KUSPI-Blog

6. Eberhard-Dietzsch-Kunstpreis 2018 für Malerei

Ausschreibung läuft / Bewerbungsfrist bis 18. Januar 2018

Bereits zum sechsten Mal schreibt die Volksbank eG Gera • Jena • Rudolstadt den Eberhard-Dietzsch-Kunstpreis für Malerei aus. Ab 30. September 2017 können sich junge Künstlerinnen und Künstler (bis zum Alter von 35 Jahren) mit Hochschulabschluss bewerben, der höchstens drei Jahre zurückliegt. Der Wohnsitz muss in Deutschland oder einer Partnerstadt Geras liegen. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Januar 2018.
Der „Eb-Dietzsch-Kunstpreis für Malerei“ wird von der Volksbank eG Gera • Jena • Rudolstadt seit 2008 bundesweit ausgelobt und erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Mit dem Preis erinnert die Bank wir an das Lebenswerk des Geraer Malers und Grafikers Eberhard (Eb) Dietzsch (1938 – 2006).
Eberhard Dietzsch war ein sehr talentierter und bodenständiger Künstler mit dem Blick für Details. Die Volksbank hat ihn viele Jahre als sehr offenen Menschen kennengelernt, der sich sehr viel für Kinder, die Jugend und somit auch die nachwachsende Künstlergeneration engagiert hatte. Da auch in der Volksbank eG Gera • Jena • Rudolstadt die Nachwuchsförderung hohe Priorität genießt, wird dieser Kunstpreis dem bekannten Geraer Maler und Grafiker gewidmet und für die jungen Absolventen der Hochschulen in Deutschland ausgeschrieben.
Dieser mit 5.000 Euro dotierte Preis wird im zweijährlichen Rhythmus vergeben und ist für junge Künstlerinnen und Künstler vorgesehen, die noch am Anfang ihrer Karriere stehen.
Aus den Einsendungen werden insgesamt 50 Werke ausgewählt und in einer Ausstellung ab 18. April 2018 in der Hauptgeschäftsstelle der Volksbank eG Gera • Jena • Rudolstadt in Gera mit einem begleitenden Katalog gezeigt.
Auch 2018 gehören der Jury solche Persönlichkeiten an wie Prof. Rolf F. Müller aus Gera, Prof. Elke Hopfe aus Dresden, die Maler Jost Heyder aus Erfurt, Horst Sakulowski und Alexandra Müller-Jontschewa aus Weida.
Über weitere Einzelheiten zu diesem Wettbewerb informiert die Internet-Seite www.volksbank-vor-ort.de/kunstpreis. Hier können alle Informationen zum Kunstpreis, den bisherigen Preisträgern und Nominierten sowie das Bewerbungsformular abgerufen werden.


"The Rolling Stones - On Air" erscheint am 1. Dezember

Mit dem Album "The Rolling Stones - On Air" erscheint am 1. Dezember eine ganz besondere Compilation der Rolling Stones mit selten gehörten Radio- und TV-Aufnahmen aus ihrer Gründungszeit - bevor sie zur "Größten Rock 'n' Roll Band der Welt" wurden. Nachdem die Rolling Stones im vergangenen Jahr mit "Blue & Lonesome" die Rückkehr zu ihren musikalischen Wurzeln, dem Blues, gefeiert haben, erscheint mit "On Air" der perfekte Leitfaden für ihre Anfangszeit. Die Rolling Stones spielten damals genau jenen Blues, dazu R&B, Soul und sogar einige Country-Songs Nacht für Nacht in Clubs und Tanzhallen und perfektionierten ihren Sound mit Liebe und Hingabe. "The Rolling Stones - On Air" ist ein einzigartige Retrospektive auf ihre Anfänge und ersten Radio- und TV-Auftritte.
Die Songs auf dem Album, acht davon bisher unveröffentlicht, wurden ursprünglich in den BBC Shows wie Saturday Club, Top Gear, Rhythm and Blues und The Joe Loss Pop Show in den Jahren 1963 bis 1965 live performt. Ende September ist bereits das Buch "On Air in the Sixties" erschienen mit einem bilderreichen Rückblick, wie u.a. den ersten TV-Auftritt damals noch in einheitlichen Anzügen bis hin zur spektakulären TV-Live-Übertragung ihres Konzerts im Hyde Park 1969. Mit dem Album "The Rolling Stones - On Air" kommt nun der dazugehörige Sound der größten Rockband der Welt auf den Markt.
Das Album "The Rolling Stones - On Air" erscheint am 01. Dezember als Standard Version, 2CD Deluxe Edition, Vinyl sowie als bunte Special Limited Vinyl Edition. "The Rolling Stones - On Air" gibt einen faszinierenden Einblick in die damaligen Live-Auftritte und Performances einer immer wieder überraschenden und energiegeladenen Band um Frontmann Mick Jagger. Mit ihren unzähligen Besuchen beim Sender BBC in den 60er Jahren schufen die Rolling Stones einen ganz eigenen Maßstab bei ihren Auftritten, immer anders, immer unerwartet, auch weil sie oft Songs performten, die niemals auf Singles oder Alben erschienen sind. Sieben Songs auf "The Rolling Stones - On Air" wurden das erste Mal überhaupt in einer der Shows gespielt, bevor sie später auf EPs oder Alben veröffentlicht wurden.
Unter den 32 Songs auf "The Rolling Stones - On Air" sind u.a. Coverversionen der Klassiker von Chuck Berry, Tommy Tucker, Buster Brown und Bo Diddley. Und auch ihre Debütsingle "Come On", die nun als erste Single der Compilation erhältlich ist.


Weihnachtskonzert in Gera

Die Ehrenamtszentrale der Stadt Gera lädt am Samstag, 2. Dezember, 16 Uhr, in den Rathaussaal zum Weihnachtskonzert ein. Durch das Programm führt die Besucher von 16 Uhr bis zirka 17.30 Uhr die Chorvereinigung Cantabile e.V. Gera. Bei einer Auswahl alter und neuer Weihnachtslieder werden die Besucher zum Mitsingen eingeladen. Die Platzkapazität ist begrenzt, so dass der Einlass nur mit Karte möglich ist. Der Kartenverkauf (3 Euro pro Person) findet vom Mittwoch, 1. November, bis zum Freitag, 3. November, in der Zeit von 9 Uhr bis 17 Uhr in der Ehrenamtszentrale, Kornmarkt 7, in Gera statt. Telefonische Vorbestellungen sind leider nicht möglich. Der Erlös wird, wie in den vergangen Jahren, an Vereine der Stadt gespendet.


Neu auf dem Musikmarkt

Argyle Goolsby: Darken Your Doorstep

VÖ: 29.09.2017 (Ring Of Fire/Broken Silence)

Argyle Goolsby war Sänger und Bassist der Band Blitzkid, die neben den Misfits zu den prägendsten Bands des Horrorpunks gehörte. Nach deren Ende im Jahre 2012 machte Goolsby alleine weiter und veröffentlichte diverse EP´s mit Songs, die seinen Ruf als einer der besten Songschreiber des Genres zementierten. Ox Fanzine: „große Melodien, schnelle Riffs und morbide Romantik" . Er tourte international mit u.a. Danzig, Soulfly und Wednesday 13, spielte in Deutschland u.a. beim Summerbreeze Festival, M´era Luna und WGT Leipzig und zog sich dann zurück, um den ersten kompletten Longplayer einzuspielen. Das Ergebnis „Darken Your Doorstep“ erscheint am 29.09.2017 in Europa bei "Ring Of Fire Records" als CD (Digipack mit 20-seitigem Booklet) und auf Vinyl (Klappcover mit Inside-Out Druck, goldenes 180 Gramm Vinyl, exklusivem Bonustrack sowie Downloadcode). Das Artwork wurde hierbei im Gegensatz zu den amerikanischen Versionen leicht abgewandelt. Die 15 Songs + EU-Vinyl-Bonustrack „Washer at the Ford“ schlagen eine raffinierte Brücke zwischen Punkrock und Horror/Deathrock. Goolsby kombiniert die düsteren Geschichten innerhalb der Texte mit eingängigen Singalongs und energiereichen Uptempo Nummern. Wer Klischees erwartet, wird enttäuscht. Das Songwriting schlägt überraschende Haken und überzeugt Freunde von melodiösem Punkrock, wie Horrorfans gleichermaßen. Anders als viele Genrebands, ist es Goolsby wichtig, nicht einfach nur Horrorthemen aus Film und Literatur zu besingen, sondern dass seine Texte auch „emotionales Rückgrat“ besitzen. Horrorthemen nutzt er so auch als Metaphern, um persönliche Erfahrungen zu beschreiben. Horror gilt ihm nicht bloß als künstlerisches Mittel und zur Inspiration, sondern als Lebensstil, da sich in diesem viele allgemeingültige Thesen und Wahrheiten befänden.

Peace Development Crew: Better Days

VÖ: 29.09.2017 (Boomrush Productions/Imusican digital)

 Nach dem 2010 veröffentlichten Album „Inner Journey“ erscheint nun das zweite Album „Better Days“ der hannoverschen Band Peace Development Crew. Zu hören sind vierzehn Reggae- und Dancehall- lastige Tracks, gespickt mit Einflüssen aus den Genres HipHop, Latin und Afrobeat, was dem Ganzen eine würzige Note verleiht, und den Facettenreichtum und die Weltgewandtheit der Peace Development Crew aufzeigt. So setzt sich die Band, in Zeiten in denen die rechte Strömung Aufschwung bekommt, mit Songs wie „Another Day“ und „Ey Nazis“ für Vielfalt der Kulturen, Frieden und gegen Hetze ein. Das Album, an dem bis zu 30 Musiker mitgewirkt haben, beweist, dass es möglich ist pikante Gesellschaftskritik mit tanzbaren Beats zu paaren-  von Bass-lastigen „Hot Vybes“ über mystische Roots, bis hin zu epischen Gitarrensoli und raffinierten Bläsersätzen ist jeder Song in seiner Eigenart perfektioniert.

ASP: Zutiefst

VÖ: 27.10.2017 (Trisol/Soulfood)

Mit ihrem neuen Album „Zutiefst“ im Gepäck starten ASP ihre Rocktour zum Ausklang des Jahres. Der dritte Teil der Erfolgsstory „Fremder Zyklus“ erscheint offiziell am 27. Oktober. Ende Oktober macht die Band sich auf den Weg, ihrem Publikum in elf Städten noch einmal mächtig einzuheizen. Nach zwei Tourneen zum musikalischen Horror-Erzählkino „Verfallen“ und zwei Spezial-Konzertreisen heißt es nun live wie auf CD back to the roots: zurück zur klassisch-songbetonten Geschichte des „Fremden“ und zur stärksten Rock-Präsentation von Liedern, die in ihrer Emotionalität und ihrem Tiefgang zum Mitfühlen und Mitfiebern einladen, schlicht Balsam für die Seele sind. Aber ASP wäre nicht ASP, wenn er dabei nicht die große Erzählung im Auge behielte, die mit den zwei bisher erfolgreichsten ASP-Alben „fremd“ und „Maskenhaft - Ein Versinken in elf Bildern“ (Platz 2 der deutschen Album-Charts!) begann und sich in vermeintlich unendliche Abgründe bewegte - doch es geht noch … so viel tiefer. Bei allen Abstechern in die ganz hohen Chartregionen geben ASP niemals ihre Position der kritischen Independent-Künstler auf. Unabhängig vom Diktat der großen Musikkonzerne bleiben ASP sich selber und ihren Prinzipien treu und überzeugen mit Anspruch, Authentizität und Demut - die man besonders im Live-Kontext spürt.

Konzerte: 28. Oktober, 20 Uhr, Leipzig, Haus Auensee

10. November, Dresden, Alter Schlachthof

 

 


FILMthuer zwischen Traum und Realität

Vielfalt beim Kurzfilmfestival in Jena, Gera und Erfurt / Von Hans-Werner Kreidner

Das 13. FILMthuer Landesfilmfestival präsentiert im Jenaer Kino im Schillerhof am 21. Oktober 2017 ab 10 Uhr ganztags Amateur- und Jugendfilme. Eine Fachjury diskutiert die Filme öffentlich. Der Ausrichter-Verein FILMthuer e.V. hat für den diesjährigen Wettbewerb 60 Kurzfilme ausgewählt, die an drei Orten in Thüringen vorgestellt werden: in Jena, Erfurt und Gera. Im Schillerhof Jena werden 22 Filme in Kinoqualität projiziert. Ambitionierte Filmemacher zeigen eindrucksvolle Tierbeobachtungen, seltene Orchideen im Saaletal, Künstlerporträts und Zeitgeschichte. Fantastische Gedankenexperimente nehmen mit ins Reich der Träume. Jungfilmer bringen Gänsehaut-Thriller auf die Leinwand. Geschichten, die das Leben schreibt, aktuelle Themen wie Flucht, Einsamkeit in der Fremde und Menschlichkeit sind auch bei den Festivalprogrammen freier Filmemacher und beim Schülerfilm der Medienpädagogik zu erleben. Schülerfilme sind 2017 erstmalig in Gera zu sehen. Im Fokus junger Filmemacher stehen immer wieder ähnliche Themen wie Soziales und Gruppenprozesse. Dabei sind die Kinder nicht allein: Übernatürliche Wesen können helfen oder stören, auch wenn es um die Rettung des Planeten geht. Veranstalter ist der Bundesverband Deutscher Film-Autoren e.V. – BDFA. 

Mehr Infos: www.filmthuer.de 

FILMthuer Amateur- und Jugendfilm „Von Biber bis Boheme“

Jena, Kino im Schillerhof, 21. Oktober, 10-22 Uhr

FILMthuer-Wettbewerb Schülerfilm „Glück, Geheimnisse und große Gefühle“

Gera, Sparkasse Kommunikationszentrum, Schloßstraße 24,  4. November, 11- 18 Uhr

 

 


Bedeutende Jubiläen gewürdigt

Philharmonisches Orchester Altenburg-Gera veröffentlicht zwei neue CDs

Luigi Cherubinis 175. Todesjahr bzw. 275 Jahre Freimaurerloge Altenburg „Archimedes zu den drei Reißbretern“ sind 2017 herausragende Jubiläen, denen das Philharmonische Orchester Altenburg-Gera in der vergangenen Saison mit großer überregionaler Beachtung aufgenommene Konzerte widmete. Nun erscheinen die Konzertmitschnitte auf CD.
Bereits im Februar fanden in Gera, Altenburg und in der Dresdner Frauenkirche Konzerte statt, die ausschließlich dem in Florenz geborenen und in Paris zu großem Ruhm gekommenen Komponisten Luigi Cherubini (1760-1842) gewidmet waren. „Für mich ist Cherubini der beachtenswerteste von allen lebenden Opernkomponisten. Auch der Konzeption seines Requiems stimme ich vollkommen zu“, urteilte sein Zeitgenosse Ludwig van Beethoven. Zentrales Werk der Aufnahme ist das Requiem c-Moll. Die anspruchsvolle Chorpartie übernimmt der Kammerchor der Dresdner Frauenkirche. Exklusiv für dieses Konzert bzw. die CD edierten Prof. Dr. Helen Geyer und Michael Pauser M.A. im Auftrag der Internationalen Cherubini-Gesellschaft e. V. außerdem einen Marche funèbre sowie den Chant sur la mort de Joseph Haydn, die in werktreuer Fassung erstmals auf CD erscheinen. Die solistischen Parts übernahmen Akiho Tsujii, Martin Lattke und Paul Kroeger. Dirigent ist Frauenkirchenkantor Matthias Grünert.
Eine weitere CD, die aus Konzertmitschnitten im April 2017 entstanden ist, verdankt ihre Entstehung drei glücklichen Umständen: Erstens feiert 2017 die Altenburger Freimaurerloge „Archimedes zu den drei Reißbretern“ ihr 275. Jubiläum. Sie war am 31. Januar 1742 als siebte Loge in Deutschland gegründet worden – ein stolzes Jubiläum! Zweitens hatte Generalmusikdirektor Laurent Wagner die Idee, aus diesem Anlass ein Konzertprogramm ausschließlich mit Werken von Komponisten zusammen zu stellen, die selbst Logenbrüder waren. Den Höhepunkt bildete die Aufführung der Jubelkantate von Albert Lortzing: Eine Rarität, die, zählt man ihre Uraufführung 1841 mit, erst zum dritten Mal zur Aufführung gebracht wurde. Dieses außergewöhnliche Werk eröffnet eine ganz neue Sicht auf den heute nur noch durch seine Spielopern bekannten Komponisten. „Drittens sind wir stolz, diese Kantate als Weltersteinspielung auf CD veröffentlichen zu können. Dies verdanken wir einer Initiative des Vereins der Orchesterfreunde Gera e. V., der dieses Projekt finanziell unterstützte, sowie weiteren Mäzenen und Sponsoren, denen ich herzlich danken möchte!“, so Generalintendant Kay Kuntze. Des Weiteren sind auf dieser CD Wolfgang Amadeus Mozarts (1756-1791) Ouvertüre zur Zauberflöte sowie die genauso populäre Sinfonie Nr. 39 Es-Dur KV 543 veröffentlicht. Unter dem Dirigat von Generalmusikdirektor Laurent Wagner musizieren das Philharmonische Orchester Altenburg-Gera, der Sächsischen Kammerchor Dresden, der Kammerchor der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar sowie die Solisten Martin Lattke, Yu-Yen Lai, Kai Wefer und Andrii Chakov. 


Wahnsinn Waldbühne

25 Jahre – 20 DVDs – 35 Stunden musikalische Weltklasse / Von Dr. Eberhard Kneipel

Ein Natur-Idyll in der Metropole – die Morellenschlucht, der Schanzenwald. Herrliche Ruhe, seltene Pflanzen und Tiere, stimmungsvoll die Baumkulisse, der Vogelsang, der schöne Abendhimmel und ein Silbermond. Romantik pur! Und mittendrin die Berliner Waldbühne, die Ende Juni zur Pilger- und Kultstätte für Klassik-Fans aus aller Welt wird: Da trifft das „beste Orchester der Welt“ auf das „beste Publikum der Welt“, wie das Superstar Gustavo Dudamel aus Venezuela vor vier Wochen begeistert äußerte, als er zum dritten Mal die Berliner Philharmoniker dirigiert hat. Jede Einladung eine Ehre! Französisch hat es begonnen: Musik voller Charme, Esprit und Eleganz; von Berlioz, Bizet, Debussy und Ravel – und mit Georges Prȇtre am Pult, der mit Feingefühl und Temperament hinreißenden  Sommernachtszauber entfaltete – von den Kameras wundervoll begleitet. Damals waren sie noch, wie die Mikros auch, technische „Monster“, und dennoch war höchster Bild- und Klanggenuss garantiert ... Das war 1992.                                                                  
Selbst nach 25 Jahren ist der Moment, in dem die Künstler die Bühne betreten und vor sich das überwältigende Panorama von 25 000 Zuschauern vorfinden, die aus Vorfreude auf die kommenden Stunden geradezu übersprudeln, schlichtweg atemberaubend! Und das jedes Mal aufs Neue. Von diesem Gefühl werden alle Künstler ergriffen, die hier auftreten, ob Dirigenten, Solisten oder Orchestermitglieder, und genau das verleiht auch dem Konzert seinen ganz besonderen Charakter. Und es ist der Grund für viele lächelnde Gesichter auf der Bühne! Egal, ob es zum Programm passt oder nicht, kein Konzert endet ohne Paul Linckes „Berliner Luft“, und zwar unter Beteiligung des Publikums.                                            
Und das ist, ebenso wie die Programme und die Künstler, einzigartig und Teil der einzigartigen Atmosphäre. Kind und Kegel, Hut-Chic und Friesen-Nerz, Sommer-Look und Wetterjacke, lauschige Picknick-Nischen und improvisierte Festtafeln, Lampions und Wunderkerzen – auf alle Gegebenheiten ist es eingestellt; es genießt die wunderbare Leichtigkeit des Seins und hält sich mit Entzücken und Jubel nicht zurück. Nur einmal wurde es enttäuscht und wollte nicht weichen: 2011, als Wolkenbrüche die Philharmoniker unter Wasser setzten. Aber auch dieses Event „Fellini, Jazz & Co.“ mit dem charismatischen Riccardo Chailly ging den Hörern nicht verloren und zwei Monate später über die Bühne.                    
Jetzt hat EuroArts pünktlich zur Sommerfestspielzeit mit einem „Magischen Würfel“ einen umwerfenden Coup gelandet und präsentiert in einer attraktiv gestalteten Box 20 DVDs mit 20 mitreißenden Konzerten. Weltklasse-Musik in Gershwin-, Petersburger, italienischen und orientalischen Nächten, russische Rhythmen, romantische Opern-Highlights, Tänze und populäre Sinfonik. Mit Top-Künstlern wie Claudio Abbado, Daniel Barenboim, Zubin Mehta und Sir Simon Rattle am Pult und Renée Fleming, Lisa Batiashvili, Bryan Terfel, Wayne Marshall oder Katia & Marielle Labèque als Solisten. Zugabe sind drei Features: Dirigenten-Kamera (Tschechische Nacht); Gershwin-Dokumentation „The Got Rhythm“; Gespräch mit Placido Domingo und Sarah Chang & Behind the Scenes (Spanische Nacht). Und damit sind musikalischem Hochgenuss und nostalgischer Erinnerung keine Grenzen gesetzt – 35 Sunden schönste Erlebnisse! Selbst am Bildschirm bleibt die einzigartige Faszination dieser „Wahnsinns-Waldbühnen-Nächte“ erhalten – toll!
Waldbühne – 20 Konzerte zwischen 1992 und 2016 // EuroArts 20 DVDs 8802 4253 7287 / Bildformat: 16:9 (DVD 1-12) und 4:3 (DVD 13-20) / Soundformat: PCM Stereo, DD 5.1, DTS 5.1 / Laufzeit: 35 Stunden