Cäsar – Semper Fidelis 70/10

Das SONDERKONZERT zum 10. Todestag und 70. Geburtstag von Cäsar Peter Gläser

Am 23.10.2008 verstarb Cäsar Peter Gläser, Frontmann und Komponist bleibender Songs wie „Wer die Rose ehrt“, „Der Apfeltraum“, „Wandersmann“ u.v.m., mit nur 59 Jahren. Am 7. Januar 2019 wäre er 70 Jahre geworden. Durch seine Musik, seine Texte, seine Lebenseinstellung und sein Wirken wurde Peter Gläser nach der Wende zur Integrationsfigur einer ganzen Generation, stand er doch mit seinen Lebensbrüchen für die Realität vieler Zeitgenossen. Sein Schaffen innerhalb verschiedener produktiver Konstellationen (RENFT, KARUSSELL, CÄSRAs ROCKBAND, CÄSAR & DIE SPIELER), das unermüdliche Zusammenführen und Fördern von kreativen Menschen und Projekten haben deutliche Spuren hinterlassen. Auch nach dieser langen Zeit.  Cäsar ermöglicht uns wieder einmal einen besonderen Abend der Begegnungen, Entdeckungen und Emotionen vor und auf der Bühne. Aus Anlass seines 10. Todes- und 70. Geburtstages erinnern Weggefährten, Freunde und Sympathisanten gern noch einmal gemeinsam an Cäsar Peter Gläser und seine Musik. Mit dabei:
Cäsars Spieler, STOPPOK, Cäsars Söhne mit ihrem Projekt Apfeltraum, Carolin Masur, Kai Niemann, Delle Kriese, Cynthia Nickschas, FALKENBERG, Eric Fish, Nadine Maria Schmidt, Reinhard Oschek Huth, Tom Leonhardt.

7. Januar 2019, 20 Uhr im ANKER Leipzig

Tickets erhältlich unter: www.reservix.de

Foto: Wolfgang Zeyen


The Voice of Germany - die Besten live in Erfurt

18. Januar, 19.30 Uhr, Erfurt, Messe

The Voice of Germany Live in Concert: Am 18. Oktober startete die achte Staffel der erfolgreichsten deutschen Musik-Show „The Voice Of Germany”. Direkt im Anschluss, am 27. Dezember, gehen die besten vier Talente und zwei Wildcard-Gewinner mit Band auf große Deutschland-Tour. Seite an Seite bringen sie die heimischen Gänsehaut-Momente in ausgewählte Konzerthallen des Landes: In 20 Tourstädten können die Fans ihren Talenten, die sie Wochen zuvor ins Herz geschlossen haben, besonders nah kommen. Bereits seit der zweiten Staffel (2014) werden die musikalischen Geschichten um die besten Stimmen Deutschlands auf der großen Live-Bühne weitergeschrieben. Die Live-Show setzt bei den Konzerten auf die gemütliche Wohnzimmeratmosphäre.

Karten: www.eventim.de sowie www.ticketshop-thueringen.de und Hotline 0361.227 5 227


Dornröschen - klassisches Märchenballett pur!

Das Russische National Ballet Moskau gastiert in Gera: 25. Januar, 17 Uhr, Kultur- und Kongresszentrum

Seit mehr als 100 Jahren erfreut der Ballettklassiker Groß und Klein. Mit Anmut, Schönheit und Eleganz, mit unglaublicher Leichtigkeit und höchster technischer Präzision, wird das Publikum in eine Märchenwelt entführt.

Grazile Patenfeen, die wunderschöne Prinzessin Aurora, die in einem verwunschenen Dornenwald in einen hundertjährigen Schlaf gefallen ist, Rotkäppchen mit dem Wolf, der gestiefelter Kater, der Blaue Vogelin unübertroffen anmutigen Choreografien erobern im Tschaikowskys Meisterwerk die fantastischen Wesen der Märchenwelt die Bühne. Das Ballett „Dornröschen“ gilt als das gelungenste aller Ballette aus der großen zaristischen Ära. Tschaikowsky hielt „Dornröschen“ für sein bestes Ballett. Das Zusammenwirken zweier so außergewöhnlich schöpferischer Kräfte, wie des Choreographen Marius Petipa und des Komponisten Peter I. Tschaikowsky, hat ein Ballett hervorgebracht, das in allen Teilen eine vollständige Übereinstimmung aufweist, wie man es damals an den russischen Bühnen lange nicht hatte beobachten können.

Die Geschichte führt den Zuschauer in das Zauberreich, wo das Gute und das Schöne herrschen, und wohin man auch als Erwachsener immer wieder zurückkehren möchte. Die faszinierende Pracht von Bühnenbild und 300 Kostümen, die märchenhafte Handlung, die Musik und der Tanz, vervollständigt das vitale Werk voller Romantik und macht die Ballettvorstellung zum wahren Fest. Jede Szene wird durch eine Erzählung anschaulich gemacht, so dass auch die Kleinsten im Publikum den getanzten Szenen und der Balletthandlung folgen können.

Zur Handlung... Zur Taufe der Prinzessin Aurora sind Feen eingeladen, die ihr Patenkind mit allen erdenklichen guten Fähigkeiten ausstatten. Einzig die böse Fee Carabosse hat keine Einladung erhalten und zürnt: Aurora werde sich an ihrem 16. Geburtstag an einer Spindel stechen und tot umfallen. Da greift die Fliederfee ein, die glücklicherweise ihren guten Wunsch noch nicht ausgesprochen hat: Ihr gelingt es, den Fluch so abzumildern, dass das Kind nicht sterben werde, sondern nur in einen tiefen, langen Schlaf falle, den nur der Kuss der wahren Liebe aufzuheben vermag. Alle im Reich vorgenommen Maßnahmen zum Schutz des Kindes erweisen sich als zwecklos, denn es geschieht genau wie vorausgesagt: der Stich, der Schlaf, aber auch das Erwachen, herbeigeführt durch den erlösenden Kuss ...

„Ein atemberaubend schöner Traum. Das Publikum war außer sich. Der Applaus wollte und wollte kein Ende nehmen. Begeisterungsrufe schallten durch die Luft. Minutenlang nur Klatschen und Jubeln, dazu Fußgetrappel, es dröhnte und donnerte Woge für Woge, lauter und immer lauter, Jung und Alt gleichermaßen hingerissen, ergriffen mit einem Wort: verzaubert“. (Siegener Zeitung) 


Chursächsische Winterträume

Winterkulturfestival lädt bis zum 24. Februar zum Erlebnisaufenthalt in die Musik- und Wintersportregion des Oberen Vogtlands

Das renommierte Winterfestival der „Chursächsischen Winterträume“ präsentiert jedes Jahr die beiden Sächsischen Staatsbäder Bad Elster und Bad Brambach als Erlebnisorte für einen inspirierenden Wohlfühlaufenthalt aus Kultur & Erholung in der natürlichen Winterlandschaft des Oberen Vogtlandes. Dabei wird das erfolgreiche Festival in seiner diesjährigen 18. Ausgabe wieder die kulturelle und touristische Angebotsvielfalt der gesamten Musik- und Wintersportregion als erlebnisreichen Wintertraum inszenieren: Neben den zahlreichen Top-Veranstaltungen in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster als Herz des Festivals werden so auch ausgewählte Erlebnisangebote der Tourismuszentren Bad Brambach, Markneukirchen, Schöneck und der Sparkasse Vogtland Arena Klingenthal im Festivalprogramm integriert.

Winterkulturprogramm in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster

Das historische König Albert Theater als Hauptaustragungsort des Festivals begeistert die Wintergäste mit einem breiten Spektrum aus großer Oper, Ballett, Musical, Konzerten aus Klassik, Pop und Jazz bzw. spannender Unterhaltung zahlreicher Stars. Klassische Höhepunkte sind u.a. die „Weihnachts-Variationen“ von Wunderkind Ben Lepetit (26.12.), heitere Neujahrskonzerte  (01. & 02.01.), ein Kirchenkonzert von Trompetenstar Ludwig Güttler (13.01.), eine Operngala des Jungen Ensembles der Semperoper Dresden am Valentinstag, das Musical „Company“ (18.01.) sowie die spritzigen Operetten „Eine Nacht in Venedig“ (11.01.) und die große Premiere zum „Pariser Leben“ (10.02.). Weitere Festivalhöhepunkte im zauberhaften, historischen Ambiente des König Albert Theaters sind die 12 Tenöre (15.12.), Prinzen-Sänger Sebastian Krumbiegel (12.01.), Bühnenstar Ben Becker (19.01.) oder Publikumsliebling Volker Lechtenbrink (19.02.). Winterliche Unterhaltung kann dazu das Publikum bei den neuesten Programmen von Geraldine Olivier (22.12.), dem Parodie-Star Jörg Knör (04.01.), Publikumsliebling Vicky Leandros (05.01.), der Wolgastimme Ronny Weiland (06.01.), Kabarettstar Helmut Schleich (02.02.) oder bei einem Konzert von Ella Endlich (16.02.) genießen. Auch für Familienausflüge bietet sich Bad Elster als Wintertraum an: So gibt es mit dem Musical „Die Eisprinzessin“ (16.12.) oder dem bunten Jim-Kopf-Musical (17.02.) ganz fantasievolle Anregungen für Familienzeit im König Albert Theater.

Erlebnisaufenthalt in der Musik- und Wintersportregion Oberes Vogtland

Neben den Kulturhöhepunkten in Bad Elster bietet das Festival mit den FIS Continentalcups im Skispringen und der Nordischen Kombination (04.01.-06.01.2019) sowie dem Viessmann FIS Continentalcup in der Nordische Kombination (01.-03.02.2019) wieder erstklassige internationale Wintersportevents in der Sparkasse Vogtland Arena Klingenthal. Den Erlebnisaufenthalt im Zuge dieser zahlreichen Winterveranstaltungen können die Festivalbesucher auch in der einzigartigen Soletherme & Saunawelt Bad Elster oder der idyllisch gelegenen Bade- und Saunalandschaft Bad Brambach abrunden. Ergänzend dazu  kann im großen familienfreundlichen Wintersportareal der Skiwelt Schöneck oder im benachbarten Skigebiet des Kegelbergs in Erlbach der Winterspaß aktiv erlebt werden. Doch damit nicht genug: In den obervogtländischen Museen und Ausstellungen wie dem berühmten Musikinstrumenten-Museum Markneukirchen können die Gäste des Festivals in verschiedene Musik-Erlebniswelten lebendiger Handwerkstradition eintauchen. Dazu runden dazu liebevolle Weihnachtsmärkte im obervogtländischen Adventslicht, Winterveranstaltungen in der Musikhalle Markneukirchen oder Kunstaustellungen in Bad Elster die touristische Angebotsvielfalt des Festivals ab.

Die Kombination der Angebote macht dabei den besonderen Flair aus: Heute aktiver Wintersport in einer der reizvollsten Winterlandschaften Sachsens, morgen ein Erlebnisbesuch in einem Musikinstrumentenmuseum, danach Entspannung pur mit den hervorragenden Wohlfühlangeboten in den Sächsischen Staatsbädern und zum Abschluss begeisternde Hochkultur im einem der schönsten historischen Theater Deutschlands – Damit wird der Winter-Traumurlaub in Mitteldeutschland zum klingenden Erlebnis!

Alle Infos: Touristinformation Bad Elster | 037437/ 53 900 | www.chursaechsische.de

Die 18. Chursächsischen Winterträume online:
https://chursaechsische.de/veranstaltungen/chursaechsische-wintertraeume.html

Foto: Jan Bräuer


Ben Becker 2019 live zu erleben

Bad Elster begrüßt Ben Becker mit seiner musikalischen Lesung „Der ewige Brunnen“ am Samstag, dem 19. Januar um 19.30 Uhr im König Albert Theater. Der „Ewige Brunnen“ ist eine von Anfang an fesselnde, dramaturgisch geschickt zusammengestellte Lesung, die deutsche Lyrik und Balladen aus 400 Jahren – von Ben Becker ausgewählt – zum neuen Leben erwecken wird. Am Piano: sein langjähriger Freund und musikalischen Wegbegleiter Yoyo Röhm.

Von Ben Beckers Solo-Performance „Ich, Judas“ gibt es für 2019 bundesweite Zusatztermine. Das ursprünglich nur für eine einmalige Aufführung geplante Programm erfährt seit der Premiere im November 2015 einen großartigen Zuspruch bei Publikum und Fachwelt. Ben Becker sucht mit seiner Interpretation des Judas nicht nur den Widerstand gegenüber Feindbildern, Vorverurteilungen und falschen Gewissheiten. Er spielt Judas genau dort, wo die Fragen des Glaubens und Zweifels, der Erlösung und Verdammnis ihren Ort haben, in Gottes Haus. Die Musik und sakrale Wucht der Orgel, gespielt von Domorganist Andreas Sieling, lassen Ben Beckers Judas-Verteidigung vollends zum Ereignis werden.

16. März, Leipzig, Peterskirche // 5. und 6. April, Dresden, Martin Luther Kirche // 7. April, Magdeburg, Dom

Ben Becker ist auch als Gast live zu erleben in „Der Herr der Ringe & Der Hobbit – das Konzert". Mehr dazu unter >>> Show.

Zeichnung: Mario Schuster (Gera)


Figurentheater YAKARI – Der kleine Indianerjunge

Das Karfunkel Figurentheater gastiert in Mitteldeutschland

Seit nunmehr vier Jahrzehnten fasziniert der aus Film, Literatur und Hörspiel bekannte kleine Indianerjunge YAKARI die Kinder im deutschsprachigen Raum. Die Erlebnisse des kleinen Sioux-Indianers drehen sich um Freundschaft, Zusammenhalt und der Liebe zur Natur und den Tieren. Yakari, den fröhlichen Indianerjungen zeichnet eine grenzenlose Neugier für die Welt und großen Respekt für die Natur und alle Tiere aus. Yakari ist mutig, tapfer und hilfsbereit und dadurch auch eine Identifikationsfigur für seine kleinen und großen Fans. Als einziger im Stamm der Sioux besitzt er die Fähigkeit mit Tieren sprechen zu können, wodurch er viele Freunde und Verbündete unter den Waldbewohnern gewinnt. Mit ihnen, seiner Freundin REGENBOGEN und seinem Pony KLEINER DONNER erlebt er zahlreiche aufregende Abenteuer und Begegnungen bei seinen Streifzügen durch die Prärie. - Die Bühnenbilder und die handgefertigten Figuren sind nach den Originalzeichnungen der Zeichentrickserie entstanden. Das in vier Akten inszenierte Stück hat eine Spieldauer von 50 Minuten und ist geeignet für Kinder ab 3 Jahren.

Foto: Bernd Sperlich (Veranstalter) 

Sonntag, 13. Januar 2019 - 14.30 + 16.00 Uhr MEININGEN Hotel Sächsischer Hof Georgstr. 1

Donnerstag, 17. Januar 2019 - 16.00 Uhr BAD LOBENSTEIN (Unterlemnitz) Hotel Silbertau Oberlemnitzer Weg 4

Sonntag, 20. Januar 2019 - 16.00 Uhr ERFURT Victors Residenz Hotel Häßlerstraße 17

Montag, 21. Januar 2019 - 16.00 Uhr SONNEBERG Gesellschaftshaus Charlottenstraße 5

Dienstag, 22. Januar 2019 - 16.00 Uhr BAD SALZUNGEN Kurhaus am Burgsee Am See

Sonntag, 03. Februar 2019 - 16.00 Uhr GOTHA Stadthalle Goldbacher Straße 36

Karten nur an der Tageskasse -30 Min. vor Beginn Eintritt: € 8,- INFO: 0177 – 332 22 27 

 


Vorweihnachtszeit ist Märchenzeit

Theater Rudolstadt zeigt für Kinder ab fünf Jahren „Zwerg Nase“ nach Wilhelm Hauff

Pünktlich zur Vorweihnachtszeit hebt sich am Theater Rudolstadt wieder der Vorhang für ein neues Märchenspiel. Wilhelm Hauffs „Zwerg Nase“, in einer Fassung von Gunnar Kunz, ist ein fantasievoller Märchenstoff, der viel von inneren Werten und der Kraft der Hoffnung zu erzählen weiß.

„Bin ich denn nichts weiter als meine Nase und mein Buckel?“, fragt sich Jakob traurig. Der aufgeweckte Junge wird, als er seiner Mutter am Marktstand hilft, von der Hexe Kräuterweis verschleppt und mit einem bösen Zauber belegt. Sieben Jahre muss ihr Jakob in der Küche dienen, bevor er, mit einer langen Nase und einem Buckel gezeichnet, endlich freikommt. Doch beim langerwarteten Wiedersehen mit seinen Eltern erkennen diese ihn nicht mehr. Verzweifelt sucht Jakob Anstellung am Hofe des Herzogs. Dort kann er, fortan „Zwerg Nase“ genannt, sein Talent zum Kochen unter Beweis stellen. Prompt gerät er in einen ausufernden Wettstreit um die Pastete Souzeraine. Zusammen mit Mimi, einem verzauberten Mädchen in Gestalt einer Gans, macht er sich auf die schwierige Suche nach dem Kraut Niesmitlust. Die Wunderpflanze ist nicht nur die letzte Zutat der Pastete, sondern könnte Jakob auch wieder in einen Jungen zurückverwandeln. Die Zeit drängt. Werden die beiden das Kraut rechtzeitig finden? - Wilhelm Hauff, der auch „Kalif Storch“ und „Das kalte Herz“ verfasste, gilt als einer der bedeutendsten deutschen Märchenschreiber seiner Zeit. In der fantastischen Erzählung von „Zwerg Nase“ findet sich all das wieder, was ein waschechtes Märchen ausmacht: eine böse Hexe, magische Kräuter, sprechende Tiere und einfältige Regenten. Das Theater Rudolstadt bringt den Stoff als Uraufführung von Gunnar Kunz zur Premiere. Der Autor und Illustrator hat bereits über dreißig Märchen für Theater bearbeitet, die sich vor allem durch ihre Nähe zum Original auszeichnen. Regie führt – erstmals in Rudolstadt – Sonja Wassermann. Die gelernte Schauspielerin inszenierte bisher u. a. am Theater Klagenfurt, in Eisleben und in Zittau. Das Bühnenbild und die Kostüme stammen von Sven Hansen. Zu erleben ist ein Schauspielensemble aus Gästen, allen voran Korbinian Joseph Müller in der Hauptrolle, in weiteren spielen Neele Pettig, Elisabeth Degen und Patrick Oliver Schulz.

Fotos: Lisa Stern

Familienvorstellungen am 22. und 26. Dezember, jeweils 15 und 17 Uhr im Theater im Stadthaus, Karten an den üblichen Vorverkaufsstellen sowie telefonisch unter 03672/422766


Klassiker zur Weihnachtszeit

"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" - die TV Sendetermine 2018

Der Film nach dem gleichnamigen Märchen von Božena Němcová sowie Grimms Aschenputtel in der Version von 1819 entstand 1973 als ČSSR-/DDR-Koproduktion unter der Regie von Václav Vorlíček. Gedreht wurde u.a. rund um Schloss Moritzburg bei Dresden. Die Treppe, auf der Aschenbrödel ihren Schuh verlor, gilt als beliebter Ort für Heiratsanträge. –Wenn der Prinz (Pavel Trávnícek) seinem Aschenbrödel (Libuše Šafránková) endlich den verlorenen Tanzschuh anzieht ... und dann beide durch den Schnee davon reiten, und dazu diese wunderbare Musik von Karel Svoboda erklingt, dann verdrücken wir doch alle, und zwar alle Jahre wieder, ein paar Tränchen. Und lachen. Denn als der Prinz zu Aschenbrödel am Ende der Geschichte sagt, dass er sie heiraten will, fragt sie: „Haben sie nicht etwas vergessen? Zu fragen, ob ich auch will?“ Und wir erleben nun noch einmal als König den unvergessenen Rolf Hoppe.
Hier die TV-Sendetermine (Angaben ohne Gewähr):
24. Dezember, 12.00 Uhr Das Erste/ARD
24. Dezember, 15.05 Uhr WDR
24. Dezember, 20.15 Uhr RBB
25. Dezember, 10.25 Uhr Das Erste/ARD
26. Dezember, 09.00 Uhr BR
26. Dezember, 09.00 Uhr RBB
26. Dezember, 16.10 Uhr MDR
28. Dezember, 19.30 Uhr KiKa

Zeichnung: Mario Schuster (Gera)


Der glattrasierte Weihnachtsmann

Weihnachtsspaß mit Liedern von Gerhard Schöne im Landestheater Altenburg

Kurz vor dem Tag der Tage erhält der Weihnachtsmann eine Einladung, ein wenig Urlaub in der Südsee zu machen. Da er ohnehin zu alt und zu müde ist, beschließt er kurzerhand, Frost und Eis ade zu sagen und in den wohlverdienten Ruhestand zu gehen. Seinen Bart rasiert er ab, um ihn seinem Nachfolger zu überlassen, denn die Geschäfte soll der jüngere Bruder übernehmen. Ungünstigerweise ist dieser aber hauptberuflich Räuber und lebt versteckt im Räuberwald. Wie soll die Postbotin Heidrun Höflich ihm also überhaupt die Nachricht zustellen, dass der Räuber nun die Aufgaben des Weihnachtsmanns übernehmen müsse? Als sich die beiden schließlich finden, stehen sie sogleich vor den nächsten Herausforderungen: Wie kann der Räuber seine neue Stelle antreten, wenn ihn doch die Polizei verfolgt? Und wie kommt man überhaupt nach Weihnachtshausen? Zum Glück treffen die beiden Alfons von der Eisenbahn, der einen Rat weiß. Mit allerlei Liedern im Gepäck und der Polizei im Nacken bestreitet das ungleiche Trio tapfer seinen Weg und versucht, das Weihnachtsfest doch noch zu retten.

Liedermacher Gerhard Schöne (*1952) hat mit seinen Texten und Melodien Generationen geprägt. Nicht nur Kinderlieder wie „Kinderland“, „Gab ihr Küsschen Nummer eins“ und „Der Popel“ stimmen nach wie vor Menschen fröhlich, auch seine Programme für Erwachsene spenden Hoffnung und Mut. Sein Lied „Alles muss klein beginnen“ hat es sogar bis in das evangelische Gesangbuch geschafft. Mit „Der glattrasierte Weihnachtsmann“ ist Schöne eine humorvolle Geschichte gelungen, die Kindern ab 6 Jahren das Warten in der Adventszeit versüßt. Dazu erklingen sowohl bekannte Melodien als auch Lieder, die Schöne eigens für diese Erzählung geschrieben hat. In der Regie von Robert Arnold und im Bühnenbild und den Kostümen von Jörg Zysik spielen: Bruno Beeke (Weihnachtsmann/ Väter), Thomas C. Zinke (Räuber), Ines Buchmann (Heidrun Höflich), Maximilian Popp ( Alfons/ Polizist), Mechthild Scrobanita (Lorietta/ Postangestellte/

Familienvorstellungen: 15. und 16. Dezember, 16 Uhr sowie am 2. Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember, 18 Uhr

Karten: an den Theaterkassen, Telefon 03447 585160, Fragen Sie nach der günstigen Familienkarte! Online buchen unter www.tpthueringen.de


Tanztheater: "Max und Moritz" am Theater Hof

Eine musikalische Lausbubengeschichte nach Wilhelm Busch von Gisbert Näther / ab 6 Jahren

„Ach, was muss man oft von bösen Kindern hören oder lesen! Wie zum Beispiel hier von diesen, welche Max und Moritz hießen“ – mit diesem Satz fängt die Geschichte MAX UND MORITZ von Wilhelm Busch an. Das Theater Hof bringt den Kinderbuchklassiker erstmals als kunterbuntes Tanztheater für Kinder und Erwachsene auf die Bühne im Großen Haus. Wenn sich am 23. November der Bühnenvorhang zur Premiere hebt, können alle miterleben, wie die Lausbuben die Hühner der Witwe Bolte klauen, dem Onkel Fritz die Maikäfer ins Bett setzen oder dem Schneidermeister Böck die Brücke ansägen. Auf der Bühne geht es also rund: es wird gestohlen, geneckt, gesungen und gesprungen, geprügelt und gebügelt. Begleitet wird das Ballett-Ensemble von einem Erzähler, der die Streiche der beiden Lausbuben kommentiert. Ein actionreiches und witziges Spektakel rund um zwei freche Kerle, das sich hervorragend als Ballett eignet. Choreograph und Tänzer haben das künstlerische Potenzial, das in dieser sympathischen Lausbubengeschichte´steckt, dabei voll ausgeschöpft.

FAMILIENVORSTELLUNG um 16 Uhr mit anschließendem Weihnachtsbasteln:
Mittwoch, 26. Dezember (2. Weihnachtsfeiertag)
TICKETS: Tel: 09281.7070-290 E-Mail: kasse@theater-hof.de


König Drosselbart in Zwickau als Weihnachtsmärchen

Mit König Drosselbart wird das Theater Plauen-Zwickau eines der beliebtesten Märchen der Gebrüder Grimm ab dem 6. Dezember in der Zwickauer Neuen Welt spielen.

Ein König will seine Tochter verheiraten, doch kein Kandidat ist ihr gut genug. Über einen Mann macht sie sich besonders lustig, da dieser ein spitz gewachsenes Kinn hat – seitdem trägt er den Namen „Drosselbart“. Dem Vater wird das Verhalten der Tochter zu bunt und er will sie dem erstbesten Bettler zum Mann geben. Kurz darauf steht ein weiterer Bewerber vor der Tür, mit dem sie sofort verheiratet werden soll. Mit ihm muss sie nun in ein ärmliches Haus ziehen. Da sie im Haushalt unfähig ist, wird sie zum Markt geschickt, wo sie ebenfalls kein Glück hat. Schließlich soll sie in Drosselbarts Küche arbeiten und bereut ihren Stolz und Übermut, der sie in diese missliche Lage gebracht hat. Kann sie aus ihrem Verhalten lernen, damit das Märchen doch ein gutes Ende nimmt?
Die beiden Brüder Jacob (1785–1863) und Wilhelm (1786–1859) Grimm wurden berühmt durch die Herausgabe der Kinder- und Hausmärchen, die heute auf der ganzen Welt bekannt sind. Sie begannen außerdem das Deutsche Wörterbuch, welches als Grundlage für die gesamte neuere Wortforschung gilt.

Familienvorstellungen: 23. Dezember, 16.00 Uhr // 24. Dezember, 11.00 Uhr // 25. Dezember, 18.00 Uhr // 27. Dezember, 15.00 Uhr

www.theater-plauen-zwickau.de

 


CORNAMUSA – Tradition und Moderne treffen sich

Das schottisch-irische Showhighlight

Cornamusa verschmelzen auf musikalische und tänzerische Weise schottische und irische Welten zu einer völlig neuen Musik-Tanzshow, bei der Moderne und Tradition aufeinandertreffen.So wie jedes Jahr, wurde auch für diese Tour die Show mit neuen Arrangements und Kompositionenin Szene gesetzt: Wenn das Trommeln der schottischen Garnisonen von weitem erschallt und ein schottischer Soldat sich in ein irisches Mädchen verliebt, liegt die Spannung regelrecht in der Luft. Die Zuschauer werden mitgenommen in die Welt von Tír na Nog - dem Land der ewigen Jugend. Ein legendäres Land im westlichen Meer Irlands, in dem die Bäume immer grün vor Leben strotzten, die Blumen in voller Blüte standen und Männer und Frauen nie alterten.Die atemberaubenden visuellen Eindrücke der High Class Licht- und Videoprojektionen und die ständig wechselnden Kostüme der Künstler sind nur ein Bruchteil der Sinnesgenüsse, die auf den Zuschauer einwirken. Mit dabei, Solotänzer und Choreograf Gyula Glaser, der bereits als dreifacher Europameister unter anderem am Off Broadway Repertory Theatre New York gastierte. Ebenso erfolgreich mit dabei, Nicole Ohnesorge, die als Solotänzerin jahrelang bei internationalen Produktionen mitwirkte undneben vielen Meistertiteln unter anderen den 3. Platz bei der Weltmeisterschaft eroberte. Ihre weltweit einmalige Verbindung von irischer Stepptanzkunst preisgekrönter Tänzer auf Weltklasseniveau mit einer 7-köpfigen Liveband, sprengt die Ketten des Standards ohne die Wurzeln der Tradition zu verlieren. Die Musiker des Ensembles sind bekleidet mit dem unverkennbaren Merkmal der Schotten, dem Kilt und sind in die Choreografie der Tänzer mit eingebunden.In ihrem Heimatland wurden sie mit dem Award als „Beste Liveband“ ausgezeichnet. Sie verzaubern das Publikum unter anderem mit ihren 5-stimmigen Satzgesängen.Mit dem Spiel auf den Dudelsäcken, Akkordeon, Geige, Gitarren, Bass, Bodhran, Irish Whistle und Keyboardentführen ihr Publikum auf eine Reise durch die fantasievolle Welt der Kelten, Druiden, Schotten und Iren. Die Songs zur Show komponieren und arrangieren Cornamusa überwiegend selbst und haben bereits 5 Alben weltweit veröffentlicht. Bekannte Welthits, wie z.B. "Whiskey in the Jar", Reel of Arrivals" oder "Feet of Flames" sind mit neuen Arrangements versehen und werden zusammen mit den Stepptänzern perfekt in Szene gesetzt.

27. Dezember, Weimar, Weimarhalle
28. Dezember, Gera, Kultur- und Kongresszentrum
30. Dezember, Halle/Saale, Georg-Friedrich-Händel-Halle
04. Januar, Heilbad Heiligenstadt, Kulturhaus
05. + 06. Januar, Schleiz, Wisentahalle
19. Januar, Gotha, Kulturhaus
02. Februar, Suhl, Congress Centrum
16. Februar, Leipzig, Gewandhaus
Karten: an allen bekannten Vorverkaufsstellen, www.eventim.de, Hotline 01806.570070


Espen Nowacki's AB IN DEN SÜDEN – Das Musical

60 Jahre deutsche Musikgeschichte, 50 der beliebtesten deutschen Hits aus Rock, Pop & Schlager, gesungen von 6 namhaften Musical-Stars, das ist Espen Nowacki's Erfolgsmusical AB IN DEN SÜDEN. Seit der Premiere 2016 wird die turbulente Komödie vom Publikum an deutschen Bühnen frenetisch gefeiert. Bereits über 100 Mal aufgeführt, freuen sich die Veranstalter über eine treue und enorm wachsende Fan-Gemeinde dieser rasanten und bunten Show. 6 professionell ausgebildete Musicaldarsteller zeigen mit großem Enthusiasmus ihre Bühnen-Erfahrung. Die Darsteller der Hit-Komödie AB IN DEN SÜDEN standen bereits mit ELISABETH, PHANTOM DER OPER, LES MISERABLES, MY FAIR LADY, ABBA u.v.m. auf internationalen Bühnen. 

AB IN DEN SÜDEN ist eine unterhaltsame Urlaubsreise durch die Welt der deutschen Musik. Drei Paare, die unterschiedlicher nicht sein könnten, treffen im Ferienhotel an Italiens Mittelmeerküste aufeinander und sorgen mit ihren Flirts, Launen und liebenswerten menschlichen Dramen für einige Verwirrung und Kuriositäten. In der professionell choreografierten Show verbinden sich Klassiker wie ANITA, ATEMLOS, ER GEHÖRT ZU MIR, TAGE WIE DIESE, SCHULD WAR NUR DER BOSA NOVA, VERDAMMT, ICH LIEB DICH, WAHNSINN, MAJOR TOM u.v.m.gekonnt mit der Story. Schnell überträgt sich die spritzige Stimmung von der Bühne auf das Publikum, das sich anhand der eingängigen Hits, der perfekt sitzenden Pointen und der brillanten Ton- und Lichtshow des Mitsingens und Mitfeierns nach kürzester Zeit nicht mehr entziehen kann.

Konzipiert und stetig weiterentwickelt wurde die Hit-Komödie von Espen Nowacki, der in Norwegen geboren wurde. Nach seinem Diplom zum Musical-Darsteller spielte Espen Nowacki unzählige Hauptrollen an den großen Musical-Bühnen Europas. Heute produziert der 47-jährige seine eigenen Konzert- und Kulturveranstaltungen und arbeitet als Künstlerischer Leiter für die verschiedensten Produktionen. Eine komödiantisch absolut gelungene Story - sechs an internationalen Hochschulen ausgebildete Darsteller mit langjähriger Bühnen-Erfahrung - mitreißende Hits - die enorme Professionalität und Erfahrung in Konzept und Umsetzung: das sind die Gründe des großen Erfolgs dieses außergewöhnlichen Musicals. Das Ensemble von AB IN DEN SÜDEN ist schon jetzt voller Vorfreude auf die kommende Saison mit seinem Publikum, das wieder in ausgelassener Stimmung mitsingen, mitfeiern und jede Menge Spaß haben wird! Die ausnahmslos positiven, begeisterten Pressestimmen der letzten Jahre bestätigen das Urteilsvermögen der Zuschauer, so dass AB IN DEN SÜDEN wohl auch dieses Jahr wieder auf Erfolgskurs geht und den Zuschauern zwei Stunden schönsten Urlaub vom Alltag garantiert! 

10. Januar, 19.30 Uhr, WEISSENFELS Kulturhaus

12. Januar 2019, 20 Uhr, WEIMAR Weimarhalle 

13. Januar, 19 Uhr, WERNIGERODE Kultur- und Kongresszentrum

Karten: bekannte VVK-Stellen, www.eventim.de, www.ticketshop-thueringen.de

Weitere Infos unter www.ab-in-den-sueden-show.de

Foto: Erich Hochmayr


Vogtland Philharmonie mit vollem Jahresplan 2019

Für ihre breitgefächerte Konzertpalette ist die Vogtland Philharmonie weit über Ihre Heimatgrenzen hinaus bekannt und sowohl sinfonisch als auch zusammen mit Stars, Sternchen und Instrumentalgruppen aller Genres zu erleben. In den kommenden Monaten bietet das Orchester wieder jede Menge Highlights, die sich – von allein 23 Silvester- und Neujahrskonzerten im Januar, 18 Sinfoniekonzerten in Greiz und Reichenbach sowie Konzertreihen in Schleiz, Rodewisch, Crimmitschau und Glauchau abgesehen – auf derzeit bereits 130 Termine summieren. Dabei bleibt die Philharmonie ihre Motto „Einzigartig vielfältig - vielfältig einzigartig“ weiterhin treu und bringt neben alt bewährten Programmpunkten auch wieder Neues auf die Bühne. So stechen vor allem zwei Premieren hervor: Am Mittwoch, 1. Mai 2019, präsentieren die Musiker aus dem Vogtland gemeinsam mit Markus Engelstädter und seiner Band „The Magic of Queen“ zur „Queen Classic Night“ die unsterblichen Hits von Freddie Mercury in der Vogtlandhalle Greiz. Nach dem Ausflug in den britischen Rock geht es am Samstag, 22. Juni 2019, mit irischem Folk und dem mehrfachen Eurovision-Songcontest-Gewinner und Weltstar Johnny Logan zur „Symphony for Ireland“ in den Reichenbacher Park der Generationen.

Zu Queen und Johnny Logan muss man nicht viel sagen, zu Katrin Weber ebenso wenig. Mit der gebürtigen Plauenerin gastiert die Philharmonie am Sonntag, 30. Juni 2019, in Zeulenroda-Triebes. Das Galakonzert mit viel Charme und Humor findet auf der überdachten Seestern Panorama-Bühne hinter dem Bio-Seehotel am Zeulenrodaer Meer statt und ist dann erst wieder am 3. April 2020 im Gewandhaus Leipzig oder am 20. September 2020 im KuK Gera zu erleben. Ebenfalls openair und mittlerweile fest im Spielplan verankert hüllt das Orchester am Freitag, 23. August 2019, auch die Burgruine Reichenfels in Hohenleuben zur „Burg Classics“ wieder in ein stilvoll beleuchtetes Ambiente und bringt einen Querschnitt aus Klassik, Rock und Pop mit. Erst zum zweiten Mal dagegen gibt es am Samstag, 14. September 2019, zu „Sounds of Hollywood“ die schönsten Filmmusiken mit den besten Ausschnitten auf Großbildwand in der Ronneburger Bogenbinderhalle. Nach einem ausverkauften Auftakt 2018 stehen nächstes Mal noch mehr Stühle zur Verfügung, so dass hoffentlich jeder einen Sitzplatz bekommt.

Tickets sind je nach Veranstaltung über Eventim oder den Ticketshop Thüringen erhältlich. Weitere Termine und Informationen befinden sich außerdem auf www.vogtland-philharmonie.de.


Glas-Kunst-Markt mit Wolfgang Nickel

Städtische galerie ada Meiningen

Von Ralf-Michael Seele       Glas-Kunst zu Weihnachten: Während seiner Ausstellung „Visionen in Glas“ in der Städtischen galerie ada Meiningen stellt sich der extrem vielseitig arbeitende Thüringer KünstlerWolfgang Nickel aus Georgenzell bei Schmalkalden zusätzlich mit besonderen Glasobjekten und Glasschmuck vor. Neben den großen Glas-Bildern sowie Glas- und Metall-Objekten der Ausstellung findet der aufmerksame Besucher viele kleine Kabinett-Scheiben und eine reiche Palette von Glas-Schmuck der besonderen Art zum Kauf. Für kalte und warme Getränke, Glühwein, Kaffee und Weihnachtsgebäck ist gesorgt. - Musikalisch begleitet Megumi Kuroda aus Japanam Nachmittag den Glas-Kunst-Markt. Sie berührte bereits zur Vernissage im Oktober viele Besucher mit ihrem virtuosen und einfühlsamen Klavierspiel.Sie studierte Klavier und Kammermusik an der "University of Art" in Tokio und wurde als Jahrgangsbeste ausgezeichnet. Derzeit belegt sie den Master-Studiengang „Liedgestaltung“ in Hamburg. In diesem Jahr bekam sie den 1. Preis im Gustav-Mahler-Liedwettbewerb und den Sonderpreis in zeitgenössischer Musik. Gespräche über die Wirkungsweisen der Glas-Bilder als freie Kunstwerke und in architektonischen Zusammenhängen ergeben sich während der Sonntags-Führungen am 26. Dezember jeweils um 11 und 16 Uhr.

Abbildung: Blick in die Exposition „Wolfgang Nickel – Visionen in Glas“, zu sehen über Weihnachten in der Städtischen galerie ada Meiningen (Foto: Ralf-Michael Seele)


Phil Collins: Konzerte 2019 in Deutschland

Einer der erfolgreichsten und wichtigsten britischen Musiker seiner Generation kommt zurück auf die Bühnen Europas. Auf Phil Collins‘ „Still Not Dead Yet Live“ Tour macht er halt in Stuttgart (05.06.19 | Mercedes-Benz Arena), Berlin (07.06.19 | Olympiastadion), Hannover (14.06.19 | HDI Arena), Köln (21.06.19 | RheinEnergie Stadion) und München (24.06.19 | Olympiastadion). Tickets für die Termine sind ab dem 28.11.18 | 10 Uhr exklusiv via www.eventim.de und ab dem 30.11.18 | 10 Uhr zusätzlich an allen autorisierten VVK-Stellen erhältlich.

Mit rund 100 Millionen verkauften Tonträgern, weltweiten Nummer 1 Alben und Songs, die zum Soundtrack ihres Lebens für Millionen von Menschen wurden, ist Phil Collins eine absolute Legende der Musikgeschichte. Seine Arbeit und Karriere inspirierten unzählige Musiker auf ihrem Weg nach oben. Nach Collins‘ jahrelanger Pause vom Tournee- und Musikgeschäft war er eigentlich bereit, sich zur Ruhe zu setzen. „Ich dachte, ich würde mich unbemerkt zurückziehen“, sagte Collins über seine Rückkehr, „Aber dank meiner Fans und Familie und dem Support einiger außergewöhnlicher Musiker, habe ich meine Leidenschaft für die Musik und das Auftreten wiederentdeckt. Es ist an der Zeit alles noch einmal zu machen und ich freue mich sehr darauf. Es fühlt sich einfach richtig an”. Zuerst als Drummer und später als Frontman der Kultband Genesis wurde Phil Collins zu einem der erfolgreichsten Künstler seiner Generation, mit mehr UK Top 40 Singles als jeder andere Musiker in den 80iger Jahren. Sein Solo-Debut machte er bereits 1981 mit dem Album „Face Value“, das der Öffentlichkeit unter anderem den Superhit „In The Air Tonight“ schenkte. Damit nicht genug, Collins entpuppte sich als absolute Hit-Maschine! Weitere 3 UK Nummer 1 und 7 US Nummer 1 Hits wie unter anderem „Easy Lover“, „Against All Odds (Take A Look At Me Now)“ und „Another Day In Paradise“ folgten nach dem ersten Erfolg. Seine live Shows sind legendär und wir können es kaum erwarten, Phil Collins in fünf Stadien in Deutschland mithilfe seiner zahlreichen Fans willkommen zu heißen.

Abbildung: Phil Collins, Foto: Peter-Rieger-Konzertagentur


Neues Album und Arena-Tournee: Sarah Connor

25. Oktober 2019, Erfurt, Messe

Sie wird es noch einmal tun. Sarah Connor veröffentlicht ein weiteres deutsches Album und geht im Herbst 2019 wieder auf große Arena-Tour in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Vier Jahre lang war Sarah Connor mit ihrer Band auf Tournee, um die Songs ihres ersten deutschsprachigen Albums „Muttersprache“ live zu spielen. Diese Konzerte, vor insgesamt über 600.000 Zuschauern bei zwei Arena- und drei Sommer-Open-Air-Tourneen, sind bei der Künstlerin als „sehr emotional, elektrisierend und berührend“ in Erinnerung geblieben. Sie bestätigten zudem ein untrennbares Band zwischen der erfolgreichsten Pop-Sängerin Deutschlands und ihrem Publikum.  Nach über 1,2 Millionen verkauften Exemplaren ihres Albums „Muttersprache“ kündigt Sarah Connor jetzt endlich ein neues Album an: „Noch hat das Kind keinen Namen, aber der wird schon noch zu mir kommen“, verrät Sarah Connor. „Seit ziemlich genau einem Jahr arbeite ich wieder viel im Studio und schreibe neue Songs. Auf Deutsch. Und die wollen bald hinaus in die Welt und mit mir auf Reisen gehen“, so die Sängerin. Ihre nächste Tournee mit den neuen deutschen Songs wird Sarah Connor wieder durch die größten Arenen des Landes führen. Ein Ereignis, auf das sich Sarah schon jetzt freut und das ihren Adrenalinspiegel steigen lässt: „Unmittelbar vor Konzertbeginn, bekomme ich nur schwer Luft und denke, ich muss sterben vor Lampenfieber. Doch wenn der Vorhang fällt, die Musik einsetzt, ich die Hände und Gesichter sehe und die Rufe der Fans höre, dann weiß ich: Das wird ein geiler Abend.“

Tickets: www.eventim.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.


Winter-Zauberland-Revue mit dem »Edelweiß der Volksmusik«

19. Januar, 15 Uhr, Borna, Stadtkulturhaus

Die glitzernde Revue aus Musik, Varieté und Parodie geht in eine neue Saison. Diesmal ist „Das Edelweiß der Volksmusik“ zu Gast im Winter-Zauberland. Das Publikum erwartet ein farbenfrohes Feuerwerk der Extraklasse aus Musik, Magie, Komik und jeder Menge Spaß. Rubin Records, das Musiklabel aus Unterfranken, stellt jedes Jahr das Winter-Zauberland unter ein neues Motto. Dieses Mal trifft Volksmusik auf Parodie, Artistik, Komik und Evergreens. Die Stars der aktuellen Show sind das Volksmusikpaar Judith & Mel (FOTO), Edward Simoni, der Magier der Panflöte, Die Vaiolets aus Südtirol, Meisterjodler Takeo Ischi, die Hutartisten Angelique & Kavalier sowie Entertainer Bert Beel, der als Parodist, Sänger und Moderator durch das Programm führt. Das Credo der Veranstalter: „Man muss immer etwas haben, worauf man sich freut. Auf den Moment, wenn der Scheinwerfer die Bühne erhellt und die Spannung der Show beginnt.“ Dafür sind die Initiatoren der Revue inzwischen Garanten. In den drei Stunden Programm nehmen Sänger, Schauspieler, Parodisten, Artisten und Trickkünstler die Gäste mit in die zauberhafte Welt der Revue. Das Winter-Zauberland tourt durch ganz Deutschland und den deutschsprachigen Raum. Präsentiert wird es von Melodie TV, radio B2 und den örtlichen Printmedien.

Karten: an den bekannten VVK-Stellen, www.stadtverwaltung-borna.reservix.de


100 Jahre Bauhaus: Auf dem Weg zu diesem Jubiläum 2019 in Thüringen

Bauhaus-Jubiläum 2019 ist herausragendes Ereignis für Thüringen / Thüringen bietet kulturelle und touristische Entdeckungsreise

Zum großen Bauhaus-Jubiläum 2019 bietet der Freistaat Thüringen eine inspirierende Entdeckungsreise – mit Höhepunkten wie der Eröffnung des neuen bauhaus museum weimar sowie der Grand Tour der Moderne. Das Landes- und Tourismusmarketing wirbt bundesweit für die Ursprünge des Bauhauses im Freistaat und positioniert Thüringen als attraktiven Lebens- und Reiseort. Ministerpräsident Bodo Ramelow und Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee werten das 100-jährige Bauhaus-Jubiläum im kommenden Jahr als politisch, kulturell und touristisch herausragendes Ereignis für den Freistaat Thüringen. Die thematische Vernetzung der vielfältigen Angebote und die zielgerichtete Vermarktung bieten große Chancen für die Positionierung Thüringens.

Der offizielle bundesweite Startschuss des Bauhausverbundes zum 100. Gründungstag des Bauhauses fällt mit dem Eröffnungsfestival am 16. Januar 2019 in Berlin. In Thüringen ist die Eröffnung des bauhaus museums weimar der Höhepunkt im Jubiläumsjahr: Das neue Museum der Klassik Stiftung Weimar öffnet am 6. April 2019 – im Gründungsmonat des Bauhauses – im Rahmen gemeinsamer Festwochen von Stiftung, Stadt und der Thüringer Staatskanzlei erstmals seine Türen. Ebenso wird das von Georg Muche entworfene „Haus Am Horn“ nach Sanierungsarbeiten ab Mai wieder für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Als einzige in Weimar realisierte Bauhaus-Architektur gehört es zum UNESCO-Welterbe „Bauhaus und seine Stätten in Weimar, Dessau und Bernau“. Wesentliches kulturtouristisches Projekt ist die Grand Tour der Moderne Thüringen, die von der Staatskanzlei und der Thüringer Tourismus GmbH (TTG) entworfen wurde und Kulturinteressierte rund 30 Architekturobjekte der Moderne in Thüringen entdecken lässt. Neben einem Informationsflyer wird die Tour in der App „Thuringia. MyCulture.“ ab kommendem Frühjahr erlebbar sein.

2019 bietet das Land Thüringen eine Entdeckungsreise zu Originalschauplätzen, neuen Museen und mehr als 50 Ausstellungen, Festen und Veranstaltungen. Passend dazu gibt es ab 2019 die „Bauhaus Card“: eine von der TTG und Klassik Stiftung Weimar initiierte Gästekarte, rund um das Bauhaus-Jubiläum mit der rund 70 Einrichtungen besucht werden können.

Detaillierte und weiterführende Informationen finden Sie auf:
• auf der Seite des Bauhaus-Verbundes: www.bauhaus100.de
• der Seite des Thüringer Landesmarketings: www.das-ist-thueringen.de/Bauhaus oder https://www.facebook.com/dasistthueringen
• auf der Seite der Thüringer Tourismus GmbH: http://presse.thueringen-entdecken.de/pressemappe-thuringer-tourismus-gmbh-zur-itb-2018-5517.html
• auf der Seite der Bauhaus Universität Weimar: https://bauhaus100.uni-weimar.de
• auf der Seite der Klassik Stiftung Weimar: www.klassik-stiftung.de/einrichtungen/museen/bauhaus-museum-weimar
• auf der Seite des bauhaus museums weimar: www.bauhausmuseumweimar.de


Für Modelltruck-Fans

Modellbaufan baut in seiner Freizeit Europas größten Modeltruck-Parcours auf der Messe Erfurt

Raik Stäber, der leidenschaftliche Modelbaufan, erschafft einmal im Jahr mit viel Fantasie die große Welt im Kleinen auf der Erfurter Messe. Für ferngesteuerte LKWs, Baumaschinen, Gartenbahnen oder Kräne verlegt Raik mehrere Kilometer Straße und Schienen quer durch die Erfurter Messehalle. Auch zur 8. Modell Leben, am 22. bis 24. Februar 2019, wird Raik wieder die Erfurter Messe in ein Paradies für Modelltruckfahrer verwandeln und Europas größten Indoorparcours erschaffen. Über 200 Tonnen Erde und Sand werden in 9 Tagen Aufbauzeit bewegt. Mit einer Vielzahl an ehrenamtlichen Helfern schafft der angehende Bräutigam abwechslungsreiche Welten mit Wüsten, Feldern, Fabrikhallen, Reparaturwerkstätten und Sehenswürdigkeiten. Wenn es mit der Herzensdame klappt, haben die Messebesucher vielleicht im nächsten Jahr die Möglichkeit ein Standesamt en miniature mit zwei VIP-Gästen zu entdecken. Den mit viel Detailliebe entwickelt das Team mit Cheforganisator Raik immer wieder neue Ideen und Aktionen, die zum Staunen und Entdecken einladen. Auf dem circa 2.000 qm großen Parcours erwartet die Besucher Rettungsvorführungen mit Modell-Feuerwehr-Fahrzeugen, Spezialeffekte mit echtem Wasser und Feuer und zahlreiche Mitmachaktionen. Raik steht auch während der gesamten Messe zum Fachsimpeln, Austausch und für Tipps zum Modellbau zur Verfügung.

Die 8. Modell Leben bietet vom 22. bis 24. Februar 2019 großen wie kleinen Modellbaufans mit mehr als 100 Firmen- und Vereinsausstellern eine vielseitige Erlebniswelt in zwei Messehallen. Ab sofort sind Tickets für die Messe unter www.ticketshop-thueringen.de erhältlich.

Mehr Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie unter www.modell-leben.de.