In Kürze!

Tipps für die nächsten Tage
Kabarett Die Arche Erfurt
Theater Altenburg Gera
Vogtlandhalle Greiz

Für das Programm Game of Thron - Eine Frau im Mittelalter am Donnerstag, 20. Januar, um 19:30 Uhr im Kabarett "Die Arche" Erfurt sind noch einige Karten erhältlich. www.kabarett-diearche.de

Der Filmclub-Comma in Gera zeigt am Do 20. Januar und Fr 21. Januar  jeweils um 20 Uhr einen Dokumentarfilm über Venedig wie es niemand kennt: Moleküle der Erinnerung(Italien 2020, 68 Min., OmU, Regie und Buch: Andrea Segre). Zwischen Februar und April 2020 sitzt Filmemacher und Regisseur Andrea Segre, während des Italienischen Corona Lockdowns in Venedig fest:  Venedig, war die Heimatstadt seines Vaters, er selbst hat sich nie richtig in Venedig zu Hause gefühlt. In einer bis dahin nichtvorstellbaren Weise entleert das Virus die Stadt vor den Augen des Filmmachers und zeigt ihm ein Gesicht der Stadt ohne Touristen - das stille Venedig - die Stadt seines Vaters... Alte Super 8  Aufnahmen wechseln sich ab mit Begegnungen mit Bewohnern Venedigs, die von der Beziehung zwischen der Stadt und dem Wasser erzählen und gleichzeitig die unerwartete Leere erleben, die Venedig erfasst hat. So entstand eine einzigartige dokumentarische Filmperle voller „…Bilder des melancholisch verzauberten Venedigs.“ schrieb u.a.  programmkino.de / Trailer:  https://vimeo.com/651760921

Das METROPOL in Gera präsentiert in der neuen Kinowoche drei Beispiele für europäisches Kino, das nah an der Realität bleibt und dennoch viel Platz zum Träumen und für Visionen lässt: Im französischen Familiendrama Gloria Mundi – Rückkehr nach Marseille ist es das junge Paar Mathilda und Nicolas, die bis über ihre Erschöpfungsgrenzen hinaus arbeiten und dennoch ständig Geldsorgen haben, zumal sie gerade Eltern der kleinen Gloria geworden sind. Ein intensiver und ehrlicher Film über die Macht und die Kraft der Familie.
Der neue Film Parallele Mütter von Pedro Almódovar gilt schon jetzt als einer seiner besten. Eigentlich war der Start schon im Januar geplant und wurde jetzt auf den 3. März verschoben. Das METROPOL zeigt ihn am kommenden Donerstag in einer Preview.
Die DOKUMENTATION An Impossible Project von Jens Meurer nimmt seine Zuschauer mit in eine längst vergangene Zeit, in der die Menschen noch einen Fotoapparat aus der Tasche zogen, wenn sie Erinnerungen festhalten wollten. Als 2008 die ersten Menschen staunend durch ihr iPhone scrollten, entschied sich ein ehemaliger Biologe, besser bekannt als „Doc“, die letzte Polaroid-Fabrik zu retten.
Für die Freunde des amerikanischen Actionkinos ist Spider-Man – No way home in der neuen Kinowoche auch einmalig in der englischen Originalversion mit deutschen Untertiteln zu sehen.

Theater

Das Theater Altenburg Gera nimmt seinen Spielbetrieb wieder auf. Am Freitag, 21. Januar, um 19.30 Uhr steht im Großen Haus Gera das Kriminalstück nach Agatha Christie Die Mausefalle (The Mousetrap) auf dem Spielplan. Im Theaterzelt Altenburg wird am Freitag um 19.30 Uhr Tanz aus der Reihe gezeigt, die Gala mit dem Ensemble des Thüringer Staatsballetts. Die Bühne am Park in Gera lädt am Samstag um 19.30 Uhr und am Sonntag um 18 Uhr zum Figurentheater ein: Das Ding. Unheimlich. Übersinnlich. Ein Stück nach Motiven von E. A. Poe und H. P. Lovecraft. Weitere Veranstaltungen finden Sie hier auf dieser Seite und in unserer Rubrik Theater: https://www.thueringen-kulturspiegel.de/theater.php

Nach zweijähriger Pause ist die vom Publikum begeistert aufgenommene Produktion „A Clockwork Orange“ nach Anthony Burgess‘ Kultroman auf die Bühne des DNT Weimar zurückgekehrt. Hasko Weber hatte den Stoff im Herbst 2018 als fulminante Konzertshow mit vom Ensemble live gespielten und gesungenen „Rammstein“-Songs in Szene gesetzt. Nächste Vorstellungen: 21. Januar, 3. und 26. Februar

In Gewandhaus Zwickau feiert am Freitag, 21. Januar, um 19.30 Uhr Der Musikfeind Premiere: Ein Tenor, der sich durch den Spott der Kollegen dazu genötigt sieht, sich zu rechtfertigen, warum er trotz begrenztem Stimmmaterial ein Virtuose ist; ein Musikfeind, der seine Abneigung gegen die Musik singend artikuliert; ein Gesangslehrer, der sich als Scharlatan erweist und einen armen Tropf durch Handauflegen zum Startenor macht – Richard Genées und Jacques Offenbachs Operetteneinakter  halten für die Zuschauer*innen einige amüsante Überraschungen bereit. Die drei Operetteneinakter stehen auch am Samstag, 22. Januar, um 19.30 Uhr auf dem Spielplan.

Die Theater Chemnitz haben nach der langen Pause den Spielplan für Januar komplett überarbeitet. Auf dem Spielplan steht u.a. Tschaikowskys Ballettklassiker Der Nussknacker. Als Entschädigung für die vielen ausgefallenen Vorstellungen im Dezember haben alle großen und kleinen Fans nun Gelegenheit, mit Marie und dem Nussknacker auf abenteuerliche Reise zu gehen. Dabei spielt in der Choreografie von Ballettdirektorin Sabrina Sadowska die reiche Kultur- und Industriegeschichte der Stadt Chemnitz zu Beginn des 20. Jahrhundert eine besondere Rolle. Vorstellungen: 20. / 21. und 28. Januar, jeweils 19 Uhr, 22. Januar, 17 Uhr, 23. Januar, 14 Uhr sowie am 28. Januar, 18 Uhr.

Am 28. Januar um 20 Uhr feiert im Schminkkasten Rudolstadt Die Katze im Käfig von Joanna Murray-​Smith Premiere.

Das 4. Sinfoniekonzert des Theaters Plauen-Zwickau steht am 21. und 22. Januar, jeweils um 19.30 Uhr im Vogtlandtheater Plauen, unter dem Titel Erfindungen und präsentiert eine Auswahl besonders origineller und eigensinniger Kompositionen. Als Solistinnen spielen Anne Langhoff (Flöte) und Maria-Anja Hübenthal (Harfe). Es dirigiert Vladimir Yaskorski. Lesen Sie mehr dazu unter https://www.thueringen-kulturspiegel.de/klassik-alte-musik.php

Auch das Galli Theater Weimar spielt für Sie! Die nächsten Vorstellungen und viele Theatertipps und -termine finden Sie bei uns unter https://www.thueringen-kulturspiegel.de/theater.php

Am 22. Januar startet das Opernhaus Leipzig mit einem Wagnerwochenende, und die Musikalische Komödie beginnt mit der zauberlich-frechen Ballettfassung »Alice im Wunderland«. Am 5. Februar findet die erste Premiere des neuen Jahres und des Leipziger Balletts in dieser Spielzeit statt: Die Choreografie von Edward Clug »Faust«. Am 12. Februar folgt an der Musikalischen Komödie die Musicalpremiere von Woody Allens »Bullets over Broadway«. Der Vorverkauf für März/April wird erst am 15.2.22 beginnen.

+++++

"Blumen sind das Lächeln der Natur. Es geht auch ohne sie, aber nicht so gut." (Max Reger). – Die Blumen des Bösen sollen ebenfalls zum Lachen animieren, auch wenn die gegenwärtige Zeit eher zum Weinen ist. Aber man kann ja auch vor Lachen weinen. Dass dies gelingt, erhoffen sich die Kabarettisten im Kabarett Die Arche in Erfurt mit ihrem politisch-satirischen Stück am Samstag, 22. Januar, und Sonntag, 23. Januar, jeweils um 16 Uhr. Weitere Termine: https://www.thueringen-kulturspiegel.de/kabarett-kleinkunst.php

Die Städtischen Museen Jena – Kunstsammlung und Stadtmuseum – sind unter Einhaltung der 2G-Regeln geöffnet. Die Kunstsammlung Jena zeigt rund 30 Werke des international arbeitenden Künstlers Friedrich Kunath. Der seit 2008 in Los Angeles lebende Künstler wurde 1947 in Chemnitz geboren und spiegelt in seinen ausgestellten Gemälden, Skulpturen und Installationen Erinnerungen an die ferne Heimat wider. Seine oftmals heitere Hommage an die Romantik ist mit zahlreichen Anleihen aus der Musik-, Pop- und Alltagskultur versehen und offenbart bei genauerer Betrachtung eine ironische Tiefgründigkeit. In der Sonderausstellung mit Arbeiten von Peter Schnürpel (bis 6. März) findet Sonntag, 23. Januar, um 15 Uhr eine Kuratorinnenführung durch die Ausstellung mit Hannah Sachsenmaier statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, deshalb wird um  Voranmeldung gebeten.

Das Konzert von Monika Martin am 30. Januar in der Vogtlandhalle Greiz findet wie geplant statt. „Wir haben uns intensiv mit den Auflagen und Vorschriften für Veranstaltungen auseinandergesetzt.“, sagt Stephan Thomann vom Veranstalter Thomann Management. „Nun kann das Konzert stattfinden. Nach aktuellem Stand gilt die 2G+-Regel. Zusätzlich ist die Maskenpflicht auch am Platz einzuhalten.“ Tickets für den musikalischen Start in das Jahr 2022 mit der bezauberndsten Stimme Österreichs gibt es an den bekannten VVK-Stellen und ab 15 Uhr an der Tageskasse.

Die Jenaer Philharmonie veranstaltet ihr Kammerkonzert № 4 am Sonntag, 23. Januar um 11 Uhr in der Rathausdiele mit geändertem Programm: Johannes Tauber, Christoph Hilpert (Violine), Christian Götz, Frederik Nitsche (Viola) und Alexander Wegelin (Violoncello) spielen Streichquintette u. a. von Franz Schubert, Ludwig van Beethoven, Anton Bruckner und Stephane Ansons.

Am Montag, 24. Januar, um 19:00 Uhr lädt das Konfuzius-Institut Erfurt e.V. zu einem Online-Vortrag Winterolympiade 2022 ein. Mehr dazu lesen Sie bei uns unter https://www.thueringen-kulturspiegel.de/thueringen-kulturspiegel-feste.php

Die Vogtland Philharmonie spielt ihr 5. Sinfoniekonzert am Mittwoch, 26. Januar, um 16 und 19.30 Uhr im Neuberinhaus Reichenbach und am Freitag, 28. Januar, um 19.30 Uhr in der Vogtlandhalle Greiz. Programm: Johannes Brahms - Tragische Ouvertüre d-Moll op. 81, Adolf Busch - Klavierkonzert C-Dur op. 31, Felix Mendelssohn Bartholdy - Sinfonie a-Moll MWV N 18 „Schottische”. Am Klavier:  Prof. Dr. Florence Millet, es dirigiert David Marlow.

Die Kultur- und Festspielstadt Bad Elster feiert zum Auftakt der Kultursaison 2022 in den Königlichen Anlagen des Sächsischen Staatsbades vom 27. bis 31. Januar musikalische Festtage für Mozart & Schubert, anlässlich deren 265. und 225. Geburtstages. Denn vor allem das ganzjährige, umfassende Kulturangebot inmitten der historischen Bäderarchitektur schafft in dem königlichen Badeort einen einzigartigen Raum für besondere Liveerlebnisse, inspirierende Begegnungen und kunstvolle Reflexionen. Hauptaustragungsort dieser kulturellen Festtage ist das prachtvolle historische König Albert Theater in Bad Elster. Mehr darüber unter https://www.thueringen-kulturspiegel.de/klassik-alte-musik.php

Die Klassik Stiftung Weimar heißt Besucherinnen und Besucher sehr herzlich im Langen Haus der Orangerie Belvedere willkommen. Die üppige immergrüne Vegetation mit unterschiedlichen Blüh- und Duftmerkmalen, geschwungene Wege, Springbrunnen und die alpin anmutende Felspartie laden zum Verweilen ein. Zeitgenössische eiserne Sitzmöglichkeiten sind im Inneren des Langen Hauses, das 1760 erbaut und in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zu einem Wintergarten umgebaut wurde, ausreichend vorhanden.

Das Museum im Unteren Schloss Greiz empfängt wieder Besucher: täglich – außer montags. Das Museum im Oberen Schloss Greiz bleibt im Januar wegen Wartungsarbeiten geschlossen.

Schloss Waldenburg hat wieder geöffnet zu den regulären Öffnungszeiten von Dienstag bis Sonntag (Dienstag bis Freitag von 10 Uhr bis 16 Uhr | Samstag von 13 Uhr bis 17 Uhr | Sonntag/Feiertag von 11 Uhr bis 17 Uhr). Ein Blick auf die Website von Schloss Waldenburg zeigt die große Vielfalt an Veranstaltungen. Neu ist, dass man einen Großteil der Veranstaltungen und Führungen online buchen kann.

 


Aktuelle Absagen / Ersatztermine

Der Auftritt von und mit Harry G. in der Freiheitshalle Hof (Mittwoch, 19. Januar) ist abgesagt. Einen Ersatztermin wird es nicht mehr geben. Bereits gekaufte Karten können an den VVKStellen, bei denen sie erworben wurden, zurückgegeben werden.

Das Stadttheater Glauchau hat die geplante Aufführung Aschenputtel – Das Musical am 20. Januar abgesagt. Die Tickets können am Ort ihres Erwerbes zurückgegeben werden. Alle Termine finden Sie auch immer aktualisiert hier: https://theater-glauchau.reservix.de/events

TINA The Rock Legend am 28. Januar in der Festhalle in Plauen wurde abgesagt. In der neuen Tournee gibt es bereits einen neuen Termin in Plauen: 27. April 2023. Die bereits erworbenen Tickets bitte unter Angabe von Namen und Anschrift an folgende Adresse senden: Reset Production e. K., Kundenservice, Straße des Friedens 200, 07548 Gera. Sie werden vom Veranstalter auf den neuen Termin umgeschrieben. Die Tickets müssen in jedem Fall umgetauscht werden, auch der Umtausch in einen Gutschein ist möglich. Alle neuen Termine im Überblick: www.resetproduction.de

Aufgrund der pandemischen Lage muss der Kabarettabend von Dr. Eckart von Hirschhausen vom 26. Januar in der Stadthalle Zwickau leider ein weiteres Mal verschoben werden. Neuer Termin: Donnerstag, 1. Dezember 2022. Alle Karten behalten ihre Gültigkeit für den Ersatztermin.

Gera, Clubzentrum Comma: Anna Depenbusch: Ersatztermin 27.05.2022 //
HISS: Ersatztermin 04.03.2022 // Reinhold Beckmann: Ersatztermin 10.12.2022. Alle weiteren Informationen unter: www.comma.gera.de

Terminverschiebungen! Max Raabe & Palast Orchester - „Guten Tag, liebes Glück“
NEUER TERMIN: 06.05.22 - Leipzig, Arena (verlegt vom 23.01.21/12.12.21)
NEUER TERMIN: 19.04.22 - Hof, Freiheitshalle (verlegt vom 15.12.21)
NEUER TERMIN: 28.10.22 - Gera, Haus der Kultur (verlegt vom 16.12.21)
NEUER TERMIN: 09.11.22 - Chemnitz, Stadthalle  (verlegt vom 18.12.21)
NEUER TERMIN: 10.11.22 - Chemnitz, Stadthalle (verlegt vom 19.12.21)

Das Staatstheater Meiningen hat den Bühnenball im Februar abgesagt. Abonnenten und Karten-Inhaber der betroffenen Vorstellungen und Veranstaltungen werden von den Mitarbeiterinnen der Theaterkasse benachrichtigt. Informationen zu den aktuellen Regelungen: www.staatstheater-meiningen.de.

Abgesagt ist das Neujahrskonzert der Vogtland Philharmonie am Sonntag, dem 30. Januar, im Kulturhaus Münchenbernsdorf.

Für das Konzert von Ronny Weiland "Lieder vom Wolgastrand" (ursprünglich geplant am 22. Januar) im Neuberinhaus Reichenbach gibt es einen neuen Termin: 26. November 2022. www.neuberinhaus.de

Messe Leipzig:

Die HAUS-GARTEN-FREIZEIT und mitteldeutsche handwerksmesse in Leipzig finden im Februar 2022 nicht statt – neuer Termin: 11. bis 19. Februar 2023


Theater Altenburg Gera startet am 21. Januar in die zweite Spielzeithälfte

Theater Altenburg Gera Ballettgala Tanz aus der Reihe

Nach einer zweiwöchigen planmäßigen Spielzeitpause meldet sich das Theater Altenburg Gera am Freitag, den 21. Januar mit einem abwechslungsreichen Programm zurück.

Mit der Ballettgala Tanz aus der Reihe (FOTO) eröffnet das Thüringer Staatsballett die zweite Spielzeithälfte im Theaterzelt Altenburg. Dabei werden die Tänzerinnen und Tänzer des international besetzten Ensembles ihr vielseitiges technisches Können im klassischen und zeitgenössischen Repertoire unter Beweis stellen. Lassen Sie sich verzaubern von lyrischen Pas-de-Deux, spritzigen Soli und kontaktlosen Konstellationen. Beginn ist um 19:30 Uhr. Eine weitere Vorstellung findet in der gleichen Spielstätte am Sonntag, den 23. Januar um 18:00 Uhr statt.  Die Ballettgala ist ein Ersatzprogramm für das ursprünglich geplante Ballettstück „Forever Lennon“, welches coronabedingt vorerst nicht stattfinden kann.

Im Großen Haus Gera garantiert zum Auftakt das Schauspielensemble mit dem Krimi-Klassiker Die Mausefalle für spannende Unterhaltung. Agatha Christies Theaterstück wird seit 1952 im Londoner Westend aufgeführt und hat mit seinen fast 28.000 Vorstellungen zahlreiche Theaterrekorde aufgestellt. Auch am Theater Altenburg Gera avancierte die Inszenierung bereits zum Publikumsliebling. Seien Sie also am Freitag, den 21. Januar um 19:30 Uhr mit dabei, wenn sich Inspektor Trotter auf die Suche nach dem Mörder begibt.

Darauf folgen im Januar Stücke aus dem Repertoire wie die spartenübergreifende Produktion „Das Lied von der Erde“, dass Ende Dezember seine Premiere in Gera feierte, das Figurentheater „Nathans Kinder“ und „Das Ding. Unheimlich. Übersinnlich.“, der Doppelabend „Das Telefon / Die menschliche Stimme“, der unterhaltsame Chanson-Abend „Ich glaub’, ’ne Dame werd’ ich nie“ und vieles mehr.

Ein besonderes musikalisches Erlebnis präsentiert das Theater Altenburg Gera mit dem 5. Philharmonischen Konzert am 26. und 27. Januar im Konzertsaal Gera. Im Mittelpunkt steht ein traditionsreiches chinesisches Zupfinstrument: Die Zheng ist eine Art Zither, deren Urform aus dem fünften vorchristlichen Jahrhundert stammt. Als Solistin ist Xu Fengxia zu erleben. Die international bekannte Musikerin spielte bereits unter anderem mit dem Orchester des Bayrischen Rundfunks, der Bremer Kammerphilharmonie oder dem BBC-Chor.

Im Narrenmonat Januar darf das traditionelle Faschingskonzert des Theaters Altenburg Gera natürlich nicht fehlen. Zwischen Klamauk und Kunstanspruch finden unter dem diesjährigen Motto „Das verrückte Festival für Hurz & Kunst“  Kapellmeister Thomas Wicklein gemeinsam mit Moderator Martin Groskopff, den Solistinnen und Solisten Anne Preuß, Claudia Müller, Algin Özcan und André Matos Rabello, sowie dem Philharmonischen Orchester Altenburg Gera musikalische Kostbarkeiten und so manchen komischen Krempel. Das traditionelle Faschingskonzert findet am Freitag, den 28. Januar um 19:30 Uhr, am Sonntag, den 30. Januar um 14:30 Uhr jeweils im Theaterzelt Altenburg und am Sonntag, den 6. Februar um 18 Uhr im Konzertsaal Gera statt.

Weitere Informationen: https://www.thueringen-kulturspiegel.de/theater.php sowie

https://www.thueringen-kulturspiegel.de/klassik-alte-musik.php

Foto: Ronny Ristok


Impulsführungen im Sommerpalais Greiz

Ab 22. Januar Kabinettausstellung mit Arbeiten von Rolf Felix Müller
Sommerpalais Greiz

Begleitend zur Ausstellung „Cartoons und so. Karikaturen von Cleo-Petra Kurze“ gibt es Impulsführungen, die interessante Aspekte rund um die Karikaturen in der Ausstellung in den Fokus rücken. Hierzu herzlich eingeladen sind Museumsbesucher und alle Neugierigen, die Kunst für sich neu erleben möchten oder in der Mittagspause den Alltag für einige Minuten gegen eine spannende Entdeckung eintauschen wollen.
Dienstags | 12.30 Uhr | Dauer: ca. 15 min. (ermäßigter Eintritt: 2 €)
25. Januar: Cleos Panktiere und der Blick auf das Ende der DDR
08. Februar: Erotik. Cleos weibliche Perspektive
22. Februar: Lieblings-Cleo: Beschäftigte des Sommerpalais stellen ihre Favoriten vor.

6. März, 14 Uhr – Führung zur Finissage - Ausstellungskuratorin Eva-Maria von Máriássy lädt zu einer Abschlussführung durch die Ausstellung und gibt das Ergebnis der Publikumsabstimmung zu den Ankäufen des Freundeskreises bekannt.

In Erinnerung an Rolf Felix Müller (1932-2021)

Am 23. November 2021 verstarb Rolf Felix M üller. Der Geraer Künstler gehört zu den herausragenden Plakatgestaltern und Werbegrafikern der DDR. Das SATIRICUM verdankt ihm nicht nur die ersten Plakate der Greizer Karikatur-Biennalen, sondern auch mehrere assoziationsreiche Cartoons und einige Autographen. Die Kabinettausstellung umfasst etwa 20 Arbeiten und Dokumente aus dem Bestand des Sommerpalais und wird vom 22. Januar bis 20. Februar 2022 präsentiert.

Abbildung: Rolf Felix Müller, Ehe, 1977


Die Chursachsen bieten wieder Veranstaltungen

Eine kurze Vorschau auf die nächsten Höhepunkte
Veranstaltungen Bad Elster

Bad Elster/CVG. Die Chursächsische Veranstaltungs GmbH (CVG) und die Chursächsische Philharmonie haben den Spielbetrieb in Bad Elster und im benachbarten Bad Brambach wieder aufgenommen. Höhepunkte im aktuellen Spielplan des König Albert Theaters Bad Elster sind die Premiere zu dem Opern-Operetten-Doppelabend Inselzauber (21.01.) mit Werken von Offenbach und Bernstein, das Symphoniekonzert der Chursächsischen Philharmonie „Karneval in Venedig“ (04.02.), die beliebte Operette Im weißen Rössl (05.02.), eine intensive „Tannöd“-Lesung der Schauspielstars Johanna Bittenbinder & Heinz-Josef Braun (11.02.), ein energievolles Rod-Stewart-Tribute (12.02.) und eine Italienischen Operngala der Semperoper Dresden am Vorabend des Valentinstages (13.02.). Zudem glänzt das vielfältige Theaterangebot mit Auftritten zahlreicher „Winterstars“ wie Miroslav Nemec (22.01.), Günther Maria Halmer (28.01.), Jasmin Tabatabai (29.01.), Rüdiger Hoffmann (06.02.) sowie Jürgen Becker (18.02.) oder Herman van Veen am 27. Februar.

Bei allen Veranstaltungen in Bad Elster gilt die 2G-Plus-Regel, d.h. BesucherInnen müssen geimpft oder genesen und tagesaktuell getestet sein. Die Testpflicht entfällt bei bereits erhaltener Auffrischungsimpfung (Booster), frisch doppelt Geimpften (höchstens 3 Monate) oder Personen, die nach einer Zweitimpfung infiziert waren (max. 6 Monate).

Tickets können derzeit über den Onlinevorverkauf oder über den telefonischen Vorverkauf erworben werden. Die Tickets werden personengebunden verkauft, um die eventuelle Kontaktnachverfolgung zu gewährleisten. Der Ticketservice in der Touristinformation im Königlichen Kurhaus Bad Elster ist in der aktuellen Woche von Montag bis Freitag von 10.00 bis 16.00 Uhr für den Vorverkauf und sämtliche Programminfos geöffnet. Es gilt hier die 2G-Regel.

Alle aktuellen Infos: 037437/ 53 900 | www.chursaechsische.de

Foto: Jan Bräuer


Adel Tawil OPEN AIR 2022

Konzerte in Magdeburg, Gotha und Zwickau
Adel Tawil Konzerte 2022

Inzwischen hat Adel Tawil zusammen mit seiner Band vor über zwei Millionen Zuschauern gespielt und freut sich ein weiteres Kapitel aufzuschlagen: „Ich liebe es, bei Konzerten direkt die Resonanz auf meine Songs zu sehen. Glückliche Gesichter jeden Alters, die alle Songs mitsingen - Musik ist universell und verbindet. In meinen Texten steckt viel Persönliches und das Feedback zeigt mir, dass sie nicht nur unterhält, sondern auch zum Nachdenken anregen kann."
Endlich durchatmen. Endlich wieder frei sein. Sich frei bewegen und laufen. Endlich wieder die Sonne spüren, die Wolken, den Himmel und den Wind. Endlich wieder Musik hören. Viel Musik hören. Und endlich wieder Musik machen. Frische Musik.
Voller Begeisterung erklärt Adel Tawil die Outlines zu seinem neuen Album und wie er mit dem Duisburger Produzenten Juh-Dee, der maßgeblich daran mitgearbeitet hat, seinen neuen Sound kreiert hat. Ein Sound, der endlich zusammenbringt, was nach Adels Ansicht schon immer zusammen gehört hat. Denn eines wusste der Berliner schon immer: „Pop und urbaner Sound waren für mich nie getrennte Welten. Das hat bei mir schon immer zusammengehört, allerdings besteht die Kunst darin, die richtige Balance zu finden. Ich hatte das Gefühl: Die Zeit ist reif dafür.“

Ausgestattet mit diesem Willen, frischen Wind in die Musik zu bringen, ist es nur folgerichtig, dass mit „Alles Lebt“ ein Album entstanden ist, das mit seinem urbanen  Sound absolut auf der Höhe der Zeit liegt. „Liebe to go“ ist zum Beispiel ein Song, der mit seinem Minimalismus alle Gesetze der Popmusik in Sachen großer Produktion auf den Kopf stellt, aber gerade durch seine Reduziertheit einen nachhaltigen Eindruck hinterlässt.

29. Juli 2022, Magdeburg, MDCC Parkbühne

9. September, 2022 Gotha, Schloss Friedenstein

10. September 2022 Zwickau, Freilichtbühne

Foto: Sebastian Magnani


Der Street-Art-Superstar

„The Mystery of Banksy – A Genius Mind“ ab 27. Januar in Erfurt
The Mystery of Banksy

Er ist weltberühmt und dennoch ein Mysterium – Banksy, der in Bristol geborene und bis heute anonyme Graffiti-Künstler und Maler, der dafür bekannt ist, die Grenzen des Kunstmarktes in Frage zu stellen und der mit seinen Arbeiten seit Jahren für Furore sorgt. Im Frühjahr 2021 feierte „The Mystery of Banksy – A Genius Mind“ Weltpremiere in München, bevor nur kurze Zeit darauf zwei weitere Settings in Berlin und Heidelberg eröffnet werden konnten. An diesen drei Standorten entwickelte sich die Schau rasant zu einem der gefragtesten Ausstellungsformate im deutschsprachigen Raum. Gerade ist „The Mystery of Banksy – A Genius Mind“ in Dresden, Mainz und Linz zu Gast, bevor der Publikumserfolg dann erstmals auch in Thüringen zu sehen sein wird, nämlich ab 27. Januar 2022 in der ZENTRALHEIZE in Erfurt. Videolink zur Ausstellung: https://youtu.be/1PEatkAzPRE

Die Ausstellung zeigt dabei eine noch nie dagewesene Präsentation mit mehr als 150 Werken des gefeierten Street-Art-Superstars: Graffitis, Fotografien, Skulpturen, Videoinstallationen und Drucke auf verschiedenen Materialien wie Leinwand, Stoff, Aluminium, Forex und Plexiglas wurden eigens für diese Sonderschau reproduziert und zusammengetragen.

„The Mystery of Banksy – A Genius Mind“ gibt dem Besucher in einem aufwändigen und einzigartigen Setting einen umfassenden Überblick und Einblick in das Gesamtwerk des Genies und Ausnahmekünstlers. Ganz nach Banksys Motto „Copyright is for losers ©TM“ sind diese Hommage und die dort gezeigten Werke aufgrund seines anonymen Status nicht vom Künstler autorisiert.

Tickets: unter www.mystery-banksy.com, bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und ab Ausstellungsbeginn an der Tageskasse erhältlich.

Foto (c)COFO Entertainment