Ikonen der Leinwand in Apolda

Ab 24. September im Kunsthaus Apolda Avantgarde Fotoschau der Extraklasse

Die  Modeheimstadt des so erfolgreichen  European Design Award lädt ab 24. September zu einer Fotoschau ins Kunsthaus, die mit „Ikonen der Leinwand“ überschrieben ist. Zu sehen sind rund 150 Schwarz-weiß- und Farbfotos berühmter amerikanischer Lichtbildner wie  Milton H. Greene (1922-1985) sowie Bob Willoughby (1927-2009).
Beiden, die von Kindheit an mit Kameras vertraut waren, bekamen  Göttinnen der Leinwand vor ihre  Linsen  und wurden so zu Chronisten einer unwiederholbaren Zeit.  Der  Courtesy Sammlung Reichelt und Brockmann aus Hamburg ist es  zu danken, dass deren Bildwelt nun die Villa des Kunsthauses in der Bahnhofstraße 42 ziert. Entstanden sind diese Aufnahmen mit Kultcharakter zwischen 1950 und 1972  und  wurden  in  Magazinen wie  „Harper’s Bazaar“ oder „Vogue“ abgedruckt.
Green ist dafür bekannt, vor allem auch Künstlern von Bühne und Film selten nahe gekommen zu sein – sogar  ganz persönlich. Daher  finden sich in der Ausstellung  Fotos von  Marlene Dietrich oder  Grace Kelly. Und man erlebt  als Besucher  einmal mehr: die Schönheit trägt gar viele Gesichter. Die Bilder der  Kelly und der Dietrich  „beschädigten nicht ihren Mythos, sondern betonen vielmehr ihre Kraft, faszinierende Ausstrahlung und Virtuosität – sie sind lebendig bis heute“  urteilt Kuratorin Brockmann. Eines der Fotos von Green zeigt die kühle Blonde Marlene  posierend  in  ihrer ersten Solo-Show  in  Las Vegas im schwarzen Frack  als „Weiblichkeit mit androgyner Aura“ -  beliebt  für ihren Sprechgesang. Schließlich:  Wenn Grace Kelly als „Prinzessin der oberen Zehntausend“  bewundert  wird,  haben  Greens elegante  Fotos durchaus  einen Anteil, in dem sie unaufgeregt unwiederholbare Momente festhielten – etwa am Piano oder im schicken Kleid.
Zu den Chronisten des klassischen Hollywoods gehört ebenso Willoughby.  Bereits  erfolgreich als  Standbildfotograf  für Musiker und Tänzer, begegnete  er  während der  Dreharbeiten zu „My Fair Lady“  seinem Lieblingsmotiv Audrey Hepburn .  Er fotografierte den Weltstar  eher unspektakulär, vertraulich und doch öffentlich  als eine verletztliche  Diva. Die Hollywoodgöttin  Liz Taylor hatte   Willoughby 1950 als damals   Achtzehnjährige vor der Kamera.  Fortan sollten seine Aufnahmen den Weg dieser Schauspielerin  vom Kinderstar bis zum  Leinwandidol  von  Hollywood begleiten. Willoughby  gelang ein  überaus  differenzierter  Blick auf  deren  Persönlichkeit.
Gezeigt  werden die Starfotos von Starfotografen  bis zum 17. Dezember in Apolda . Traumfrauen  werden zu Botschaften. Wem der Sinn nach mehr Hollywood steht, der sollte vis a vis dem Kunsthaus im GlockenStadtMuseum  hereinschauen. Dort  sind aus der Sammlung von Michael-Andreas Wahle persönliche Erinnerungsstücke von Stars und Sternchen zu  bewundern. Dazu zählen ein Kleid von Barbra Streisand ebenso wie  Utensilien von Katharine Hepburn,  Humphrey Bogart  und  Alfred Hitchcock  oder Requisiten aus dem Spielfilm „Titanic“ – Zufallsfunde ebenso wie Erwerbungen bei Auktionen.  Zu erleben  ist diese  europaweit einzigartige Sammlung bis 30. Dezember.
Text: Wolfgang Leißling

Abbildung: Marlene Dietrich (Foto: Milton H. Greene)


Nico - Im Schatten der Mondgöttin

Multimediale Lesung von Lutz Graf-Ulbrich (Lüül) / Samstag, 14. Oktober, 20 Uhr, Lichtentanne bei Zwickau, Kulturzentrum Sankt Barbara

Eine multimediale Lesung mit Live Musik plus exklusiv: sehr raren Videos von Nico, wie ihr letztesInterview und Clips des legendären Nico, Eno Cale Konzertes beim Metamusikfestival 1974 in Berlin.
Nico war eins der ersten deutschen Models mit Weltruf, Sängerin bei Andy Warhols Factory BandVelvet Underground, Schauspielerin bei Fellini „La Dolce Vita“, Muse und Freundin von Brian Jones, Marianne Faithful, Bob Dylan, Leonard Cohen, Jim Morrison, Lou Reed, Patti Smith und last not least Alain Delon, mit dem sie einen Sohn hat. Nico kreierte einen ganz eigenen Musikstil abseits jeder Norm.
In Köln geboren hätte sie am 16. Oktober 2017 ihren 79. Geburtstag, wäre sie nicht 1988in Ibiza gestorben. Das dunkle, morbide Charisma dieser mysteriösen Sängerin alias Christa Päffgen hat Fans und Bewunderer über Jahrzehnte hinweg verfolgt. In diesem Buch teilt einer, der ihr wirklich nahe stand, seine Erinnerungen an diese fesselnde Künstlerin - nah dran und persönlich. Mit vielen Fotos und persönlichen Briefen Nicos. In diesen faszinierenden Memoiren beschreibt der deutsche Musiker Lutz Ulbrich (Lüül) - jetzt Lutz Graf-Ulbrich - wie er Nico kennenlernte, sich in sie in den 70gern verliebt und wie diese Begegnung zu einer stürmischen on und off Liebesbeziehung, einer künstlerischen Zusammenarbeit und einer lebenslangen Freundschaft wurde.
Lutz spielte in deutschen „Krautrock“ Bands wie Agitation Free und Ash Ra Tempel/Ashra. Er begleitete Nico als Gitarrist in den 70er Jahren in Europa, USA und Kanada. Er schrieb das Lied„Reich der Träume“ für sie, das sie auf seiner Debüt LP „Lüül“ sang, veröffentlicht 1981. Mit AshRa Tempel trug er zur Filmmusik des Nico Films „Le Bergeau de Cristal“ von Philippe Garrel bei. Erorganisierte ihr letztes Konzert für das Festival „Fata Morgana - Wüstenklänge im Planetarium“ inBerlin 1988. Als sie zwei Monate später starb, organisierte er ihre Beerdigung und später die CD „Fata Morgana - Nico’s last concert“. Er nahm auch an der vielfach preisgekrönten Nico Dokumentation „Nico- Icon“ von Susanne Ofteringer teil und organisierte das Nico Tribut Festival „Nico 70/20“ 2008 in Berlin.
www.luul.de


Dieter Thomas Kuhn & Band Tour 2018

Diesmal ist es spät geworden mit der Bekanntgabe der Tourtermine 2018, auf die alle „Kuhnis“ so sehnsüchtig warten. Dafür sind es diesmal die Frühjahrs- UND Sommertermine in Deutschland und Österreich. Und dafür gibt es vollkommen neue Tickets in neuem Design! Und dafür gibt es einen neuen Tourtitel. „Für immer und Dich“ heißt die Tournee 2018! Sie führt wieder an die schönsten Open Air – Orte und die besten Clubs der Republik. Das Stahlwerk in Düsseldorf, der Ringlokschuppen in Bielefeld, das FZW in Dortmund sind genauso darunter wie die Freilichtbühne Killesberg in Stuttgart, der Stadtpark in Hamburg, das Tollwood-Festival in München, das Zelt – Musik – Festival in Freiburg, der Münsterplatz und natürlich die Waldbühne in Berlin! Erstmals wird die Tournee von VADDI Concerts mit Geschäftsführer Marc Oßwald veranstaltet.
„Dieter Thomas Kuhn machen süchtig“, „Papst des schlechten Geschmacks“, „Kuhnis verwandeln jedes Konzert in ein Sonnenblumenmeer der Liebe“, „Was machen diese Kuhnis mit diesen Klamotten im normalen Leben“, Diese und andere Schlagzeilen begleiten Dieter Thomas Kuhn & Band seit mittlerweile über 25 Jahren. Und es ist wahr: Dieter Thomas Kuhn & Band – Konzerte bringen Menschen zusammen, die nettesten und verrücktesten Menschen der Welt. Jedes Kuhn – Konzert bringt Farbe in die Städte. Schon der Anfahrtsweg zur Konzertlocation ist ein farbenfrohes Happening. Da wird jede U-Bahn zum Schlagerchor!
Kuhn-Konzerte sind Familientreffen, die „Kuhnis“ genannten Anhänger sind eine verschworene Gemeinschaft, die jeden gerne aufnehmen. Hier haben alle Spaß, lernen neue Freunde kennen, treffen alte Freunde wieder. Alle feiern mit allen! Alle lieben alle und alle lieben Dieter Thomas Kuhn!
Angefangen hat alles in den populärsten Alternative und Independent-Clubs Deutschlands: Batschkapp Frankfurt, Markthalle Hamburg, Huxleys Neue Welt Berlin, Tor 3 Düsseldorf waren die ersten Stationen einer außergewöhnliche Karriere. Die Auswahl der Locations machte gleich klar: Hier geht es nicht um Schlager im herkömmlichen Sinn, hier wird Schlager neu interpretiert. Hier geht es um die schönsten Schlager für ein Publikum, das sonst nichts mit Schlager am Hut hat!
Termine in Mitteldeutschland:
08. Juni 2018, Leipzig, Parkbühne Clara-Zetkin-Park
13. Juli 2018, Dresden, Filmnächte am Elbufer
Tickets gibt es ab sofort exklusiv auf www.dieterthomaskuhn.de und www.eventim.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Foto: Kilian Kreb


»kleine Bahnen - ganz groß« auf ihrer Fahrt durch die (mini)Welt

Es freut sich wieder Groß und Klein auf das Gartenbahntreffen in der Miniwelt Lichtenstein - am 23. und 24. September von 10 - 17 Uhr.

Das wird wieder soooo schön, denn Gartenbahntreffen ist ein Fest für die gesamte Familie - die Kleinen rennen auf der Wiese neben den Schienen her, um die Züge zu bestaunen, die Großen liegen auf der Wiese, um die besten Fotos zu "schießen".
Gartenbahner aus Nah und Fern schicken ihre kleinen "Schätzchen" auf den Gleisen (Spurweite 45 mm) der Miniwelt auf große Fahrt vorbei an den Metropolen der Welt:
Berlin - Dresden - Paris - Sydney - London - Brüssel -New York oder Moskau.
Von der Echtdampflok über Güter- und Westernzüge, E-Loks, Taurus oder eine Stainz ... die Gleise sind mit vielen Zügen belegt.
Die Besucher können mit den Eisenbahnern fachsimpeln genauso wie die Eisenbahner untereinander.
Es gibt wieder tolle Fotomotive und von Handy über Tablet bis hin zur Videokamera kann alles in Bildern festgehalten werden - dafür stellen die Eisenbahner auch gern einmal die Signale auf ROT.
Für Fans: Wer eine Gartenbahn in der Spurweite 45 mm besitzt und diese auf den Gleisen der Miniwelt fahren lassen möchte - vorbei an Eiffelturm, Opernhaus von Sydney oder über die Göltzschtalbrücke - der ist für den 23./24. September herzlich eingeladen vorbeizukommen. Einfach an der Kasse melden - der "Lokführer und sein Schaffner" erhalten freien Eintritt.

Öffnungszeiten: täglich 9 - 18 Uhr
Anfahrt: A4 - Abfahrt Hohenstein-Ernstthal | A72 - Abfahrt Hartenstein Eintrittspreise Miniwelt inklusive digitale Programme im Minikosmos
Erwachsene: 12 € | Kinder ab 5 Jahre: 8 € | Familien ( 2 Erw. bis zu 4 Kinder [5-15 J.]): 35 €
Weiterer Service: den ganzen Tag kostenfrei parken | im Eintritt inklusive 360-Grad-Kino Minikosmos Schauwerkstatt | Abenteiuerspielplatz | Wasserspielanlage | Hunde dürfen mit auf "Weltreise"| Gastronomie "Am Tor zur Welt"
Weitere Informationen: www.miniwelt.de | Tel. 037204 72255


Pößneck: 11. Bilke-Geburtstag

Feiern am 27. September mit Clown Conny, der Märchenfee Tasifan und André Kudernatsch

Die Stadtbibliothek Bilke Pößneck wird elf Jahre alt. Gefeiert wird am Mittwoch, dem 27. September mit einem Geburtstagsprogramm für kleine und große Lesefreunde.
Den Auftakt des Bilke-Geburtstages bildet eine Veranstaltung für die Schüler der Pößnecker Grundschulen. Auf dem Programm steht die „Märchenfee Tasifan“, dargeboten vom Kieck-Theater Weimar. In diesem Mitspielstück für Kinder von sechs bis zehn Jahren dreht sich alles um die Märchenwelt und ihre zahlreichen bekannten Figuren. Um 8:30 Uhr geht es los.
Auch die jüngsten Pößnecker sind recht herzlich zum Geburtstag eingeladen. Für sie gibt es das Mitspielstück „Clown Conny fährt nach Afrika“. Clown Conny will verreisen und überlegt mit den Kindern, was alles in den Koffer muss: Pudelmütze, Hüpfegummi, Zahnbürste... Und plötzlich wird aus dem Koffer ein Zug. Die Kinder bringen ihn mit Hilfe von Geräuschen zum Fahren und schon geht die Reise los. „Abfahrt“ ist um 10 Uhr.
Am Abend ab 19:30 Uhr sind dann alle Erwachsenen in die Bilke eingeladen. Sie haben die Gelegenheit, einen Mann kennenzulernen, der von sich behauptet „Ich hab´s im Hermsdorfer Kreuz“.
Sein Name ist André Kudernatsch, seines Zeichens Autor und Satiriker aus Erfurt. Schon als Kind erdachte er Geschichten und schrieb sie auf. Aus dem schreibenden Kind ist ein wahrer Sprachjongleur geworden, der meint „Thüringen ist toll!“ und gleichzeitig den Freistaat auf die Schippe nimmt und seinen Bewohnern den Spiegel vorhält. Kein Nachbar, keine Alltagssituation und kein harmloser Familienausflug sind ihm heilig. Jede Stadt kriegt ihr Fett weg. Ein Beispiel? „Das Beste an Erfurt ist die Autobahn nach Jena“.
Gemeinsam mit seinem Pianisten Andreas Groß wird André Kudernatsch auf seiner „Kreuz-Fahrt“ in der Pößnecker Bilke Station machen. Ein Abend mit viel Spaß ist garantiert! Karten für diese Veranstaltung zu 8 und 6 Euro (mit Bibliotheksausweis) sind bereits im Vorverkauf erhältlich. Reservierungen werden gern entgegengenommen.

Abbildung: Märchenfee Tasifan (Foto: Thomas Kieck)


Eintritt frei beim Konzert zum Tag der Deutschen Einheit in Gera

Zum Tag der deutschen Einheit macht Theater&Philharmonie Thüringen seinem Publikum ein Geschenk: ein großes Konzert mit dem Philharmonischen Orchester Altenburg-Gera unter Leitung von Generalmusikdirektor Laurent Wagner und den Solisten des Musiktheaters Anne Preuß, Ulrich Burdack, Alejandro Lárraga Schleske und Kai Wefer bei freiem Eintritt. In Zeiten, in denen zwar Deutschland zusammengewachsen ist, doch die europäische Einheit zu zerbrechen droht, kann Musik verbindend und heilsam wirken. In diesem Sinne lädt Theater&Philharmonie Thüringen am Dienstag, 3. Oktober 2017, um 11:00 Uhr in den prachtvollen Konzertsaal der Bühnen der Stadt Gera ein, um gemeinsam Sternstunden der europäischen Musik zu erleben.
Die Sopranistin Anne Preuß eröffnet den Melodienreigen mit der Hallen-Arie der Elisabeth aus Richard Wagners Tannhäuser. Die musikalische Reise führt dann quer durch Europa. Auf dem Programm stehen neben den Norwegischen Tänzen von Edvard Grieg Werke aus Tschechien, Ungarn, Spanien, Russland und Frankreich. Italien ist mit Gaetano Donizettis Ouvertüre zu Don Pasquale vertreten, Österreich mit Ausschnitten aus Mozarts Singspiel Die Entführung aus dem Serail und dem Kaiser-Walzer von Johann Strauß. Zum Abschluss kehren wir mit dem Vorspiel zu Richard Wagners Die Meistersinger von Nürnberg nach Deutschland zurück.
Der Konzertsaal hat über 800 Sitzplätze. Karten sind vorab an der Theaterkasse  erhältlich solange der Vorrat reicht, Telefon 0365-8279105, www.tpthueringen.de


Reinhold Beckmann & Band in Bad Elster

Samstag, 30. September, 19:30 Uhr, Bad Elster, König Albert Theater

Gleich vorweg: Ja, er kann singen! Und, nein, es ist nicht der peinliche Versuch eines Fernsehmenschen, auch mal ein bisschen Musik zu machen, weil das angeblich so einfach ist. Der beliebte Moderator, Fernsehjournalist und Fußballkommentator der ARD stellt mit seiner eigenen Band anlässlich der Festspiele in Bad Elster unter Beweis, dass er nicht nur vorzüglich unterhalten, sondern zudem auch noch singen und Gitarre spielen kann. Wir öffnen den Vorhang für Reinhold Beckmann!
Was der Fernsehstar musikalisch zu bieten hat, hat Hand und Fuß. Er präsentiert sich als charmanter, nachdenklicher, (selbst-) ironischer und humorvoller Chansonnier und Conférencier, erzählt zwischen den Liedern aus seinem Leben. Ein musikalisches Programm über den verrückten Charme der kleinen Dinge, über Macken und Merkwürdigkeiten von uns Zeitgenossen. Und über die Liebe oder das, was manchmal von ihr übrig bleibt. Ein Abend voller launiger Geschichten und facettenreicher Musik. Das Spektrum reicht von Rock und Country bis hin zu schrägen Rumba-Rhythmen und sentimentalen Jazz-Balladen. Festspielzeit Bad Elster: Herzlich Willkommen Reinhold Beckmann!
www.chursaechsische.de


Bülent Ceylan auf Tournee

Die Welt geht am Stock, die Menschen sind dringend auf humoristische Behandlung angewiesen und die bekommen sie direkt und in gewohnt hoher Dosis bei Bülent Ceylans neuem Programm: „KRONK“.
Vor allem Körper, Geist und jede Menge absurder Situationen können heutzutage krank sein. Selbst geistreiche Menschen werden oft durch sehr abstruse Meinungen infiziert und leiden an Intoleranz-Symptomen, an Respektlosigkeit und mangelnder Nächstenliebe.
Krank oder wie eben der Mannheimer sagt: „KRONK“, sind aber vor allem auch Situationen, in die wir täglich geraten. Und die werden in gewohnter Art und Weise von Bülent Ceylan intensiv untersucht, professionell diagnostiziert und mit dem besten Heilmittel der Welt, dem herzhaften Lachen behandelt.
Bülent Ceylan kümmert sich um die kleinen Wehwehchen genau so intensiv wie um die bekannten Epidemien unserer Zeit. Seine Therapie ist dabei besonders heilsam und erprobt, wenn auch der ein oder andere „Krankheitserreger“ durchaus mal bittere Pillen schlucken muss.
Da werden Krankheiten abgeklopft wie die aktuell sich immer weiter ausbreitenden, fremdenfeindlichen Seuchen, die durchaus öfter auftretende Herz- und Rückgratlosigkeit und es wird dem ein oder anderen Großmaul der Lügenbeutel entfernt!
Bülent Ceylan bevorzugt auch dieses Mal die direkte und klare Sprache, eine äußerst gesunde Mischung aus sehr ernsthafter Wahrnehmung, phantasie- und humorvoller Diagnose und einigen Behandlungsempfehlungen mit großen Heilungschancen.
Besonders gespannt dürfen die Zuschauer dieses Mal bei „KRONK“ wieder auf die fachlichen Analysen und Ratschläge seiner Freunde Harald, Hasan, Anneliese und Mompfreed Bockenauer sein.
Respekt ist sein Gesundbrunnen, Nächstenliebe und Lachen seine Medizin und wenn dann doch einem Patienten mal etwas weh tut, dann ist es der Bauch oder das Zwerchfell. Und das ist dann ein Wohlweh der besten Sorte und immer auch eine Behandlung, auf die jeder Patient sofort anspricht!
12. Oktober, 20 Uhr, Suhl, Congress Centrum
16. November, 20 Uhr, Chemnitz, Arena
17. November, 20 Uhr, Erfurt, Messe
23. November, 20 Uhr, Zwickau, Stadthalle
Karten: www.eventim.de

Foto: Alexander Grüber


Auf Tournee: Der Traumzauberbaum und das blaue Ypsilon

Das Familienmusical von REINHARD LAKOMY und MONIKA EHRHARDT mit dem REINHARD LAKOMY-Ensemble gastiert in Mitteldeutschland

Der Traumzauberbaum hat ein ganz besonderes Traumblatt wachsen lassen, eins mit einem blauen Ypsilon darauf, ein Buchstabe! Die beiden Waldgeister Moosmutzel und Waldwuffel  kennen ja schon einige Buchstaben, aber ein Ypsilon? Gibt es überhaupt Wörter mit einem Ypsilon? Keine wichtigen, oder? Anstimmen kann man das Traumblatt ja mal. Da  springt das Ypsi heraus, singt und tanzt, denn heute ist es endlich einmal wichtig. Die uralte Buchstabenhexe Alrune ist donnergewaltig wütend. Das Ypsilon soll sofort zurück ins Lexikon. Auf einmal ist das Ypsi verschwunden. Wo ist es hin? Der Traumzauberbaum schickt seine Waldgeister und die Kinder auf eine abenteuerliche Reise, um es zurück zu holen. Denn was soll sonst werden aus den Geschichtenliedern und den Märchen, wenn da einfach ein Buchstabe fehlt? Ob es gelingt, das Ypsi zurückzuholen?
Zusammen mit Monika Ehrhardt entwickelte Reinhard Lakomy 1980 eine neue Gattung der Kinderunterhaltung – die Geschichtenlieder. Mit dieser bezaubernden Mischung aus Hörspiel, Rockballade und Kinderlied entstanden bis heute insgesamt vierzehn Hörspiel-Geschichten aus der Reihe DER TRAUMZAUBERBAUM. Diese prägten nunmehr über 35 Jahre Generationen von Kindern und ließen mit bisher 5 Millionen verkauften Tonträgen den TRAUMZAUBERBAUM zu einer wahren Erfolgsgeschichte werden.
Die Geschichtenlieder wurden als interaktives Kindermitmachtheater inszeniert. Mit dem REINHARD LAKOMY-Ensemble werden die beliebten Erzählungen live erlebbar und sind seit Jahren in verschiedenen Shows auf den deutschsprachigen Bühnen erfolgreich präsent.
8. Oktober, 14 und 17 Uhr, Arnstadt, Theater
14. Oktober, 15 Uhr, Ballenstedt, Schlosstheater
15. Oktober, 16 Uhr, Weinböhla, Zentralgasthof
28. Oktober, 15 Uhr, Borna, Stadtkulturhaus
12. November, 15 Uhr, Erfurt, Alte Oper
25. November, 16 Uhr, Annaberg-Buchholz, Eduard-von-Winterstein-Theater
17. Dezember, 15 Uhr, Limbach-Oberfrohna, Stadthalle
www.traumzauberbaum.de

Fotos: Uwe Hauth


Tanztheater Erfurt: Neue Eigenproduktion

Das Tanztheater Erfurt e.V. präsentiert am 21. September um 19.30 Uhr auf der Studiobühne des Theater Erfurt die Premiere der neuen Eigenproduktion "Konsequenzen", eine Choreografie von Ester Ambrosino in Zusammenarbeit mit 10 internationalen TänzerInnen, Komposition von Michael Krause.
"Konsequenzen" –  ein Tanztheaterstück, das Akteure und Zuschauer auf ungewöhnliche Weise zueinander in Beziehung setzt, sie mit ihren Persönlichkeiten und Eigenheiten konfrontiert: bewusst und unbewusst, aktiv und reaktiv, einzeln und in der Gruppe. Die Konfrontation wirft essentielle Fragen auf: Welche Konsequenzen ergeben sich aus unserem Dasein, unserem Handeln? Müssen wir wirklich damit umgehen? Und wenn ja, warum? Und wie? Gibt es eine Alternative dazu, Verantwortung zu übernehmen?
Initiator des Projektes ist der Tanztheater Erfurt e.V. unter der künstlerischen Leitung der Tänzerin und Choreografin Ester Ambrosino. Zehn internationale Tänzer der Tanzcompany Tanztheater Erfurt lassen in Zusammenarbeit mit der Choreografin ihre Persönlichkeiten und individuellen Erfahrungen in die Stückentwicklung einfließen. Vielschichtig und komplex ist die künstlerische Herangehensweise, emotional und virtuos die Umsetzung! Eine exklusive Musik-Komposition von Michael Krause bereichert das Stück. Bühnenbild und Kostüme stammen aus der Entwurfswerkstatt von Kai Spiegel und Jelena Albrecht. Ester Ambrosino hat das Bewegungsmaterial gemeinsam mit den Tänzern entwickelt. Über Improvisationen nähert sie sich dem Thema und gibt jedem den gestalterischen Raum, seine Interpretationen in Bewegung umzusetzen. Daraus komponiert sie eine komplexe, bildhafte und hochemotionale Choreografie, die gleichermaßen sinnlich und rasant, emotional und technoid sein wird.
Das Bühnenbild ist bestimmt von Projektionen und nimmt einen eigenen ästhetischen Raum in Anspruch. Auch daraus erwachsen Handlungsspielräume – aber auch Hindernisse, die Konsequenzen nach sich ziehen. Der Bewegungsraum wird im Lauf des Stückes permanent verändert und verändert im Gegenzug gleichermaßen den Handlungsspielraum. Akustische Effekte der elektronischen Komposition werden zu einem Instrument, die Verhältnisse zueinander immer wieder neu zu justieren. Dabei entsteht Raum für eine Musikalität, in der Klang, Stimme, Sprache und Bewegung verbunden und transformiert werden. Im Bezug auf die mentale Komponente des Themas interessiert die Arbeit mit Klängen, die Gefühle von Intimität oder Distanz erzeugen. Welche Klänge erzeugen Unnahbarkeit und Fremdheit? Was wären hingegen Klänge, die ein Gefühl von Intimität oder Geborgenheit vermitteln können und wie beeinflussen
diese Unterschiede unser Handeln?

Foto: Christopher Schmidt


Großes Zwickauer Taschenlampenkonzert mit RUMPELSTIL

30. September 2017 um 18 Uhr

Erleben Sie einen rockigen und swingenden Abend für die ganze Familie unter freiem Himmel auf der Freilichtbühne Zwickau, wenn es am 30. September 2017 um 18 Uhr wieder heißt "Taschenlampen an!" und das Große Zwickauer Taschenlampenkonzert beginnt.
Für viele Kinder ist dies das erste abendliche Konzert, welches unter dem Sternenhimmel stattfindet und wird damit zum unvergesslichen Erlebnis. Die Musik von RUMPELSTIL ist da zu Hause, wo Erwachsene und Kinder zusammen kommen, also miteinander bummeln, schummeln, Kekse klauen, sich im Auto stauen, Karten spielen, um die Wette schielen, Fragen fragen, sich wieder vertragen und gute Musik erleben wollen.
Packt also alle Eure Kuscheldecken, Sitzkissen und Thermokannen ein und am wichtigsten: Vergesst nicht Eure Taschenlampen, die eigentlichen Stars des Konzerts. Jede Art von Lampe ist erlaubt: egal ob Stirnlampe, Fahrradlampe, Autoscheinwerfer oder Leuchtstab.
Beginnt das Konzert noch bei Tageslicht, wird es schnell dunkler und alle rücken näher zusammen. Lautes Mitsingen, wildes Rumgetanze und kunstvolles oder spontanes Rumgeleuchte ist ausdrücklich erwünscht. Im Taschenlampenlicht entstehen zauberhafte Welten, die sowohl die Träumer, als auch die Abenteurer und Wissenschaftler unter den Kindern und Eltern gleichermaßen faszinieren werden.
Der Höhepunkt des Taschenlampenkonzertes ist das Taschenlampenlied, das gemeinsam gesungen wird und allen die Chance bietet, ihre großen und kleinen Wünsche ans Firmament des Nachthimmels zu schreiben.
Karten erhalten Sie ab sofort in den Ticket-Shops der Kultour Z. GmbH sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen der Region und über das Ticket-Telefon 0375. 27 130.
Alle Informationen dazu auch auf www.kultour-z.de

Foto: Uwe Hauth


HAMLET – Die Rockoper - spacig, und mit Originaltexten von Shakespeare

29. September in der Alten Parteischule Erfurt

Schon wieder „Hamlet“?! Die Geschichte über den zaudernden Dänenprinzen ist immer noch eines der am meisten gespielten Theaterstücke weltweit. Ansehen und diskutieren der neuen Inszenierung »HAMLET – Die Rockoper« lohnt sich trotzdem. Nicht nur das Bildungspublikum, auch Rockfans und Englisch-Lernende erleben eine neue Theatererfahrung. Sie erwartet eine spacige und rockige Inszenierung mit 26 Originaltexten von Shakespeare. Gesungen wird in Englisch, gespielte Zwischenszenen werden Deutsch gesprochen. Umfangreiche Übersetzungen auf mehreren Ebenen erschließen den Sinnzusammenhang.
Der Weltraum-Hamlet bietet neben dem Hörerlebnis aus echter Live-Musik durch eine erstklassige Besetzung aus Sängern und Rockband auch etwas fürs Auge. Rockige Tänzerinnen und eine aufwändige 3D-Animation auf einer LED-Wand versetzen Sie in die atemberaubende Weite des Weltraums. Sie sind eingeladen, die Geschichte um die Rache von Hamlet, der den Mord an seinem Vater aufklärt und selbst zum Mörder wird, einmal völlig anders zu entdecken.
»HAMLET – Die Rockoper« wird gestaltet und produziert vom erfolgreichen Team von »FAUST – Die Rockoper« (www.faust-rockoper.de), das fast 700 Vorstellungen mit diesem Stoff realisierte und „Hamlet“ nun als aufwändige, texttreue und kurzweilige Show (1. Hälfte: 65 Min., 30 Min. Pause und 2. Hälfte: ca. 65 Min.) sowie auch als Schülervorstellung aufführt.
Die neue Rockoper verspricht ein Abenteuer jenseits von Raum und Zeit in fremden Welten, die auch unsere sind!

Musik / Inszenierung: Dr. Rudolf Volz im Verlag von Xdra Productions
Regie: Michael Manthey + Dr. Rudolf Volz
künstlerische Leitung: Michael Manthey / Produktion: Manthey Event GmbH
ausführliche Informationen wie Besetzung, Mitkompositionen u.s.w. unter www.hamlet-rockoper.de

Freitag, 29. September 2017, Alte Parteischule, Werner-Seelenbinder-Str. 14, 99096 Erfurt
Schülervorstellung 11.00 Uhr (Einlass: 10.30 Uhr)
Abendvorstellung 20.00 Uhr (Einlass: 19.30 Uhr)

Tickets erhältlich: eventim, www.eventim.de, Tel. 01806 570070
Ticket-Shop Thüringen, www.ticketshop-thueringen.de, Tel.: 0361 2275227
und im Shop der Manthey Event GmbH, gebührenfrei unter shop.manthey-event.de
Schülertickets sind nur direkt bei der Manthey Event GmbH, gebührenfrei unter
shop.manthey-event.de erhältlich.
Weitere Informationen unter:
www.hamlet-rockoper.de
 


Hommage an Manfred Krug

Konzert mit Uschi Brüning, Fanny Krug, Charles Brauer und der Manfred Krug Band

Pünktlich zu seinem 80. Geburtstag im Februar diesen Jahres plante Publikumsliebling Manne Krug eine neue CD mit einer Auswahl seiner Lieblingslieder. Doch viel zu früh - am 21. Oktober 2016 - starb er und die Aufnahmen blieben unfertig. Eine Reihe Musiker, Sänger und Schauspieler entschlossen sich dann aber Manfred Krugs Arbeit zu vollenden. So wurde aus einer geplanten persönlichen Werkschau eines liebenswerten Kollegen eine Hommage an einen verlorenen Freund und Meister. In Folge dieses CD-Projekts entstand nun auch die Idee einer begleitenden Konzerttour, die nun anlässlich der Festspiele auch im schönen König Albert Theater gastiert und den großartigen Sänger Manfred Krug in Bad Elster musikalisch ehrt. Moderiert von seinem Tatort-Partner Charles Brauer erwartet das Publikum ein gefühlvolles Konzert mit den schönsten Liedern des gefeierten Ausnahmekünstlers, der bereits zu DDR-Zeiten als Stimme einer ganzen Generation galt. Neben der wundervollen Uschi Brüning interpretieren an diesem besonderen Abend seine Tochter Fanny Krug und sein Freund Thomas Putensen gemeinsam mit der fantastischen Manfred Krug Band eine Auswahl seiner größten Hits im musikalischen Klangraum zwischen Swing, Bossa Nova, Chanson und Jazz, den Manfred Krug über viele Jahre erschuf. Abgerundet wird der denkwürdige Abend mit Bildern und Videoclips seiner letzten Studioaufnahmen – Unvergesslich, MK!

Samstag, 23. September, 19.30 Uhr, Bad Elster, König Albert Theater


The World of Hans Zimmer

A Symphonic Celebration. The Official Tribute – Concert Tour 2018 / 3. Mai 2018 Leipzig - Arena

Mit seinen überwältigenden Klangwelten hat Hans Zimmer das zeitgenössische Kino geprägt wie kein anderer Komponist. Die Liste der Blockbuster-Produktionen, denen er mit seinen Soundtracks Dramatik und emotionale Tiefe schenkte, ist schier endlos. Der König der Löwen, Gladiator, Fluch der Karibik, Der Da Vinci Code – Sakrileg, The Dark Knight, Inception, Interstellar sind nur einige der bekanntesten. Zu seinem 60. Geburtstag haben ihm nun Freunde und langjährige Weggefährten ein musikalisches Denkmal gesetzt, das ab April 2018 auf Konzertreise durch Deutschland gehen wird. Jetzt ist der Zusatztermin am 3. Mai 2018 in der Arena Leipzig im Vorverkauf. 
„The World of Hans Zimmer – A Symphonic Celebration“ zieht – wie es sich für eine  Hommage an Hollywoods erfolgreichsten Komponisten gehört – alle Register: Ein Symphonieorchester unter der Leitung von Hans Zimmers Soundtrack-Dirigent Gavin Greenaway (FOTO) erschafft mit Chor und Top-Musikern aus Hans Zimmers Talentschmiede einen magischen Klangkosmos, in dem man sich verlieren kann. In diesen Kosmos weben afrikanische, spanische und asiatische Musiker die faszinierenden Ethno-Elemente ein, für die Hans Zimmers Soundtracks berühmt sind. Und über allem schwebt die hypnotische Stimme von Lisa Gerrard, deren Hymne „Now we are free“ aus Gladiator wohl allen unvergesslich ist.
Zum Sog der Musik kommt die Kraft der Bilder. Auf riesigen LED-Leinwänden werden Szenen aus spektakulären Hollywood-Blockbustern wie Der letzte Samurai, Pearl Harbour, Kung Fu Panda, Gladiator und Inception eingespielt, dazwischen gibt Hans Zimmer in kurzen Videos immer wieder spannende und amüsante Einblicke hinter die Kulissen seiner Studioarbeit. Eine höchst spannende „Zugabe“ selbst für eingefleischte Fans sind Hans Zimmers Scores für Computerspiel-Megahits wie „Call of Duty – Modern Warfare 2“ und „Crisis 2“, die erstmalig live aufgeführt werden.
Die „Symphonic Celebration“ wird von Semmel Concerts präsentiert in Kooperation mit Tomek Productions und RCI Ventuers, die bereits „Hans Zimmer Live“ auf die Bühne brachten. Die künstlerische Leitung liegt bei der „Hollywood in Vienna“-Produzentin Sandra Tomek. Mit ihrer ganzen Erfahrung und Liebe zur Musik Hans Zimmers haben die Beteiligten alles darangesetzt,  um „The World of Hans Zimmer“ zu einem unvergesslichen audiovisuellen Konzertereignis zu machen.
Tickets gibt es ab sofort über www.eventim.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.


Bad Elster gedenkt Reformation & Mendelssohn

Kulturelle Gedenktage im Oberen Vogtland vom 21. Oktober bis zum 5. November

Die internationale Kultur- und Festspielstadt Bad Elster bietet auf ihrer historisch einzigartigen „Festspielmeile der kurzen Wege“ im Jahresverlauf vor allem große Festivalreihen und verschiedenste Themenschwerpunkte, die Gäste aus nah und fern zu einem erlebnisreichen Wohlfühlaufenthalt in Kombination aus Kultur und Erholung in die europäische Musik- und Bäderregion einladen. Kulturelles Zentrum der Königlichen Anlagen des Sächsischen Staatsbades ist das über 100-jährige König Albert Theater als eines der schönsten historischen Theater Mitteldeutschlands. Anlässlich des Lutherjahres zu 500 Jahren Reformation gedenkt Bad Elster nun im Spätherbst dem großen Jubiläum mit kulturellen Gedenktagen in den historischen Veranstaltungsstätten. Dabei richtet sich der programmatische Blick auch auf den 170. Todestag des in Sachsen wirkenden, weltberühmten Romantikers Felix Mendelssohn Bartholdy.
„Eröffnet werden diese besonderen kulturellen Gedenktage in Kooperation mit der Nachbarstadt Adorf/V. durch ein erstklassiges Kirchenkonzert des Bach Consort Leipzig und dem Sächsischen Barockorchester unter der Leitung von Thomaskantor Gotthold Schwarz in der Adorfer St. Michaeliskirche am 21. Oktober“ erklärt Intendant GMD Florian Merz von der für den Spielplan verantwortlichen Chursächsischen Veranstaltungsgesellschaft und ergänzt: „Dieser thematische und regionale Brückenschlag ergänzt sich dabei hervorragend mit unserer neuen Theaterreihe in Kooperation mit der Semperoper Dresden und ist ein weiterer Beweis für die lebendige Musik- und Bäderregion im Herzen Europas, welche für Gäste und Einheimische immer wieder neu erlebbar wird.“
Das König Albert Theater Bad Elster präsentiert dann anlässlich dieser Thementage ein breites Spektrum passender Veranstaltungen: Dabei werden ein heiteres Reformationskabarett (21.10.), das Schauspiel „Martinus Luther - Anfang und Ende eines Mythos“ (29.10.), ein Festkonzert mit Solisten der Sächsischen Staatskapelle Dresden, u.a. mit dem Solotrompeter Helmut Fuchs (30.10.) und die große Jubiläumsgala des Sächsischen Staatsopernchores Dresden am 500. Reformationstag (31.10.) das Publikum Bad Elsters begeistern. Mit einem großen symphonischen Mendelssohn-Gedenkkonzert der Chursächsischen Philharmonie auf historischen Instrumenten mit Stargeiger Elin Kolev (03.11.), einer intensiven Bibel-Performance von und mit Schauspielstar Ben Becker (04.11.) sowie der neuen, aufwendigen Schauspielproduktion „In Gottes eigenem Land“ (05.11.) u.a. mit Gojko Mitic gibt es zudem weitere Höhepunktveranstaltungen, welche diesen kulturellen Gedenktagen die besondere Note verleihen.
Abgerundet werden die herbstlichen Gedenktage mit einer interessanten Ausstellung zur Orchestergeschichte Bad Elsters und einer reflektierenden Ausstellung mit syrischer Malerei & Fotografie sowie ergänzender Kammermusik von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie. Die Kombination der Angebote macht dabei den besonderen Flair des Königsbades Bad Elsters aus: Heute eine Herbstwanderung durch eine der reizvollsten Naturgegenden Sachsens, morgen die große Welt der Oper im König Albert Theater und danach Entspannung pur mit den hervorragenden Wohlfühlangeboten im hist. Albert Bad bzw. der Soletherme & Saunawelt Bad Elster - so schweben Körper und Geist auf anspruchsvolle Weise! Tickets & Infos: 037437/ 53 900 | www.chursaechsische.de


Freundschaftskarussell dreht sich weiter

Bibi & Tina – DIE GROSSE SHOW setzt Arena-Tour 2017/2018 fort

Seit über 25 Jahren hält der Kultstatus um die Titelheldinnen Bibi & Tina nun schon an:  Kassetten, Bücher, Kinofilme und mehrfach ausgezeichnete Soundtracks begeistern seit mittlerweile einem halben Jahrhundert ein Millionenpublikum. Gekrönt wird diese Erfolgsgeschichte aktuell mit dem zweistündigen Live-Musical, in dem die ewig dreizehnjährigen Mädchen Bibi Blocksberg und ihre beste Freundin Tina Martin ein musikalisches Abenteuer bestehen müssen. Die Hitperlen aus den Original „Bibi & Tina“-Kinofilmen untermalen die Kernthemen des Stücks: Freundschaft, Gemeinschaft und Zusammenhalt. Getreu dem Motto: „Einer für alle, alle für einen“.
Bereits über 100.000 Kinder  und Eltern strömten zum Anfang des Jahres  in Deutschlands Konzertarenen,  um für einen Abend in  die bunte Welt der  beiden besten Freundinnen Bibi & Tina einzutauchen. Aus der Hörspiel und Kinohexe ist nun eine singende Muscialhexe geworden:  „Bibi & Tina  –  DIE GROSSE SHOW“ ist eine neue Musical-Produktion  aus dem Hause der Semmel Concerts Entertainment GmbH mit allen Hits aus den gleichnamigen Original Kinofilmen  von Detlev Buck. Aufgrund der riesigen Nachfrage wird die Tournee
Ende  2017  fortgesetzt. Ab dem 27. Dezember 2017 ist „Bibi &  Tina –  DIE GROSSE SHOW“ wieder in 12 deutschen Städten live zu erleben. Die abgeschlossene Arena-Tour, bereits mehrfach mit ausverkauften Häusern, darunter über 11.000 Zuschauer in der gleich zweimal bis auf den letzten Platz gefüllten Mercedes-Benz Arena - bestärken den „richtigen Riecher“ der Produzenten Peter Plate und Ulf Leo Sommer. Gemeinsam mit Daniel Faust sind sie als Kreativteam für die Produktion der Bibi & Tina Songs verantwortlich. Produzent und Hexenmeister Peter Plate über die Fortsetzung: „Ohne die gesamte Crew sowie die Leidenschaft, die wir alle miteinander teilen, hätten wir dieses Mammut-Projekt nie stemmen können!“
Im Frühjahr ist mit „Tohuwabohu Total“ der vierte und letzte Kinofilm der „Bibi & Tina“-Blockbuster erschienen. Co-Produzent Ulf Leo Sommer: „Auch wenn der Kinofilm mit dem vierten Teil ihren Abschluss findet, lassen wir die Kultfiguren auf der großen Live-Bühne weiterleben.“
7. Januar 2018, Erfurt, Messe  
12. Januar 2018, Leipzig, Arena
Karten: an allen bekannten VVK-Stellen, www.eventim.de, www.semmel.de, www.ticketshop-thueringen.de und unter Tel. 0361.227 5 227