Kabarett / Kleinkunst

Mach nicht so’n Theater oder Der Countdown läuft

Im 20. Burghoftheater Kapellendorf präsentiert die Kurz&Kleinkunstbühne Jena einen Umweltthriller
Burghoftheater Kapellendorf Kurz&Kleinkunstbühne Jena

Von Hans-Werner Kreidner   Für das kultige Sommerspektakel – traditionell im Innenhof der Wasserburg Kapellendorf – hat sich Theaterchefin Gabriele Reinecker mit einer witzigen, abgefahrenen Story wieder dem Zeitgeist verschrieben. Eine sprechende Hummel, trommelnde Regenwürmer und wild gewordene Rasenmäher… Wenn die Natur aus dem Gleichgewicht gerät, ist da die Welt noch zu retten? - Das comicartige Theaterstück will zugespitzt auf humorvolle Art für das Klima sensibilisieren, aufrütteln und Bewusstsein schaffen für biologische Artenvielfalt, denn: alles hängt mit allem zusammen. Die Welt retten, das fängt schon beim Buddeln im eigenen Garten an. Das Thema ist nicht neu, aber aktueller denn je. Schon vor zwölf Jahren war den Kabarettisten mit dem Klimaspektakel „Der Herr der Dinge“ der große Wurf gelungen, in dem die Elemente den Aufstand probten, die kosmische Ordnung wieder herzustellen.

Im 20. Burghoftheater Kapellendorf erlebt das Publikum eine Freiluftinszenierung der Kurz & Kleinkunstbühne Jena, die es in sich hat: einen Umweltthriller um den Tod einer Hummel. Erzählt wird die absurde Zukunftsvision des Kleingartensparten-Vorsitzenden Meyer und seiner Gartennachbarn Müller, Schulze, Krause, die mit den globalen Problemen ihrer Zeit knallhart konfrontiert werden. Da dreht es sich um Verbraucher, „Recht und Gesetz“ und Renditestreben. Gabriele Reinecker, Arnd Vogel, Stefan Töpelmann und Ilka Flegel schlüpfen wie immer in unzählige Rollen. Ob Renditetango oder Lindenberg-Parodie – geboten wird anspruchsvolle Unterhaltung mit Erkenntnisgewinn… der Countdown läuft, also macht nicht so’n Theater!          

An lauen Sommerabenden genießt die Wasserburg ihren ganz eigenen Reiz. Als Theaterspielstätte unter freiem Himmel ist Kapellendorf weit über das Weimarer Land hinaus bekannt. Für zwei Stunden unterhaltsames Freilufttheater empfiehlt es sich, neben Sitzkissen notfalls auch wasserdichte Jacken mitzubringen. 

Voraufführung: 18. Juli, 20:30 Uhr, Premiere: 19. Juli, 20:30 Uhr. Vorstellungen bis 31. August 2019 jeweils Donnerstag, Freitag und Samstag im Innenhof der Wasserburg Kapellendorf. Einlass 19 Uhr, Karten an der Abendkasse. Reservierungen: 03641 / 221490  www.kurz-und-kleinkunst.de 

Zum Foto: Die imposante historische Kulisse der Wasserburg Kapellendorf verleiht den Aufführungen eine besonders reizvolle Atmosphäre. Foto: H.-W. Kreidner


Kabarett Lachgeschäft (Gera) spielt Sommerkabarett

Ab in den Garten! Mit dem Programm "Im Namen der Hose" gastieren Norbert Schultz und Thomas Puppe in Weida auf der Osterburg und in Gera im Garten der Galerie M1
Kabarett Lachgeschäft Gera

Das Kabarett Lachgeschäft spielt im August wieder Sommerkabarett auf der Osterburg in Weida und im Garten der Galerie M1 in Gera. Gespielt wird das Programm "Im Namen der Hose". In Weida wird der Gefängnisgarten der Osterburg vom 2. bis 4. August zur Kleinkunstbühne, das kleine Gärtchen an der Galerie M1 für zwei Wochenenden zum Ort des Lachens: vom 9. bis 11. August und 16. bis 18. August. Vorstellungen immer freitags und samstags 20 Uhr, sonntags bereits um 19 Uhr.

Wenn man auf den Bermudas eine Dreiecksbadehose trägt, verschwinden dann die Pölsterchen oder verdeckt man sie lieber? Mit diesen Bermudashorts? Erkennt man alte Offiziere an ihrer Bund-Falten-Hose? Gibt es für jeden Umstand eine Spezialhose oder ist eine Umstandshose für alles da. Sind Nietenhosen nach ihren Trägern benannt und darf man in Strampelhosen auch stillstehen. Und ab wann sind Leggins keine Hosen mehr, sondern Waffen. Mehr Fragen als Antworten – abwarten. Unsere beiden Hosenträger (nicht aus Gummi sondern aus Fleisch und Blut), Thomas Puppe und Norbert Schultz, brechen stilsicher eine Lanze für die Hose. Let’s rock!

Übrigens, warum ist ein volles Portemonnaie eleganter, als eine volle Hose? Geld stinkt nicht.

www.lachgeschaeft.de   www.kabarett-noergelsaecke.de


Kabarett in Bad Elster

Blick auf die Abonnementreihe KABARETT in der kommenden Spielzeit

Das König Albert Theater ist die Kabaretthochburg West-Sachsens. Die dazu passende Abonnementreihe bietet einen sehenswerten Querschnitt bundesdeutscher Aushängeschilder im Spannungsfeld von Kabarett und Komik: So kann das Publikum neben dem beliebten mitteldeutschen Ensemblekabarett der Herkuleskeule Dresden (18.01.) und dem Publikumsliebling Uwe Steimle (27.09.) auch die neuesten Programme preisgekrönter Politkabarettisten wie Simone Solga (29.02.) und Mathias Richling (12.10.) erleben bzw. sich von Genrestars wie Christoph Brüske (16.11.), Erik Lehmann (24.04.) oder Andrea Kulka (20.06.) mit anspruchsvoller Satire niveauvoll unterhalten lassen. Abgerundet wird die neue Lachspielzeit mit preisgekrönter Schwarzer Grütze (22.05.) als pointiertem Musikkabarett mit hohem Unterhaltungswert: Humor ist und bleibt in Bad Elster die beste Medizin!


Leipziger Pfeffermühle lädt ein in die "Provinzredaktion"

Leipziger Pfeffermühle

In unserem Lokalblatt fliegen die Satzfetzen. Zwei Redakteure, ein Außenreporter und ein idealistischer Azubi wollen uns die Presse polieren. Mit Schlagzeilen, Leidartikeln, Polizeiberichten und Todesanzeigen arbeiten sie für ein Ho(h)norar an Weltlage und Auflage. Unterstützt vom größten Anzeigenkunden „Lunkenbein Treppenlifte“ und der IG Dreck und Papier feilen die vier an einem Potpourri für den Landespresseball. Die Chefin (Rebekka Köbernick), Altlast (Jörg Metzner), Kaffeekocher (Marcus Ludwig am Klavier) und Quereinsteiger (Sascha Kiesewetter) machen den Unterschied - zwischen Wahrheit und Lüge, Licht und Schatten, Fake News und Real Blues.
Sie wissen schon: Früher heulte die Presse mit den Wölfen - Heute blökt sie mit den Schafen.

Es spielen: Rebekka Köbernick, Sascha Kiesewetter, Jörg Metzner, Marcus Ludwig (p) // Texte von: Conny Molle, Jörg Fabrizius, Stefan Klucke, Erik Lehmann, Marcus Ludwig, Tom Reichel, Ludger Wilhelm // Musik von: Stefan Klucke, Marcus Ludwig // Regie: Marcus Ludwig 

16.-18. Juli // 24. August (20 Uhr)

www.kabarett-leipziger-pfeffermuehle.de


Ilse Bähnert jagt Dr. Nu

Das Krimikonzert mit Schuss: Tom Pauls in fünf Rollen
Ilse Bähnert Krimikonzert Tom Pauls

Sachsens gewitzteste Witwe Ilse Bähnert ermittelt in einem pikanten Mordfall! Und sie singt sich dabei durch die hitverdächtige Kriminalfilmmusik der vergangenen Jahrzehnte. Neben Ilse Bähnert tauchen auf: Kommissar Manfred Strietzel, Chefkommissar Johannes Bücklich-Bömmler, Konditor Gränzel und der geheimnisvolle Russe Malakoff. Tom Pauls gibt allen fünf Figuren ein unverwechselbares Gesicht – und natürlich eine unverwechselbare Stimme. Die Geschichte für das Krimikonzert basiert auf dem Roman »Ilse Bähnert jagt Doktor Nu« von Tom Pauls und Mario Süßenguth.
Mit den bekanntesten Krimimelodien der Kinound Fernsehgeschichte (u. a. Miss Marple-Thema, James Bond-Thema, Der rosarote Panther, Olsenbanden-Thema, »Jawoll, meine Herrn«) darf sich das Publikum auf ein spannend-heiteres Krimikonzert mit Schuss freuen.

24.09.2019 19:30 Uhr Theater Glauchau
25.09.2019 19:30 Uhr Kulturhaus Weißenfels
26.09.2019 19:30 Uhr Kulturhaus Gotha


Noch’n Gedicht

Ein Heinz-Erhardt-Abend mit Hans-Joachim Heist
Hans-Joachim Heist Heinz Ehrhardt Abend

Der beliebte Schauspieler Hans-Joachim Heist erweckt den großen, unvergessenen Komödianten Heinz Erhardt auf der Bühne zu neuem Leben mit dessen besten Gedichten, Conférencen und Liedern. Verschmitzt, spitzbübisch, fantasievoll. Wenn Hans-Joachim Heist – bekannt aus über 70 Film- und Fernsehproduktionen, u. a. als Kunstfigur »Gernot Hassknecht« in der »heute Show« (ZDF) – die Erhardt-Brille aufsetzt, dessen Haltung annimmt, spricht und singt, meint man, Heinz Erhardt stünde da ...

09.11.2019 19:30 Uhr Clubzentrum Comma Gera
10.11.2019 16:00 Uhr Schützenhaus Pößneck


LUCKY PUNCH – Die Todes-Wuchtl schlägt zurück

Michael Mittermeier gastiert am 17. Oktober im Kulturhaus Gotha
Michael Mittermeier Gotha

LUCKY PUNCH, der [ˈlʌki: pʌnʧ] = englisch für glücklicher, alles entscheidender Treffer des hoffnungslos unterlegenen Kämpfers

Todes-Wuchtl, die [todəs: ˈvʊxtl] = österreichisch für lustigste Pointe auf der nach oben offenen Bist-Du-Deppat-Skala

Ring frei für den Comedykampf des Jahrhunderts! In der rechten Ecke als Herausforderer: der Komiker. In der linken Ecke der Favorit: die Absurdität des Alltags und ihre großen Brüder. Michael Mittermeier, der bayrische Karate Kid der Stand Up Comedy fightet wie man ihn kennt und liebt: Schweben wie Bruce Lee und stechen wie Biene Maja. Ein Mann, ein Mikro, keine Regeln. Mittermeiers einziger Verbündeter: die berüchtigte Todes-Wuchtl, eine lang vergessene, mündlich überlieferte Geheimwaffe, geschmiedet in dunklen Gewölben einer antiken austrianischen Spaß-Dynastie, gestählt auf allen Comedy-Bühnen dieser Erde. Und die Welt ist kein Tindergeburtstag! Wer schlägt wen? Es heißt Jeder gegen Jeden: Batman vs. Baywatch… Chuck Norris vs. Wonder Woman… Zwei Himmelhunde vs. Bud Spencer… Geistige Veganer vs. Verbale Metzger… live gestreamt in den asozialen Medien… Lasset die Spiele beginnen! Das Blöde und Böse in der Welt brauchen keine Streicheleinheit, sondern eine Pointe genau zwischen die Augen. Den LUCKY PUNCH. Klassische Stand Up Comedy. Mit Anzug und Style. Ehrlich, hart und ohne Mundschutz. Ein furioses K.O. in 120 Minuten.

Foto: Olaf Heine

Karten an den bekannten VVK-Stellen sowie www.konzertagentur-friedrich.de


Tatort Büro

Das neue Bühnenprogramm von Baumann & Clausen

Das Credo von Deutschlands lustigsten Bürokraten: Wer lang im Büro sitzt, macht auch nur Fehler. Willkommen beim neuen Bühnenprogramm von Baumann & Clausen: TATORT BÜRO.

Alfred Clausen und Hans-Werner Baumann liefern in ihrer neuen, zweistündigen Show eine Lachsalve nach der anderen. Sie decken die Karteileichen des Büroalltags auf: Hierarchie schlägt Wissen, Vitamin B jegliche Kompetenz.

Wer sich in Zeiten der Digitalisierung so quer stellt wie Baumann und Clausen, weiß ganz schnell: TATORT BÜRO hat nichts mit Taten zu tun. Arbeit ist wie Salz in der Suppe – zu viel davon und du spuckst es sofort aus. Baumann & Clausen liefern mit ihrem neuen Bühnenprogramm die lustigsten Antworten der Republik auf alle Fragen, die unter der Käffchentasse brennen. Denn von der Pause lernen, heißt siegen lernen. Ganz nach Alfreds Motto: ich habe heute meinen Wecker mit zur Arbeit genommen, damit er mal sieht, wozu er mich jeden Tag zwingt. Darauf ein Käffchen? BINGO! 

Aus dem Tourneeplan:

6. September 2019, 19.30 Uhr, Weißenfels, Kulturhaus // 7. September 2019, 19.30 Uhr, Halle/Saale, Steintor Varieté // 19. September 2019, 18 Uhr, Freyburg/Unstrut, Rotkäppchen Sektkellerei // 25. Oktober, 19.30 Uhr, Hohenmölsen, Bürgerhaus // 3. November 2019, 18 Uhr, Zeitz, Theater im Capitol // 2. Dezember, 19.30 Uhr, Torgau, Kulturhaus // 11. Januar 2020, 19.30 Uhr, Glauchau, Stadttheater // 12. Januar 2020, 18 Uhr, Riesa, Stadthalle Stern // 13. Januar 2020, 19.30 Uhr, Freiberg/Sachsen, Tivoli // 8. Februar 2020, 19.30 Uhr, Chemnitz, Stadthalle // 10. Februar 2020, 19.30 Uhr, Crimmitschau, Theater // 13. Februar 2020, 19.30 Uhr, Zwickau, Neue Welt // 27. März 2020, 19.30 Uhr, Hermsdorf, Stadthaus // 29. März 2020, 19.30 Uhr, Erfurt, Kaisersaal // 30. März 2020, 19.30 Uhr, Apolda, Stadthalle // 16. April 2020, 19.30 Uhr, Mühlhausen, Kulturstätte Schwanenteich // 17. April 2020, 19.30 Uhr, Meiningen, Volkshaus // 23. April 2020, 19.30 Uhr, Sömmerda, Volkshaus

Mehr auf: www.baumannundclausen.de