Reinhold Beckmann & Band in Bad Elster

Samstag, 30. September, 19:30 Uhr, Bad Elster, König Albert Theater

Gleich vorweg: Ja, er kann singen! Und, nein, es ist nicht der peinliche Versuch eines Fernsehmenschen, auch mal ein bisschen Musik zu machen, weil das angeblich so einfach ist. Der beliebte Moderator, Fernsehjournalist und Fußballkommentator der ARD stellt mit seiner eigenen Band anlässlich der Festspiele in Bad Elster unter Beweis, dass er nicht nur vorzüglich unterhalten, sondern zudem auch noch singen und Gitarre spielen kann. Wir öffnen den Vorhang für Reinhold Beckmann!
Was der Fernsehstar musikalisch zu bieten hat, hat Hand und Fuß. Er präsentiert sich als charmanter, nachdenklicher, (selbst-) ironischer und humorvoller Chansonnier und Conférencier, erzählt zwischen den Liedern aus seinem Leben. Ein musikalisches Programm über den verrückten Charme der kleinen Dinge, über Macken und Merkwürdigkeiten von uns Zeitgenossen. Und über die Liebe oder das, was manchmal von ihr übrig bleibt. Ein Abend voller launiger Geschichten und facettenreicher Musik. Das Spektrum reicht von Rock und Country bis hin zu schrägen Rumba-Rhythmen und sentimentalen Jazz-Balladen. Festspielzeit Bad Elster: Herzlich Willkommen Reinhold Beckmann!
www.chursaechsische.de


Tausende Besucher auf dem Suhler Friedberg erwartet

Am Wochenende vom 25. zum 26. August ist auf dem Gewerbegebiet Suhl-Friedberg einiges los. Die in der kreisfreien Stadt Suhl ansässige Tageszeitung Freies Wort feiert ihr 65-jähriges Jubiläum und hat sich dafür einiges einfallen lassen und zahlreiche Gäste eingeladen. Der Höhepunkt der Feierlichkeiten ist ein Open-Air-Konzert am Abend des 26. August mit der beliebten ostdeutschen Kultband „Die Prinzen“ aus Leipzig.
Landolf Scherzer trifft Rio Reiser, Steppenwolf und Deep Purple
Bereits am Freitag, den 25. August, startet das große Jubiläumsfest um 18 Uhr mit einem Kleinkunst-Festival auf dem Verlagsgelände. Die Schleusinger Band Jazznah empfängt die Gäste mit hausgemachten Live-Jazz. Dazu gibt es heimische Biere und traditionelle Thüringer Küche. Thüringens bekanntester und erfolgreichster zeitgenössischer Schriftsteller, Landolf Scherzer, erzählt von seinen Erlebnissen aus seiner Zeit bei der Tageszeitung. Scherzer war von 1965 bis 1975 Redakteur bei Freies Wort. Der Potsdamer Schauspieler mit Theatererfahrung am Meininger Staatstheater, Michael Gerlinger, und sein kongenialer musikalischer Kompagnon, der Gitarrist Stefan Groß alias Tschorre Mittelmaß, besingen den großen deutschen Liedermacher Rio Reiser mit dem Programm „Zauberland“. Tenor Stan Meus vom Meininger Theater singt Schlager von anno dazumal, Julia Pöhlmann nimmt die Gäste mit auf eine Reise ins Land der Improvisation und das „Kino to Go“ zeigt das Beste aus zwölf Jahren Kurzfilmfestivalgeschichte. Ein ganz besonderer Höhepunkt sollte auch der Hate Slam werden – ein neues und vollkommen abgefahrenes Lese- und Performancekonzept, welches seinen Ursprung im Poetry Slam hat, aber auf gänzlich andere Inhalte und Hintergründe zurück greift. Den Mittelpunkt des Hate Slams bilden nämlich besonders bissige, kritische, ausfällige, unkorrekte oder einfach nur dämliche Leserbriefe oder Online-Kommentare von Lesern der Tageszeitung Freies Wort oder des Online-Portals insüdthüringen.de, vorgetragen von den Empfängern der jeweiligen Nachrichten, den Redakteuren der Tageszeitung. Und zu später Stunde spielt dann Deutschlands erste und einzige Verlags-Cover-Band „Druckreif“ auf dem mobilen Bühnentruck tanzbare Hits, Rock-Klassiker und unvergessene Soul-Nummern aus der goldenen Zeit der handgemachten Musik. Somit sind alle, die sich mal wieder mit Musik von den „Beatles“, „Rolling Stones“, „Status Quo“, „Deep Purple“, „Steppenwolf“ oder „Manfred Mann's Earth Band“ vergnügen wollen, hier genau richtig.
Buntes und vielfältiges Kinder- und Familienprogramm
Am Samstag steigt dann auf dem gesamten, von viel Grün umgebenen Verlagsgelände, die große Jubiläumsparty mit einem ganztägigen Kultur- und Sportprogramm. Los geht’s um 11.00 Uhr bis circa 13.30 Uhr mit Sportangeboten und Präsentationen von Sportvereinen der Region. Ringkampf, Boxen, Turnen, Aerobic und Tanz werden zu sehen sein. Wer aktiv ins Geschehen eingreifen möchte, kann beim Zeitungslauf mit Biathlonschießen mitmachen, die von Olympiasiegerin und Weltmeisterin Kati Wilhelm angeführt wird und vom GutsMuths-Rennsteiglaufverein organisiert wird. Es gibt Hüpfburgen, Kletterfelsen und Waterball im Wasserbassin. Kinderschminken, Glitzertattoos für die Kleinen, den beliebten Kinderflohmarkt der Rhön-Rennsteig-Sparkasse und einen neuartigen Stoffwechsel- und Kreativmarkt, der Elemente von Kleidertauschmärkten mit den aktuell boomenden Kreativmärkten zusammen führt. Zahlreiche Partner der Tageszeitung sind mit eigenen Erlebnis- und Präsentationsständen vor Ort und wer Lust hat, kann sich seine eigene Freies Wort-Titelseite mitnehmen.
Die Prinzen entern die Open Air-Bühne
Der Nachmittag steht dann ganz im Zeichen der Kultur. Auftritte des Kinder- und Jugendtanztheaters „Ballett kreativ“, der Mädels vom Wasunger Karnevalsverein oder auch ausgewählter Südthüringer Chöre bestimmen das Bühnenprogramm. Das große Ensemble AWASO der Suhler Musikschule spielt auf und Michael Jeske, der Routinier vom Meininger Theater, bringt Ausschnitte aus dem neuen Programm des Meininger Staatstheaters auf die Bühne. Höhepunkt der Festivitäten ist dann das abendliche Open Air-Jubiläumskonzert mit einer der beliebtesten und populärsten deutschen Musikbands, den PRINZEN. Seit mehr als 25 Jahren produziert die Leipziger Band  nun schon Hit um Hit und geht auf Tour. Mit sechs Millionen verkauften Tonträgern zählt sie zu den erfolgreichsten deutschen Musikgruppen. Ohrwürmer wie „Millionär“, „Mann im Mond“, „Küssen verboten“, „Alles nur geklaut“, „Du musst ein Schwein sein“ oder „Deutschland“ haben das Musikverständnis einer ganzen Generation geprägt. Nach dem Prinzenkonzert steigt die Antenne Thüringen-Sommernachtsparty mit DJ und Moderator Thomas Ostermann. Natürlich gibt es den ganzen Tag über gastronomische Versorgung – angefangen von traditioneller Thüringer Küche mit Bratwurst und Rostbrätel über Hamburger vom Foodtruck und Fisch aus Thüringer Flüssen und Seen bis hin zu Leckereien für die kleinen Gäste.
Während alle Tagesveranstaltungen kostenfrei sind, können Tickets sowohl für das 1. Suhler Verlags-Kulturfestival am 25. August und für das Open Air-Konzert mit den PRINZEN am 26. August in allen Geschäftsstellen von Freies Wort, Meininger Tageblatt oder Südthüringer Zeitung, in den Ticketshops der Mediengruppe Thüringen und im Internet unter www.etix.com erworben werden.


Bülent Ceylan auf Tournee

Die Welt geht am Stock, die Menschen sind dringend auf humoristische Behandlung angewiesen und die bekommen sie direkt und in gewohnt hoher Dosis bei Bülent Ceylans neuem Programm: „KRONK“.
Vor allem Körper, Geist und jede Menge absurder Situationen können heutzutage krank sein. Selbst geistreiche Menschen werden oft durch sehr abstruse Meinungen infiziert und leiden an Intoleranz-Symptomen, an Respektlosigkeit und mangelnder Nächstenliebe.
Krank oder wie eben der Mannheimer sagt: „KRONK“, sind aber vor allem auch Situationen, in die wir täglich geraten. Und die werden in gewohnter Art und Weise von Bülent Ceylan intensiv untersucht, professionell diagnostiziert und mit dem besten Heilmittel der Welt, dem herzhaften Lachen behandelt.
Bülent Ceylan kümmert sich um die kleinen Wehwehchen genau so intensiv wie um die bekannten Epidemien unserer Zeit. Seine Therapie ist dabei besonders heilsam und erprobt, wenn auch der ein oder andere „Krankheitserreger“ durchaus mal bittere Pillen schlucken muss.
Da werden Krankheiten abgeklopft wie die aktuell sich immer weiter ausbreitenden, fremdenfeindlichen Seuchen, die durchaus öfter auftretende Herz- und Rückgratlosigkeit und es wird dem ein oder anderen Großmaul der Lügenbeutel entfernt!
Bülent Ceylan bevorzugt auch dieses Mal die direkte und klare Sprache, eine äußerst gesunde Mischung aus sehr ernsthafter Wahrnehmung, phantasie- und humorvoller Diagnose und einigen Behandlungsempfehlungen mit großen Heilungschancen.
Besonders gespannt dürfen die Zuschauer dieses Mal bei „KRONK“ wieder auf die fachlichen Analysen und Ratschläge seiner Freunde Harald, Hasan, Anneliese und Mompfreed Bockenauer sein.
Respekt ist sein Gesundbrunnen, Nächstenliebe und Lachen seine Medizin und wenn dann doch einem Patienten mal etwas weh tut, dann ist es der Bauch oder das Zwerchfell. Und das ist dann ein Wohlweh der besten Sorte und immer auch eine Behandlung, auf die jeder Patient sofort anspricht!
12. Oktober, 20 Uhr, Suhl, Congress Centrum
16. November, 20 Uhr, Chemnitz, Arena
17. November, 20 Uhr, Erfurt, Messe
23. November, 20 Uhr, Zwickau, Stadthalle
Karten: www.eventim.de

Foto: Alexander Grüber


Wir stellen vor: Kunsthaus Tiefer Keller Merseburg

Seit im Februar 2006 die Domgalerie Merseburg in einem historischen Gebäude im ältesten Teil der Stadt Merseburg ihre erste Ausstellung präsentierte, hat sich in und um das alte Gemäuer einiges getan. Im Rhythmus von 6 Wochen finden hier Ausstellungen von Künstlern meist aus dem mitteldeutschen Raum statt. Die Genre sind vielfältig und reichen unter anderem von Porzellan (Kathi Zorn) über Malerei (Iris Band) bis hin zu Grafiken ( Christoph Rackwitz, Elisabeth Shaw).
Im Haus befindet sich ein Rahmenservice. Der Chef des Hauses, Holger Leidel, kümmert sich höchstpersönlich darum, dass alles „im Rahmen“ bleibt. Im Kunst-Shop kann man in Ruhe stöbern, bis man das Richtige gefunden haben. Beliebt ist der hochwertige Schmuck von Kerstin Bieler, einer Goldschmiedin aus dem Norden  Sachsen- Anhalts. Interessant ist auch der Untergrund des Gebäudes. Der Name „Tiefer Keller“ existiert nicht von ungefähr. Ein weit verzweigtes Kellersystem, durch das es mittlerweile eine ca. 1-stündige  Führung gibt, lockt zusätzlich viele Besucher an. Unter der Schirmherrschaft des Merseburger Kunstvereins e.V. wurden die historischen Gewölbekeller wieder zugänglich gemacht. Natürlich gibt es auch hier Kunst zu bewundern –  Chimären an den Wänden (Jan Thomas) oder interessante Skulpturen am unterirdischen Brunnen beeindrucken die Gäste. Man könnte noch viel erzählen, zum eigenen Weinberg, zum hier kreierten Merseburger Kellerbräu und und und.....
Am besten, Sie sehen sich das Ganze einmal selbst an!
Aktuelle Sonderausstellung: Chimären. Keramische Plastiken und Arbeiten auf Papier von Heinke Binder & Frank Brinkmann
zu sehen bis 14. September 2017

Kunsthaus Tiefer Keller
Tiefer Keller 3
06217 Merseburg
www.domgalerie-merseburg.de


Vollmond-Klaviernacht mit Ragna Schirmer

6. September, 20 Uhr, Grimma-Kaditzsch, Denkmalschmiede Höfgen

Sie gilt als eine der besten Pianistinnen Deutschlands. Bei nationalen und internationalen Klavierwettbewerben gewann sie 15 erste Preise, erhielt zweimal den begehrten Titel "Bachpreisträgerin“, trat mit den Münchner Philharmonikern unter Zubin Mehta auf, dem Orchestre National de France unter Kurt Masur und dem Gewandhausorchester unter Herbert Blomstedt. Engagements führten sie in die bekanntesten Konzertsäle Europas und zu renommierten Festivals, ihre zahlreichen CD - Einspielungen wurden europaweit mit höchster Anerkennung rezensiert.
Technische Brillanz gepaart mit poetischen und eleganten Interpretationen ohne pianistische Effekthascherei zeichnen Ragna Schirmers einzigartiges Klavierspiel aus. In der „Vollmond-Klaviernacht“ ist die Pianistin mit einem Schubert-Liszt- Programm im Kaditzscher Vierseithof open-air zu erleben. (Bei Regen findet das Konzert in der Galerie statt.)
Karten im Vorverkauf: www.hoefgen.de sowie an Reservix-Vorverkaufsstellen


Auf Tournee: Der Traumzauberbaum und das blaue Ypsilon

Das Familienmusical von REINHARD LAKOMY und MONIKA EHRHARDT mit dem REINHARD LAKOMY-Ensemble gastiert in Mitteldeutschland

Der Traumzauberbaum hat ein ganz besonderes Traumblatt wachsen lassen, eins mit einem blauen Ypsilon darauf, ein Buchstabe! Die beiden Waldgeister Moosmutzel und Waldwuffel  kennen ja schon einige Buchstaben, aber ein Ypsilon? Gibt es überhaupt Wörter mit einem Ypsilon? Keine wichtigen, oder? Anstimmen kann man das Traumblatt ja mal. Da  springt das Ypsi heraus, singt und tanzt, denn heute ist es endlich einmal wichtig. Die uralte Buchstabenhexe Alrune ist donnergewaltig wütend. Das Ypsilon soll sofort zurück ins Lexikon. Auf einmal ist das Ypsi verschwunden. Wo ist es hin? Der Traumzauberbaum schickt seine Waldgeister und die Kinder auf eine abenteuerliche Reise, um es zurück zu holen. Denn was soll sonst werden aus den Geschichtenliedern und den Märchen, wenn da einfach ein Buchstabe fehlt? Ob es gelingt, das Ypsi zurückzuholen?
Zusammen mit Monika Ehrhardt entwickelte Reinhard Lakomy 1980 eine neue Gattung der Kinderunterhaltung – die Geschichtenlieder. Mit dieser bezaubernden Mischung aus Hörspiel, Rockballade und Kinderlied entstanden bis heute insgesamt vierzehn Hörspiel-Geschichten aus der Reihe DER TRAUMZAUBERBAUM. Diese prägten nunmehr über 35 Jahre Generationen von Kindern und ließen mit bisher 5 Millionen verkauften Tonträgen den TRAUMZAUBERBAUM zu einer wahren Erfolgsgeschichte werden.
Die Geschichtenlieder wurden als interaktives Kindermitmachtheater inszeniert. Mit dem REINHARD LAKOMY-Ensemble werden die beliebten Erzählungen live erlebbar und sind seit Jahren in verschiedenen Shows auf den deutschsprachigen Bühnen erfolgreich präsent.
8. Oktober, 14 und 17 Uhr, Arnstadt, Theater
14. Oktober, 15 Uhr, Ballenstedt, Schlosstheater
15. Oktober, 16 Uhr, Weinböhla, Zentralgasthof
28. Oktober, 15 Uhr, Borna, Stadtkulturhaus
12. November, 15 Uhr, Erfurt, Alte Oper
25. November, 16 Uhr, Annaberg-Buchholz, Eduard-von-Winterstein-Theater
17. Dezember, 15 Uhr, Limbach-Oberfrohna, Stadthalle
www.traumzauberbaum.de

Fotos: Uwe Hauth


Tanztheater Erfurt: Neue Eigenproduktion

Das Tanztheater Erfurt e.V. präsentiert am 21. September um 19.30 Uhr auf der Studiobühne des Theater Erfurt die Premiere der neuen Eigenproduktion "Konsequenzen", eine Choreografie von Ester Ambrosino in Zusammenarbeit mit 10 internationalen TänzerInnen, Komposition von Michael Krause.
"Konsequenzen" –  ein Tanztheaterstück, das Akteure und Zuschauer auf ungewöhnliche Weise zueinander in Beziehung setzt, sie mit ihren Persönlichkeiten und Eigenheiten konfrontiert: bewusst und unbewusst, aktiv und reaktiv, einzeln und in der Gruppe. Die Konfrontation wirft essentielle Fragen auf: Welche Konsequenzen ergeben sich aus unserem Dasein, unserem Handeln? Müssen wir wirklich damit umgehen? Und wenn ja, warum? Und wie? Gibt es eine Alternative dazu, Verantwortung zu übernehmen?
Initiator des Projektes ist der Tanztheater Erfurt e.V. unter der künstlerischen Leitung der Tänzerin und Choreografin Ester Ambrosino. Zehn internationale Tänzer der Tanzcompany Tanztheater Erfurt lassen in Zusammenarbeit mit der Choreografin ihre Persönlichkeiten und individuellen Erfahrungen in die Stückentwicklung einfließen. Vielschichtig und komplex ist die künstlerische Herangehensweise, emotional und virtuos die Umsetzung! Eine exklusive Musik-Komposition von Michael Krause bereichert das Stück. Bühnenbild und Kostüme stammen aus der Entwurfswerkstatt von Kai Spiegel und Jelena Albrecht. Ester Ambrosino hat das Bewegungsmaterial gemeinsam mit den Tänzern entwickelt. Über Improvisationen nähert sie sich dem Thema und gibt jedem den gestalterischen Raum, seine Interpretationen in Bewegung umzusetzen. Daraus komponiert sie eine komplexe, bildhafte und hochemotionale Choreografie, die gleichermaßen sinnlich und rasant, emotional und technoid sein wird.
Das Bühnenbild ist bestimmt von Projektionen und nimmt einen eigenen ästhetischen Raum in Anspruch. Auch daraus erwachsen Handlungsspielräume – aber auch Hindernisse, die Konsequenzen nach sich ziehen. Der Bewegungsraum wird im Lauf des Stückes permanent verändert und verändert im Gegenzug gleichermaßen den Handlungsspielraum. Akustische Effekte der elektronischen Komposition werden zu einem Instrument, die Verhältnisse zueinander immer wieder neu zu justieren. Dabei entsteht Raum für eine Musikalität, in der Klang, Stimme, Sprache und Bewegung verbunden und transformiert werden. Im Bezug auf die mentale Komponente des Themas interessiert die Arbeit mit Klängen, die Gefühle von Intimität oder Distanz erzeugen. Welche Klänge erzeugen Unnahbarkeit und Fremdheit? Was wären hingegen Klänge, die ein Gefühl von Intimität oder Geborgenheit vermitteln können und wie beeinflussen
diese Unterschiede unser Handeln?

Foto: Christopher Schmidt


25. Mittelalterstadtfest in Bad Langensalza

Herzlich willkommen zum großen Jubiläumsfest am 26. und 27. August!

Zum 25. Mal verwandelt sich am 26. und 27. August anno 2017 die gesamte Innenstadt Salzahas in einen mittelalterlichen Markt mit nahezu 160 Handwerker-und Händlerständen. Für Speis und Trank ist mit Spießbraten, Fladengebäck und süffig Met wieder auf das Trefflichste gesorgt.
Zum großen Jubiläumsfest wird ein eigens dafür geschriebenes Theaterspiel aufgeführt. In dem nicht zu ernst zu nehmenden Spiel, angesiedelt um 1217, wird dargestellt, wie es nach der Verleihung des Stadtrechtes 1212 mit der Stadt Salzaha und ihren Bürgern weiterging.
Außerdem erwartet die Gäste auf 6 Bühnestätten ein großartiges, einzigartiges Programm allen voran mit Corvus Corax, den Königen der Spielleute, mit den Musikgruppen Spellbound, Rabenbrüder, Pampatut, JOJOSA, Rebule, Schabernackrakeel, und De Twey, Seiltanz und Akrobatik mit Mira Mas, mit dem Theater Federgeist, mit Tancredo und Lothar, Zeter und Mordio, mit der Hexe Chibraxa, Jonglage und Gaukelei mit Basseltan, Ritterkämpfe mit der Freyschar zu Bokenrode, mit dem Herold Radolf zu Duringen, mit dem Spieltheater 3K e.V., mit Tanz- und Musik von gaudiorum circulus, mit den Fahnenschwingern signiferi volantes, mit Mittelalterlicher Modenschau der Interessengemeinschaft Thüringer Geschichte, lustigem Kinderschminken, dem Gastgeberpaar, mit Hermann von Salza, Doktor Eisenbart, dem Wundarzt Chirurgus Ulricuc Ulcus, dem Scharfrichter Harobert zu Scharfenstein und dem Henker von Salzaha.
Besonders für unsere Mägdelein und Knäblein sind Märchenspiel und Bogen-schießen, das Kinderkarussell, Kinderarmbrustschießen, Riesenrad, die Geschick-lichkeitsleiter, die historische Kinderspielaktion und Kinderreiten gedacht.
Doch bitte beachtet, dass auch bei gewandeten Besuchern keine Schauwaffen auf unser Fest mitgebracht werden dürfen.
Lasset es Euch nicht entgehen und feiert mit uns das 25. Mittelalterstadtfest in Salzaha!
Infos unter: www.bad-langensalza.de,  Tel.: 03603 /89 27 91 Kulturamt Bad Langensalza


Die Unschuld und das Ungeheuer

Premiere „Die Liebe der kleinen Mouche (Love of Seven Dolls)“ im Theater Waidspeicher in Erfurt

Paul Gallicos meisterhafte Erzählung über eine junge Frau, die der Magie eines Puppentheaters begegnet, ist eine der ungewöhnlichsten Liebesgeschichten der Weltliteratur. Die kleine Mouche sucht vergeblich ihr Glück in der Glitzerwelt von Paris. Einsam und voll enttäuschter Hoffnung will sie sich in die kalten Fluten der Seine stürzen. Doch die sieben Puppen eines nahen Puppentheaters ziehen ihre Aufmerksamkeit auf sich und laden sie ein, bei ihnen zu bleiben. Mit ihrer Unschuld und Fröhlichkeit spielt sich Mouche in die Herzen der Puppen und des Publikums. Der Puppenspieler allerdings begegnet dem Mädchen mit Verachtung und Grobheit.
Die Inszenierung für Jugendliche und Erwachsene ist eine Koproduktion des Theaters Waidspeicher mit der Ulrike Quade Company aus den Niederlanden. Ulrike Quade ist eine der renommiertesten internationalen Puppentheaterregisseurinnen und -szenografinnen, die weltweit mit Künstlern verschiedener Sparten und Darstellungsformen zusammenarbeitet.
Premiere: Freitag, 8. September, 19.30 Uhr, Erfurt, Theater Waidspeicher.
Weitere Vorstellungen: Samstag, 9. September, 16 Uhr sowie 17.-21. Oktober
Karten und Informationen gibt es unter Tel. 0361.5982924 oder im Internet unter www.waidspeicher.de


Sounds of Hollywood

26. August, 20 Uhr, Plauen, Parktheater: Berühmte Filmmusiken mit Großbildleinwand

Die musikalische Reise durch die Traumwelt der Filme lässt die schönsten Melodien der großen Movie-Highlights im faszinierenden Orchestersound der Vogtland Philharmonie erstrahlen und bereitet dabei nicht nur Musik- sondern auch Kinofans ein unvergessliches Erlebnis. Zusammen mit Großaufnahmen der Künstler werden die prägnantesten Filmszenen auf eine überdimensionale LED-Leinwand in HD-Qualität übertragen. In Live-Regie und Zusammenarbeit mit der Fernsehproduktion Carlsfeld entsteht so ein legendäres Kino-Konzert mit Gänsehautgarantie.
Erleben Sie Stargast Tom Beck, u. a. bekannt aus der Erfolgsserie „Alarm für Cobar 11“, Jasmin Graf, Tochter des Karussell-Gitarristen Hans Graf und bekannt aus „The Voice of Germany“, das unverwechselbare Gesangstrio „Voc A Bella“ um Annett Putz, Anja Schumann und Henrike Müller-Gräper sowie die Chöre des Lessing-Gymnasiums Plauen mit Ausschnitten aus "Star Wars: Das Erwachen der Macht", „Shrek“, "Alice im Wunderland", „Fifty Shades of Grey“, "Aladdin", "Pretty Woman“ u.v.m.
Erfahren Sie außerdem interessante und wissenswerte Einblicke zu den Filmen und ihrer Musik von Dirigent GMD Stefan Fraas, der auch als Moderator durch den Abend führen wird.

Tickets: Freie Presse Shops, www.eventim.de
Mehr Infos unter www.vogtland-philharmonie.de/sounds-of-hollywood


Bad Elster feiert im Herbstgold die Quellen der Musik!

17. Chursächsische Festspiele widmen sich 200 Jahren Orchesterkultur

Bad Elster/CVG. Die internationale Kultur- und Festspielstadt Bad Elster bietet auf ihrer historisch einzigartigen »Festspielmeile der kurzen Wege« im Jahresverlauf vor allem große Festivalreihen und verschiedenste Themenschwerpunkte, die Gäste aus nah und fern zu einem erlebnisreichen Wohlfühlaufenthalt in Kombination aus Kultur und Erholung in die europäischen Musik- und Bäderregion einladen. Kulturelles Zentrum der Königlichen Anlagen des Sächsischen Staatsbades ist das über 100-jährige König Albert Theater als eines der schönsten historischen Theater Mitteldeutschlands. Mit den jährlich im September beginnenden Chursächsischen Festspielen wird in Bad Elster traditionell die neue Spielzeit feierlich eröffnet. Die diesjährige, 17. Ausgabe des überregional bedeutsamen Festivals widmet sich dabei vom 8. September bis zum 3. Oktober als „Quellen der Musik“ dem  Jubiläum einer 200-jährigen Orchesterkultur Bad Elsters, da hier bereits im Jahre 1817 das erste Orchester als Grundstein für die lange Kulturtradition im Königlich-Sächsischen Staatsbad gegründet wurde.
Höhepunkte des vielstimmigen Festivalprogramms im König Albert Theater Bad Elster sind die festlichen Symphoniekonzerte der Chursächsischen Philharmonie im Klangverbund mit dem Karlsbader Sinfonieorchester (08.09.) und den Hofer Symphonikern (03.10.) sowie begeisternde Musiktheater-Aufführungen wie die Verdi-Oper „La Traviata“(15.09.), die Operette „Eine Nacht in Venedig“ (29.09.), das Familien-Märchenmusical „Die Bremer Stadtmusikanten“ (17.09.) oder die beliebte „Große Johann-Strauß-Gala“ (13.09.). Zusätzlich beehren jedes Jahr zahlreiche renommierte Stars und internationale Ensembles die Chursächsischen Festspiele. In diesem Jahr begeistert das Publikum dabei Christian Friedels Shakespeare-Pop von Woods of Birnam (09.09.), eine „Hommage an Manfred Krug“ von seinen langjährigen Wegbegleitern (23.09.), Weiberpower als exklusive Vorabpremiere von Lisa Fitz, Sissi Perlinger & Lizzy Aumeier (24.09.) sowie glanzvolle Abende mit Reinhold Beckmann & Band (30.09.), Kabarettlegende Werner Schneyder (01.10.) oder dem Wunderkind Ben Lepetit am Klavier (02.10.).
Ergänzt werden die 17. Chursächsischen Festspiele inmitten Königlich-Sächsischer Aufenthaltsatmosphäre mit einer interessanten Geoexkursion zur Vulkantätigkeit in der europäischen Bäderregion, dem 1. Wandersingen Bad Elster, einer interessanten Ausstellung zur Orchestergeschichte Bad Elsters, dem Festspielkino, imposanten Multivisionsshows, dem 8. „Königslauf Bad Elster“, einem herbstlichen Weinfest und ergänzender Kammermusik von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie. Die Kombination der Angebote macht dabei den besonderen Flair des Königsbades Bad Elsters aus: Heute eine goldene Herbstwanderung durch eine der reizvollsten Naturgegenden Sachsens, morgen die große Welt der Oper im König Albert Theater und danach Entspannung pur mit den hervorragenden Wohlfühlangeboten im hist. Albert Bad bzw. der Soletherme & Saunawelt Bad Elster - so schweben Körper und Geist auf anspruchsvolle Weise! Tickets und alle Infos zum Aufenthalt: 037437/ 53 900 |  www.chursaechsische.de .
Das Gesamtprogramm der Chursächsischen Festspiele online:
http://chursaechsische.de/de/veranstaltungen/chursaechsische-festspiele.html


Suberg´s ü30 Party in Gera

2. September im Kultur- und Kongresszentrum

Ausgelassen Spaß haben, die Tanzfläche unsicher machen und den Abend in vollen Zügen genießen - all das können Partyfreunde am 2. September im KUK Gera. Suberg’s ü30 Party ist mehr als eine Party – sie ist ein Erlebnis, eine gelungene Mischung aus Unterhaltung und Erholung, Spannung und Entspannung, neuen Flirts und alten Lieben untermalt von musikalischen Beats und visuellen Effekten.
Prächtig amüsieren können sich Musikliebhaber unterschiedlichster Genres. Gleich drei Tanzbereiche warten darauf gestürmt zu werden. Die besten Hits der 70er, 80er, 90er, Evergreens und aktuelle Songs aus den Charts sind ebenso vertreten wie deutsche und englische Schlager zum Discofox tanzen sowie elektronische Beats, die für echtes Clubfeeling sorgen. Auf Suberg´s ü30 Party trifft Rihanna auf die Pet Shop Boys, Udo Jürgens auf die Toten Hosen und David Guetta auf Whitney Housten. Das hervorragende Lichtsystem verwandelt das KUK in ein buntes Farbenmeer und lädt unter der Discokugel zum Tanzen, Flirten und Spaß haben ein.
Paare und Gruppen finden den idealen Rahmen zum Feiern, Singles knüpfen schnell Kontakte, Tanzbegeisterte können sich aus der großen Auswahl an Musik das Beste heraussuchen. Neben der breiten Musikpalette schätzen die Gäste das stilvolle Ambiente der Veranstaltung, das für eine Rundum-Wohlfühlatmosphäre sorgt.
Die Partygäste können exotische Cocktails, ein frisch Gezapftes und leckere Spezialitäten aus der Küche genießen. Die chilligen Lounge-Bereiche bieten die Möglichkeit in entspannter Umgebung zu reden, neue Bekanntschaften zu knüpfen und eine Pause vor dem nächsten Tanz einzulegen.
Wer sich vorab einen Eindruck von Suberg’s ü30 Party machen möchte, dem sei ein Besuch unter www.mehr-als-eine-party.de empfohlen. Neben den schönsten Schnappschüssen vergangener Partys finden Ausgehfreudige ab 30 hier auch zusätzliche Infos und die nächsten Termine.
Karten und Informationen für Suberg’s ü30 Party am 2.09.2017 ab 20.00 Uhr im KUK Gera gibt es für 13 Euro inklusive aller Gebühren
im Pressehaus Gera, Johannisstraße 8 (Tel.: 0365 - 822 91 02), in der Gera-Information, Markt 1a (Tel.: 0365 - 838 11 11) und im Kulturhaus Heinrichsbrücke, Heinrichstr. 49 (Tel.: 0365 - 710 68 12).
An der Abendkasse können die Tickets für 15,- € erworben werden.
Einlass ab 27 Jahren.


In Extremo in Rudolstadt

Samstag, 26. August, 20 Uhr • Residenzschloß Heidecksburg

Der donnernde Jubel der „20 Wahre Jahre“ Jubiläums Festivals letztes Jahr auf der Loreley klingt noch in den Ohren. Es war ein standesgemäßes Fest, das IN EXTREMO mit ihren Fans gefeiert haben. Ausverkauft! Vom WDR ROCKPALAST im Fernsehen festgehalten! Mit einer Atmosphäre, die noch heute beim Gedanken an die Spätsommernächte Gänsehaut verursacht.
Nun ist die größte Mittelalter Rock Band wieder da! Mit ihrem zwölften Studioalbum „Quid Pro Quo“! Platin-/Gold-Auszeichnungen, Platz Eins Positionen in den Charts, ausverkaufte Hallen und fulminante Festival Auftritte haben die Sieben nicht müde gemacht. Ganz im Gegenteil! Es juckte wieder in den Fingern.
„Wir haben neben dem klassischen Repertoire ein paar neue Mittelalter-Instrumente dazu genommen“, ergänzt Basti „Van Lange“ und schürt Vorfreude auf ´Pikse Palve´, eine folkloristische Back-To-The-Roots-Nummer in der Tradition der Zaubersprüche mit vielen medievalen Klängen, die eine Mischung aus dem Donnergebet und dem Heiducken Tanz mit einem uralten estländischen Text ist.
Und für ein neu interpretiertes walisisches Volkslied, das auf einer alten Sage basiert, hat Micha Rhein sogar seine alte Mittelalter-Trommel noch einmal aus der Versenkung geholt.
Rockiger Drive und metallische Härte kommen auf „Quid Pro Quo“ nicht zu kurz. Allen voran ´Störtebeker´, ein Revoluzzer-Song über den Robin Hood der Seemänner. „Die Nummer passt wie Arsch auf Eimer zu uns. Die Musik ist sehr folkloristisch. Marktmusik pur. Typisch IN EXTREMO“, so Micha Rhein. „Wir lieben alle das Meer – für mich ist es das größte Land der Erde. Störtebeker hat mit seinen Piraten reiche Handelsschiffe überfallen und die Beute an die Armen verschenkt“.
Nicht minder heavy tönt der Titel-Track ´Quid Pro Quo´ aus den Boxen, dessen treibende Riffs in einem ohrwurmigen Refrain gipfeln und bei dem es unmöglich ist die Füße stillzuhalten. Die Message dahinter ist ebenso unverblümt auf den Punkt: „´Quid Pro Quo´ heißt Geben und Nehmen, aber heutzutage geht es nur noch ums Nehmen. Alle machen die Hand auf, egal wo du bist. Geld regiert die Welt. Ja, das ist Gesellschaftskritik!“, konstatiert Rhein und Van Lange ergänzt: „Der Text ist ein Gemeinschaftswerk, an dem wir zu fünft geschrieben haben, was nicht oft vorkommt. Wir sind keine politische Band, die sich vor irgendeinen Karren spannen lässt, aber hier lag es uns am Herzen das mal zu benennen. Der Scheiß, der momentan abgeht ist so allgegenwärtig, dass man sich fragt, ob die alle noch richtig ticken.“
Aber auch bei den räudigen Textzeilen „Nutten kosten Geld, Drogen kosten Geld, Suff kostet Geld“ vergessen IN EXTREMO ihren augenzwinkernden Humor nicht und ergänzen schelmisch „Ein Narr, wems nicht gefällt“
Ihrer Liebe zu Russland frönen die Sieben in gleich zwei Stücken: Zum einen in einer mit einem rollenden Riff versehenen und auf Russisch gesungenen Sage vom Schwarzen Raben, der den Sensemann symbolisiert und zum anderen im rauen Rocker ´Roter Stern´, dessen Wehmut und Schwere die Seele berührt. „Russland ist für mich wie ein Stück Heimat, weil ich es seit der Kindheit kenne“, erzählt Micha Rhein. „Es ist ein raues Land mit einem warmen Herzen, und zudem einer der schönsten Orte der Welt“.
Erstmals arbeiteten IN EXTREMO mit einem Moskauer Kosaken Chor, dessen majestätischer, durchdringender Gesang beiden Liedern eine ganz besondere Aura verleiht.
Und noch weitere Premieren hat „Quid Pro Quo“ zu bieten: Blind-Guardian-Sänger Hansi Kürsch, der mit seiner Band ebenfalls zahlreiche Reisen durch Russland erlebte, ist als Gastsänger auf ´Roter Stern´ zu hören. „Hansi hat sofort zugesagt“, blickt Rhein zurück. „Als ich ihm sagte, dass der Text auf Deutsch ist, meinte er: „Das ist ja interessant. Das hab ich noch nie in meinem Leben gemacht““.
Neben Kürsch tummeln sich Marcus „Molle“ Bischoff und Alexander „Ali“ Dietz von Heaven Shall Burn als Gastsänger auf „Quid Pro Quo“, die dem düster-heftigen ´Flaschenteufel´ ihre Stimmen leihen.
Mit „Quid Pro Quo“ werden IN EXTREMO wieder durch die Lande touren. Deutschland, Österreich, Schweiz, Weissrussland, Ukraine, Russland stehen bereits auf dem Plan. „Es wird ein neues Bühnenbild geben“, verspricht Van Lange. „Aber IN EXTREMO wird IN EXTREMO bleiben – ein gut gelaunter Haufen bunter Vögel“.
Und Frontmann Micha Rhein prophezeit: „Vor meinem inneren Auge sehe ich schon die Staubwolke, die entsteht, wenn wir ´Störtebeker´ auf einem Festival spielen. Darauf freu ich mich schon!“


Großes Zwickauer Taschenlampenkonzert mit RUMPELSTIL

30. September 2017 um 18 Uhr

Erleben Sie einen rockigen und swingenden Abend für die ganze Familie unter freiem Himmel auf der Freilichtbühne Zwickau, wenn es am 30. September 2017 um 18 Uhr wieder heißt "Taschenlampen an!" und das Große Zwickauer Taschenlampenkonzert beginnt.
Für viele Kinder ist dies das erste abendliche Konzert, welches unter dem Sternenhimmel stattfindet und wird damit zum unvergesslichen Erlebnis. Die Musik von RUMPELSTIL ist da zu Hause, wo Erwachsene und Kinder zusammen kommen, also miteinander bummeln, schummeln, Kekse klauen, sich im Auto stauen, Karten spielen, um die Wette schielen, Fragen fragen, sich wieder vertragen und gute Musik erleben wollen.
Packt also alle Eure Kuscheldecken, Sitzkissen und Thermokannen ein und am wichtigsten: Vergesst nicht Eure Taschenlampen, die eigentlichen Stars des Konzerts. Jede Art von Lampe ist erlaubt: egal ob Stirnlampe, Fahrradlampe, Autoscheinwerfer oder Leuchtstab.
Beginnt das Konzert noch bei Tageslicht, wird es schnell dunkler und alle rücken näher zusammen. Lautes Mitsingen, wildes Rumgetanze und kunstvolles oder spontanes Rumgeleuchte ist ausdrücklich erwünscht. Im Taschenlampenlicht entstehen zauberhafte Welten, die sowohl die Träumer, als auch die Abenteurer und Wissenschaftler unter den Kindern und Eltern gleichermaßen faszinieren werden.
Der Höhepunkt des Taschenlampenkonzertes ist das Taschenlampenlied, das gemeinsam gesungen wird und allen die Chance bietet, ihre großen und kleinen Wünsche ans Firmament des Nachthimmels zu schreiben.
Karten erhalten Sie ab sofort in den Ticket-Shops der Kultour Z. GmbH sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen der Region und über das Ticket-Telefon 0375. 27 130.
Alle Informationen dazu auch auf www.kultour-z.de

Foto: Uwe Hauth


HAMLET – Die Rockoper - spacig, und mit Originaltexten von Shakespeare

29. September in der Alten Parteischule Erfurt

Schon wieder „Hamlet“?! Die Geschichte über den zaudernden Dänenprinzen ist immer noch eines der am meisten gespielten Theaterstücke weltweit. Ansehen und diskutieren der neuen Inszenierung »HAMLET – Die Rockoper« lohnt sich trotzdem. Nicht nur das Bildungspublikum, auch Rockfans und Englisch-Lernende erleben eine neue Theatererfahrung. Sie erwartet eine spacige und rockige Inszenierung mit 26 Originaltexten von Shakespeare. Gesungen wird in Englisch, gespielte Zwischenszenen werden Deutsch gesprochen. Umfangreiche Übersetzungen auf mehreren Ebenen erschließen den Sinnzusammenhang.
Der Weltraum-Hamlet bietet neben dem Hörerlebnis aus echter Live-Musik durch eine erstklassige Besetzung aus Sängern und Rockband auch etwas fürs Auge. Rockige Tänzerinnen und eine aufwändige 3D-Animation auf einer LED-Wand versetzen Sie in die atemberaubende Weite des Weltraums. Sie sind eingeladen, die Geschichte um die Rache von Hamlet, der den Mord an seinem Vater aufklärt und selbst zum Mörder wird, einmal völlig anders zu entdecken.
»HAMLET – Die Rockoper« wird gestaltet und produziert vom erfolgreichen Team von »FAUST – Die Rockoper« (www.faust-rockoper.de), das fast 700 Vorstellungen mit diesem Stoff realisierte und „Hamlet“ nun als aufwändige, texttreue und kurzweilige Show (1. Hälfte: 65 Min., 30 Min. Pause und 2. Hälfte: ca. 65 Min.) sowie auch als Schülervorstellung aufführt.
Die neue Rockoper verspricht ein Abenteuer jenseits von Raum und Zeit in fremden Welten, die auch unsere sind!

Musik / Inszenierung: Dr. Rudolf Volz im Verlag von Xdra Productions
Regie: Michael Manthey + Dr. Rudolf Volz
künstlerische Leitung: Michael Manthey / Produktion: Manthey Event GmbH
ausführliche Informationen wie Besetzung, Mitkompositionen u.s.w. unter www.hamlet-rockoper.de

Freitag, 29. September 2017, Alte Parteischule, Werner-Seelenbinder-Str. 14, 99096 Erfurt
Schülervorstellung 11.00 Uhr (Einlass: 10.30 Uhr)
Abendvorstellung 20.00 Uhr (Einlass: 19.30 Uhr)

Tickets erhältlich: eventim, www.eventim.de, Tel. 01806 570070
Ticket-Shop Thüringen, www.ticketshop-thueringen.de, Tel.: 0361 2275227
und im Shop der Manthey Event GmbH, gebührenfrei unter shop.manthey-event.de
Schülertickets sind nur direkt bei der Manthey Event GmbH, gebührenfrei unter
shop.manthey-event.de erhältlich.
Weitere Informationen unter:
www.hamlet-rockoper.de
 


The World of Hans Zimmer

A Symphonic Celebration. The Official Tribute – Concert Tour 2018 / 3. Mai 2018 Leipzig - Arena

Mit seinen überwältigenden Klangwelten hat Hans Zimmer das zeitgenössische Kino geprägt wie kein anderer Komponist. Die Liste der Blockbuster-Produktionen, denen er mit seinen Soundtracks Dramatik und emotionale Tiefe schenkte, ist schier endlos. Der König der Löwen, Gladiator, Fluch der Karibik, Der Da Vinci Code – Sakrileg, The Dark Knight, Inception, Interstellar sind nur einige der bekanntesten. Zu seinem 60. Geburtstag haben ihm nun Freunde und langjährige Weggefährten ein musikalisches Denkmal gesetzt, das ab April 2018 auf Konzertreise durch Deutschland gehen wird. Jetzt ist der Zusatztermin am 3. Mai 2018 in der Arena Leipzig im Vorverkauf. 
„The World of Hans Zimmer – A Symphonic Celebration“ zieht – wie es sich für eine  Hommage an Hollywoods erfolgreichsten Komponisten gehört – alle Register: Ein Symphonieorchester unter der Leitung von Hans Zimmers Soundtrack-Dirigent Gavin Greenaway (FOTO) erschafft mit Chor und Top-Musikern aus Hans Zimmers Talentschmiede einen magischen Klangkosmos, in dem man sich verlieren kann. In diesen Kosmos weben afrikanische, spanische und asiatische Musiker die faszinierenden Ethno-Elemente ein, für die Hans Zimmers Soundtracks berühmt sind. Und über allem schwebt die hypnotische Stimme von Lisa Gerrard, deren Hymne „Now we are free“ aus Gladiator wohl allen unvergesslich ist.
Zum Sog der Musik kommt die Kraft der Bilder. Auf riesigen LED-Leinwänden werden Szenen aus spektakulären Hollywood-Blockbustern wie Der letzte Samurai, Pearl Harbour, Kung Fu Panda, Gladiator und Inception eingespielt, dazwischen gibt Hans Zimmer in kurzen Videos immer wieder spannende und amüsante Einblicke hinter die Kulissen seiner Studioarbeit. Eine höchst spannende „Zugabe“ selbst für eingefleischte Fans sind Hans Zimmers Scores für Computerspiel-Megahits wie „Call of Duty – Modern Warfare 2“ und „Crisis 2“, die erstmalig live aufgeführt werden.
Die „Symphonic Celebration“ wird von Semmel Concerts präsentiert in Kooperation mit Tomek Productions und RCI Ventuers, die bereits „Hans Zimmer Live“ auf die Bühne brachten. Die künstlerische Leitung liegt bei der „Hollywood in Vienna“-Produzentin Sandra Tomek. Mit ihrer ganzen Erfahrung und Liebe zur Musik Hans Zimmers haben die Beteiligten alles darangesetzt,  um „The World of Hans Zimmer“ zu einem unvergesslichen audiovisuellen Konzertereignis zu machen.
Tickets gibt es ab sofort über www.eventim.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.


Luther und die Deutschen

Sonderausstellung bis 5. November 2017 auf der Wartburg in Eisenach

Für die einen war er der Prophet der Deutschen, der Befreier, Held und Identitätsstifter, für die anderen der cholerische Grobian, der Schandvogel, der Separatist. An Luther rieben und schieden sich die Geister seit vor 500 Jahren seine Thesen einschlugen und es bis heute tun. Ob 1517 ein Hammer im Spiel war oder nicht, die Reformation kam mit Wucht in die Welt, krempelte ein ganzes Reich um, brach der Neuzeit Bahn und prägt die Gesellschaft noch immer.
Die Nationale Sonderausstellung auf der Wartburg nimmt sich des ambivalenten Verhältnisses der Deutschen zu Martin Luther in drei Teilen, auf einer Fläche von über 1200 Quadratmetern an. Zum Sprechen gebracht durch rund 300 Schauobjekte aus dem In- und Ausland und mit überraschenden Sichten auf die deutsche und europäische Geschichte.
Zu sehen sind  Gemälde und graphische Arbeiten des 16. Jahrhunderts von Künstlern wie Lucas Cranach d. Ä. und Albrecht Dürer ebenso wie modernere Arbeiten, etwa von Caspar David Friedrich und Ernst Barlach. Die ausgestellten Skulpturen reichen von heroisch stilisierten Luther-Porträts bis hin zu subversiven Gestaltungen der jüngeren Geschichte. Präsentiert werden außerdem wichtige Exponate zur deutschen Staatsgeschichte wie etwa eine Doppeladlerstandarte des Heiligen Römischen Reiches aus dem Jahr 1532 und mehrere Original-Dokumente zum Wartburgfest 1817.
Die Nachbauten einer historischen Druckerpresse und eines Reisewagens aus dem 15. Jahrhundert sowie Installationen und auditive Einspielungen sorgen zudem für ein dichtes Raumerlebnis und die berühmte Lutherstube, das authentische Domizil des Reformators, präsentiert sich als atmosphärischer Höhepunkt am Ende des Rundgangs durch die Wartburg.
Schon über 100.000 Menschen haben Luther auf der Wartburg besucht – nutzen Sie die Möglichkeit noch bis zum 5. November.
Täglich 8.30-17.30 Uhr (letzter Einlass), Schließung des Burgtores um 20 Uhr

Wartburg-Stiftung Eisenach, Auf der Wartburg 1, 99817 Eisenach,
www.wartburg.de / www.3xhammer.de


Hommage an Manfred Krug

Konzert mit Uschi Brüning, Fanny Krug, Charles Brauer und der Manfred Krug Band

Pünktlich zu seinem 80. Geburtstag im Februar diesen Jahres plante Publikumsliebling Manne Krug eine neue CD mit einer Auswahl seiner Lieblingslieder. Doch viel zu früh - am 21. Oktober 2016 - starb er und die Aufnahmen blieben unfertig. Eine Reihe Musiker, Sänger und Schauspieler entschlossen sich dann aber Manfred Krugs Arbeit zu vollenden. So wurde aus einer geplanten persönlichen Werkschau eines liebenswerten Kollegen eine Hommage an einen verlorenen Freund und Meister. In Folge dieses CD-Projekts entstand nun auch die Idee einer begleitenden Konzerttour, die nun anlässlich der Festspiele auch im schönen König Albert Theater gastiert und den großartigen Sänger Manfred Krug in Bad Elster musikalisch ehrt. Moderiert von seinem Tatort-Partner Charles Brauer erwartet das Publikum ein gefühlvolles Konzert mit den schönsten Liedern des gefeierten Ausnahmekünstlers, der bereits zu DDR-Zeiten als Stimme einer ganzen Generation galt. Neben der wundervollen Uschi Brüning interpretieren an diesem besonderen Abend seine Tochter Fanny Krug und sein Freund Thomas Putensen gemeinsam mit der fantastischen Manfred Krug Band eine Auswahl seiner größten Hits im musikalischen Klangraum zwischen Swing, Bossa Nova, Chanson und Jazz, den Manfred Krug über viele Jahre erschuf. Abgerundet wird der denkwürdige Abend mit Bildern und Videoclips seiner letzten Studioaufnahmen – Unvergesslich, MK!

Samstag, 23. September, 19.30 Uhr, Bad Elster, König Albert Theater


Freundschaftskarussell dreht sich weiter

Bibi & Tina – DIE GROSSE SHOW setzt Arena-Tour 2017/2018 fort

Seit über 25 Jahren hält der Kultstatus um die Titelheldinnen Bibi & Tina nun schon an:  Kassetten, Bücher, Kinofilme und mehrfach ausgezeichnete Soundtracks begeistern seit mittlerweile einem halben Jahrhundert ein Millionenpublikum. Gekrönt wird diese Erfolgsgeschichte aktuell mit dem zweistündigen Live-Musical, in dem die ewig dreizehnjährigen Mädchen Bibi Blocksberg und ihre beste Freundin Tina Martin ein musikalisches Abenteuer bestehen müssen. Die Hitperlen aus den Original „Bibi & Tina“-Kinofilmen untermalen die Kernthemen des Stücks: Freundschaft, Gemeinschaft und Zusammenhalt. Getreu dem Motto: „Einer für alle, alle für einen“.
Bereits über 100.000 Kinder  und Eltern strömten zum Anfang des Jahres  in Deutschlands Konzertarenen,  um für einen Abend in  die bunte Welt der  beiden besten Freundinnen Bibi & Tina einzutauchen. Aus der Hörspiel und Kinohexe ist nun eine singende Muscialhexe geworden:  „Bibi & Tina  –  DIE GROSSE SHOW“ ist eine neue Musical-Produktion  aus dem Hause der Semmel Concerts Entertainment GmbH mit allen Hits aus den gleichnamigen Original Kinofilmen  von Detlev Buck. Aufgrund der riesigen Nachfrage wird die Tournee
Ende  2017  fortgesetzt. Ab dem 27. Dezember 2017 ist „Bibi &  Tina –  DIE GROSSE SHOW“ wieder in 12 deutschen Städten live zu erleben. Die abgeschlossene Arena-Tour, bereits mehrfach mit ausverkauften Häusern, darunter über 11.000 Zuschauer in der gleich zweimal bis auf den letzten Platz gefüllten Mercedes-Benz Arena - bestärken den „richtigen Riecher“ der Produzenten Peter Plate und Ulf Leo Sommer. Gemeinsam mit Daniel Faust sind sie als Kreativteam für die Produktion der Bibi & Tina Songs verantwortlich. Produzent und Hexenmeister Peter Plate über die Fortsetzung: „Ohne die gesamte Crew sowie die Leidenschaft, die wir alle miteinander teilen, hätten wir dieses Mammut-Projekt nie stemmen können!“
Im Frühjahr ist mit „Tohuwabohu Total“ der vierte und letzte Kinofilm der „Bibi & Tina“-Blockbuster erschienen. Co-Produzent Ulf Leo Sommer: „Auch wenn der Kinofilm mit dem vierten Teil ihren Abschluss findet, lassen wir die Kultfiguren auf der großen Live-Bühne weiterleben.“
7. Januar 2018, Erfurt, Messe  
12. Januar 2018, Leipzig, Arena
Karten: an allen bekannten VVK-Stellen, www.eventim.de, www.semmel.de, www.ticketshop-thueringen.de und unter Tel. 0361.227 5 227