bildreportage zu den Spitzenfotografen der DDR. Er hatte Zugang zu verschiedensten Bereichen der Gesellschaft. Für diese Ausstellung wurden für seine Arbeitsweise charakteristische Bilder ausgewählt, viele präsentieren sich als zeitlose Werke der Fotografie und zugleich als historische Dokumente. Der Fotograf wird zur Eröffnung vor Ort sein, der Chemnitzer Jazzgitarist Helmut Sachse wird spielen. Angesichts der steigenden 7-Tage-Inzidenz und im Rahmen der geltenden Coronavirus-Schutzverordnung folgt die Veranstaltung einem 2G+ Hygienekonzept.

Bühne

Sagen unter und über Erfurt - Der kauziger Erfinder Herbert Kurz überrascht und verwundert alle, die ihm auf seine geheimnisvolle Tour durch Erfurt folgen. Auf dem beliebten und amüsanten Sagenspaziergang bringt er die Gemäuer Erfurts zum Plaudern und entlockt ihnen Gestalten, die vor den Augen des Publikums sichtbar werden. Der fantastische Erfinder entführt das Publikum in die mysteriösesten Geschichten und verborgensten Winkel unter und über Erfurt. „Eine Geistermesse“, die „Heilige Elisabeth“ und vieles mehr gilt es zu erleben. 26. / 27. November + 1. + 3. / 4. Dezember, jeweils 17 Uhr. Treffpunkt ist die Tourist-Information am Benediktsplatz. Weitere Infos unter www.erfurter-theatersommer.de/spielplan.html

Das Galli Theater in Weimar spielt weiter für Sie! So steht u.a. Froschkönig für Erwachsene am Freitag, 3. und Samstag, 4. Dezember, jeweils um 20 Uhr auf dem Programm. Tauchen Sie ein in das Beziehungsgeschehen zwischen Mann und Frau. Und tauchen Sie erheitert, erfrischt und bewegt wieder auf... Krispin Wich spielt und erzählt, dass es eine wahre Freude ist. https://galli-weimar.de/spielplan/

Mit einem musikalisch-literarischen Weihnachtsprogramm öffnet der beliebte Schminkkasten des Theaters Rudolstadt wieder. Ab dem 5. Dezember stimmen in „Die Nacht der Nächte – zum Weihnachtsfeste nur das Beste“ aus dem Schauspielensemble Laura Bettinger, Jochen Ganser und Thomas Voigt (am Klavier) mit Liedern, Texten und Gedichten auf die besinnliche Zeit ein. Für die szenische Einrichtung ist die Schauspieldramaturgin Katja Stoppa verantwortlich, für das Bühnen- und Kostümbild Ausstattungsleiterin Monika Maria Cleres. Der Schminkkasten war mit Beginn der Pandemie geschlossen worden, steht nun mit der 2G-Regel wieder für Publikum offen. „Die Nacht der Nächte“ ist als mobile Produktion für geschlossene Veranstaltungen auch in der Region unterwegs. Interessenten können sich ans Theater wenden. Karten für die Premiere am 5. Dezember, um 15 Uhr und für die Aufführungen am 9. und 19. Dezember, jeweils 18 Uhr, sind noch an den üblichen Vorverkaufsstellen sowie telefonisch in der Theaterkasse in der KulTourDiele unter (0 36 72) 42 27 66 erhältlich.

Das Theaterhaus Jena präsentiert am 1., 2., 3. und 4. Dezember »Baby don't hurt me«: "Vor mehr als eineinhalb Jahren waren wir schon einmal soweit und wollten diese Prouktion, die unter den sehr schwierigen Probenbedingungen der Corona-Zeit entstanden ist, zur Premiere bringen – der pandemiebedingte Lockdown ist uns zuvorgekommen. Jetzt hoffen wir, unter Einhaltung aller Hygienebedingungen, diese Stückentwicklung der jungen Nachwuchsregisseurin Susanne Frieling endlich unserem Publikum präsentieren zu können."
In »Baby don't hurt me« begibt sich eine junge Frau auf die Suche nach sich selbst. Im Spiegel einer Welt, in der Frauen zu häufig Projektionsflächen für männliche Vorstellungen sind, emanzipiert sie sich vom sie beherrschenden Erwartungsgefüge. Im Gegenspiel mit einem Mann entspinnt sich ein zartes Geflecht aus Nähe und Selbstbestimmung, Realität und Imagination und immer wieder auch Begehren. Die zwei Pole - erwachsen-jugendlich, männlich-weiblich - stehen sich gegenüber, verhandeln ihre Position zueinander und versuchen, die eigene Freiheit und Erfüllung zu finden.
Die Regisseurin, die ihre Inspiration aus Nabokovs berühmten Roman »Lolita« bezog, hat für ihre Produktion mit Anna Schmidt eine theaterbegeisterte Laiendarstellerin mit ungewöhnlicher Bühnenpräsens und Authetizität gewonnen. Ihr zur Seite spielt der Schauspieler, Sprecher und Sänger Lukas David Schmidt – trotz der Namensgleichkeit ist er nicht mir ihr verwandt. Karten im Vorverkauf gibt es in der Tourist-Information Jena, Restkarten an der Abendkasse.

 


Liebe Leserinnen und Leser!

Mit den rasant steigenden Corona-Zahlen hat sich die Hoffnung auf einen glimpflich ablaufenden Kultur-Winter zerschlagen. Unter anderem die Weihnachtsmärkte in Thüringen und Sachsen sind abgesagt. In Thüringen haben die großen Veranstaltungshäuser ihr Programm reduziert. Aktuell spielen in Thüringen die Theater und diverse kleinere Veranstalter, wie Kabaretts, weiter. Wir sind bemüht, entsprechend bei uns eintreffender Informationen unseren Veranstaltungskalender täglich zu aktualisieren und entsprechende Korrekturen vorzunehmen. Bitte informieren Sie sich aber, wenn Sie einen Veranstaltungsbesuch planen, zuvor auch aktuell auf der Webseite des Veranstalters.

Bleiben Sie gesund!

Ihre Dagmar Paczulla

++++++++++

Informationen zu den aktuellen Corona-Verordnungen finden Sie hier:

https://corona.thueringen.de/

https://www.tmasgff.de/covid-19/aktuelle-massnahmen

https://www.coronavirus.sachsen.de/download/SaechsCoronaNotVO-2021-11-19.pdf


Ballettabend "Corpus" im Theater Gera

Sa 27. November, 19:30 Uhr / So 28. November, 14:30 Uhr
Ballettabend Corpus Theater Gera

Durch seinen lateinischen Titel verweist die Neukreation auf den rituellen Ursprung des Theaters in der Antike – eine Zeit, in der religiöse und gesellschaftliche Zeremonien noch ein integraler Bestandteil des gesellschaftlichen Alltags waren. „Corpus“ erzählt ein Menschenleben, das ebenso zyklisch angelegt ist, wie der Kreislauf einer Pflanze. Silvana Schröders Tanzbilder schärfen das Bewusstsein für den menschlichen Körper durch die Interaktion mit der materiellen und personellen Umwelt. Dabei lässt der neue Ballettabend zahlreiche Assoziations- und Identifikationsmöglichkeiten zu. Durch ein Wechselspiel zwischen mitreißenden und besinnlichen Rhythmen - unter anderem Werke von Frankie Chan, Les Tambours du Bronx und Max Richter – wird „Corpus“ so zu einem physisch miterlebbaren und multisensorischen Theatererlebnis. Die Bühne und Kostüme gestaltet Verena Hemmerlein.

Infos und Karten in den Theaterkassen, Tel.  0365 8279105 (Gera) bzw. 03447 585160 (Altenburg) sowie online unter www.theater-altenburg-gera.de

 


Aktuelle Absagen / Ersatztermine

Volkshaus Jena - Jenaer Philharmonie

Das Kaffeekonzert № 2 "Eine weihnachtliche Märchenreise" am Sonntag, 28. November um 15 Uhr im Volkshaus Jena ist abgesagt worden. Die Thüringer SARS-CoV-2-Infektionsschutz-Maßnahmenverordnung vom 24. November regelt nicht eindeutig, ob bei Konzertaufführungen für das Publikum 2G- oder 2G-Plus-Zugangsbeschränkungen gelten. Aufgrund fehlender Testkapazitäten in Jena sieht der Veranstalter keine realistische Möglichkeit der Durchführung von Corona-Tests, weshalb das Konzert entfallen muss. Bereits gekaufte Tickets können in der Jena Tourist-Information zurückgegeben werden. Bitte beachten Sie, dass in der Jena Tourist-Information die 2G-Regel gilt.

Vogtlandhalle Greiz:

- Weihnachten mit unseren Stars (Sonntag, 28. November) verschoben | Ersatztermin 04.12.2022
- Michl Müller (Mittwoch, 1. Dezember) verschoben | Ersatztermin 28.09.22
- Sind die Lichter angezündet (Samstag, 11. Dezembe) - entfällt!
- The Original USA Gospel Singers & Band (Samstag, 25. Dezember) - verschoben | Ersatztermin: 26.12.2022

Haus der Kultur, Gera:

- Modelleisenbahnausstellung Sa 27./ So 28. November ist abgesagt.

- Das Konzert von Truck Stop in Gera (1. Dezember) wird auf Do. 31.03.2022 verlegt. Weitere Änderungen:

https://veranstaltungen-in-gera.de/haus-der-kultur/veranstaltungen/

Clubzentrum Comma, Gera:

Die Veranstaltungen im November / Dezember wurden abgesagt bzw. werden verschoben. Informationen: https://veranstaltungen-in-gera.de/comma/comma/

Neuberinhaus Reichenbach:

Alle Veranstaltungen bis einschließlich 12. Dezember 2021 abgesagt. Ersatztermine und Infos: www.neuberinhaus.de Gänzlich abgesagt werden muss leider das bereits vom Vorjahr verlegte und ausverkaufte Weihnachtsmärchen „Wer hustet da im Weihnachtsbaum?“ mit seinen 6 Aufführungen vom 11. bis 16. Dezember. Der Probenbetrieb der Amateurtheater und somit auch des Neuberin Ensembles ist nach der neuen Corona-Notfall-Verordnung untersagt. Dies betrifft auch den Frauenchor Reichenbach, dessen geplantes Weihnachtskonzert am 16. Dezember aufgrund der untersagten Proben ebenfalls nicht stattfinden kann. Die gekauften Karten können in den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird erstattet. Karten für verlegte Veranstaltungen, wie z.B. das Gastspiel von Markus Maria Profitlich am 5. Dezember 2021 (neuer Termin: 07. Mai 2022) behalten ihre Gültigkeit.

Freiheitshalle Hof:

Das für 15. Dezember geplante Konzert mit Max Raabe & Palast Orchester in der muss leider verschoben werden. Neuer Termin: 19.04.22 - alle Karten behalten ihre Gültigkeit!

Stadt Leipzig:

Die Stadt Leipzig lässt einen Teil ihres Kulturbetriebs über die aktuell geltende Corona-Notfall-Verordnung des Freistaates Sachsen hinaus ruhen: Die städtischen Bühnenhäuser Oper Leipzig, Gewandhaus, Schauspiel und Theater der Jungen Welt sagen alle Eigenveranstaltungen bis 9. Januar 2022 in den Spielstätten ab.


Digitale Lesung „Weltbild liest“

Schauspielerin Monika Baumgartner und ihr bewegtes Leben zwischen Berg und Tal
Monika Baumgartner Lesung Weltbild

Schauspielerin Monika Baumgartner plaudert zum Erscheinen ihrer Autobiografie „Alles eine Frage der Einstellung“ über ihr bewegtes Leben zwischen Berg und Tal – live auf dem Facebook-Kanal von Weltbild: Donnerstag, 2. Dezember, 16 Uhr

https://facebook.com/weltbild/

Warum sie viele Menschen mit „Frau Gruber“ ansprechen, ihre Liebe zum Autoschrauben und warum sowieso  „Alles eine Frage der Einstellung“, so der Titel ihrer Autobiographie, ist, darüber plaudert die beliebte bayerische Schauspielerin Monika Baumgartner („Der Bergdoktor“) mit Kulturjournalistin Franziska Kurz.

Monika Baumgartner ist seit Jahrzehnten eine Institution auf Theaterbühnen und im deutschen Fernsehen. Kaum jemand kennt ihr Gesicht nicht, auch wenn sie vor allem als Mutter des „Bergdoktors“ seit vielen Jahren Millionen von ZuschauerInnen ein Begriff ist. Wussten Sie auch, dass Monika Baumgartner in einem anderen Leben gerne KFZ-Mechanikerin geworden wäre? Das und andere Geheimnisse verrät die sympathische Bayerin zum Erscheinen ihrer Autobiografie im Gespräch mit Franziska Kurz. Und es ist, wie ihr „Bergdoktor“-Kollege Hans Sigl über sie sagt: „Monika Baumgartner ist eine wundervolle Schauspielerin, ein großartiger Mensch. Die beste Filmmutter aller Zeiten und die herzlichste Kollegin obendrein.“

Mit der digitalen Event-Reihe #Weltbildliest wollen Monika Baumgartner, ihr Verlag und der Buchhändler Weltbild in Pandemiezeiten ein Zeichen für Bücher und den Buchhandel setzen. Buchbloggerin und Kulturjournalistin Franziska Kurz moderiert die Lesung via Social Media und blickt kurzweilig zwischen die Buchdeckel.

Auch wer diesen Live-Event verpasst, kann sich die Buch-Gespräche mit den Autoren noch anschauen: Digital-Veranstaltungen beispielsweise mit Sebastian Fitzek, Andrea Sawatzki, Judith Rakers, Eckart von Hirschhausen, Meike Winnemuth, Ursula Karven oder dem Autorenduo Klüpfel und Kobr zur Nachlese unter: https://www.weltbild.de/aktuelles/weltbildliest


Kurz-Märchen an Geraer Märchenmarktfiguren über QR-Code abrufbar

Gera Märchenfiguren

Jetzt laden fünf Kurz-Märchen an Geraer Märchenmarktfiguren im Stadtzentrum zu einem gemütlichen Vorweihnachtsspaziergang mit der ganzen Familie ein. Dafür wurden QR-Codes an fünf Märchenfiguren entlang der Hauptrouten angebracht. Diese sind mit einem mobilen Endgerät abrufbar und spielen nach dem Scannen Kurz-Märchen als Hörspiel ab:

Die Bremer Stadtmusikanten (Kleine Kirchstraße), Rapunzel (Johannisplatz), Rotkäppchen (Bachgasse), Rumpelstilzchen (Große Kirchstraße), Tischlein deck dich (Markt)

Oberbürgermeister Julian Vonarb freut sich auf die Märchenreise: „Für viele Familien gehört es zur besinnlichen Vorweihnachtszeit dazu, einen Spaziergang oder Einkaufsbummel über den Geraer Märchenmarkt zu unternehmen. Wir haben, als kleinen Trost für die Absage, unsere alljährlichen Märchenfiguren aufgestellt und weihnachtliche Beleuchtung in der Innenstadt angebracht. Die nun über den QR-Code abrufbaren Märchen laden nicht nur zum besinnlichen Verweilen ein, sondern lassen Kinder und die ganze Familie in eine sorgenfreie Märchenwelt abschweifen.“ Es seien die kleinen Lichtblicke wie das Anhören eines Märchens mit den Liebsten, die trotz der schwierigen Zeit die weihnachtliche Besinnlichkeit einleiten, so Vonarb. Eine Ausweiterung der Märchen in Kurzform sei bei positiver Resonanz aus der Bevölkerung in den kommenden Jahren möglich. Die Märchen wurden im Rahmen des SMARTCity-Pilotprojektes Stadtleitsystem umgesetzt und stehen allen Bürgerinnen und Bürgern bis zum Abbau der Märchenfiguren kostenfrei zur Verfügung.

Weitere Informationen unter: www.unser.gera.de


Satirische Weihnacht

Kabinettausstellung vom 4. Dezember 2021 bis 9. Januar 2022 im Sommerpalais Greiz
Sommerpalais Greiz Satirische Weihnacht

Zur schönsten Zeit des Jahres gehören inzwischen auch Ratschläge zum Stressabbau. Das Satiricum, die Greizer Karikaturen- und Cartoon-Sammlung, empfiehlt Mittel eigener Art: Lachen, hintergründiges Schmunzeln oder auch ein ironisches Augenzwinkern!

Aus der Sammlung wurden einige Blätter und ein Exponat ausgewählt, die das Fest und seine Gebräuche aufs Korn des Satire-Geschützes nehmen. Mit dabei: Cleo-Petra Kurze, deren Schaffen parallel in einer Sonderausstellung zu sehen ist und von der zwei zusätzliche Blätter extra für die kleine Kabinett-Ausstellung aufgespart wurden. Hinzu kommen Arbeiten von den 1950er Jahren bis heute. Alle haben eines gemeinsam – den anderen Blick auf die weihnachtlichen Feiertage…

Wir bitten um Beachtung der derzeit gültigen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen.
Der Zugang wird unter Einhaltung des 2G-Prinzips gewährleistet.

Abbildung: Cleo-Petra Kurze: „I’m dreaming of a white Christmas“, o.J., Cartoon in Mischtechnik (© Cleo-Petra Kurze)


Premiere „Das tapfere Schneiderlein“ in Altenburg

Das tapfere Schneiderlein Theater Altenburg Gera

Das Königreich ist in großer Not. Bösartige Riesen und andere gefährliche Ungeheuer bedrohen die Bevölkerung. Ein Held wird dringend gesucht. Da kommt der geheimnisvolle Fremde gerade recht, der angeblich sieben auf einen Streich getötet hat. Das steht zumindest auf seinem Gürtel. Was niemand ahnt: der Mann ist kein großer Krieger, sondern ein gewitzter Schneider. Und er hat auch keine sieben Männer erschlagen, sondern sieben Fliegen, die ihm sein Marmeladenbrot streitig machen wollten. Doch wem soll er das jetzt erklären? Dem Schneider bleibt nichts anderes übrig, als sich auf Befehl des Königs in eine Reihe von Abenteuern zu stürzen.

Regisseur Manuel Kressin hat den Stoff „Das tapfere Schneiderlein“ der Gebrüder Grimm auf erfrischende Weise für die Bühne bearbeitet. In unterhaltsamen Bildern und mit vielen Liedern zeigt dieses Stück, welch ungeahnten Folgen ein bisschen Aufschneiderei haben und wie Schlitzohrigkeit zum Sieg führen kann. Bühne und Kostüme gestaltet Lilith-Marie Cremer. In der Hauptrolle des tapferen Schneiderleins spielt Mario Radosin. An seiner Seite spielen Ines Buchmann und Mechthild Scrobanita. Musikalisch begleitet das Stück Olav Kröger.

Vorstellungen in Altenburg: Theaterfrühstück zu „Das tapfere Schneiderlein“ So. 5. Dezember, 11:00 (Eintritt frei) / So. 12. Dezember, 16:00 / Mo. 13. Dezember 09:00 /  Mo. 13. Dezember, 11:00 / Di. 14. Dezember, 09:00 / Di. 14. Dezember, 11:00 / Mi. 15. Dezember 09:00 / Mi. 15. Dezember, 11:00 / Do. 16. Dezember 09:00 / Do. 16. Dezember, 11:00 / Fr. 17. Dez 2021, 09:00 / Di. 21. Dezember, 09:00 / Di. 21. Dezember, 11:00 / Mi. 22. Dezember 2021, 09:00 / Mi. 22. Dezember, 11:00 / Do. 23. Dezember, 9:00 / Do. 23. Dezember, 11:00 / So. 26. Dezember, 16:00

Infos und Karten in den Theaterkassen, telefonisch unter 0365 8279105 (Gera) bzw. 03447 585160 (Altenburg) sowie online unter www.theater-altenburg-gera.de

Foto: Ronny Ristok


Adventskonzert des Opernchores in Gera und Altenburg

4. und 12. Dezember in Gera / 5. Dezember in Altenburg

Intensiver als über das Jahr hinweg erscheint das Liedersingen in der Adventszeit. Und nach dem pandemiebedingten Verstummen im vergangenen Jahr dringen die Advents- und Weihnachtslieder diesmal umso emotionaler aus den Kehlen der Sänger*innen in die Ohren und Herzen. Der Opernchor des Theaters Altenburg Gera und der Philharmonische Chor hat zum Adventskonzert am Samstag, den 4. Dezember um 19:30 Uhr im Konzertsaal Gera eine Auswahl der schönsten sowohl vertrauten als auch ausgefallenen Chorliedersätze und Weihnachtsmotetten für sein lang vermisstes Publikum vorbereitet. So werden an diesem Abend Chormusik unter anderem von Michael Praetorius, Felix Mendelssohn Bartholdy, Max Reger, Johann Strauss und Pjotr I. Tschaikowski sowie Chorsätze von international bekannten Weihnachtsliedern erklingen. Dazu stoßen die wohligen, vollen Klänge der Orgel in kunstvollen Lied- und Choralbearbeitungen gespielt von Benjamin Stielau. Mit diesem Programm präsentiert sich der gebürtige Grieche Alexandros Diamantis als neuer Chordirektor des Theaters Altenburg Gera. Weitere Konzerte finden am Sonntag, den 5. Dezember um 16:00 Uhr in der Brüderkirche Altenburg und am Sonntag, den 12. Dezember um 18:00 Uhr im Konzertsaal Gera statt.

Karten in den Theaterkassen, telefonisch unter 0365 8279105 (Gera) bzw. 03447 585160 (Altenburg), online unter www.theater-altenburg-gera.de.


INTERMEZZO piccolo in Gera

Romantik im Advent mit zauberhaften Melodien von Ravel bis Humperdinck
Salon Trio Intermezzo piccolo

Musikalisches Flair eines Salons oder eines eleganten Caféhauses zaubert das Salon Trio INTERMEZZO piccolo in der Besetzung Pianoforte, Violine und Violoncello in lockerer Konzertform zu Ihrer spannenden Unterhaltung in den gepflegten Saal oder den romantischen Garten. Wiener Melodien, virtuos kraftvolle Piecen und zauberhafte Klangfarben von bekannten oder auch vergessenen Meistern stehen auf dem Programm bei einer Tasse Kaffee oder einem Gläschen Sekt. Leidenschaftliche Interpretation ist Garant für ein musikalisches Erlebnis.
Es musizieren: BENJAMIN STIELAU: Pianoforte - PETER WIEGAND: Violine - CORNELIUS
HERRMANN: Violoncello

Donnerstag, 9. Dezember, 19.30 Uhr, Gera, Haus Schulenburg (Straße des Friedens 120)

Karten im Vorverkauf und Reservierungen für die Abendkasse werden direkt beim Veranstalter CAT HENSCHELMANN angeboten:

https://www.cat-henschelmann.de/tickets/

+ Anrufbeantworter 0365/ 711 8593. Weitere Möglichkeiten zu Kauf oder Reservierung: Haus Schulenburg: 03 65/ 826 410 sowie diverse Plattformen wie Reservix und Ticketshop Thüringen


Pippi Langstrumpf feiert Weihnachten

DAS BILDERBUCHTHEATER - Figurentheater zu Gast in Sonneberg: Sonntag, 5. Dezember, 16 Uhr, Gesellschaftshaus
Bilderbuchtheater Pippi Langstrumpf Sonneberg

Pippi Langstrumpf ist voller Vorfreude auf das bevorstehende Weihnachtsfest. Schließlich hat sie wundervolle Geschenke für die Kinder vom Kinderheim und ihre Freunde Tommy und Annika eingekauft. Nicht gerechnet hat Pippi jedoch mit Donner-Karlsson, der sich mal wieder als einfältiger Schurke zeigt, indem er versucht, die Geschenke aus Pippis Villa Kunterbunt zu stehlen. Gerade noch rechtzeitig wird Pippi gewarnt und als starkes und selbstbewusstes Mädchen weiß sie sich natürlich gegen den Dieb zu wehren. So nimmt alles noch ein gutes Ende und Pippi verbringt einen schönen Heiligabend mit allen Kindern, ihren Freunden, ihrem Äffchen „Herrn Nilsson“ und ihrem Pferd „Kleiner Onkel“. Und auch für Pippi gibt es noch eine freudige Überraschung an diesem Weihnachtsabend…
Das Stück ist bearbeitet für Kinder ab zwei Jahre und dauert 50 Minuten. Karten nur an der Tageskasse (30 Min. vor Beginn) / Eintritt: € 9,- / INFO: 0178 – 54 51 976

Foto: Christian Sperlich (Veranstalter)


Der Street-Art-Superstar

„The Mystery of Banksy – A Genius Mind“ ab 27. Januar in Erfurt
The Mystery of Banksy

Er ist weltberühmt und dennoch ein Mysterium – Banksy, der in Bristol geborene und bis heute anonyme Graffiti-Künstler und Maler, der dafür bekannt ist, die Grenzen des Kunstmarktes in Frage zu stellen und der mit seinen Arbeiten seit Jahren für Furore sorgt. Im Frühjahr 2021 feierte „The Mystery of Banksy – A Genius Mind“ Weltpremiere in München, bevor nur kurze Zeit darauf zwei weitere Settings in Berlin und Heidelberg eröffnet werden konnten. An diesen drei Standorten entwickelte sich die Schau rasant zu einem der gefragtesten Ausstellungsformate im deutschsprachigen Raum. Gerade ist „The Mystery of Banksy – A Genius Mind“ in Dresden, Mainz und Linz zu Gast, bevor der Publikumserfolg dann erstmals auch in Thüringen zu sehen sein wird, nämlich ab 27. Januar 2022 in der ZENTRALHEIZE in Erfurt. Videolink zur Ausstellung: https://youtu.be/1PEatkAzPRE

Die Ausstellung zeigt dabei eine noch nie dagewesene Präsentation mit mehr als 150 Werken des gefeierten Street-Art-Superstars: Graffitis, Fotografien, Skulpturen, Videoinstallationen und Drucke auf verschiedenen Materialien wie Leinwand, Stoff, Aluminium, Forex und Plexiglas wurden eigens für diese Sonderschau reproduziert und zusammengetragen.

„The Mystery of Banksy – A Genius Mind“ gibt dem Besucher in einem aufwändigen und einzigartigen Setting einen umfassenden Überblick und Einblick in das Gesamtwerk des Genies und Ausnahmekünstlers. Ganz nach Banksys Motto „Copyright is for losers ©TM“ sind diese Hommage und die dort gezeigten Werke aufgrund seines anonymen Status nicht vom Künstler autorisiert.

Tickets: unter www.mystery-banksy.com, bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und ab Ausstellungsbeginn an der Tageskasse erhältlich.

Foto (c)COFO Entertainment