Kabarett / Kleinkunst

Der große Heinz Erhardt Abend

Hans-Joachim Heist ("heute show") schlüpft in die Rolle des großen Komikers

Er heißt nicht nur Heinz Erhardt, sondern Sie auch alle herzlich willkommen.- Verschmitzt, spitzbübisch, fantasievoll. Mit seinen Wortspielereien, Pointen und Reimen begeisterte er ein Millionenpublikum. Wenn Hans-Joachim Heist die Erhardt-Brille aufsetzt, die Haltung von Heinz Erhardt annimmt und in seiner unverwechselbaren Art spricht, meint man, Heinz Erhardt stehe da. Der Schauspieler Hans-Joachim Heist – als cholerischer Kommentator Gernot Hassknecht aus der ZDF-Heute-Show bekannt – kann auch anders. Er lässt einen der beliebtesten Komiker der 60er und 70er Jahre auferstehen, imitiert Gestik und Mimik des echten Heinz Erhardt. Die Zuschauer kommen in den Genuss eines umfassenden Erhardt- Programms. Versprecher, „Reim-dich-oder-ich-fress-Dich“ Wortverdreher, Aphorismen und überraschende Pointen in den kurzen und treffenden Sprüchen und Liedern. – Ein nostalgischer Trip in die gute alte Zeit, mit immer noch aktuellen Bezügen.

20. Oktober, Schleiz, Wisentahalle
13. April 2019, Mühlhausen, Kulturstätte Schwanenteich
4. Mai 2019, Nordhausen, Theater
Veranstaltungsbeginn jeweils 19.30 Uhr
Karten: an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.eventim.de


Kabarett Lachgeschäft (Gera) startet in die neue Spielzeit

Gastspiele von Lothar Bölck, Franziska Troegner und Kalle Pohl

Gute Manieren? Kannste kniggen. Der Ton im Land wird rauer. Deshalb rufen Bettina Prokert und Maxim Hofmann am 1. November zur Premiere von „Die hohe Schule der Bambule“: Rettet die Etikette! Sie bieten Rat für alle Lebenslagen: Wie hilft der Gentlemen einer Dame möglichst schnell aus dem Kleid? Wie kann man als Internet-Troll schöner pöbeln? Ein musikalisch, schräger und äußerst satirischer Benimmkurs für Verhaltensauf- und Rückfällige.

Franziksa Troegner (FOTO) ist eine der vielseitigsten deutschen Schauspielerinnen. Sie ist „Fürs Schubfach zu dick“, wie sie auch ihr Programm genannt hat, mit dem sie am 19. Oktober, 20 Uhr, in der Lachmöwe gastiert und Geschichten aus ihrem Leben erzählt: Denn sie spielte mit den „Brecht-Ikonen“, dem Multitalent Diether Krebs, mit Hoolywoodstar Johnny Depp und seit über 20 Jahren mit Dieter Hallervorden. Mit Herz, Humor und Ironie erzählt die „energiegeladene Schauspielerin“ wie sie einst von Halliwood noch Hollywood ging, ob sie Johonny Depp küssen durfte, was sich im Film beim „OFF“ abspielt und andere Erfahrungen abseits der „Besetzungscouch“.

„Offen und ehrlich“: Ein Best-of-Programm von Kalle Pohl am Mittwoch, 14. November, dem aus der RTL-Comedy-Show „7 Tage, 7 Köpfe“ bekannten Comedian - Komische Highlights, neue Gags und Sketche, aberwitzige Dialoge, ergreifende Schangsongs zum Akkordeon, zeitgemäß knatternde Stand-up-Comedy und zeitloses Kabarett.

Im MDR öffnet Lothar Bölck das „Kanzleramt, Pforte D“. Die besten Szenen seines TV-Hintertürstehers gibt’s am 15.+16. November im Lachgeschäft. Der 65jährige begibt sich damit auf Abschiedstour und schickt seine Bühnenfigur in den Unruhestand. Zuvor will er der Politik noch einmal den Marsch blasen. „Pfortissimo“!

Power-Lesung? Noch nie gehört! Äktschen-Lesung auch nicht? Dann auf zur neuen Satire-Reihe im Lachgeschäft, denn hier haben die Geraer Freunde des lustigen Wortes ihr Podium gefunden, um satirische Texte zu Gehör zu bringen. Da wird nicht nur gelesen und gelacht, da wird in Erinnerungen gewühlt und Träume werden wahr: Auf den Punkt gebrachte literarische Kostbarkeiten Geraer Autoren und Originale! Die erste Power-Lesung gabs bereits Anfang September, die nächsten stehen am 20. Oktober und am 17. November auf dem Spielplan.

Trotz all der Gastspiele ist natürlich auch das Hausensemble regelmäßig im Steinweg anzutreffen und spielen ihre Programme „Rad ab oder was?“, „Zum Lachen in den Hobbykeller“, „Ohne Navi findet Papi nicht ins Bett“, „Zwei Dumme – kein Gedanke“, „Keine Zeit für Burnout“ oder „Umsonst kostet extra“.

Karten sind online unter www.lachgeschaeft.de erhältlich und können telefonisch über Tel. 0365- 83506742 reserviert werden, Restkarten an der Abendkasse.


Urban Priol gastiert in Gotha und Gera

September 1982, Misstrauensvotum gegen Helmut Schmidt: Urban Priol, bisher leidenschaftlicher Taxifahrer, entschließt sich, zeitgleich mit dem Dicken, Helmut Kohl, Kabarett zu machen. Seitdem sind 35 Jahre vergangen. Priol hat alles überstanden: 16 Jahre Kohl, sieben Jahre Schröder und eine unbestimmt in die Zukunft reichende Ära Merkel. Dazu noch sieben Jahre Köhler und einen Ruckredenpräsident. 35 Jahre, die vieles gebracht haben, unter anderem: Einen Elchtest, die Einführung des Privatfernsehens und, ach ja, den Fall der Mauer. - Nachdem das Energiebündel über drei Jahrzehnte deutsche Geschichte bühnentauglich begleitet hat, lässt er in seinem neuen Programm Kabarettklassiker, die in all den Jahren entstanden sind, neu aufleben. Eingebettet sind sie in Priols Markenzeichen: Das tagesaktuelle Sofortverwursten irrster Irrungen und Wirrungen. Dabei schießt der Pointen-Cowboy des politischen Kabaretts stets locker aus der Hüfte und immer so schnell, wie es ihm der noch heiße Lauf der Geschichte ermöglicht. Neben dem Heute, das morgen schon ein gestern sein wird, gönnt sich der Spötter auch einen spekulativ-utopischen Ausblick auf die Zukunft. Den Zuschauer erwartet tiefsinniges, brandaktuelles Kabarett, geschmückt mit den Highlights der letzten Jahrzehnte, ein farbenfrohes Feuerwerk der gehobenen Unterhaltung. Möge das Vorwärts zum Rückwärts mit Mut nach wie vor seine Gültigkeit behalten!

Foto: Axel Hess

19. Oktober 2018, 20 Uhr, Gera, Kultur- und Kongresszentrum // 21. Oktober 2018, 18 Uhr, Gotha, Kulturhaus


Bülent Ceylan kommt nach Suhl

13. Dezember 2018, 20 Uhr, Suhl, Congress Centrum

Lachen ist die beste Medizin und das, obwohl sich auch immer wieder Menschen krank lachen oder schief oder kaputt. Auf jeden Fall ist es schwer ansteckend! Es ist aber weniger die medizinische Seite des Lachens, die BÜLENT CEYLAN in seinem neuen Programm LASSMALACHE zum Thema macht. Es ist die Gesundheit der Seele und des Geistes, die durch Lachen und Humor nachhaltig beeinflusst werden. Wenn auch manchmal nur für ein paar wunderbar lustige Stunden.

In LASSMALACHE, seinem mittlerweile 10. Programm, kümmert sich BÜLENT um die zahlreichen Opfer seiner erfolgreichen Bühnen-Arbeit, die Menschen mit chronischen Zwerchfellkrämpfen, Bauchschmerzen und Lachfalten. Er hilft allen, die aus dem Lachen gar nicht mehr heraus gekommen sind. Und freut sich über jeden, der sofort lächelt, wenn er an ihn denkt. Immerhin ist das Lachen die wahrscheinlich schönste Art, sich die Zähne zu zeigen. Bülent interessiert sich ausführlich und intensiv für die Schadenfreude, den wie auch immer provozierten Lachzwang und die unterschiedlichsten Arten des Lachens. Dazu gibt es jede Menge neue Geschichten über das Lachen als Waffe, als Reflex oder als Ablenkung, über Lachtränen, Lachgas und Humor im Allgemeinen. Harald liegt ja das Thema Schadenfreude ganz besonders. Obwohl er die Freude an einem wie auch immer gearteten Schaden kaum nachvollziehen kann. Anneliese ist sich sicher, dass das Problem einer Frau, die zu wenig Holz vor der Hütte hat gelöst werden kann, wenn sie sich ab und zu mal einen Ast lacht. Hasan scheitert bei dem Versuch, zur Auflockerung einer besonders intimen Situation, Lachgummi zu verwenden. Alles nach dem Motto: Gott verhüte! Mompfreed ist sowieso der Erfinder der hochgradig zynischen Schadenfreude und bezieht seine gesamte Bildung aus den Lach- und Sachgeschichten. Nicht ohne ab und zu selbst die größte Lachnummer abzuliefern. So wird auch in LASSMALACHE alles raus gekitzelt, was geht und zu ungezwungenem Lachen führt. Endorphin-Explosionen führen zur traditionellen BÜLENT – Euphorie und wie wir wissen, kommt jedes Lachen auch garantiert zurück. Und Humor ist immer noch eine Gabe des Herzens. Genau so wie BÜLENTS Gabe, andere Menschen zum Lachen zu bringen. Auch bei LASSMALACHE haben deshalb alle gut lachen! Wie immer! 

Tickets: Geschäftsstellen von Freies Wort, Tourist-Information im CCS (Tel. 03681/788-228 oder -405),
an allen bekannten VVKStellen in Suhl und der Region, bei CTS Eventim (Tel. 01806/570070; 20 ct/Anruf a. d. dt. Festnetz, max. 60 ct/Anruf a. d. dt. Mobilfunknetz) und allen angeschlossenen VVKStellen, sowie unter www.tickets-kba.de und www.eventim.de

Foto: Gaudenz Danuser


Männer sind faul, sagen die Frauen

Mario Barth mit brandneuem Bühnenprogramm auf Tour

800.000 Fans haben Mario Barth auf seiner letzten Tour erlebt. Jetzt ist der King of Comedy mit einem neuen Bühnenprogramm zurück: „Männer sind faul, sagen die Frauen“. Diesmal weiß der größte Paartherapeut der Galaxis wieder Erstaunliches und Absurdes aus dem Beziehungsalltag von Frauen und Männern zu berichten. Mit seiner scharfsinnigen Beobachtungsgabe ist er zu der Erkenntnis gekommen: „Männer sind faul, sagen die Frauen“. Das heißt natürlich noch lange nicht, dass das stimmt. Aber mal Hand aufs Herz! Jeder Mann kennt das: Wenn ein Freund anruft, machst Du eben mal den Keller fertig, da wird ein Fundament gegossen, die Fußbodenheizung ist ganz schnell gemacht, das Dach ist repariert und wenn er noch irgendwo ein Fenster haben will, dann baust Du auch das noch ein. Aber wehe Deine Liebste fragt zu Hause, ob Du ein Bild aufhängen kannst! Da kann es schon mal vorkommen, dass das Bild nach fünf Jahren, wenn Du ausziehst, immer noch hinter dem Schrank steht. Wobei man da als Mann sagen kann: „Ein Glück, dass ich das Bild nicht angebracht habe, sonst hätten wir jetzt ein Loch mehr in der Wand!“ Mario erzählt von Erlebnissen mit Handwerkern, die jeder kennt und wir erfahren, warum in seinem Badezimmer eine komplett neue Decke eingezogen wurde, obwohl er nur eine Lampe anbringen wollte. Wäre er doch lieber faul geblieben!

23. November, 20 Uhr, Hof, Freiheitshalle

Es sind zwar nicht mehr viele, aber Karten für die Show gibt es noch
   •  in allen Geschäftsstellen des Frankenpost Verlags ( 09281 / 816-228 ),
   •  in den örtlichen ADAC Geschäftsstellen (Hof: Hans-Böckler-Str.),
   •  an allen bekannten VVKStellen der Region,
   •  bei CTS Eventim (Tel. 01806/570070; 20 ct/AnrufFestnetz, max. 60 ct/Anruf Mobilfunk) und angeschl. VVKStellen,
   •  bei Print Your Ticket, sowie
   •  im Internet unter www.eventim.de, www.printyourticket.de  und www.tickets-kba.de.
Man sollte sich mit dem Kartenkauf jedoch beeilen!

Foto: Mayk Azzato


Alles nur Getroymt?

Roy Reinker mit einer modernen Bauchrednershow im Bürgerhaus Geithain

Der Bad Lausicker gehört zu den jüngsten Bauchrednern in ganz Deutschland. Mit dreizehn Jahren begann er sich 2009, mit Hilfe von Literatur, diese besondere Sprechkunst anzutrainieren. Es entstanden eigene Dialoge und natürlich auch viele verschiedene Charaktere, in Form von Puppen. Nach zahlreichen Auftritten zu den verschiedensten Veranstaltungen schaffte es Roy Reinker 2016 zum ersten Mal auf die Bildfläche und war Finalist bei der RTL-Show „Die Puppenstars“. Mittlerweile hat er seine Leidenschaft zum Beruf gemacht und zieht nun jede Woche durch ganz Deutschland mit dem Ziel, Leute zum Lachen zu bringen. Sie erwartet eine Abendshow mit lustigen Puppen, Esprit und Niveau.

26. Oktober, 20 Uhr

Karten: Bürgerbüro im Rathaus, Tel. 034341 466 100, Stadtbibliothek Tel. 034341 43168

Foto: Roy Reinker / www.roy-reinker.de


Martin Rütter: Freispruch!

Der einzig wahre „Anwalt der Hunde“ mit neuem Live-Programm auf Tour

Bitte erheben Sie sich von Ihren Plätzen! Denn hier kommt der einzig wahre „Anwalt der Hunde“. In seinem neuen Live-Programm „Freispruch!“ hält Martin Rütter ein bellendes  Plädoyer für die Beziehung von Hasso und Herrchen. - Im Auftrag der Hunde und zur Aufklärung ihrer Menschen. Martin Rütter räumt mit dem Mythos des notorischen Problemvierbeiners ein für alle Mal auf. Er holt sie runter von der knochenharten Anklagebank: die Ausgestoßenen, die Ausgesetzten und die Ausgebüxten. Denn was wir alle längst wissen, aber kaum zu denken wagen, bringt der Hundeprofi Nummer 1  unmissverständlich auf den Punkt: Schuld ist nie der Hund. Martin Rütter lotst uns in seiner unvergleichlichen Art zielsicher durch den skurrilen Beziehungsdschungel von Mensch und Hund. Er zückt den Spiegel der wirklichen Wahrheit. Denn Martin Rütter weiß ganz genau: Der tierisch- menschliche Alltag hat seine eigenen Gesetze. Und jeder Problemfall seine eigene Geschichte. Auch wenn der Postbote zum Jagdobjekt umfunktioniert wird, auch wenn Bello am Essenstisch zum König der Bettler mutiert und wenn sich der ach so freundliche Schwanzwedler plötzlich doch als rasender Rüpel entpuppt, dann plädiert der Verteidiger aller Vierbeiner ganz klar auf „Freispruch!“. Denn schließlich wird er uns erzählen, wer’s wirklich verbockt hat. „Freispruch!“ die neue Live-Show von und mit Martin Rütter. Fachlich. Analytisch. Und vor allem richtig lustig.

23. November, Leipzig, Arena // 24. November, Ilsenburg, Harzlandhalle 

Karten: www.eventim.de, bei allen bekannten VVK-Stellen, Tickethotline 0341.98 000 98 und unter www.mawi-concert.de

Foto: Guido Engels